Mittwoch, 5. April 2017

[Nachgedacht] Blamagen

Mir ist schon allerhand Peinliches in meinem Leben passiert. Und jedes Mal, wenn ich an diese Sachen zurückdenke, treibt es mir die Schamesröte ins Gesicht. Und besonders schlimm ist es, wenn man sich selbst in diese Situationen bringt. Ich frage mich, wie man nur so dumm sein kann.

Zwei Erlebnisse in meinem Leben werde ich in dieser Hinsicht wohl nie vergessen. Für die erste schäme ich mich nicht nur, sondern sie macht mich zudem wütend. Es geht darum, dass mir in der Schule die Hose inklusive Unterhose runtergezogen wurde. Das war Schikane von dem Mitschüler und ich habe nichts dagegen unternommen. Das macht mich wütend. Sofort als es passierte, habe ich diese Situation ignoriert und verdrängt. Ich weiß bis heute nicht, wer was gesehen hat. Hat man "nur" meinen Hintern gesehen oder viel mehr? Und wer hat mich so gesehen? Selbst in Nachhinein finde ich es schlimm, obwohl man dies als "Kinderei" abtun kann, denn ich war quasi noch ein Kind, als es passierte.

Die zweite Situation ist auch aus meiner Kindheit. Ich wollte meine beste Freundin aus der Kindheit erschrecken, mit der ich Tür an Tür gewohnt habe. Ich wartete unten vor der Haustür und sie sollte rauskommen. Ich habe mich an der Seite versteckt und wollte sie erschrecken, doch als die Tür aufging, habe ich zu spät gemerkt, dass es die alte Nachbarin ist. Mir war das so unangenehm - vor allem, weil ich dachte, dass diese Frau wegen mir einen Herzinfarkt hätte bekommen können. Das hätte ich mir nie verziehen. Heute ist die Dame schon lange tot (aber nicht wegen meiner Tat, denn sie lebte danach noch einige Jahre) und trotzdem ist es mir peinlich.

Doch solche Situationen haben nie aufgehört und werden wohl das ganze Leben noch folgen. Ein paar Tage geht man dann mit einem Kloß im Hals schwanger, weil man sich so schämt und schlecht fühlt. Jedes Mal hoffe ich, dass dieses Gefühl vorbeigeht - und tatsächlich geht es auch vorbei. Doch innerhalb dieser Zeit denkt man natürlich, dass es nie vorbeigeht. Schade, dass man dieses Gefühl nicht einfacher loswird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen