Freitag, 8. September 2017

[Buch] Aquila von Ursula Poznanski

Inhalt: Nika erwacht eines Tages in der Wohnung ihrer WG. An die letzten beiden Tage kann sie sich nicht erinnern und ihre Mitbewohnerin Jenny ist verschwunden. Außerdem findet sie mysteriöse Nachrichten. Was ist passiert?

Meine Meinung: Da ich ein großer Fan der Autorin bin, muss ich alle ihre Bücher lesen. Der neuste Band gefiel mir rein optisch vom Cover her, dass ich sehr gespannt war. Das Buch beginnt auch sehr spannend. Die Studentin Nika erwacht eines Tages in ihrer Wohnung in Siena. Als sie feststellt, dass sie nicht mehr weiß, was die letzten beiden Tage passiert ist und zudem ihrer Mitbewohnerin Jenny verschwunden zu sein scheint, macht sich Panik in ihr breit. Zudem erhält sie böse Nachrichten. Auf der Jagd nach der Wahrheit gerät sie immer wieder in Gefahr. An sich ist die Handlung recht aufregend und konnte mich gut unterhalten. Allerdings ist sie wenig überraschend und ich hatte den Eindruck schon tausende solcher Bücher gelesen zu haben. Außerdem erwartete ich ein Jugendbuch. Allerdings ist die Protagonistin schon älter und inhaltlich hat es auch nicht viel von einem Jugendbuch. Daher richtet es sich eher an Erwachsene, was mich verwirrt hat. Ich muss zugeben, dass dies nicht der beste Band der Autorin ist. Es ist durchaus lesbar und unterhaltsam, aber eben leider kein Meisterwerk.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 432 Seiten 
Verlag: Loewe (14. August 2017) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785586132 
ISBN-13: 978-3785586136

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen