Mittwoch, 20. September 2017

Mein NEUES Buch bei amazon

Vor etwa fünf Jahren hatte ich eine Idee zu einem Buch und habe mich sofort an das Schreiben gemacht. Innerhalb einer Woche stand die erste Hälfte des Buches. Dann habe ich eine Pause eingelegt und mir das Buch ein Vierteljahr später wieder vorgenommen. Dann habe ich in einer weiteren Woche die zweite Hälfte geschrieben.

Es war zwar nicht mein erstes Buch, welches ich geschrieben habe, aber mein erstes "ernsthaftes" Buch, in das ich viel Herzblut gesteckt habe. Deshalb wollte ich mir auch besonders viel Mühe geben. In der folgenden Zeit habe ich es immer wieder überarbeitet, Freunden zum Testlesen gegeben und es bestimmt fünfmal alleine wegen der Rechtschreibung durchgelesen (keine Garantie, dass ich alle verbessert habe!!!).

Als ich dann endlich zu meinem Verlag Anfang 2017 gefunden hatte, wollte ich, dass "Gorans Verschwinden" unbedingt an die Öffentlichkeit kommt. Heute bin ich froh, dass es nun erhältlich ist - und das auch noch bei Amazon! Dort kann man es offiziell als Ebook für 0,99 Euro herunterladen. Ich freue mich sehr.

In dem Roman geht es um einen jungen Mann, der seine große Liebe endlich gefunden zu haben glaubt. Doch eines Tages ist sein Traummann einfach verschwunden. Er begibt sich auf die Suche und kommt dunklen Geheimnissen auf die Spur. Es sei gewarnt, dass das Buch Gewalt und explizite Erotik zwischen Männern enthält.

Abschließend ist es mir wichtig zu erwähnen, dass ich absolut kein finanzielles Interesse habe. Ich muss durch meine Bücher nicht reich werden. Mir geht es eher darum, dass mein Geschreibsel ein Publikum findet und gelesen wird. Daher freue ich mich über Feedback und Kritik - eventuell auch eine Bewertung bei Amazon.

Und nun ist hier der Link zu dem Buch.

Dienstag, 19. September 2017

[SchreibUpdate] September 2017

Ganz viele Schreibideen fliegen derzeit in meinem Kopf herum und an einigen Projekten bin ich schon dabei. Darüber möchte ich im Folgenden berichten.

Zunächst einmal habe ich mein Kinderbuch erst einmal auf Eis gelegt. Ich hatte die Idee dazu ja schon vor einigen Wochen und habe etwa die Hälfte bereits niedergeschrieben. Allerdings bin ich nicht zufrieden damit, da ich (noch) nicht in der Lage bin, kindgerecht zu schreiben. Ich glaube, meine Art zu schreiben, ist eher was für ältere Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Daher pausiere ich dahingegen zunächst einmal.

Stattdessen arbeite ich in meinem Hirn gerade an etwas, das ich als eine "geschriebene Seifenoper für Kids" beschreiben würde. Und zwar plane ich ein paar kürzere Bücher von einem Umfang von ca. 75 bis 100 Seiten, in denen es um eine Schulklasse gehen soll. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre mehr oder weniger alltäglichen Probleme, die ich thematisieren möchte: Von Liebesbeziehungen, Streitigkeiten, Mobbing, Gewichtsproblemen und schlechten Noten sollen diese Geschichten handeln. Jeder Band wird abwechselnd aus der Sicht von vier Klassenkameraden geschrieben, welche von Band zu Band wechseln. Allerdings besuchen alle Protagonisten die selbe Klasse. Am ersten Band schreibe ich schon ganz fleißig. Diese Geschichten sind vor allem für Wattpad gedacht. Diese Seite habe ich wieder für mich entdeckt und ich möchte sie jetzt ein wenig füllen. Gleichzeitig sollen diese Sachen aber dann auch irgendwann auf meinem Blog erscheinen. Der Inhalt der ersten drei Bände besteht sogar schon komplett und ich habe noch viele weitere Idee für die einzelnen "Folgen".

Zu guter letzt bin ich ja nach wie vor dabei, Band 2 meiner Elementum-Reihe zu korrigieren und jede Woche ein Kapitel online zu stellen. Band 2 möchte ich nun auch nach und nach in Wattpad einpflegen, weil ich gemerkt habe, dass Band 1 dort relativ gut aufgenommen wurde.

Damit bin ich für meine Verhältnisse und trotz einer großen Belastung in meinem regulären Beruf ganz schön gut dabei, was das Schreiben betrifft. Ich hoffe, das bleibt so.

Montag, 18. September 2017

[Musik] Doppelleben von Elif

Nach über drei Jahren erschien endlich das zweite Album dieser großartigen Songwriterin und Sängerin. Bisher ist noch nicht so bekannt, wie sie sein sollte. Doch jeder kennt ihren Song "Unter meiner Haut", der von bekannten DJs gecovert wurde. Ich habe das erste Album heiß geliebt und es ist noch heute ein Dauerbrenner bei mir. Es wird nie langweilig. Und so ist nun auch das Folge-Album "Doppelleben".

So heißt auch die erste Single aus dem Album, welche mit orientalischen Klängen und deutschen Sounds überzeugt. Der Text hierzu ist genau wie bei allen anderen Songtexten tiefgründig, aber gleichzeitig auch zum Mitsingen geeignet. Mein Lieblingslied aus diesem Album ist "Schwaz, weiß, grau", welche das Gefühl beschreibt, zwischen zwei Stühlen zu stehen. Bei dem Song "Schön, dass es dich gibt" könnte ich fast immer weinen, weil darin so viel Wahrheit steckt. Bei "High 5" kriege ich einfach nur gute Laune und muss tanzen. "Fort Knox" ist auch ein supertoller Song. Ich könnte hier noch weiter über jedes einzelne Lied schwärmen, weil alle so großartig sind. Wer einen Eindruck von der Sängerin bekommen möchte, sollte sich definitiv ihren YouTube-Kanal anschauen. Da findet man auch Acoustic-Versionen ihrer Lieder.

Ich liebe es und höre so gerne in das Album. Wer ihr eine Chance gibt und mal reinhört, wird sicherlich begeistert sein. Meiner Meinung nach ist sie das Beste, was das deutsche Musikgeschäft derzeit zu bieten hat. Die Musik spricht mich direkt in der Seele an und dabei ist ihre Stimme schön und leicht zugleich - und überhaupt nicht aufgesetzt und übertrieben. Deutsche Mukke at its best!

Sonntag, 17. September 2017

[Elementum 2] Stille Wasser - Kapitel 9

Am nächsten Tag würdigte Marina Robin keines Blickes. Sie grüßte ihn nicht und ignorierte ihn, was ihm Kummer bereitete. Dafür war Aria ihm gegenüber besonders fröhlich. Sie freute sich ungemein auf die Verabredung und sprach unentwegt davon. Sie überlegte, in welche Disko sie gehen würden, was Robin nicht im Geringsten interessierte. Lieber würde er die Zeit mit Marina verbringen.
Da geschah es. Mitten im Mathematik-Unterricht von Frau Funke kam Herr von Zimmenthal in den Klassenraum und bat Marina hinaus. Robin ahnte Schreckliches, aber er konnte ihr ja schlecht nachgehen.
Marina wurde von ihrem Tutor in das Büro des Rektors gerufen, wo nicht nur Herr Quinn an seinem Schreibtisch saß, sondern auch ihre Eltern.
Mama? Papa? Was macht ihr denn hier?“
Wir machen uns Sorgen um dich, mein Schatz“, antwortete Muriel mit einem traurigen Blick in den Augen.
Was ist los?“, wollte das Mädchen wissen.

Samstag, 16. September 2017

[Buch] Battle Royale von Koushun Takami

Inhalt: Eigentlich dachte die Klasse 9B auf dem Weg zu einem Ausflug zu sein. Doch pötzlich findet sie sich auf einer Insel wieder. Sie müssen an dem "Programm" teilnehmen. Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse müssen sich gegenseitig umbringen, bis nur noch einer übrig ist.

Meine Meinung: Vor einigen Jahren hatte ich bereits die Verfilmung zu diesem Buch gesehen. Schon lange hatte ich mir deshalb vorgenommen, die literarische Vorlage dazu in die Hand zu nehmen. Nun habe ich es endlich geschafft, die über 600 Seiten durchzulesen. In diesem blutigen Roman geht es um die Klasse 9B einer Schule, die sich auf den Weg zu einem Schulausflug macht. Doch plötzlich werden alle schläfrig. Als sie aufwachen, befinden sie sich auf einer einsamen Insel. Ihnen wird mitgeteilt, dass sie an dem "Programm" teilnehmen. Der Staat fordert sie dazu, sich gegenseitig umzubringen. Es kann nur einer übrig bleiben, der als Gewinner weiterleben darf. Dieses Szenario ist schrecklich. Fortan sind sich ehemalige Freunde misstrauisch und jeder kämpft ums Überleben. Wer solch ein Gemetzel spannend findet, wird seine Freude haben. In fast jedem Kapitel wird plastisch der Tod einer der Klassenkameraden dargestellt. Das ist nichts für zarte Nerven. Ich fand das sehr interessant. Hierbei achtet der Autor darauf, dass die einzelnen Personen ihre eigene Geschichte haben und diese auch (falls sie über längere Zeit im Buch überleben) wieder aufgegriffen wird. Nachteil dabei ist allerdings, dass ich es schwer mit den Namen hatte. Ich stolperte ständig über die japanischen Namen und konnte sie mir nicht merken. Wenn eine Figur dann wieder auftauchte, wusste ich nicht mehr, was vorher über ihn geschrieben wurde. Wer sich das merken kann, kann wahrscheinlich auch eher mit den Charakteren mitfühlen. Ich wurde da leider nicht so emotional ergriffen und prinzipiell war es mir tatsächlich bei den allermeisten egal, wenn sie den Tod gefunden haben. Das ist schade. Bei geläufigeren Namen hätte ich wahrscheinlich noch eher mitgefiebert. Das Buch ähnelt sehr stark an eine sehr bekannte Bestseller-Trilogie. Hier muss aber erwähnt sein, dass dieses japanische Werk vorher geschrieben wurde und daher wahrscheinlich das andere Werk bei diesem hier abgeguckt hat und nicht umgekehrt. Ich hatte zugegebenermaßen sehr viel Spaß beim Lesen und hätte ich nicht so Probleme mit den Namen gehabt, hätte ich es absolut als Meisterwerk angesehen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 624 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag (10. September 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3453437217 
ISBN-13: 978-3453437210

Freitag, 15. September 2017

[Privat] Meine Yankee Candle Tarts

Duftkerzen fand ich früher nicht gut, da ich davon Kopfschmerzen bekommen habe. Heute sieht es dank Yankee Candles anders aus. Diese Duftkerzen sind nicht nur sehr intensiv und füllen den Raum sehr gut aus, sie sind auch noch sehr verträglich.

Ich weiß, dass es Leute da draußen gibt, die eine riesige Sammlung haben, was diese Kerzenmarke betrifft. Ich habe eine kleine, aber feine Auswahl, die erst aufgestockt wird, wenn ein großer Teil verbraucht ist. Sonst würde ich die Krise kriegen, weil ich mich nie entscheiden könnte, welchen Duft ich heute auswähle.

Heute stelle ich euch meine noch nicht angebrochenen Tarts vor. Ich habe noch ein Glas, welches fast aufgebraucht ist und zwei angebrochene Tarts, die ich auslasse. Aber den Rest präsentiere euch hier.

Am liebsten mag ich die Düfte, die so nach Frische und Wäsche riechen. Da habe ich gleich mehrere von: Sea Salt & Sage, Season of Peace, Baby Powder, Turquoise Sky und mein Favorit Clean Cotton. Der Winter naht und da gefallen mir auch die winterlichen Düfte wie Sugared Apple, Christmas Cookie, Snowflake Cookie und Sweet Apple. Fruchtige Düfte mag ich auch sehr, aber ich habe nur Citrus Tango gerade da. Blumige Düfte muss ich immer ausprobieren. Midnight Jasmine könnte mir gut gefallen. Tarte Tatin und Pain au Raisin sind süße Düfte, die ich ebenfalls gerne im Winter rieche.

Wie gesagt, sind das nur meine aktuellen Düfte. Diese könnten nächstes Jahr ganz anders aussehen. So welche wie Clean Cotton sind allerdings meine All-time-favorites.

Donnerstag, 14. September 2017

[Serienupdate] September 2017

Mit meinem Beruf habe ich momentan wieder sehr viel zu tun, sodass das Serienschauen, so wie es in den letzten Monaten war, etwas abgenommen hat. Trotzdem gibt es ein paar Dinge zu berichten.

Ich habe die erste Staffel von "Atypical" beendet. Diese hat ja nur acht Folgen und daher ging es ganz schnell. Allerdings endet sie mehr oder weniger mit einem Cliffhanger, weshalb ich hoffe, das bald eine neue Staffel erscheint. Bisher finde ich sie nämlich sehr interessant. Zum ersten Mal habe ich eine Serie mit einem Autisten als Protagonisten gesehen.

Das war aber auch schon die einzige Staffel, die ich in den letzten vier Wochen beendet habe. Ansonsten gucke ich hier und da mal eine Folge von verschiedenen Serien.

Bei "Heroes" stocken mein Schatz und ich noch immer. Irgendwie haben wir keinen Kopf, sie weiterzuschauen. Wir greifen eher auf leichtere Kost zurück und haben in der letzten Zeit öfter mal in "The Big Bang Theory" reingeschaut - aber eher kreuz und quer in die Staffeln. Aber hierbei sei erwähnt, dass wir die Staffeln mit Amy und Bernadette defintiv bevorzugen.

"Pretty Little Liars" habe ich auch nicht wirklich weitergeschaut. Nur eine Folge habe ich noch mal gesehen, aber sie packt mich leider nicht mehr so ganz. Mal sehen, ob ich da noch mal irgendwann weiterschaue.

Stattdessen habe ich auf Netflix mit "Daredevil" angefangen. Ich liebe ja Marvel und Superhelden im Allgemeinen. Daher wollte ich schon lange diese Serie sehen. Allerdings hatte ich nie die Zeit dazu, weil ich mit Arrow, Flash und Co. genug Superheldenserien geschaut habe. Da alle diese DC-Serien gerade pausieren, dachte ich mir, dass ich nun die Netflix-Marvelserien schauen könnte. "Daredevil" ist ja die erste, aber dann gibt es noch "Jessica Jones", "Luke Cage", "Iron Fist" und seit neuestem die "Defenders". Da diese Serien pro Staffel nur 13 Folgen (Letztere sogar nur acht!) pro Staffel haben, dachte ich mir, dass sie sich schnell durchschauen lassen. Allerdings habe ich nun die ersten drei Folgen gesehen und muss sagen, dass ich sie bisher ziemlich langatmig findet. Ich hoffe, das entwickelt sich noch.

Ansonsten habe ich ein paar Folgen "Geisterakten" auf Amazon-Prime-Video geschaut. Das ist nicht wirklich eine Serie. Eigentlich ist das eine YouTube-Dokumentation über Geisterjäger. Angeblich soll das real sein. Ich glaube nicht daran, finde es aber dennoch teilweise sehr gruselig.

Bald erscheint ja die dritte Staffel von "Fuller House". Wahrscheinlich werde ich sie schnell durchsuchten. Darauf freue ich mich. Dann habe ich vielleicht nächsten Monat mehr zu berichten.

Mittwoch, 13. September 2017

Aktiv mit InstaStories

Aktiv auf Instagram bin ich ja schon mittlerweile seit Jahren, doch vor kurzem habe ich meine Leidenschaft für die Stories entdeckt. Darüber poste ich so oft es geht Dinge über mein Leben.

Unter der Woche finde ich zwar meist nicht so viel Zeit dafür, aber dafür kann ich am Wochenende präsentieren, was ich so mache: Welches Buch lese ich gerade? Welche Serie schaue ich? Was geht mir durch den Kopf? Wen das interessiert, der sollte mir sofort dort folgen.

Aus Instagram heiße ich ebenfalls perolicious, weshalb man mich schnell findet. Hier links auf meinem Blog findet man aber auch direkt einen Link zu meinem Profil. Ich freue mich, wenn ihr mich dort besucht.

Dienstag, 12. September 2017

[BookTube] Alina Kunterbunt

Es ist mal wieder soweit, dass ich eine neue Booktuberin vorstelle, die ich sogar persönlich kennenlernen durfte: Alina Kunterbunt.

Sie ist recht neu mit dabei, aber dafür sehr leidenschaftlich bei der Sache. Sie ist ein riesiger Harry-Potter-Fan, sammelt Funko-Pop-Figuren und lebt ihre Yankee-Candle-Leidenschaft aus, wie kaum eine andere. Es macht richtig viel Spaß, ihr zuzuhören und ihrer Liebe zu Büchern zu folgen. Dabei stellt sie "richtig richtig" tolle Bücher vor.

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, sollte sich ihr Video zu den besonders hübschen, illustrierten Büchern zu Harry Potter anschauen und ihr anschließend einen lieben Kommentar oder eventuell sogar ein Abo hinterlassen.

Montag, 11. September 2017

[Buch] Sams Wal von Katherine Scholes

Inhalt: Sam findet einen gestrandeten Wal und weiß nicht, wie er im helfen kann. Wenn der Wal nicht bald zurück ins Meer kommt, wird er sterben.

Meine Meinung: Dieses Kinerbuch handelt von Sam und wie er am Strand einen Wal findet. Da dieser noch lebt, will er ihn zurück ins Meer bringen. Allerdings weiß er nicht, wie er das so anstellen soll. Diese Problematik ist recht interessant, aber meiner Ansicht nach sehr weit entfernt von der aktuellen Lebenswelt der Kinder in Deutschland. Allerdings sind Kinder mit Tieren doch recht leicht zu beeindrucken. Ich selbst fand die Geschichte doch recht langweilig. Ich hätte mir mehr Drama erhofft. Vielleicht dachte ich auch, dass Sam und der Wal so gute Freunde werden und dann gemeinsam Seite an Seite am Strand entlang schwimmen. Allerdings ist dieses Werk für so etwas doch zu realistisch. Der Wal bleibt ein Wal und kein "bester Freund des Menschen". Die Illustrationen sind nett und es ist schön, das man die etwa 60 Seiten sehr schnell durchlesen kann. Aber wirklich nochmal lesen würde ich es wahrscheinlich nicht.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Taschenbuch: 62 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag (1. August 1996) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 347352039X 
ISBN-13: 978-3473520398

Sonntag, 10. September 2017

[Elementum 2] Stille Wasser - Kapitel 8

Als Robin am nächsten Morgen langsam die Augen öffnete, erschrak er. Er war in Marinas Zimmer eingeschlafen. Das wollte er nicht. Er hatte nun ein schlechtes Gewissen. Hoffentlich hatte man ihn nicht entdeckt.
Leise schlich er sich aus dem Zimmer und auf Zehenspitzen wollte er zurück ins Gästezimmer laufen. Doch an der Wendeltreppe hörte er erneut die Stimmen seiner Gastfamilie. Marin sprach zu seinen Eltern:
Wir müssen etwas unternehmen, bevor sich Marina etwas antut.“
Robin traute seinen Ohren nicht. Was ging da vor?
Woher hast du diesen Text?“, wollte Muriel von ihrem Sohn wissen.
Ich fand ihn am Klavier im Musikraum. Den hat Marina dort vergessen. Sie hat den Text geschrieben.“
Muriel las vor:
Ich kann nicht mehr, denn es ist viel zu schwer. Diese Last kann ich nicht mehr, ich kann sie nicht ertragen.“
Oh nein!“, rief Marius aus.

Samstag, 9. September 2017

[Ankündigung] Frage des Monats

Eines Nachmittags saß ich zuhause und überlegte, wie ich noch mehr in den Austausch mit anderen Leserinnen und Lesern bzw. anderen Bloggern kommen könnte. Ich wollte eine Methode finden, wie wir ungs irgendwie verbinden. Eine Linkliste beachtet aber kaum jemand. Es muss interessanter sein. Da fiel mir  die "Frage des Monats" ein.

Dabei stellen ein paar Blogger und ich uns jeden Monat eine bestimmte Frage, die wir alle schriftlich beantworten möchten. Alle Antworten sollen dann auf allen teilnehmenden Blogs veröffentlicht werden - inklusive Link zu den einzelnen Blogs. Damit gerät man vielleicht in einen kleinen Meinungsaustausch und verbindet sich mit anderen Bloggern.

Bisher habe ich drei Mitstreiter gefunden und zu viert möchten wir das nun bald in Angriff nehmen. Die erste Frage haben wir uns auch schon ausgedacht. Allerdings können sich gerne noch andere Blogger beteiligen. Wer Lust hat, kann sich gerne bei mir melden und wir herzlich in die Runde aufgenommen.

Auch als Leserinnen und Leser kann das spannend sein, denn man kann seinen Blogger besser kennenlernen und vielleicht auch andere Blogs neu für sich entdecken. Also kann man auf den ersten Beitrag in dieser Rubrik demnächst gespannt sein. Er ist noch für diesen Monat geplant.

Freitag, 8. September 2017

[Buch] Aquila von Ursula Poznanski

Inhalt: Nika erwacht eines Tages in der Wohnung ihrer WG. An die letzten beiden Tage kann sie sich nicht erinnern und ihre Mitbewohnerin Jenny ist verschwunden. Außerdem findet sie mysteriöse Nachrichten. Was ist passiert?

Meine Meinung: Da ich ein großer Fan der Autorin bin, muss ich alle ihre Bücher lesen. Der neuste Band gefiel mir rein optisch vom Cover her, dass ich sehr gespannt war. Das Buch beginnt auch sehr spannend. Die Studentin Nika erwacht eines Tages in ihrer Wohnung in Siena. Als sie feststellt, dass sie nicht mehr weiß, was die letzten beiden Tage passiert ist und zudem ihrer Mitbewohnerin Jenny verschwunden zu sein scheint, macht sich Panik in ihr breit. Zudem erhält sie böse Nachrichten. Auf der Jagd nach der Wahrheit gerät sie immer wieder in Gefahr. An sich ist die Handlung recht aufregend und konnte mich gut unterhalten. Allerdings ist sie wenig überraschend und ich hatte den Eindruck schon tausende solcher Bücher gelesen zu haben. Außerdem erwartete ich ein Jugendbuch. Allerdings ist die Protagonistin schon älter und inhaltlich hat es auch nicht viel von einem Jugendbuch. Daher richtet es sich eher an Erwachsene, was mich verwirrt hat. Ich muss zugeben, dass dies nicht der beste Band der Autorin ist. Es ist durchaus lesbar und unterhaltsam, aber eben leider kein Meisterwerk.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 432 Seiten 
Verlag: Loewe (14. August 2017) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785586132 
ISBN-13: 978-3785586136

Donnerstag, 7. September 2017

[Peros Hassliste] September 2017

1. Bomben
In Frankfurt musste eine Bombe entschärft werden. Dafür mussten einen Tag lang über 60 000 Menschen evakuiert werden. An dem Tag habe ich mich gefragt: Muss das sein? Warum gibt es Krieg? Warum müssen Menschen Bomben werfen? Auch wenn es schon lange her ist, hat das scheinbar auch auf heutige Zeiten Auswirkung. Außerdem gibt es noch genug Krieg auf der Welt. Wie soll man Kindern beibringen, in Frieden zu leben, wenn die Erwachsenen das nicht hinbekommen? Das ärgert mich.

2. Staub
Ich hasse Staub! Es regt mich sogar sehr auf. Kennt ihr das? Man wischt ein Regal ab und zwei Minuten später ist es wieder mit einer Staubschicht bedeckt. Man könnte mit Staubwischen ein Leben füllen. Und das nervt tierisch. Besonders auf Büchern finde ich Staub extrem nervig. Ich finde, es macht sie dreckig und das stört mich extrem. Aber auch auf allen anderen Flächen könnte ich ausrasten, wenn sie ständig mit Staub bedeckt sind.

3. Papierkram
Ich bin kein Mensch, der stets seine Ablage pflegt. Bei mir herrscht stets Chaos. Ich weiß zwar, wohin ich alles lege, aber ich habe an diesen Orten keine Ordnung. Beispielsweise führe ich keine Ordner für Papierkram, sondern eher Kisten oder Schubladen, in denen ich alles reinstopfe. Wenn ich dann etwas brauche, weiß ich, welche Kiste ich durchwühlen muss. Was ich dabei hasse, ist, dass es überhaupt für jeden Mist so viel Papierkram geben muss. Alles ist so bürokratisch und muss genaustens notiert werden. Wieso? Ich kann es nicht ab.

Mittwoch, 6. September 2017

[Film] Annabelle 2

Inhalt: Zwölf Jahre nach dem Tod ihrer Tochter, nimmt das Ehepaar Mullins die Nonne Schwester Charlotte mit ein paar Waisenmädchen in ihr Haus auf. Die Mädchen freuen sich sehr, doch nachts spukt es scheinbar.

Meine Meinung: Dies ist der zweite Film über die gruselige Puppe Annabelle, welche aber eigentlich bereits in einem Conjuring-Film zu sehen war. Nun würde man vermuten, dass man den ersten Teil gesehen haben muss. Das ist aber nicht der Fall, denn hierbei handelt es sich um ein Prequel, der also vor der Handlung des ersten Teils spielt. Hier erfährt man quasi von der Geburt der dämonischen Puppe Annabelle. Im Mittelpunkt des Films stehen zwei Waisenmädchen, die mit anderen Waisenmädchen und der Nonne Schwester Charlotte im großen Haus des Ehepaars Mullins wohnen dürfen. Diese verloren zwölf Jahre zuvor ihre Tochter Annabelle bei einem tragischen Unfall. Mr. Mullins ist ein Puppenmacher und stellte die Puppe her. Wie es dazu kam, dass sie plötzlich von einem Dämon besessen ist, erfährt man in dem Film. Mir hat der Horrorstreifen sehr gut gefallen. Die Handlung ist gleichzeitig interessant und spannend. Zwar habe ich mich nur an wenigen Stellen richtig erschreckt, aber gegruselt habe ich mich die ganze Zeit über. Es gibt an paar Andeutungen zum vorherigen Teil, was mir sehr gefällt. Die Puppe Annabelle soll es ja tatsächlich geben - allerdings ist sie in Wirklichkeit keine Porzellanpuppe. Dieser "Fehler" wird hier charmant und meiner Ansicht nach ziemlich klug behoben. Aber wie, das möchte ich nicht verraten. Dafür sollte man sich den Film ansehen, was ich jedem Horrorfilmfan nur wärmstens empfehlen kann.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regie: David F. Sandberg
Darsteller: Stephanie Sigman, Talitha Bateman, Lulu Wilson, Anthony LaPaglia
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Laufzeit: 109 Minuten
Erscheinungsjahr: 2017

Dienstag, 5. September 2017

[Neuzugänge] September 2017

Im August hatte ich Geburtstag und da lässt sich vermuten, dass es einige Neuzugänge gab. Das ist auch richtig, allerdings hatten die wenigstens etwas mit meinem Geburtstag zu tun.

Fünf neue Bücher und eine Graphic Novel zogen bei mir ein. In einem Buchladen mit heruntergesetzten Büchern fand ich "Dads Tagebuch" von Michael Kernbach, was quasi "Gregs Tagebuch" für Väter ist. Das habe ich bereits gelesen.
Von einem Geburtstagsgutschein habe ich mir "Der Letzte macht den Mund zu" von Michael Buchinger und "Aquila" von Ursula Poznanski gegönnt. Ersteres habe ich ebenfalls bereits gelesen und Zweiteres lese ich momentan.
Angefixt durch zwei Rezensionen auf YouTube habe ich mir das Buch "Battle Royale" von Koushun Takami bei booklooker in der Heyne Hardcore Version gekauft, weil sie ungekürzt sein soll. Die Verfilmung dieses Werks habe ich bereits vor vielen, vielen Jahren geschaut und jetzt bin ich auf das Buch gespannt.
Beim BookTuber-Treffen in Frankfurt bin ich im Jokers auf "Harry Potter and the Cursed Child" für nur knappe 10 Euro gestoßen. Das musste ich natürlich mitnehmen. Passend dazu fand ich im Elbenwald auch Hermines Zauberstab zum Sonderpreis von etwa 30 Euro (normalerweise sind sie teurer).
Bei der Graphic Novel handelt es sich um "Asphalt Tribe" von Morton Rhue, welche von Stefani Kampmann grafisch interpretiert wurde. Das eigentliche Buch habe ich schon gelesen. Jetzt bin ich auf diese Umsetzung gespannt.

Eine DVD zog auch nach langer Zeit wieder bei mir ein. Eigentlich hat sie mein Schatz zum Geburstag bekommen: "La La Land". Etwa eine halbe Stunde konnten wir den Film ertragen, dann mussten wir ihn ausschalten. Das ist mal so garnicht unser Geschmack.


Zwei Videospiele zogen ebenfalls bei uns ein. Bei einem davon handelt es sich um "Lego Marvel Super Heroes" für die XBox One. Das habe ich bei GemeStop günstig geshoppt und schon ein bisschen gespielt. Bisher gefällt es mir ganz gut. Das andere ist "Super Mario Bros. 2", was ich auf einem Flohmarkt für 16,50 Euro erstehen konnte. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Zuletzt seien noch meine beiden neuen Funko-Pop-Figuren zu erwähnen. Sie gehören der Suicide Squad an: Rick Flag und Deadshot. Beide habe ich günstig bei Real für jeweils 7,50 Euro erstanden.

Wie man sieht, habe ich sehr viel hinzubekommen. Vielleicht habe ich noch was vergessen. Mein Handy war ja kaputt und daher habe ich nicht gleich alles abfotografieren können, was neu zu mir nach Hause kam. Ab jetzt kann ich mir das wieder gleich abknipsen und in einem Ordner auf meinem Handy speichern. Damit vergesse ich hoffentlich nichts mehr.

Montag, 4. September 2017

[Comic] Dragon Boy und andere Geschichten von Akira Toriyama

Inhalt: Das ist der zweite Band mit Kurzgeschichten des bekannten Manga-Autors Akira Toriyama.

Meine Meinung: Dies ist der zweite Band, der Kurzgeschichten des berühmten Mangakas Akira Toriyma enthält. Sein Zeichenstil gefällt mir sehr gut und ist meiner Ansicht nach sehr einmalig. Außerdem enthalten sie seinen unverkennbaren Humor. Der erste Band der Reihe hatte mir schon sehr gut gefallen, weshalb ich mich nun auf weitere Kurzgeschichten freute. Allerdings wird mit diesem Band sehr deutlich, dass der Autor immer wieder das gleiche Schema verwendet, was auf Dauer sehr langweilig wird. Es gibt einen Protagonisten in einer Welt, die teilweise sehr futuristisch, aber teilweise auch altertümlich wirkt. Der Held ist meist eine unterschätzte Person: entweder ein kleiner Junge, eine Mädchen, ein Loser oder ein alter Mann. Irgendwann gerät der Protagonist in Gefahr und muss kämpfen. Dabei wird deutlich, dass er superstark ist, was den Gegner überrascht. Er besiegt seinen Gegner und die Geschichte kommt zu einer witzigen Pointe. Einige Geschichten hätten meiner Meinung nach Potential für einen längeren Handlungsstrang gehabt - so war das auch im ersten Band. Aber leider sind gerade in diesem Werk alle Geschichten irgendwei gleich. Irgendwann ist dieses Schema nicht mehr interessant. Das ist schade. Ich hoffe, die nächsten Bände sind abwechslungsreicher.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Taschenbuch: 208 Seiten 
Verlag: Carlsen (26. August 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551774048 
ISBN-13: 978-3551774040

Sonntag, 3. September 2017

[Elementum 2] Stille Wasser - Kapitel 7

Plötzlich klopfte es lautstark an der Zimmertür. Erschrocken fuhren Iggy und Robin gleichzeitig hoch und saßen aufrecht in ihren Betten. Ohne abzuwarten, ob man hineingebeten würde, öffnete sich die Tür und Marin trat hinein.
Guten Morgen ihr zwei“, begrüßte er die Schüler. „Robin, warum bist du noch nicht fertig? Es ist acht Uhr. Wir wollen los.“
So früh?“, beschwerte sich der Sechzehjährige, während sein Zimmergenosse genervt aufstöhnte und sich wieder in sein Kissen fallen ließ.
Es ist doch nicht früh“, erklärte Marin freudig. „Ich habe dich ja noch etwas länger schlafen lassen als unter der Woche.“
Aber es ist Samstag“, jammerte das junge Elementum.
Na und?“, entgegnete Marin, der sich nicht umstimmen ließ. „Wir haben heute noch viel vor. Nun beeile dich. Um halb neun stehst du unten im Hof. Dann geht es los in Richtung Hamburg. Frühstücken kannst du auf dem Weg. Wir kommen an einigen Raststätten vorbei.“ Mit diesem Satz war er auch schon aus dem Zimmer verschwunden.
Was für eine Nervensäge“, kommentierte Iggy den Abgang des Studenten.
Das kannst du laut sagen“, stimmte ihm Robin zu.

Samstag, 2. September 2017

[Film] Mr. Bean macht Ferien

Inhalt: Mr. Bean gewinnt eine Reise ans Meer. Doch dass diese Reise nicht so reibungslos verläuft, kann man sich bei ihm denken. Plötzlich steht er ohne Koffer und ohne Geldbörse am Bahnsteig.

Meine Meinung: Die Serie um den tollpatischigen Briten habe ich geliebt. Der erste Film hatte mir aber so garnicht gefallen. Nun war ich gespannt, ob mir dieser Film besser gefällt. Mr. Bean gewinnt eine Reise ans Meer. Dazu bekommt er eine Filmkamera, damit er seine Urlaubseindrücke auch festhalten kann. Doch als er mit der Bahn nach Paris anreicht, beginnen die Katastrophen. Als er sich von einem Mann filmen lässt, schafft dieser es nicht mehr in die Bahn. Nun muss sich Mr. Bean um seinen Sohn kümmern, der allein im Zug zurückgelassen wurde. Sie versuchen, wieder zurück zum Vater zu finden, doch dann geht noch mehr schief und bald stehen sie ohne Geld da. Diese Begebenheit führt zu vielen lustigen Situationen. Bei manchen davon musste ich laut lachen, aber die meiste Zeit verdrehte ich eher die Augen, weil die Komik selbst für Mr. Bean zu abgedreht und unglaubwürdig ist. Der Junge spielt seine Rolle super und auch Mr. Bean selbst ist mit seiner speziellen Mimik gut mit dabei. Allerdings gibt es ein paar untypische Situationen für Mr. Bean, denn er ist eigentlich ein unverbesserlicher Egoist. Hier zeigt er aber Mitgefühl, was nett ist, aber nicht zu ihm passt. Für einen Filmabend ist der Streifen ganz nett, aber wer wirklich amüsiert werden möchte, sollte bei der Serie bleiben.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Darsteller: Rowan Atkinson 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Universal Pictures Germany GmbH 
Erscheinungsjahr: 2007 
Spieldauer: 86 Minuten

Freitag, 1. September 2017

[Monatsrückblick] August 2017

Mein Geburtstagsmonat ist auch schon wieder um und ich weiß garnicht, wo die Zeit geblieben ist. Es war wieder viel los in dem Monat - so viel, dass ich garnicht alles in Blogposts festhalten konnte. Zum Beispiel war ich im August jeweils einen Tag im Europapark und Phantasialand. Gerne hätte ich die beiden Freizeitparks miteinander verglichen, aber da mein Handy derzeit noch immer in Reperatur ist (schon seit über einem Monat), konnte ich nicht mal anständige Fotos machen. Daher genoss ich die beiden Ausflüge mit Freunden und ließ den Blog außen vor. Beide Freizeitparks bieten für einen Angsthasen (aufgrund meiner Höhenangst) wie mich genug andere Atraktionen, dass ich auf meine Kosten kam und Spaß hatte. Aber nun mal zu den anderen Dingen.

Bücher:
Der Babysitter-Profi von Marie-Aude Murail  
Dads Tagebuch von Michael Kernbach
Der Letzte macht den Mund zu von Michael Buchinger
Sieben Bücher habe ich diesen Monat geschafft, was ich echt gut finde. Damit komme ich auf 34 Bücher in diesem Jahr.

Comics:

Filme:
Handsome Devil  
Death Note
Fünf Filme habe ich im August geschaut und so komme ich auf 21 Filme in 2017 bislang.

Serien:
Atypical - Staffel 1
Immerhin noch mal sechs Serienstaffeln. Wow! Aber jetzt wird es langsam weniger, weil ich wieder arbeite und sehr, sehr, sehr, sehr viel zu tun habe.

Neben den oben erwähnten Freizeitpark-Besuchen habe ich noch das BookTube-Treffen in Frankfurt besucht. Das hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe so nette Leute kennengelernt.

Für den September ist bislang nur ein Konzert geplant. Das heißt, dass ich mich dieses Mal selbst überraschen kann, was auf mich zukommt.