Mittwoch, 27. September 2017

[Buch] Das Camp - Anwärter von Robin Seeholzer

Inhalt: Kevin leidet unter seiner Sexsucht. Seinen Job hat er schon verloren, in der Beziehung läuft es auch schief und dann ist da diese ständige Angst vor Krankheiten. In der Not sucht er eine Selbsthilfegruppe auf und lernt dort Steve kennen, der ihm ein Angebot macht.

Meine Meinung: Dieser Kauf passierte aus Versehen, als ich mir lediglich die Inhaltsbeschreibung durchlesen wollte. Mit einem falschen Klick hatte ich ihn aber schon gekauft. Dann wollte ich ihn auch lesen. Ich erwartete einen erotischen Roman und hoffte, dass diese Erotik auch mit einer guten Handlung einhergeht. In diesem Fall fand ich das Thema Sexsucht auch ziemlich interessant. Mir war von Anfang an bewusst, dass die erotischen Momente an den Haaren herbeigezogen sein werden, aber darauf stellte ich mich ein. Doch leider waren es nicht nur die absurden Sitationen, in die der Protagonist gerät, die ich seltsam fand, sondern die Handlung an sich ebenfalls. Kevin ist sexsüchtig und als ihm die Kündigung seines Jobs ausgesprochen wird, bietet er aus Verzweiflung seinem Chef einen Blowjob an. Dass dieser diesen auch noch annimmt, ist bei einer derartigen Lektüre nicht verwunderlich. Doch wie es erzählt ist, war nicht nachvollziehbar. Der Chef wird zunächst als unerotisch dargestellt, aber dann ist er doch geil genug, um Sex mit ihm zu haben. Und dies passiert mit vielen anderen Geschlechtspartnern ebenfalls. Weiterhin gestört hat mich das Verhältnis des Protagonisten zu seinem Partner. Die Beziehung der beiden, aber auch der Charakter des Partners ist undurchsichtig und ändert sich ständig. Das ist ein Hin und Her, was unlogisch erscheint. Allerdings ist es interessant, dieser Beziehungskrise zu folgen. Irgendwann kommt es aber zu dem Punkt, als der Protagonist in eine Selbsthilfegruppe gerät, durch die er von einem speziellen Camp erfährt, bei dem er "geheilt" werden soll. Mit der Intention, nicht mehr sexsüchtig zu sein, geht er zu diesem Camp, um dort dann doch Sex zu haben. Da blickte ich nicht durch. Außerdem fand ich es seltsam, wie mit dem Thema Geschlechtskrankheiten umgegangen wird. Nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr macht sich die Hautpfigur Sorgen um ihre Gesundheit, um ein paar Seiten später wieder ungeschützten Sex zu haben. Darüber hinaus sind Vergewaltigungen hier eine Lapaille und auch wenn man keine Lust darauf hat, macht man doch mit. Vielleicht wird jemand an der Lektüre Spaß haben, der sich dadurch sexuell anregen lässt. Außerdem lässt sich das Werk sehr schnell lesen. Aber ansonsten ist der Inhalt mir leider zu konfus.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 1833 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 237 Seiten 
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung 
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Sprache: Deutsch 
ASIN: B075QKH3X6