Dienstag, 13. Juni 2017

[Serie] Nowhere Boys - Staffel 1

Inhalt: Bei einem Schulausflug verirren sich vier Jungs im Wald und müssen die Nacht auch dort verbringen. Als sie am nächsten Tag in die Stadt zurückfinden, ist alles anders. Keiner erkennt sie wieder, als hätten sie niemals existiert.

Meine Meinung: Von der Inhaltsbeschreibung klang diese Serie echt interessant. Und da die erste Staffel nur 13 Folgen hat und diese Folgen gerade mal eine halbe Stunde gehen, dachte ich mir, das sie sich schnell durchschauen lässt. Später erfuhr ich, dass es sich um eine australische Serie handelt. So lassen sich auch Unterschiede zu amerikanischen Produktionen erklären. Die erste Folge ist ziemlich interessant, aber im Laufe der Staffel hätte sich ruhig ein wenig mehr Drama aufbauen lassen. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Handlung immer nur auf kleiner Flamme kochen und nicht ihr volles Potential ausnutzen. So wird erst ziemlich spät klar, dass Magie eine Rolle spielt. Ich hoffte vergeblich auf Action und Spezialeffekte wie bei Charmed oder Buffy. So ist die Serie ganz nett anzuschauen, aber sie haut mich nicht vom Hocker. Die Figuren finde ich sehr gelungen und da hätte man auch mehr aus ihnen herausholen können. Doch das ist leider auch nicht der Fall. Die letzte Folge verspricht ein bisschen mehr für die zweite Staffel. Hoffentlich wird das auch gut umgesetzt.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Regisseur(e): Daina Reid, Peter Carstairs, Craig Irvin, Brendan Phillips, Alister Grierson, Peter Salmon, Rachel Griffiths
Genres: Drama, Action Genre, Fantasy
Studio: Matchbox Pictures
Erscheinungsjahr: 2013

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen