Sonntag, 31. Juli 2016

[Buch] Rauschgefühle von Jannis Plastargias

Inhalt: Eigentlich könnte das Leben von Jonas gerade perfekt sein. In der Schule läuft es, er liebt seinen Freund Paul und auch so scheint alles super. Doch sein bester Freund hat Liebeskummer, den er mit Drogen betäubt. Kann ihn Jonas retten?

Meine Meinung: Die ersten beiden Teile dieser Reihe haben mir schon sehr gut gefallen, aber dieser übertrifft es. In diesem Band geht das Leben von Jonas weiter. Er hat sein Outing hinter sich und lebt in Berlin, wo alles eigentlich glatt läuft. Doch da fällt sein bester Freund in ein Loch und Jonas muss ihn retten. Die Story ist interessant und wird von Seite zu Seite spannender. Schon das gefällt mir sehr gut. Doch überhaupt haben die Figuren mittlerweile an Profil gewonnen, sodass ich mich mit ihnen identifizieren kann und wissen möchte, wie es mit ihnen weiter geht. Ein bisschen Erotik gibt es noch dazu. Ein kleiner Kritikpunkt ist höchstens, dass die Figuren für ihr Alter teilweise ein Wissen und ein Vokabular von Akademikern haben. Aber irgendwie gibt das dem Buch ein wenig Niveau, sodass mich das nicht wirklich gestört hat. Insgesamt gefällt mir der Roman sehr gut und ich habe ihn quasi in einem Rutsch durchlesen müssen. Dies ist absolut der bisherige Höhepunkt der Reihe und eine große Buchempfehlung.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Format: epub  
Dateigröße: 2,1 MB
Länge: entspricht 180 Seiten  
Sprache: Deutsch  
ISBN: 978-3-946196-07-5

Samstag, 30. Juli 2016

Pokémon Go Update #3

Als ich die App heruntergeladen habe, hakte sie noch sehr oft. Das hat ganz schön genervt. Ständig gab es Serverfehler oder mein Spiel ist hängengeblieben. Mittlerweile läuft sie viel besser und nur in Ausnahmefällen gibt es Probleme. Das ist toll.

An dem ersten Tag, an dem ich mal so richtig jagen gehen konnte, fühlte ich mich toll. Es war einfach ein Genuss, weil ich endlich mal ein paar andere und neuere Pokémon bekommen konnte. Besonders freute ich mich, als ich ein Enton fangen konnte, da es zu meinen Lieblingspokémon gehört. Aber nicht nur das, sondern auch viele andere erhöhten mir die Freude am Spielen.

Dann bin ich abends bei Dunkelheit noch mal losgezogen, weil ich mir erhoffte, ein paar Geisterpokémon zu fangen. Mit Nebulak war mir dies auch gelungen, doch es sollte ein noch viel großartigeres Monster auf mich warten: Bisaflor. Richtig gelesen! Nich Bisasam oder Bisaknosp, nein die höchste Entwicklungsstufe dieses Pokémons begegnete mir auf der Straße. Da ich ein Glumanda als Starterpokémon wählte, freute mich dies ungemein.

In der selben Nacht durfte ich - wenn auch nur kurzzeitig - zum ersten Mal selbst ein Arenaleiter sein. Ich stürmte mit meinem Schatz eine Arena und wir schafften es, dort die Pokémon zu besiegen und so wurde ich zum Arenaleiter. Irgendwie war das cool, auch wenn es nur sehr kurz war. Ich muss meine Pokémon noch stärker trainieren.

Zumindest habe ich mich entschieden, dass Traumato mein Partner-Pokémon wird (ähnlich wie es bei Ash und Pikachu ist). Zwar ist Pikachu mein Lieblingspokémon, aber ich besitze es nicht. Und wenn ich es mal finden sollte, ist es unwahrscheinlich, dass ich gleich noch mehrere finde, um meines dann hochzuleveln. Währendessen findet man bei mir in der Umgebung lauter Traumatos, sodass ich meines stärker machen kann. Außerdem passt es zu mir mit seiner gelben Farbe, seiner pummeligen Figur und seinem etwas größeren Riechkolben. Traumato ist quasi mein Ebenbild. So werden Traumato und ich ein super Team. Zu Hypno will ich ihn allerdings nicht machen. Irgendwann werde ich ein Traumato zu einem Hypno entwickeln lassen - rein des Pokédexes wegen. Aber mein Partner bleibt ein Traumato.

Freitag, 29. Juli 2016

[Film] Eden Lake

Inhalt: Jenny und Steve gönnen sich eine Auszeit am Eden Lake, doch die Ruhe wird durch ein paar jugendliche Rabauken gestört. Was anfangs recht harmlos aussieht, wird zu einer tödlichen Jagd.

Meine Meinung: Der Film beginnt mit einem Pärchen, das einen Ausflug zu einem See macht. Dort werden sie von Jugendlichen drangsaliert, was mich schon sehr aufregte, weil ich solche asozialen Blagen hasse. Doch ich ahnte nicht, dass sie noch eine größere Rolle einnehmen würden. Da ich mit einem Horrorfilm rechnete, erwartete ich so etwas wie Monster oder zumindest irgendwelche Serienmörder. Doch hier ist es subtiler, denn die tatsächliche Gefahr geht von den Jugendlichen aus. Das hätte richtig spannend werden können. Ich erhoffte mir noch mehr Aufregung und Wut in mir. Doch leider schwächte das ganze nach dem Anfang ab. Es kommt zu einer Hetzjagd, die mich ehrlich gesagt nicht vom Hocker hauen konnte. Wirklich blutige Splatterszenen blieben auch aus. Deshalb ist dies eher ein Thriller als Horror für mich. Das Ende hat mich völlig unzufrieden zurückgelassen. An sich ist der Film ganz okay, aber nicht weltbewegend.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Michael Fassbender, Kelly Reilly, Thomas Turgoose, Jack O'Connell, Bronson Webb 
Komponist: David Julyan 
Künstler: Simon Bowles, Jon Harris, James Watkins, Christian Colson, Christopher Ross, Keith Madden, Richard Holmes 
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren 
Studio: Universum Film GmbH 
Produktionsjahr: 2008 
Spieldauer: 86 Minuten

Donnerstag, 28. Juli 2016

Menschen-Typen in Pokémon

Bei der YouTuberin Mirellativegal habe ich ein Video gesehen, in denen sie 10 Pokémon als Menschen charakterisiert. Das fand ich so witzig, dass ich das auch machen wollte. Und da gerade dieser Pokémon Go-Hype herrscht und ich selbst voll im Fieber bin, passt das auch.

1. Hornliu, der Unscheinbare
Hornliu ist ein Mensch, der nie so wirklich auffällt. In der Schule sitzt er in der hintersten Ecke. Die meisten finden ihn ganz nett, aber privat hat niemand was mit ihm zu tun. Aber er ist kein Opfer, sondern kommt mit seiner Rolle ganz gut klar, weil er selbstbewusst ist. Und so wird er später mal zum coolen Bibor, mit dem jeder Mann befreundet sein will und den jede Frau heiß findet.

2. Relaxo - der gechillte Arbeitslose
Er ist faul und fett, sitzt den ganzen Tag auf der Couch und guckt RTL. Er ist zufrieden mit seinem Leben, da er genug zu essen hat und er nicht mehr braucht. Er schläft den halben Tag und geht selten vor die Tür. Seine Mama macht ihm immernoch seine Wäsche und der Staat versorgt ihn. Als Nachbar ist er ganz nett, weil er keiner Fliege was zuleide tut.

3. Traumato, der Unterschätzte
Er sieht nicht so gut aus, weil er so dick ist und eine komische Nase hat. Außerdem verhält er sich oft ganz seltsam und alle finden ihn komisch. Man könnte meinen, dass er auch ein bisschen doof ist, weil er immer diesen seltsamen Blick draufhat. Aber in Wirklichkeit hat er es faustdick hinter den Ohren. Er ist schlau und ein guter Beobachter. Er ist psychologisch so auf der Höhe, dass er andere sogar manipulieren kann. Man denkt, er ist dumm und naiv und daher harmlos, aber tatsächlich ist er das Gegenteil.

4. Enton, der Verwirrte
Er rafft gar nichts, da er dauernd verwirrt ist. Er blickt Witze immer als Letzter und wenn du ihm was erklären willst, versteht er es erst beim zehnten Mal. Er träumt auch ganz oft, sodass er viele Dinge verpasst und dann nachfragen muss. Außerdem verläuft er sich oft, gerade wenn er einen neuen Weg gehen muss. Er selbst hat ganz oft Kopfschmerzen, weil er ständig unter Stress steht, weil er Dinge nicht versteht. Man braucht viel Geduld mit ihm.

5. Zubat, der Nachtschwärmer
Tagsüber schläft er und nachts wird er erst aktiv. Da macht es ihm am meisten Spaß. Meist verbringt er seine Zeit vorm PC oder der Konsole. Freunde und Bekannschaften hat er kaum noch und wenn, dann nur noch online. Deswegen hat er auch eine ganz käsig-weiße Haut und kleine Schlitzaugen. Er liebt die Dunkelheit und die Sonne ist viel zu grell für ihn. Wenn er morgens für einen Termin aufstehen muss, ist es eine Qual für ihn und daher schwänzt er seine Termine regelmäßig und schreibt nachts Entschuldigungsemails.

6. Chaneira, die dicke beste Freundin
Jeder mag sie, jeder findet sie sympathisch, weil sie alles für dich tun würde und einfach eine gute Zuhörerin ist. Sie ist jedermanns beste Freundin. Wenn du sie besuchts, gibt es immer was zu essen - ein tolles Mittagessen oder einen selbstgebackenen Kuchen. Doch kein Mann will mit ihr zusammensein, weil sie eben dick ist. Sie ist ewiger Single und daher schleimt sie sich bei jedem ein, damit sie gemocht wird. Sie hat ein ganz kleinen Selbstbewusstsein, obwohl sie so ein guter Mensch ist.

7. Vulpix, die Schöne
Sie ist die Hübscheste weit und breit, aber trotzdem keine eingebildete Zicke. Sie ist nämlich auch noch ziemlich nett. Deshalb hat sie viele Verehrer. Da sie keinem das Herz brechen will, kann sie sich aber auch nicht für den einen Mann fürs Leben entscheiden. Aber niemand nimmt es ihr übel, weil sie einfach so nett und freundlich ist.

8. Menki, der Hyperaktive.
Er leidet nicht nur einfach an Hyperaktivität, sondern komplett an ADHS - er ist hyperaktiv und hat auch noch ein Aufmerksamkeitsdefizit. Er will immer im Mittelpunkt stehen und wenn er nicht die Aufmerksamkeit aller hat, wird er richtig böse. Er fängt einfach Streit mit jemanden an und wird dann ziemlich agressiv. Das nervt alle anderen, aber er will einfach nur seine Energie loswerden.

9. Karpador, das Opfer
Er kann nichts und ist deshalb der Opfer-Typ schlechthin. Jeder macht sich über ihn lustig, weil er nichts hinbekommt. Er ist die absolute Nullnummer und wird nur belächelt. Er mag zwar ganz nett sein, aber beliebt ist er absolut nicht. Niemand will ihn zum Freund. Doch irgendwann später, wenn er oft im Fitnessstudio war und kräfte gepumpt hat, wird er zum Garados und nimmt Rache. Plötzlich ist er superstark und alle wollen sein Freund sein. Doch nun will er niemanden mehr zum Freund und jagt alle zum Teufel.

10. Owei, die Klatschtanten
Dies ist nicht nur eine Persönlichkeit, sondern treten in Rudeln auf. Die Klatschtanten lästern und machen andere schlecht. Immer haben sie was zu meckern. Eigentlich mögen sie sich noch nicht mal gegenseitig, aber sie sagen sich das nicht direkt ins Gesicht. Stattdessen ziehen sie über andere her. Alleine sind sie klein mit Hut. Aber in der Gruppe fühlen sie sich so toll und stark, dass sie sich überlegen fühlen. Dabei sind sie ganz schön armselig und bemitleidenswert.

Mittwoch, 27. Juli 2016

[Buch] Du gehörst mir allein von Patricia Mennen

Inhalt: Als der neue Lehrerpraktikant Patrick an die Schule kommt, verliebt sich Caroline in ihn. Ihre Liebe wird so groß, dass sie nichts und niemanden zwischen Patrick und sich lässt.

Meine Meinung: Als ich die Inhaltsbeschreibung dieses Buches laß, fand ich das sehr interessant. Eine Schülerin, die sich in ihren Lehrer verliebt und zur Stalkerin wird. Ein bisschen abgeschwächt wurde allerdings meine Vorfreude, als ich erfuhr, dass der Lehrer "nur" ein Praktikant ist und dieser sich dann auch noch tatsächlich in eine Schülerin verliebt, was seine Stalkerin gar nicht gut findet. Sich in eine Schülerin zu verlieben, selbst wenn man nur ein Praktikant ist, finde ich verwerflich. Doch das wird durch die Geschichte für gar nicht so schlimm befunden, was mich stört. Wenn man dies aber beiseite lässt, ist das Buch wirklich interessant und spannend. Schade finde ich, dass man die Situationen, in denen es zur Sache geht und vielleicht sogar gefährlich wird, nur aus der Sicht einer dritten Person nacherzählt bekommt, statt es wirklich als Leser mitzuerleben. Man erfährt erst im Nachhinein und teilweise nur in Nebensätzen, was die Stalkerin ihrem Opfer antut. Dieser Art zu erzählen gefällt mir nicht. Ich blieb dennoch bis zum Schluss dran, da ich wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht. So ist der Inhalt und die Idee des Werks sehr gut, nur die Umsetzung hat mir nicht so gut gefallen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 288 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (1. Februar 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3473583960 
ISBN-13: 978-3473583966

Dienstag, 26. Juli 2016

[BookTube] Phils Osophie

Wortspiele liebe ich und daher liebe ich auch den Kanalnamen dieses jungen - nebenbei bemerkt männlichen - BookTubers: Phils Osophie.

Neben Videorezensionen gibt es - wie bei den meisten BookTubern auf YouTube - Videos zu seinen Bücher-Neuzugängen, Lesemonate, TAGs und Unpackings zu sehen. Aber er greift auch verschiedene, andere Buchthemen auf, über die er "phils osophiert". Am meisten gefällt mir seine Stimme, der ich gerne zuhöre.

Wer nun noch nicht überzeugt ist, sollte sich folgend seine Rezension zu "City on Fire" von Garth Risk Hallberg anschauen. Wenn es euch gefällt, abonniert seinen Kanal und kommentiert fleißig.

Montag, 25. Juli 2016

[Degustabox] Juli 2016

Die neue Degustabox ist da und was da drinnen ist, zeige ich euch hier. Im Vergleich zur letzten Box ist diese wieder um einiges besser. Ein paar schöne Dinge sind dabei.

Zunächst sind 20 Mini-Blinis enthalten. So was habe ich noch nie gegessen und daher bin ich mal gespannt, wie mir diese Süßspeise, die man noch aufwärmen soll, schmecken wird.
Kreutzbergs Regenerativum ist ein Getränkt, das mir wahrscheinlich eher nicht schmecken wird. Es soll herb-fruchtig sein und so was mag ich nicht.
Pick-Up minis sind eher wieder was für mich. Die Limone-Schnittlauch Nudeln werden wir sicher mal probieren. Sie klingen echt interessant.

Mentos "Choco" klingt irgendwie ekelhaft. Das werde ich bestimmt mal probieren, aber im Laden hätte ich niemals dazu gegriffen
Früchtetee von Lipton geht immer. Das finde ich echt gut.
Haribo Milchbären sind wieder eher nichts für mich. Das würde mich im Laden auch nie anlocken. Aber ich werde sie probieren.
Die Snacks von Finn Crisp waren schon einmal in der Box und da fand ich sie ganz okay. Also ich werde sie wieder essen.
Dessertsoße von Naschkatze kann man immer gebrauchen. Auch ich werde sie sicherlich nutzen.

Da ich überhaupt kein Bier trinke, weil ich den Geschmack nicht mag, ist das Franziskaner Weissbier nichts für mich - auch nicht als alkoholfreies mit Blutorange-Geschmack. Hugo von Jules Mumm ist eher mein Fall und werde ich bei Gelegenheit mal genießen. 

Säfte von Happy Day sind ganz gut. Da war schon mal eine in der Degustabox. Diese hatte die Geschmacksrichtung Himbeere, was mir nicht geschmeckt hat. Ich glaube, Rhabarber wird mir auch nicht schmecken. Mal sehen.
Ich freue mich aber auf die Cookie Chips in der Geschmacksrichtung Zimt und Zucker. Diese sehen sehr lecker aus.

Wie man sieht, sind in dieser Box ganz gute Sachen, aber auch ein paar, die eher nichts für mich sind. Aber bestimmt gibt es Abnehmer in meiner Familie dafür. Das werde ich schon los. Ich bin auf den nächsten Monat gespannt.


Sonntag, 24. Juli 2016

[Elementum] Neue Mächte - Kapitel 26

Heute sollte der Tag der Tage sein. Es war ein Samstag und die Schüler hatten natürlich frei. Auch für Robin war keine außerschulische Veranstaltung geplant, sodass die fünf neuen Freunde genug Zeit hatten, um ihr Ritual vorzubereiten.
Marina wälzte die Bücher, während die anderen einen geeigneten Platz suchten, um das Ritual durchzuführen. Da Robin noch immer nicht ohne einen Erwachsenen das Internatsgelände verlassen durfte, beschlossen die Jugendlichen, das Ritual in der Nacht durchzuführen. Hierfür mussten sie sich aus dem Gebäude schleichen, was nicht sehr einfach war, denn die Sicherheitsvorkehrungen wurden seit dem Angriff in der Sporthalle erhöht.
Warum fragen wir nicht einfach Skye, ob er uns begleitet?“, fragte Aria unwissend. „Er ist ein wirklich cooler Lehrer und würde uns auch nicht verraten.“
Das ist eigentlich keine schlechte Idee“, bestätigte Marina. „Robin, du hattest mir ja auch erzählt, dass er die Idee zum Zirkel hatte. Also ist er sicherlich einverstanden.“
Nein“, widersprach der Sechzehnjährige vehement. „Wir machen das ohne einen Lehrer.“

Samstag, 23. Juli 2016

Pokémon Go Update #2

Heute möchte ich mit meinen ersten Schritten als Pokémon-Trainer beginnen. Wie habe ich meinen Trainer gestaltet, was war mein erstes Pokémon und mein erster Kampf in der Arena. Also viel Spaß beim folgenden Bericht!

Als ich mir die App heruntergeladen hatte, gab es sie noch nicht offiziell im Playstore. Meine Version hatte ich von chip.de. Als ich das Spiel öffnete, muss ich mir zunächst einen Namen geben und meinen Trainer gestalten. Pero war als Name schon vergeben, also entschied ich mich für perolicious. Mein Trainer sollte natürlich gelb sein, denn das ist meine Lieblingsfarbe.

Als ich dann endlich das Spiel begann, zeigten sich gleich die ersten drei Starterpokémon auf meinem Bildschirm: Schiggy, Bisasam und Glumanda. Ich entschied mich für Glumanda und schnappte es mir mit einem Pokéball. Später habe ich erfahren, dass man Pikachu erhalten soll, wenn man die ersten drei Pokémon ignoriert. Hätte ich das mal gewusst... Denn Pikachu ist mein Lieblingspokémon.

Dann ging das Spiel los. Da man in der Wohnung nicht so viel Weg zurücklegt, musste ich warten, bis ich vor die Tür konnte, um endlich das Spiel richtig beginnen zu können. Ich machte mich auf den Weg zu den ersten Pokéstops und fing meine ersten Pokémon. Das waren vor allem Rattfratz, Taubsi und Habitak. Da wusste ich noch nicht genau, dass es gut ist, mehrere von der gleichen Art zu fangen. Denn man braucht diese, um Erfahrungspunkte (EP) und sogenannte Bonbons zu sammeln. 

Viele Pokémon haben mehrere Entwicklungsstufen. Um ein Pokémon zu entwickeln, braucht man Bonbons. Diese erhält man beim Fang eines Pokémons oder wenn man dieses "verschickt". Verschicken heißt, man schickt das Pokémon an den Pokémon Professor. Für das Spiel heißt es aber eigentlich, dass man das gefangene Pokémon wieder löscht. Beispielsweise bekomme ich beim Fang eines Taubsis drei Bonbons. Wenn ich mehrere habe, kann ich alle bis auf einen verschicken und bekomme pro verschicktes Taubsi noch einen Bonbon. Habe ich genug der Taubsi-Bonbons gesammelt, kann ich mein Taubsi in ein Tauboga entwickeln. Mittlerweile habe ich auch die dritte und letzte Entwicklungsstufe von Taubsi erreicht  und habe deshalb ein Tauboss.

Aber ich habe auch ein paar seltenere Pokémon gesammelt - wie Mauzi oder Sichlor. Leider kann man seltenere Pokémon nicht so gut verstärken oder entwickeln. Beispielsweise ist es sehr schwer eines der Starterpokémon noch mal zu finden. Daher ist mein Glumanda nach Tagen immer noch auf der gleichen Stufe und der gleichen Stärke wie am Anfang.

Wenn man weiter auf die Jagd geht, enthält man auch selbst als Trainer Erfahrungspunkte und steigt so im Level auf. Ab Level 5 darf man Arenen betreten. Das hat bei mir etwas gedauert, aber dann durfte ich meinen ersten Kampf bestreiten. Betritt man eine Arena, muss man sich für eines von drei Teams entscheiden, für das man von nun einsteht: Blau für Weisheit, Gelb für Intuition und Rot für Wagemut. Eigentlich hätte ich Gelb genommen, aber da mein Schatz blau nahm und wir im selben Team sein wollen, nahm ich auch blau.

Dann bestritt ich meinen ersten Kampf gegen ein sehr starkes Pokémon. Ich durfte nacheinander sechs Pokémon gegen dieses eine kämpfen lassen. Und so habe ich ganz knapp gewonnen. Mit nur einem einzigen Pokémon hätte ich versagt, weil meine noch nicht so stark sind. Aber das wird noch.

Nun bin ich auf Level 7 und habe schon ein paar sehr schöne Pokémon gefangen. Aber ich stehe noch ganz am Anfang.

Freitag, 22. Juli 2016

[Neuzugänge] Juli 2016

In diesem Monat habe ich einige neue Sachen bekommen, die ich hier präsentieren kann. Das sind aber ganz unterschiedliche Dinge von einer Figur, einem Kartenspiel, Schmuck und neuen Büchern. Darunter ist auch mal wieder ein Rezensionexemplar. Im Folgenden gehe ich einzeln auf die Dinge ein.

Den Anfang bildet eine Figur zu Game of Thrones. Ich habe mir Daenerys Targaryen gekauft. Sie ziert nun mein DVD-Regal. Bei Game Stop gab es sie für 20 Euro, wobei ich noch Rabatt auf die Figur bekommen habe, weil sich mein Schatz ein gebrauchtes X-Box-Spiel dazu gekauft hat.

Dann habe ich mir noch ein Kartenspiel gekauft, was mittlerweile eigentlich schon zu den Klassikern gehört: Phase 10. Das Spiel finde ich ganz spannend und da es derzeit - ich meine beim T€di - für 5 Euro im Angebot war, musste ich es mitnehmen. 

An Schmuck habe ich mir auch wieder was zugelegt. Einmal habe ich mir bei Amazon einen silber-blauen Ring und ein Lederarmband mit einer Feder bestellt. Zweiteres musste sein, weil ich schon mal eines bei Amazon bestellt hatte, dies aber nach dem ersten Tragen bereits kaputt war. Jetzt habe ich mir ein anderes ausgesucht.
Ein weiteres Armband von Amazon befindet sich noch in der Lieferung. Hinzu kommt ein Ring in Form eines Schraubenschlüssels, dass ich in einem Klamottenladen gekauft habe. Da stehen ja oft so Ständer von der Modeschmuckmarke SIX. Der Ring hat eine außergewöhnliche Form und so was mag ich ja, sodass ich ihn für knapp 7 Euro mitgenommen habe.

Zu guter Lezt komme ich zu meinen neuen Büchern. Das sind dieses Mal drei an der Zahl. Zum einen habe ich ein Rezensionsexemplar als ebook vom Autor persönlich bekommen. "Rauschgefühle" von Jannis Plastargias ist der dritte Teil einer Reihe, deren ersten beide Teile ich bereits gelesen habe. Nun freue ich mich auch auf diesen Band.
Dann habe ich noch zwei Bücher bei Thalia gekauft: "Die erste Liebe" von John Green und "Pala - Das Spiel beginnt" von Marcel van Driel, welches der erste Teil einer Trilogie ist.

Donnerstag, 21. Juli 2016

[Comic] Buffy 10.2 - Wünsche von Joss Whedon

Inhalt: Buffy und ihre Gang setzen die neuen Regeln der Magie fest. Natürlich wollen da viele andere mitreden und ihre eigenen Wünsche durchsetzen. 

Meine Meinung: Dies ist der zweite Band zur zehnten Staffel der Buffy-Reihe. Mir hat dieser ganz gut gefallen, auch wenn ich den ein oder anderen Kritikpunkt habe. Zunächst einmal aber zu den positiven Punkten. Die Zeichnungen sind dieses Mal besonders gut gelungen, wie ich finde. Mir gefallen besonders die Titelbilder, die es nun zu fast jedem neuen Kapitel gibt. Außerdem freut mich das Wiedersehen alter Bekannter, die es aber auch schon im ersten Band gegeben hat. Ein großer Kritikpunkt, den ich schon im ersten Band bemerkt habe, kann hier erneute aufgegriffen werden, denn hier wird er sogar selbst in der Geschichte erwähnt. Viele tote Charaktere erwachen wieder zum Leben. Auf der einen Seite freut man sich darüber, alte "Freunde" wieder zu sehen. Andererseits wird dadurch das Sterben abgemildert. Man muss keine Angst mehr haben, dass eine geliebte Figur ums Leben kommt, denn sie kann ganz einfach wieder zurückgeholt werden - auf irgendeine Art und Weise. Nun soll in diesem Band wieder ein alter Charakter zurückgeholt werden. Auf der einen Seite habe ich mich beim Lesen darauf gefreut, dass die Figur vielleicht zurückkehrt. Auf der anderen Seite ist mir das zu einfach. Und wenn die Figur dann doch nicht leben darf, finde ich jeden genannten Grund nicht plausibel genug. Das ist meiner Meinung nach ein Dilemma. Die Serie hätte mir der Wiedererweckung von Toten gar nicht anfangen dürfen. Davon abgesehen ist es aber ein gute Band.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 136 Seiten 
Verlag: Panini; Auflage: 1 (16. November 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 395798212X 
ISBN-13: 978-3957982124

Mittwoch, 20. Juli 2016

Jutebeutel bemalen

Für die Umwelt ist gerade ein super Umschwung gekommen: Mehr und mehr Supermärkte und andere Läden schaffen ihre Plastiktüten ab. Das bedeutet bei uns Konsumenten ein Umdenken. Momentan ist es noch so, dass ich zuhause immer wieder eine Tasche oder einen Beutel vergesse und mich dann im Supermarkt ärgere. Aber das soll sich nun ändern, denn ich bemale mir meine Jutebeutel selbst und finde sie so schön, dass ich sie gerne mitnehme.

Als ich zum ersten Mal im Rewe war und es keine Plastiktüten mehr gab, sah ich die unbedruckten Jutebeutel und dachte mir, dass man die bestimmt schön bemalen kann. So fasst ich den Entschluss und kaufte mir beim Müller Textilstifte. Ich hatte schon mal welche und habe mir aber dieses Mal einen großen Pack mit vielen verschiedenen Farben gekauft. Rund 20 Euro habe ich für die Stifte bezahlt. Doch dann gab es beim Rewe keine unbedruckten Jutebeutel mehr, sondern nur noch ihre eigenen mit Werbung drauf.

Also bestellte ich mir unbedruckte Jutebeutel bei Amazon. Die gibt es zum Beispiel im Zehnerpack für knapp 14 Euro. Jetzt kann ich diese bemalen und sogar verschenken. Einigen habe ich schon einen ganz persönlichen Beutel gemacht. Mir selbst habe ich Pokémon auf die Beutel gemalt, weil ich ja gerade total auf dem Pokémon Go-Trip bin. Das sind nun richtige Hingucker beim Einkaufen.

Zum Bemalen drucke ich mir einfach Vorlagen aus dem Internet aus. Dann schiebe ich ein großes Stück Pappe in den Beutel und lege die Vorlage mit rein, die sich dann super abpausen lässt. Nun lässt man den Beutel 24 Stunden lang trocknen oder bügelt einmal drüber und schon ist er sogar waschbar, ohne dass das Motiv verschwindet.

Vielleicht macht ihr euch eure Beutel auch selbst. Dann vergisst ihr sie nicht mehr zuhause und müsst nirgendwo mehr eine Plastiktüte kaufen. Dies ist mein Tipp für euch. Viel Spaß beim Gestalten!

Dienstag, 19. Juli 2016

[BookTube] Leo Löwchen

Einen weiteren Bücherkanal auf YouTube darf ich euch nicht vorenthalten - und das ist der Kanal von Leo Löwchen.

Schon länger verfolge ich ihre Videos, habe aber bislang vergessen, sie in dieser Rubrik zu erwähnen. Jetzt hole ich das nach. Leos Kanal ist ein toller BookTube-Kanal mit Rezension, Lesemonaten und Neuzugänge-Videos. Aber es gibt noch viel mehr zu sehen, weshalb sich ein Besuch auf ihrem Kanal auf jeden Fall lohnt. Ich höre ihr gerne zu und vielleicht ist es bei euch ja genauso.

Um einen kleinen Eindruck zu erhalten, könnt ihr euch hier ihre Videorezension zu "Cold Calls" von Charles Benoit anschauen. Wenn es euch gefällt, schaut auf ihrem Kanal vorbei und abonniert ihn.

Montag, 18. Juli 2016

[Film] Conjuring 2

Inhalt: Ed und Lorraine Warren helfen einer alleinerziehenden Mutter und deren vier Kindern. Ihr Haus scheint von einem Geist heimgesucht zu werden.

Meine Meinung: Der erste Teil dieser Reihe war für mich einer der besten Horrorfilme der letzten Jahre. Er enthielt viele erschreckende Momente und war von der Spannung her kaum zu übertreffen. Nach den guten Kritiken des zweiten Teils war ich nun selbst auf die Fortsetzung gespannt. Die erste Hälfte des Films fängt auch gut an und ich konnte mich super in Gruselstimmung versetzen. Ich versank in meinem Stuhl und hielt mir den Mund zu, um nicht laut los zu brüllen, falls ich mich erschrecke. Doch so richtig erschreckt habe ich mich nicht. Ich dachte aber, das würde noch kommen. Doch stattdessen passiert etwas, das mich eher zum Lachen brachte als dass es mich gruselte. Von da an war der Horror fast komplett verschwunden. Ich konnte die Handlung nicht mehr so ernst nehmen und so war die Stimmung gestorben. Ich finde zwar die Fälle des Ehepaars Warren, das es tatsächlich gab, sehr interessant, aber so richtig schocken konnte mich der Streifen nicht. Das ist echt schade. Er konnte meine Erwartungen nicht erfüllen und so war es nur ein ganz ordentlicher Horrorfilm, von denen es viele gibt.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Vera Farmiga, Patrick Wilson 
Regisseur(e): James Wan  
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video 
Produktionsjahr: 2016
Laufzeit: 133 Minuten

Sonntag, 17. Juli 2016

[Elementum] Neue Mächte - Kapitel 25

Es vergingen einige Tage und der Unterricht ging wie gewohnt weiter. Nachmittags arbeiteten sie an ihrem Ritual, so gut es ging. Allerdings merkte Robin, dass sein Terminkalender langsam so voll war, dass es anstrengend wurde. Zudem fand er es schade, dass er gar keine Zeit mehr für seine Hobbys hatte.
An einem Sonntag schnappte er sich seine Gitarre, die schon fast komplett eingestaubt war, und setzte sich in sein Zimmer, um ein wenig auf ihr zu spielen. Zunächst einmal musste sie gestimmt werden.
Iggy ließ seinen Mitbewohner alleine, damit er nicht beim Spielen gestört wurde. Im Internat war nämlich generell so viel Trubel, dass es nirgendwo einen Platz gab, an dem man ungestört sein konnte. Daher war Robin sehr erleichtert, dass er ihr gemeinsames Zimmer wenigstens für einige Zeit für sich hatte.
Doch dann wurde der Sechzehnjährige in seinem Spiel gestört. Es klopfte an der Zimmertür und Robin erwartete einen seiner Freunde, weswegen er unbedacht „Herein!“ rief. Doch dann stand sein junger Lehrer Skye in der Tür.
Hallo Robin“, begrüßte er den Sechzehnjährigen. „Wie geht es dir?“
Was willst du von mir?“, brach es sofort etwas genervt aus dem Schüler heraus.

Samstag, 16. Juli 2016

Pokémon Go Update #1

Ein großer Hype ist ausgebrochen. Jeder spielt es und es ist klar, dass ich auch dabei bin, denn für mich geht ein Kindheitstraum in Erfüllung. Ich kann Pokémon in der realen Welt fangen.

Und das ganze ähnelt einer Schnitzeljagd oder Geocashing, was ich ja auch schon vor einiger Zeit mal machen wollte. Nun wird das auf eine moderne und neuartige Ebene gehoben mit Pokémon Go.

Nun möchte ich wöchentlich über meinen Fortschritt bei Pokémon Go berichten und dazu eröffne ich mit diesem Beitrag eine neue Rubrik. Sollte jemand noch immer nicht wissen, was Pokémon Go ist, versuche ich es mal kurz zu umreißen.

Pokémon Go ist eine App für das Smartphone, das man durch eingeschaltetes GPS und Internet spielen kann. Pokémon sind kleine Monster (Pocket Monster), die man fangen muss und die man dann für Kämpfe trainieren kann. In der App sieht man eine digitale Karte der Stadt in der man sich befindet. Nun kann man in dieser Stadt herumlaufen und Pokémon suchen. Wenn man eines gefunden hat, schaltet sich die Handykamera ein und man sieht das Pokémon, als ob es wirklich auf der Straße herumlaufen würde (natürlich nur über das Handy).

Nun hat man Pokébälle, die man auf die kleinen Monster werfen muss. Darin werden sie gefangen. Es gibt viele verschiedene Pokémon, die man alles sammeln muss.

Davon abgesehen gibt es noch Pokéstops und Arenen. Pokéstops sind öffentliche Sehenswürdigkeiten, zu denen man gehen muss. Dort erhält man nette Gimmicks - wie zum Beispiel neue Pokébälle. In Arenen kann man gegen andere Pokémon kämpfen. Gewinnt man den Kampf, ziert das eigene Pokémon die Arena, bis jemand anderes sie wieder einnimmt. Das heißt, fremde Trainer (so nennt man die Spieler) sehen, was man geschafft hat.

Später werden bestimmt noch weitere Funktionen folgen, auf die ich mich freue. Man darf nicht vergessen, dass das Spiel noch in den Kinderschuhen steckt. Ich bin gespannt auf zukünftige Neuerungen. Momentan konzentriere ich mich auf das Sammeln der Pokémon.

Kritiker meinen, dass es gefährlich ist, wenn man durch die Straßen mit dem Blick auf das Handy läuft. Dann hat man den Straßenverkehr nicht mehr im Blick. Ich sehe allerdings die vielen Vorteile des Spiels. Zum einen bewege ich mich mehr, weil ich nun rausgehe und mehrere Kilometer pro Tag laufe. Zweitens kommt man in Kontakt mit anderen, was ich als sehr sozial empfinde. Viele Menschen teilen sich ein Hobby und ich finde das total verbindend.

Im nächsten Update berichte ich von meinen Anfängen als Trainer.

Freitag, 15. Juli 2016

[Comic] Heisse Herzen - Liebeslesebuch von Ralf König und Detlev Meyer

Inhalt: Dieser Band enthält Kurzgeschichten, Gedichte und Comics zum Thema Liebe zwischen Männern.

Meine Meinung: Comics von Ralk König finde ich amüsant und unterhaltsam. Daher habe ich mir auch diesen Band gekauft. Ich wusste da noch nicht, dass es kurze Geschichten und Gedichte enthält. Die Comics von Ralf König, die zum Teil über ein paar Seiten gehen, aber manchmal auch nur aus einem Bild bestehen, finde ich gewohnt witzig. Doch mit den Geschichten und Gedichten kann ich leider nichts anfangen. Sie sind meist so geschrieben, dass man den tieferen Sinn interpretieren muss. Ich muss gestehen, das ist mir zu anspruchsvoll. Vielleicht muss man den Autor hierfür besser kennen. Mir hat sich der Sinn meist nicht erschlossen. Aber alleine der Comics wegen ist dieses Werk kein völliger Flop. Aber in Zukunft greife ich wohl lieber alleinigen Comicbänden von Ralf König.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 128 Seiten 
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 8 (2. Juli 1993) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499134535 
ISBN-13: 978-3499134531

Donnerstag, 14. Juli 2016

[Serienupdate] Juli 2016

Diesen Monat muss ich eine Schande gestehen. Von den vielen Serien, die ich momentan schaue, habe ich kaum eine Folge geschaut. Irgendwie kam ich nicht dazu, aber nicht nur, weil ich keine Zeit hatte, sondern eher, weil ich keinen Kopf dafür hatte. 

Das einzige, was ich stetig weiterhin verfolge, ist sonntags die Lindenstraße. Alles andere habe ich vernachlässigt. Ich hoffe, das wird sich nun im kommenden Monat ändern, wenn ich Urlaub habe.

Statt meiner Serien, schaue ich TV und da gucke ich unregelmäßig besonders die alten Kinderserien bei Nickelodeon. So habe ich viele Folgen von Zoey 101, iCarly, Drake und Josh oder Victorious geschaut. Besonders wenn ich nachts nicht schlafen konnte, habe ich mich von diesen Serien beschallen lassen. Natürlich habe ich dann nur zufällige Folgen gesehen und nicht wirklich verfolgt. Die meisten Folgen kenne ich ja auch schon. Davon abgesehen habe ich auch ein paar andere Sitcoms angeschaut: The Big Bang Theory, 2 Broke Girls oder Melissau und Joey.

Mal sehen, ob ich nächsten Monat was anderes berichten kann. Ich hoffe es sehr.

Mittwoch, 13. Juli 2016

[Ich blogge...] #41 Pokémon Go, Elif und Aladdin

Die Europameisterschaft ist nun vorbei und was ich zum Schluss echt traurig war... Deutschland konnte noch in einem spannenden Duell gegen Italien siegen. Doch danach mussten sie die Niederlage gegen Frankreich einstecken, was ich gar nicht für so schlimm empfunden hätte, wenn nicht dieser Griezmann seinen komischen Siegestanz dauernd abgezogen hätte. Am liebsten wäre ich ihm ins Gesicht gesprungen. Im Finale wurde allerdings auch Frankreich von Portugal geschlagen. Das konnte ich einigermaßen gut ertragen, obwohl ich Ronaldo nicht mag. Aber dieser ist ja ziemlich zu Anfang des Spiels verletzt worden, sodass er am eigentlich Sieg nicht beteiligt war. Daher kann ich mit dem Ausgang leben.

Ein riesen Hype gestaltet gerade das Handy-Spiel "Pokémon Go" und ich bin diesem Hype auch verfallen. Ich bin quasi Pokémon-Fan, seit der Anime nach Deutschland kam. Seitdem habe ich Sticker gesammelt, Gameboy gespielt und die Serie gesuchtet. Natürlich freue ich mich darüber, dass man nun auch in der "Realität" Pokémon fangen kann. Das Spiel gestaltet sich wie eine Schnitzeljagd und das macht Spaß. Überall spricht man nur noch von diesem Spiel und das ist echt lustig. Mal sehen, wie lange ich diesem Spiel verfallen bin.

Schon seit ein paar Jahren liebe ich die Musik einer jungen Berliner Sängerin - Elif. Sie schrieb das Original zu "Unter meiner Haut", welches "Gestört aber geil" gecovert haben. Leider hatte ich sie das letzte Mal verpasst, als sie in Frankfurt aufgetreten ist. Aber dieses Jahr geht sie wieder auf Tour und ich habe mir sofort die Tickets gekauft. Ich freue mich sehr darauf und hoffe, dass sie viele Songs aus ihrem Album spielt. Ich kann es kaum abwarten.
 
Zudem hat mir mein Schatz spontanerweise Musical-Karten für "Aladdin" geschenkt. Ich liebe diesen Disney-Film schon seit meiner Kindheit und Musical finde ich auch toll. Es wird in Hamburg stattfinden, sodass ich dann auch wieder einen Grund habe, diese wunderschöne Stadt erneut zu besuchen. Auch das kann ich kaum erwarten. 

Das waren meine Themen für dieses Mal. Schreibt mir doch, was ihr gerne von mir wissen möchtet. Vielleicht kann ich das dann das nächste Mal in dieser Rubrik besprechen.

Dienstag, 12. Juli 2016

[BookTube] WIlja van Book

Seit langer Zeit habe ich endlich mal wieder einen Bücherkanal auf YouTube gefunden, den ich hier vorstellen möchte. Es ist der Kanal der lieben Wilja van Book.

Neben Videorezensionen findet man allerhand andere Videos auf ihrem Kanal. So gibt es Neuzugänge-Videos, sie bespricht Neuerscheinungen, zeigt uns, was sie aktuell liest oder berichtet über ihre bereits gelesenen Bücher. Derzeit berichtet sie auch fleißig über eine ihrer Lieblingsserien Game of Thrones. Dass ihr Kanal absolut abwechslungsreich ist, zeichnet ihn besonders aus.

Um einen kleinen Vorgeschmack auf ihre Videos zu bekommen, kann man sich hier nun ihre Rezension zu "Das Lied des Blutes" von Anthony Ryan anschauen. Wem die Rezension gefällt, sollte sofort mal auf ihrem Kanal vorbeischauen und dort kommentieren und abonnieren.

Montag, 11. Juli 2016

[Gedicht] Schlaf

 Da mir es manchmal ganz schön fehlt, habe ich eines Nachts dieses Elfchen geschrieben:

Schlaf
Neue Energie
Wach und munter
Täglicher Genuss ist Muss
Nachholbedarf

Sonntag, 10. Juli 2016

[Elementum] Neue Mächte - Kapitel 24

Den ganzen Tag durchforsteten sie die Bücherei des Internats und schlugen wild in Büchern nach, die nur der Welt der Elementaristen vorbehalten war. Solche Bücher fand man in keiner anderen Bücherei, geschweige den in Buchläden. Nicht mal im Internet konnte man diese finden, da die Elementaristen schwer darauf achtgaben, ihre Welt vor den Normalsterblichen zu verheimlichen.
Robin, Iggy, Marina, Jojo und Aria schrieben sich die wichtigsten Information heraus, um sie später zusammen zu tragen. Da in der Bibliothek strengstens Ruhe eingehalten werden musste, konnten sie sich dort nicht austauschen. Also trafen sie sich anschließend gemeinsam im Aufenthaltsraum und suchten sich eine Ecke, an der sie sich ungestört an einen Tisch setzen konnten, um alles zu besprechen.
Im Internat gab es insgesamt drei Aufenthaltsräume. Einer war im Trakt der Jungen, ein weiterer im Bereich der Mädchen und der letzte war im allgemeinen Unterrichtsbereich und durfte von Jungen und Mädchen gleichermaßen genutzt werden. Dieser Aufenthaltsraum war im Keller des Gebäudes untergebracht und war fensterlos, aber dafür ziemlich groß. Es gab einen Kickertisch, mehrere Sofas, auf die man sich hinfläzen konnte und einige Tische, um denen Stühle herumstanden.

Samstag, 9. Juli 2016

[Musik] Tape von Mark Forster

"Wir sind groß" heißt die erste Single-Auskopplung aus Mark Forsters neuem Album, welches gleichzeitig der EM-Song in Deutschland ist. Da mir der Song so gut gefallen hat und ich sein vorheriges Album total geliebt habe, musste ich mir auch dieses Album zulegen.

Leider muss ich zugeben, dass mich die Songs von diesem Album nicht so einnehmen konnten wie vom Album davor. Dieses Mal ist es nämlich ein bisschen souliger und jazziger mit diesen Trompetenmelodien. Doch neben "Wir sind groß" gibt es noch andere wirklich gelungene Songs. So ist "Was Ernstes" großartig. Der Text bietet viele Metaphern, in denen Liebe mit einer Krankheit verglichen wird und so ständige Medizinbilder ausgesprochen werden. "Chöre" und "Weiter" sind auch sehr schön und klingen ein bisschen mehr nach dem alten Album. "Die beste Nacht" klingt ein bisschen wie Justin Timberlake. 

Insgesamt kann man sich das Album sehr gut anhören. Wer den Sänger mag, wird dieses Album auch ganz gut finden. Ich brauche noch ein paar Mal, bis ich mich an die Songs gewöhnt habe. Vielleicht finde ich es dann auch noch besser als jetzt. Aber mein Favorit bleibt wahrscheinlich "Bauch und Kopf" (das vorherige Album).

Freitag, 8. Juli 2016

[Peros Hassliste] Juli 2016

1. Mich verarschen wollen
Da ich ein kluger Kopf bin, komme ich wirklich meistens hinter Lügen. Und ich lasse mich nicht verarschen. Wer es versucht, zieht meist den Kürzeren. Man muss früher aufstehen, um mich hinters Licht zu führen und ich hasse es, wenn man denkt, ich falle darauf rein.

2. Selbstverliebte Fußballer
Deutschland ist draußen und das hasse ich schon allein. Aber dann gibt es zwei Fußballer, die ich besonders hasse. Zum einen ist da der französische Spieler Griezmann wegen seines dämlichen Freundentanzes. Jedes Mal, wenn er ihn ausgeführt hat, hätte ich in den Fernseher springen können. Zum anderen ist da Ronaldo, der sich selbst wohl so schön findet, dass er am liebsten sich selbst heiraten würde. Also wer auch immer die EM gewinnt - ich bin raus. Es wird sich zwischen Pest und Cholera entscheiden.

3. Jugendsünden nicht verzeihen
Ich bekomme es immer wieder mit - egal ob privat oder im Internet - dass junge Menschen (meist noch nicht mal volljährig) Fehler begehen. Ein Beispiel hierfür ist der junge YouTube-Booktuber und Autor Nico Abrell, der ein paar Stellen seiner Bücher aus anderen Büchern abgeschrieben hat. Seit das herausgekommen ist, herrscht eine Hexenjagd. Es wird von erwachsenen Menschen (meist mehr als doppelt so alt wie er) verurteilt und bis aufs Böseste beleidigt. Ich persönlich finde auch nicht gut, was er gemacht hat, aber er ist noch so jung - 15 oder 16 Jahre alt, glaube ich. Er hat einen Fehler gemacht und dafür wird er sicherlich genug bestraft sein. Aber ihn jetzt so fertig zu machen, finde ich nicht in Ordnung. Hakt das als Jugendsünde ab und gut ist.