Donnerstag, 26. Januar 2017

[Gesellschaftsspiel] Yes or Know

Ravensburger brachte drei Smart-Play-Spiele heraus. Dabei spielt man ein Brettspiel mit der Unterstützung eines Smartphones. Dies ist eines davon.

Bei so einem Spiel braucht man ein geeignetes Smartphone und muss sich die dazugehörige Spiele-App herunterladen. Im Starter-Set gibt es einen Ständer mit Smartphone-Halterung dazu, das man an der oberseite des Spielbretts anbringt. Wenn man das Smartphone in die Halterung mit der Kamera nach unten reinlegt, hat die App das Brett im Visier und kann die Handlungen nachvollziehen.

Zuerst wollten wir das Spiel nicht kaufen. Das lag daran, dass auf der Rückseite des Kartons ein Feld abgebildet ist, anhand man sehen kann, für welche Smartphone-Größe das Spiel geeignet ist. Unsere Handys sind aber größer und so wollten wir davon absehen. Zum Glück haben wir das Spiel doch gekauft, denn man kann - wenn man ein bisschen geschickt ist - das Handy trotzdem auf die Halterung auflegen und so das Spiel spielen.

Bei "Yes or Know" handelt es sich um ein Quiz-Spiel, bei dem das Smartphone die Rolle des Moderators übernimmt. Man kann entweder auswählen, dass die Spielrgeln beim Spielen erklärt werden oder nicht. Das ist praktisch. So kann man gleich losstarten, wenn man die Regeln noch nicht kennt und sie später weglassen, wenn man Bescheid weiß.

Nun gibt es unterschiedliche Runden, bei der man entweder verschiedene Plättchen oder Steinchen auf das Brett legen muss. Man spielt gegen die anderen Mitspieler und wer die meisten Punkte erreicht, gewinnt das Spiel. Die App erkennt mit Hilfe der Kamera, welche Züge der Spieler macht. Und das macht unheimlich Spaß. Es bleibt spannend und die unterschiedlichen Runden bieten Abwechslung. So gibt es beispielsweise Ja-Nein-Fragen, Schätzfragen oder Multiple-Choice-Fragen.

Das Spiel wäre perfekt, wenn es da nicht ein paar Nachteile gäbe. Das Smartphone verbraucht unheimlich viel Akku und wird schnell heiß. Außerdem kann es passieren, dass das Spiel abstürzt. Das ist dann auch nervig. Allerdings wird in aller Regel der Spielstand gespeichert und mann kann an der Stelle weiterspielen, an der das Spiel aufgehört hat. Wenn einen das Spiel missversteht, kann das auch nervig sein - andererseits sorgt es auch für den ein oder anderen Lacher.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Spielprinzip genial ist. Wer allerdings ein wenig ungeduldig ist und sich über die "Bugs" sehr stören lässt, sollte zu einem anderen Spiel greifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen