Montag, 3. Juli 2017

[Film] Excision

Inhalt: Pauline ist eine Außenseiterin und veliert sich selbst in perversen Tagträumen, in denen es oft um Sex in Verbindung mit sehr viel Blut geht. Als ihre Schwester schwerkrank wird, sucht sie nach einer Lösung.

Meine Meinung: Dieser Film ist nicht umsonst erst ab 18 Jahren freigegeben. Durch Zufall habe ich ihn im Fernsehen gesehen und von der ersten Minute an hat er mich schwer verstört. Es geht um die jugendliche Pauline, die eine Außenseiterin ist und selbst ziemlich gestörte Gedankengänge hat. In ihrer Fantasie geht es oft um Blut und Sex - meist auch in Verbindung, was ziemlich krass ist. Irgendwie hat man Mitleid mit ihr und hofft stets auf ein guten Ausgang ihrer Geschichte. Doch leider endet der Film nicht mit einem Happy End. Das Ende ist das absolut krasseste am Film, welches mich ihm Nachhinein noch sehr beschäftigte. Wenn die Handlungs die ganze Zeit schon über sehr verstörend ist, gibt der Schluss einem den letzten Rest. Mir stellte sich die Frage: Wer denkt sich so etwas aus? Da mich der Film gedanklich und emotional auf irgendeine Art und Weise bewegte, muss ich den Film als sehr gelungen deklarieren. Nur wenn dies ein Film bei mir schafft, ist es für mich ein Meisterwerk.

Fazit: 5 von 5 Punkten. 

Regisseur(e): Richard jr. Bates 
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren 
Studio: Savoy Film (Intergroove) 
Erscheinungsjahr: 2012 
Spieldauer: 77 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen