Mittwoch, 31. August 2016

[Serie] Pastewka - Staffel 2

Inhalt: Bastian zieht mit seiner Freundin Anne in eine neue Wohnung. Der Umzug ist aber mit allen möglichen Problemen verbunden. Es wäre ja zu einfach, wenn mal alles glatt in Pastewkas Leben laufen würde.

Meine Meinung: Da die erste Staffel mir so gut gefallen hat, fuhr ich gleich fort mit der zweiten Staffel dieser witzigen Serie. Sie soll das wahre Leben des Comedians Bastian Pastewka aufzeigen. Dabei präsentiert er sich als ziemlich unsympathisch und egoistisch. Immer zu seinem Vorteil reitet er sich in alle möglichen Probleme rein. Doch anstatt sie auf ehrliche Weise zu lösen, verstrickt er sich in immer mehr Lügen. Doch er ist nicht der einzige, der in dieser Medienwelt ziemlich mies abschneidet. Es gibt viele Gaststars, die in den einzelnen Folgen auftauchen. Wie auch in der ersten Staffel kommen sie dabei nicht sehr gut weg. Ob Oliver Kalkofe oder Axel Stein, alle scheinen echte Ekelpakete zu sein. Aber das macht die Serie aus. Man bekommt den Eindruck, mal hinter die Kulissen schauen zu dürfen. Nicht scheint wie es ist. So denkt der Zuschauer, dass der Glanz und Glitzer der Fernsehwelt doch nicht so erstrebenswert sind wie man sonst denken würde. Ich finde das ganz amüsant und meiner Meinung nach kann man sich mit der Serie die Zeit angenehm vertreiben. Schade, dass jede Staffel nur so wenig Folgen hat.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Bastian Pastewka, Anke Engelke, Jeanette Biedermann, Oliver Kalkofe, Hugo Egon Balder 
Regisseur(e): Joseph Orr 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Sony Music Entertainment Germany
Produktionsjahr: 2006 
Spieldauer: 290 Minuten

Dienstag, 30. August 2016

[Degustabox] August 2016

Die neue Degustabox hat mich erreicht und dieses Mal hat sie mich leider mal wieder enttäuscht. Ich befürchte, dass dies die schlechteste Box ever ist. Aber im Folgenden gehe ich darauf genauer ein.

Als erstes ist eine Packung Aquasale Meersalz enthalten. Vielleicht nützlich, aber so was kaufe ich mir, wenn ich es brauche. Ich erwarte eher was zum Naschen in der Box. Das hätte ich nicht gebraucht.

Blanchet Weißwein werde ich wahrscheinlich bei der nächsten Feier mal öffnen. Allerdings trinke ich eher Rotwein und zudem brauche ich so was nicht in der Degustabox. Wein kaufe ich mir, wenn ich das möchte. 

Dann war da ein Kurzer enthalten: Bombay Sapphire. Wenn es das nächste Mal auf eine Party geht, kann ich mir diesen vorher genehmigen. Aber ein Kurzer haut mich nicht vom Hocker. Ich stoße lieber mit Freunden an. Da bringt mir so eine Miniflasche nichts.

Jeweils eine Dose Tonic Water und eine Dose GUAMPA Energy Drink waren enthalten.
Tonic Water schmeckt mir nicht. Energy Drink trinke ich schon manchmal, aber dies ist einer mit Stevia. Da bin ich sehr skeptisch, ob mir das schmecken wird.

Dann gibt es einige Sachen zum Kochen in dieser Box. Da ich nicht koche, konnte mich das

auch nicht recht begeistern: Kalamon-Oliven und Bio-Tomatensauce von Alnatura, Liguori Nudeln oder Seeberger Quinoa-Samen.

Nur hin und wieder trinke ich mal Kaffee, wenn ich draußen mit jemanden in ein Café gehe. Daher kann mich der Latte Macchiato zum Auflösen von Krüger nicht begeistern. 

Gefreut habe ich mich über die Mini-Brownies von Jaquet. Leider haben sie mir nicht geschmeckt.

Einzig "Brandt Knusper mich Tomate" schmeckt mir. Alles andere ist eher etwas zum Weggeben. Wirklich schade.

Montag, 29. August 2016

[Film] Suicide Squad

Inhalt: Um die Stadt vor bösen Metawesen zu beschützen, stellt eine Institution der Regierung ein Team von Superschurken zusammen, die gegebenenfalls eingreifen. Nicht ganz freiwillig müssen Harley Quin, Deadshot, El Diablo und ein paar andere die Hexe Enchantress aufhalten.

Meine Meinung: Dies ist der dritte Film, der sich nach "Man of Steel" und "Batman v. Superman" im neuen DC-Kanon befindet. Doch dieses Mal ist er ein bisschen lustiger geraten. Die Protagonisten sind die Superschurken, was mich neugierig machte. Ich fragte mich, wie ich Sympathie für solche Bösewichte wie Harley Quin oder Deadshot empfinden würde. Doch dies hat der Film irgendwie geschafft. Besonders von der Figur der Konkubine des Joker - Harley Quin - bin ich ein Fan geworden. Zwar ist der Film nicht so ultrakomisch, das man ihn als völlige Komödie bezeichnen kann, aber es gab schon die ein oder andere lustige Stelle. Am besten haben mir die Kämpfe gefallen. Zwar werden einige Figuren nur am Rand eingeführt und mir fehlt da die Vorgeschichte, aber andererseits weiß ich, dass das Comicuniversum so viele Charaktere aufweist, dass eine vollständige Vorstellung zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde. So lernt man sie zumindest ein wenig kennen, denn ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere auch in den folgenden Filmen des Kanons einen Auftritt haben werden. Cool fand ich die kurzen Auftritte von Batman und The Flash. Wer ein Fan von DC ist, wird unheimlich begeistert sein. Ich bin es auf jeden Fall.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗
  
Regie: David Ayer
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video 
Erscheinungsjahr: 2016 
Spieldauer: 123 Minuten

Sonntag, 28. August 2016

[Serie] Pastewka - Staffel 1

Inhalt: Bastian Pastewka ist ein deutscher TV-Komödiant. Immer wieder gerät er in Missverständnisse und damit in die Kritik seiner Mitmenschen.

Meine Meinung: Ein paar Folgen der Serie habe ich hin und wieder im Fernsehen gesehen. Da ich das ganz lustig finde und die Staffeln nur aus ein paar Folgen besteht, habe ich mir die erste Staffel mal komplett angeschaut. In den acht Folgen gerät Bastian Pastewka immer wieder in die Schusslinie seiner Bekannten, der Medien und Fans. Immer wieder manövriert er sich selber ins gesellschaftliche Aus. So fährt er beispielsweise in der ersten Folge mit dem Fahrrad unachtsam gegen ein Auto. Die Fahrerin versucht er zu bestechen und verschwindet vom "Unfallort". Das hat Folgen. Mir gefällt es, wie das Leben eines Prominenten auf witzige Weise dargestellt wird. Besonder hervorzuheben sind die vielen Gastauftritte anderer Menschen aus Film und Fernsehen wie beispielsweise Ingolf Lueck, Martin Semmelrogge oder Hugo Egon Balder. Die Serie lebt von Running Gags und der Mimik des Hauptdarstellers, der sich selbst spielt. Zwar ist es keine Serie, in der man pausenlos lachen muss, aber für den Zeitvertreib an langweiligen Nachmittagen oder Abenden ist sie gut geeignet.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Bastian Pastewka, Ingolf Lück, Sonsee Neu, Matthias Matschke, Cristina Do Rego 
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: Sony Music Entertainment Germany 
Produktionsjahr: 2005 
Spieldauer: 290 Minuten

Samstag, 27. August 2016

Pokémon Go Update #7

Diese Woche habe ich es tatsächlich auf Level 21 geschafft. Von hier an ist es aber ein langer Weg bis Level 22. Ganze 75 000 EP brauche ich hierfür. 76 Pokémon habe ich mitlerweile, wobei ich nach wie vor eines mehr gesehen, aber noch nicht gefangen - und zwar Parasek. Aber dafür konnte ich ein Bluzuk zu Omot entwickeln, welches jetzt sogar zu meinen sechs besten Pokémon gehört.

Aber es kamen noch einige neue Pokémon hinzu, über die ich mich sehr freue. Zunächst einmal hatte ich so viele Mauzis gefangen, dass ich eines zu Snobilikat entwickeln konnte. Nach eine langen Raupy-Jagd hatte ich auch genug Bonbons, um mein Safcon zu Smettbo zu entwickeln.

Am wichtigsten war mir, mein Evoli weiterzuentwickeln. Während Freunde um mich herum genug Evolis gesammelt hatten, dauerte es bei mir einige Zeit. Doch dann konnte ich meines endlich zu Blitza entwickeln. Das hat mich mega gefreut. Um die Entwicklung zu lenken, hatte ich mein Evoli in Sparky umbenannt. Wenn man ein Flamara oder Aquana haben möchte, muss man sein Evoli vorher anders bennen (Pyro oder Rainer). Ich wollte aber unbedingt das gelbe Blitza. Da ich nicht auf Spitznamen bei Pokémon stehe, habe ich Sparky dann wieder zurück in Blitza benannt. Und dann schlüpfte schließlich noch irgendwann ein Sandan aus einem meiner Eier. Leider noch immer kein Pikachu.
 
Schon einige Zeit habe ich ein Nidorina, aber mir sind leider zu wenige männliche Nidorans vor die Flinte gesprungen, sodass es nun gedauert hat, bis ich mein männliches Nidoran zu Nidorino entwickeln konnte. Aber nun ist es geschafft und es ist sogar stärker als Nidorina. Mittlerweile finde ich auch öfter mal ein Owei. Anfangs ist mir gar keines vor die Augen gekommen. Aber jetzt finde ich fast täglich eines. Das Pokémon Tragosso ist mir aus einem Ei geschlüpft.

Freitag, 26. August 2016

[FFF] Meine 5 Lieblingslieder von Madonna

1. Miles away
Madonna hatte ganz andere Hits, die durch die Decke gingen. Die meisten werden sich eher an "Hung up" oder "Frozen" oder so erinnern. Meine Lieblingslieder von ihr sind eher die ruhigeren Songs. Ganz vorne weg ist "Miles away". Es ist unaufgeregt, aber total schön. Noch nach Jahren höre ich es gerne.

2. Love Profusion
Auch auf dem zweiten Platz ist ein Lied, dass eher weniger beliebt war. Es hat keinen Beat und ist vielleicht nicht so tanzbar, aber ich liebe es einfach. Es ist ruhig und entspannt und das Musikvideo finde ich trotz seiner Einfachheit sehr schön. Es hat auch eine leichte Steigerung bis zum Schluss.

3. Don't tell me
Ich stehe überhaupt nicht auf Country-Musik, aber dieses Lied hat auf jeden Fall irgendwelche Cowboy-Klänge. Deshalb sieht Madonna im Musikclip auch wie ein Cowgirl aus. Ich liebe das Lied.

4. American Life
Kritiker würden sagen, dieses Lied passt nicht zu Madonna und ist eher ein Experiment. Das Video scheint lieblos, weil Madonna einfach vor einer Bluebox steht und Flaggen im Hintergrund ablaufen, während sie das Lied in einer Uniform singt. Aber ich mag das Lied, weil es anders ist. Besonders den Rap-Part finde ich gut.

5. Like a Prayer
Dies ist der einzige Klassiker und Megahit von Madonna, der in dieser Liste ist. Ich liebe das Lied, weil es nach so vielen Jahren immer noch ein Ohrwurm ist und nicht langweilig wird. Es lässt sich einfach nicht tot hören.

Donnerstag, 25. August 2016

[Serie] 2 Broke Girls - Die komplette vierte Staffel

Inhalt: Caroline und Max arbeiten weiterhin am Erfolg. Währendessen befinden sich Oleg und Sophie in Hochzeitsvorbereitungen. Dann bekommen Caroline und Max auch noch ein neues Jobangebot.

Meine Meinung: Die Serie ist so lustig und so genial, dass ich die ersten drei Staffeln quasi in einem Rutsch durchgeschaut habe. Und so ging es natürlich mit Staffel 4 weiter. Ich konnte nicht aufhören, weiter zu schauen und so habe ich die Staffel innerhalb von ein paar Tagen durchgesuchtet. Manchmal habe ich 10 Folgen am Stück geschaut. Es wird nie langweilig. In dieser Staffel fangen Caroline und Max neben ihrer Arbeit im Diner und neben ihrem kleinen, eigenen Cupcake-Fenster im "The High" an - einem High-Class-Dessertcafé. Dort treffen wir auf einen alten Bekannten der vorherigen Staffel - Big Mary, der eigentlich John heißt. Am besten hat mir aber die Chefin des Ladens gefallen, die ich schon damals in der Serie "Roseanne" total mochte. Am Ende darf Caroline eine eigene Filliale mit der Unterstützung von Max führen. Zwei Stammkündinnen des Ladens werden zwei Stewardessen - eine davon kennt man als Tante Hilda aus "Sabrina - Total verhext". Diese beiden sind auch zum Schießen. Schade nur, dass Caroline und Max das Unternehmen wieder verlassen, um an ihrer eigenen Karriere zu arbeiten. Dennoch ist das eine äußerst gelungene Staffel, die mir viel Spaß bereitet hat.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Kat Dennings, Beth Behrs, Garrett Morris, Jonathan Kite, Matthew Moy 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Produktionsjahr: 2015 
Spieldauer: 462 Minuten

Mittwoch, 24. August 2016

Freizeitpark Lochmühle

Am vergangenen Sonntag war ich im Freizeitpark Lochmühle. Das ist ein kleiner Freizeitpark, welches früher mal ein Bauernhof war. Deshalb gibt es neben Fahrgeschäften viele Tiere zu sehen. Es gibt auch einen Streichelzoo und Ponyreiten.

Wir waren da mit Freunden und deren Kindern, denn dieser Park ist defintiv weniger für Erwachsene gedacht, sondern eher für kleinere Kinder im Kindergarten- oder Grundschulalter. Doch diese haben dort eine Menge Spaß. Der Eintritt beträgt 14 Euro (bzw. 12 Euro ermäßigt). Das ist in Ordnung für das Angebot. Es gibt eine kleine Achterbahn, ein paar Karussells (inkl. Kettenkarussell) und andere Bahnen. Die Kinder mochten auch die Trampoline oder das große Hüpfkissen. Aber auch als Erwachsener kann man einiges mit seinen Kindern zusammen machen - wie z.B. die große Teppichrutsche. Neben den ganzen Aktivitäten im Freien gibt es aber auch einen Indoor-Spielplatz, die den Kindern ebenfalls sehr gefallen hat, sodass sie da nicht weg wollten.

Mir persönlich haben die süßen Tiere gefallen. Ich habe die Ziegen gestreichelt und die Enten dabei beobachtet, wie sie ihr Köpfchen in das Wasser getaucht haben. Das hat mich furchtbar amüsiert. Wir hatten glücklicherweise gutes und sonniges Wetter, sodass wir alles mitnehmen konnten. Manche Sachen machen wahrscheinlich im Regen eher weniger Spaß.

Man darf so einen Park definitiv nicht mit einem Freitzeitpark wie das Phantasialand oder den Europapark vergleichen. Aber für die jüngeren Kinder ist es bestimmt einen tollen Tagesausflug wert.

Dienstag, 23. August 2016

[Serie] 2 Broke Girls - Die komplette dritte Staffel

Inhalt: In dieser dritten Staffel arbeiten Max und Caroline weiterhin an ihrem Erfolg. Hierfür besucht Max nun eine Konditor-Schule, in der Caroline im Büro anfängt, um die Ausbildung finanzieren zu können.

Meine Meinung: Nach wie vor herrscht bei mir die Sucht nach dieser Serie. Die vorherigen beiden Staffeln habe ich quasi in einem Rutsch durchgeschaut und so ging es auch mit dieser dritten Staffel weiter. Die Kombination der beiden Protagonistinnen funktioniert weiterhin super, sodass ich die Serie gerne verfolge. In dieser Staffel ist das Besondere, dass Max eine Ausbildung zur Konditorin beginnt. Leider kann sie diese nicht abschließen, was ich absolut schade finde. In meinen Augen findet Max auch ihren Traum-Typen: Deke. Ihn finde ich so sympathisch und perfekt, wie ich in der Staffel zuvor Carolines Freund Candy Andy fand. Doch leider hält auch diese Beziehung nicht und die beiden trennen sich aus einem Grund, den ich an den Haaren herbeigezogen finde. Eine neue Figur wird zudem eingeführt. Es ist der schwule Tageskellner im Diner, der aus unerfindlichen Gründen auch schon bald ohne Erklärung wieder von der Bildfläche verschwindet. Und trotz dieser Kritikpunkte finde ich die Serie großartig und muss weiterhin eine Folge nach der anderen schauen. Ich liebe sie und kann sie nur wärmstens weiterempfehlen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Kat Dennings, Beth Behrs, Garrett Morris, Jonathan Kite, Matthew Moy 
Regisseur(e): Don Scardino, Fred Savage, Phill Lewis 
Künstler: Whitney Cummings, Michael Patrick King 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Produktionsjahr: 2014 
Spieldauer: 495 Minuten

Montag, 22. August 2016

[Buch] Sean Brummel - Einen Scheiß muss ich von Tommy Jaud

Inhalt: Sean Brummel ist Amerikaner, der zu einer Erkenntnis kam, die er mit der Welt in diesem Ratgeber teilen möchte: "Einen Scheiß muss ich!"

Meine Meinung: Als ich dieses Buch kaufte, wusste ich nicht so wirklich, auf was ich mich einlasse. Ich kaufte es quasi blind, weil ich bisher alle Bücher vom Autor toll fand. Eigentlich dachte ich, dass dies ein Roman ist, den der Autor unter einem Pseudonym herausbringen wollte. Doch da der richtige Name groß auf dem Cover abgedruckt ist, hätte ich skeptisch sein müssen. In Wirklichkeit handelt es sich hierbei um einen Fake-Ratgeber. Unter dem Namen eines erfundenen Amerikaners rät uns der Autor dazu, sein Leben quasi nicht ändern zu müssen. Es gibt Tausende von Ratgebern, in denen dazu geraten wird, sein Leben zu ändern. Beispielsweise gibt es Ernährungsratgeber und Ratgeber zum Erfolg. Doch der imaginäre Verfasser dieses Werks rät dazu, eben nicht seine Ernährung oder seine Motivation zu verändern. Er meint, dies müsse man nicht. Stattdessen soll man sein Leben so leben, wie man möchte. Auch wenn dies eine Parodie auf richtige Ratgeber darstellt, finde ich viel Wahres in dem Buch. Für mich war dies nicht nur eine absolut lustige Lektüre, die mich gut unterhält, sondern auch etwas, das mir die Augen öffnen könnte. Denn tatsächlich lassen wir Menschen uns gerne ein schlechtes Gewissen machen, weil wir uns ungesund ernähren, keinen Sport treiben und uns nicht nach oben arbeiten, anstatt mit dem zufrieden zu sein, was wir haben. Selbst wenn der Autor die Aussagen in dem Buch nicht ernst meint, finde ich sie teilweise gut und richtig. Dies ist eine absolute Empfehlung für alle, die nach Zufriedenheit streben und erkennen möchten, dass sie bereits vieles dafür bereits erreicht haben. Außerdem ist das auch das perfekte Buch für Leute, die gerne lustige Bücher lesen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Broschiert: 320 Seiten 
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 10 (30. September 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 359603227X 
ISBN-13: 978-3596032273

Sonntag, 21. August 2016

[Comic] Wie die Karnickel von Ralf König

Inhalt: Horst ist hetero und Sigi ist schwul. Beide sind neuerdings Single und beide wollen fortan ihr Leben genießen. Doch ohne Probleme wäre das ja zu einfach.

Meine Meinung: Nach einigen recht lustigen Comics dieses Zeichners freute ich mich auf ein weiteres Werk. Und ich muss sagen, dass dies bisher das beste war. Von Anfang bis Ende ist es so lustig, dass ich dauernd schmunzeln musste. Mir gefallen die Figuren - von der hysterischen Vera bis zur Operndiva Nastrowa. Das hat richtig Spaß gemacht. In diesem Band kommen auch die Erotik und der Sex nicht zu kurz. So was habe ich die ganze Zeit vom Künstler erwartet, doch er hielt sich in den anderen Werken etwas zurück. Hier nicht mehr, was ich gut finde. Dann steckt meiner Meinung nach noch eine wahre Message hinter diesem Comic. Viele Dinge sind natürlich klischeehaft und übertrieben dargestellt, aber im Kern stimmen einige Dinge, was heterosexuelle und homosexuelle Partnerschaften betrifft. Die Zeichnungen sind wie gewohnt sehr gut. Dass sie schwarz-weiß snd, tut der ganzen Sache dieses Mal keinen Abbruch. Ich bin sehr begeistert und freue mich auf weitere Comics dieses Künstlers.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 160 Seiten 
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 2 (1. November 2003) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499236109 
ISBN-13: 978-3499236105

Samstag, 20. August 2016

Pokémon Go Update #6

In dieser Woche habe ich es auf Level 20 geschafft, was mich sehr gefreut hat. Es gab hierfür wieder ein paar Geschenke, wie ein Glücksei, Rauch, Lockmodul, zwei Brutmaschinen und ganz besonders: Hyperbälle. Doch ab jetzt wird es schwieriger, denn für Level 21 brauche ich 50 000 EP.

Ansonsten habe ich nun 65 Pokémon, wobei ich zwei gesichtet, aber nicht gefangen habe. Letzte Woche berichtete ich ja vom Parasek, das mir entwischt war. Dieses Mal tauchte ein Omot auf, aber es hatte über 900 WP. Nach ein paar Versuchen mit normalen Pokébällen ist es mir entwischt. Das hat mich so geärgert. Daher sind es nun zwei Pokémon, die mir meine Statistik ein bisschen kaputt machen.

Vor ein paar Tagen war ich dann speziell auf Pikachu-Jagd. Ich hatte mir von Spielern aus meiner Stadt Tipps geholt, wo ich eventuell ein Pikachu fangen könnte. Also bin ich zu einem bestimmten Ort getigert und habe extra Rauch aktiviert. Doch das Pikachu ist nicht aufgetaucht. Stattdessen aber ein paar andere Pokémon, die meine Pokébälle aufbrauchten. Also gönnte ich mir zum ersten Mal ein paar Münzen und habe demnach 9,99 Euro im Spiel ausgegeben. So was habe ich vorher noch nie gemacht, aber das Spiel begeistert mich so, dass ich sogar Geld dafür ausgebe. Neben Pokébällen habe ich mir aber auch 8 Glückseier gegönnt.

Ein paar Pokémon konnte ich entwickeln. Diese freuen mich sehr. Myrapla konnte ich zu Duflor und Krabby zu Kingler entwickeln. Doch am meisten begeisterte mich mein Enton, das nun zu Entoron wurde und so viele WP hat, dass es nun zu meinen sechs besten Pokémon gehört. Das ist großartig.

Und dann sind noch zwei neue Pokémon aus meinen Eiern geschlüpft. Das erste ist Dodu und das zweite ist Machollo. Die hatte ich bisher noch nicht gesichtet, weshalb es bestimmt schwer wird, diese irgendwann zu entwickeln. Aber ich bleibe dran. Genauso bleibe ich dran, ein Pikachu zu fangen. Das würde ich mir sehr wünschen.

Freitag, 19. August 2016

Ein Wochenende im Odenwald

Letztes Wochenende habe ich eine Freundin im Odenwald besucht. Sie feierte am Freitagabend ihren Geburtstag und die beiden Tage darauf haben wir ein paar Dinge in der Gegend unternommen. Das Wetter war super und so haben wir diesen Mini-Kurzurlaub genossen.

Am Samstag starteten wir den Tag mit einem wunderbaren Frühstück, was meine Freundin und ihre Familie liebevoll vorbereitet haben. Danach machten wir uns auf den Weg zur Sommerrodelbahn in Wald-Michelbach. Das ist eine Art Achterbahn, bei der man entweder alleine oder zu zweit sitzt und man die Geschwindigkeit selbst angeben kann. Erst hatte ich die Befürchtung, dass die Bahn vielleicht zu hoch sein könnte. Aber das war sie nicht. Sie war genau richtig für mich und so genoss ich die Fahrten. Insgesamt dreimal machten wir das. Zwischendurch gönnten wir uns etwas zu trinken. Das hat echt Spaß gemacht.

Nach dem Mittagessen verschnauften wir kurz und dann ging es nach Heppenheim, um dort ein Eis zu essen. Das war zwar nicht das beste, aber wir genossen die Sonne und die guten Unterhaltungen. Anschließend ging es nach Bensheim-Auerbach in den Minigolf Sport Club, wo wir endlich mal wieder schön Minigolf gespielt haben. Dort gibt es zwei mal 18 Bahnen. Wir haben nur die eine Hälfte geschafft, aber das hat sehr viel Spaß gemacht. Wer mal wieder minigolfen möchte, sollte da unbedingt hin, denn da zahlt man einmal den Eintritt und darf sich solange dort aufhalten, wie man möchte.

Am Abend fuhren wir dann noch zur Weinheimer Kerwe. Das war ultravoll und erst habe ich mich gar nicht wohlgefühlt. Doch dann haben wir beim Schloss etwas Beeindruckendes gesehen: Es wurde alles mit Lichter dekoriert. Überall waren Laternen und Teelichter aufgestellt worden, sodass alles wunderschön erleuchtet war. Allein visuell war das beeindruckend und wunderschön. So hatte sich der Besuch doch noch gelohnt.

Den Sonntag gingen wir ganz entspannt an. Wir schliefen lange aus und nach einem erneuten wunderbaren Frühstück versuchten wir noch Plätze in einer Draisine zu bekommen. Das ist ein Schienenfahrzeug mit acht Plätzen, dass durch Solarenergie und Trittkraft (durch Pedale) angetrieben wird. Für eine "Gondel" zahlt man 115 Euro und kann damit in den nächsten Ort fahren und dabei die Aussicht genießen. Man fährt über Brücken und durch Tunnel und kann dann den nächsten Ort besichtigen, bevor man wieder mit der Draisine zurückfährt. Für eine Fahrt braucht man etwa eine bis anderthalb Stunden. Es hat fürchtbar viel Spaß gemacht.

Vor der Heimfahrt waren wir dann noch in einer Gaststätte, wo ich original Odenwälder Kochkäse probierte. Das war lecker und dies hat den Besuch noch mal abgerundet. Sehr gerne werde ich den Odenwald erneut besuchen. Am besten, wenn das Wetter wieder so toll ist.

Donnerstag, 18. August 2016

[Serie] 2 Broke Girls - Die komplette zweite Staffel

Inhalt: Caroline und Max eröffnen ihren ersten Cupcake-Shop und erhoffen einen Erfolg. Doch so einfach geht da wohl nicht.

Meine Meinung: Die erste Staffel fand ich richtig klasse, sodass ich gleich die zweite Staffel hinterher geschoben habe. Und auch diese Staffel hat mich wieder komplett begeistert. Ich bin regelrecht süchtig nach der Serie und teilweise gucke ich zehn Folgen am Stück. Die Zeit verfliegt einfach so mit den beiden Protagonistinnen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Insgesamt gefallen mir die Figuren in dieser Serie, weil jede ihre spezielle Eigenheit hat. Besonders schön fand ich die Liebesstory zwischen Caroline und Candy Andy, die leider nur kurz anhielt. Das fand ich schade. Wer Sitcoms über Unterschicht-Bürger Amerikas mag, sollte sich diese Serie unbedingt anschauen. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Kat Dennings, Beth Behrs, Garrett Morris, Jonathan Kite, Matthew Moy 
Regisseur(e): Don Scardino, Fred Savage, Ted Wass, Scott Ellis, Phill Lewis 
Künstler: Whitney Cummings, Michael Patrick King 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Produktionsjahr: 2013 
Spieldauer: 499 Minuten

Mittwoch, 17. August 2016

[Abgebrochen] Die unendliche Geschichte // Das Ende von Alice

Als ich dieses Jahr in München bei den Bavaria Filmstudios war und echte Requisiten von dem Film zu "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende gesehen habe, wollte ich mein Wissensdefizit nachholen und den Film endlich einmal schauen. Doch vorher wollte ich das Buch lesen, denn ich bin meist dafür, vor der Verfilmung das Buch zu lesen. Also besorgte ich mir das Buch. Doch von Anfang an fiel es mir schwer, in das Buch einzutauchen. Der Schreibstil gefällt mir nicht und auch die Geschichte an sich finde ich total langweilig. Dies ist eine Fantasygeschichte, die mir einfach komplett nicht zusagt. Es tut mir sehr leid, aber hiermit breche ich das Buch ab.

Als ich Rezensionen zu "Das Ende von Alice" von A.M. Homes auf YouTube gesehen hatte, wurde ich neugierig. Dieses Buch spaltet die Leser, denn es ist aus der Sicht eines Pädophilen geschrieben. Manche finden, dass damit eine Grenze überschritten ist und deklarierten es mehr oder weniger als Skandal. Andere fanden gerade das interessant. Ich mag Bücher, die polarisieren und daher war ich sehr gespannt auf das Werk. Doch nun muss ich das Buch auch abbrechen - aber nicht wegen des Inhalts, sondern wegen des Schreibstils. Der ist so langweilig und altmodisch, dass ich mich beim Lesen einfach nur angestrengt habe. Das macht keinen Spaß. Es kommt mir vor, als würde ich wieder im Deutschunterricht der Oberstufe sitzen und einen Klassiker lesen müssen. Das möchte ich nicht, also breche ich das Buch nach etwa 70 Seiten ab.

Dienstag, 16. August 2016

[Peros Hassliste] August 2016

1. Geburtstage
Geburtstage sind als Kind noch etwas Schönes. Man freut sich auf seine Feier und die vielen Geschenke. Man erwartet sehnsüchtig, erwachsen zu werden und mehr Sachen zu dürfen. Doch als Erwachsener bedeutet der Geburtstag: 1. Man wird älter. 2. Man muss ein falsches Lächeln wegen blöder Geschenke aufsetzen. 3. Millionen Anrufe, auf die man kein Bock hat. Daher hasse ich Geburtstage.

2. Falsche Urteile
Jeder meint dich besser zu kennen als du dich selbst. Daher erlauben sich auch alle ein Urteil über dich. Doch das nervt, wenn diese Urteile nicht stimmen und einfach falsch sind. Beispielsweise liebe ich es, meine Klamotten farbig abzustimmen. Deshalb habe ich zum Beispiel ein rotes Outfit. Dazu trage ich meine rote Armbanduhr, rote Armbänder und eine rote Kette. Schon heißt es, dass meine Lieblingsfarbe rot ist. Aber das ist nicht so. Sie ist GELB! Dies ist jetzt nur ein weniger schlimmes Beispiel. Viel schlimmer wird es bei Charaktereigenschaften. Gerne gehasst von mir sind so Urteile wie: Du bist ja ziemlich dünnhäutig. Wie bitte? Nur weil du Scheiße laberst und mich das aufregt, bin ich dünnhäutig? Du kriegst gleich eine in die Fresse.

3. Ende der Sommerferien
Es rückt immer näher - das Ende der Sommerferien. Vier von sechs Wochen sind schon um. Das heißt, bald geht die Schule bzw. Arbeit wieder los. Warum sind die Ferien immer viel zu kurz? Das hasse ich ungemein. Die Sommerferien könnten länger anhalten.