Donnerstag, 30. Juni 2016

[Film] Banksy - Exit through the Gift Shop

Inhalt: Diese Dokumentation erzählt die Geschichte von Thierry Guetta, der einige Street-Art-Künstler bei ihrer Arbeit begleitet, bis er selbst zum Künstler wird. Unter den Street Artists ist der bekannte Graffiti-Künstler Banksy.

Meine Meinung: Eigentlich hatte ich mir diesen Film gekauft, um mehr über den Street Artist Banksy zu erfahren. Die Inhaltsbeschreibung und auch die Tatsache, dass der Film als "Ein Banksy Film" angepriesen wird, verleiteten mich zu dem Kauf. Doch was anfänglich nach einer Einleitung mit dem Dokumentarfilmer Thierry Guetta ausschaut, entwickelt sich insgesamt zu einem Film über diesen Herrn, der später selbst zum Künstler wurde und sich von da an Mr Brainwash nennt. Banksy spielt zwar eine Rolle in dem Film und er tritt auch selbst in Erscheinung, aber er hat nur so eine kleine Rolle wie alle anderen Künstler, die erwähnt werden. Er steht gar nicht im Mittelpunkt. Das ist meiner Ansicht nach ziemlich irreführend. Dennoch fand ich den Film interessant und er informiert über verschiedene Street-Art-Künstler beziehungsweise über deren Werk. So gesehen ist es eine Top-Dokumentation. Wer aber lediglich einen Film über Banksy erwartet, wird vollkommen enttäuscht sein.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Darsteller: Banksy, Shepard Fairey, Thierry Guetta, Space Invader, Rhys Ifans 
Regisseur(e): Banksy 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD 
Produktionsjahr: 2010 
Spieldauer: 83 Minuten

Mittwoch, 29. Juni 2016

[Ich blogge...] #40 Vom Autofahren, der EM und Spreadshirt

Es ist schon lange her, dass ich einen Beitrag in dieser Rubrik geschrieben habe. Das liegt daran, dass ich nicht mehr so viele Themen habe, die keinen eigenen Eintrag verdient haben. Aber nun habe ich wieder ein paar kleine Sachen sammeln können, über die ich hier berichte.

Zunächst einmal ist es eeeeendlich soweit. Mit 30 lernt Pero nun das Autofahren. Ja, richtig gelesen - ich habe noch keinen Führerschein. Nun habe ich mich aber vor ein paar Wochen angemeldet und gehe nun auch fleißig zu den Theoriestunden. Mit einer Fahrschulapp lerne ich und fülle Bögen aus und bin ganz gespannt, ob ich das schaffen werde. Bisher kann ich mich noch nicht hinterm Steuer vorstellen.

Dann bin ich außerdem tatsächlich aktuell im EM-Fieber. In meinem ganzen Leben interessierte mich Fußball nicht die Bohne. Ich habe höchstens die WM verfolgt. Doch dieses Jahr ist es anders und ich verfolge auch die EM. Natürlich hoffe ich, dass Deutschland es macht. Aber wegen meines Blutes und das Blut meines Schatzes gönne ich auch Kroatien und Italien. Mal sehen, wer Europameister wird.
 
Zum ersten Mal habe ich etwas bei Spreadshirt bestellt. Ich habe mir ein T-Shirt mit meinem Logo drucken lassen. Ich bin ganz zufrieden, auch wenn das Shirt scheinbar keine gute Qualität hat. Aber ich werde es sehen, wenn ich es öfter trage. 

Vor kurzem habe ich "Remembering Love" von Juna Dee gelesen und die Autorin hat mir im Anschluss noch einen Brief zugeschickt, der am Ende des Romans erwähnt wird. Das finde ich eine super Idee und ich fand ihn ebenfalls ganz süß.

Pero ist unter dem Namen perolicious nun auch auf Wattpad zu finden. Ich würde mich freuen, wenn ihr dort mal vorbei schaut.

Dies waren auch schon alle Themen für dieses Mal. Ich freue mich über jeden Kommentar, also schreibt mir ruhig.

Dienstag, 28. Juni 2016

[Degustabox] Juni 2016

Die neue Degustabox kam in diesem Monat früher als sonst und daher kann ich jetzt schon einen Beitrag dazu verfassen. Dieses mal bin ich allerdings nicht so zufrieden. Warum? Das wird man im Folgenden sehen.

Als erstes fand ich Tortilla Chips in der Box vor. "Antica Cantina" in der Geschmacksrichtung Chili. Eigentlich mag ich Tortillas, aber hoffentlich sind sie nicht zu scharf. Und blöd ist, dass meine Tüte so zerdrückt war, dass die Chips ziemlich zerbröselt sind. Mal schauen, wie sie sind. Ich habe sie noch nicht probiert.

Von Brand gab es so "Knusper-mich"-Brot in der Geschmacksrichtung Kräuter. Diese sind ziemlich trocken, aber wenn man sie in etwas dippt, sind sie sehr lecker.

Kesselnüsse Paprika sind mindestens genauso lecker wie Nic Nacs. Daher fand ich sie super und habe sie sofort vernascht.

Hitschler Mallow Cubes sind nicht so meins, weil ich so Marshmallows nicht so gern esse. Aber ich finde sie auch nicht komplett mies. Dieses Produkt ist in Ordnung.


Das waren nun schon die besten Produkte der Box. Jetzt geht es weiter mit Produkten, die man sicherlich gebrauchen kann, die ich aber nicht unbedingt in meiner Box bräuchte. So ist das zum Beispiel mit der Grill Marinade Barbecue. Ich grille nie... Daher brauche ich das Produkt wohl nicht. 

Dann waren zwei Kurze in der Box. Die trinke ich bei der nächsten Party. Daher ist das Produkt okay.

Ich trinke kein Bier. Daher ist das Jever Bier und sogar das alkoholfreie Bier nichts für mich.

Pfanner Pure Tea schmeckt mir ebenfalls nicht. Daher auch eher ein Flop in dieser Box.

Salatveredler werde ich irgendwann benutzen, hätte ich aber nicht in dieser Box gebraucht.
Die letzten Produkte fass ich kurz zusammen, weil ich sie ebenfalls vielleicht als praktisch betiteln würde, ich sie aber nicht in meiner Degustabox gebraucht hätte: Cirio la Classica, Honig-Senf-Dressing von Alnatura, Geschälte Tomaten und Knoblauch Sauce.
Als Zusatzprodukt war ein Kochbuch dabei. Da ich nicht gerne koche, ist das auch eher was, das ich an meinen Schatz weitergebe. Ich selbst werde es nicht benutzen.

Wie ihr seht, sind in dieser Box kaum Produkte, die mich vom Hocker gehauen haben. Das ist schade. Ich hoffe, die nächste ist wieder voller Leckereien.

Montag, 27. Juni 2016

[Buch] Leichte Beute von Maureen Stewart

Inhalt: Melissa wird von ein paar ihrer Schulkameraden gemobbt. Wäre ihre beste Freundin Suoo nicht, würde es noch schlimmer sein. Doch dann kommt Suoo eine Woche nicht zur Schule und Melissa muss alleine klar ko2 mmen.

Meine Meinung: Bücher mit dem Thema Mobbing finde ich immer interessant. Ich erhoffte mir hier einen Roman, der mich mit der Protagonistin mitfühlen und mitleiden lässt. Leider war mir nicht bewusst, dass sich das Werk eher an Kinder richtet, denn ich finde die Geschichte ein wenig zu oberflächlich. Die Protagonistin wird zwar von Mitschülern geärgert, aber diese Mobbingattacken sind meiner Erfahrung nach ziemlich schwach. Da gibt es in der Realität härtere Fälle und mich hätte es interessiert, wie die Protagonistin mit solchen Sachen umgegangen wäre. Hier ist die Läsung der Hänseleien von Anfang an deutlich: Sie muss sich an ihre Eltern und an die Lehrer wenden. Doch aus nicht nachvollziehbaren Gründen tut sie es nicht. Und hinzu kommt, dass die Lehrer von dem Mobbing wissen, aber meinen, nichts unternehmen zu können, solange sie nicht davon spricht. Und das ist auch völliger Bullshit. Mir ging das Buch nicht genug in die Tiefe. Die Realität ist schlimmer und ich finde, bei solchen Geschichten kann man diese heranziehen, um die Leser tatsächlich zu erreichen. Mich hat das Buch nicht von den Socken gehauen und mir kam die Mobbing-Opfer ziemlich blöd vor. Vielleicht können Grundschüler eher etwas damit anfangen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.

Taschenbuch: 160 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 8 (1. August 2001) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3473521914 
ISBN-13: 978-3473521913

Sonntag, 26. Juni 2016

[Elementum] Neue Mächte - Kapitel 22

Alle im Internat waren aus dem Häuschen. Schnell hatte es die Runde gemacht, dass jemand in das Haus 4E eingedrungen war und zwei Schüler angegriffen wurden, die beinahe ertrunken wären. Das verängstigte viele, auch wenn die Lehrer sie beruhigen wollten.
Rektor Quinn war der Meinung, dass der Unterricht wie gewohnt fortgeführt werden sollte, damit keine Panik entstand. Wenn man sich jetzt von dem Zwischenfall beeindrucken ließ, würde das Vertrauen der Schülerschaft an den Lehrkörper leiden. Und daher ging das Schulleben einfach weiter.
Iggy, Aria und Jojo fragten ihre beiden Zirkelmitglieder über den Zwischenfall aus. Marina wusste gar nicht, was sie dazu sagen sollte, aber Robin hatte seine Vermutungen, die er den anderen mitteilte:
Das war bestimmt der gleiche Kerl wie in Berlin.“
Meinst du?“, hakte Iggy nach. „Dann wäre er dir ja hierher gefolgt.“
Wie furchtbar!“, stieß Aria entsetzt aus.
Und was sagen die Lehrer dazu?“, wollte Jojo wissen.
Bisher noch gar nichts“, antwortete Robin. „Wir sollen später zu Rektor Quinn kommen. Dann werden wir über die ganze Sache sprechen.“
Und so war es dann auch. Am Nachmittag trafen sich Marina, Robin und alle Lehrer im Konferenzraum ein. Der Sechzehnjährige kannte ihn ja bereits, aber für Marina war es das erste Mal.

Samstag, 25. Juni 2016

[Film] X-Men - Der letzte Widerstand

Inhalt: Die für tot geglaubte Jean Grey taucht wieder auf und hat sich verändert. Nun scheint sie sehr gefährlich zu sein und Professor X muss mit seinem Team herausfinden, wie ihr geholfen werden kann.

Meine Meinung: Obwohl nach diesem Film noch einige weitere X-Men-Filme produziert wurden, kann man dies als Abschluss einer Trilogie ansehen. Mit dem drei vorherigen Teilen kann man dieses Werk als zusammengehörig bezeichnen. Die folgenden Teile stehen nur lose mit den ersten drei Teilen in Verbindung und wer sie starr als Einheit betrachtet, würde auch viele Logikfehler finden. Daher sehe ich diese ersten drei Teile als unabhängige Trilogie an. Dieser Film ist düsterer und schockierender als die Vorgänger, weil gleich zu Beginn jemand sterben muss. Das kommt unerwartet und so geht es dann auch weiter. Es passiert noch viel mehr, das den Zuschauer wirklich den Atem raubt. Das war spannend und hoch interessant. Schön finde ich auch, dass die Figur der Storm endlich einen größeren Auftritt hat. Viele Kämpfe, viele Special Effects und eine tolle Story machen den Streifen zu einem gelungenen Werk der Filmgeschichte. Damit haben sich die drei ersten X-Men-Filme von Teil zu Teil immer ein klein wenig gesteigert. Für mich ist dieser Film großartig.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Hugh Jackman, Halle Berry, Sir Ian McKellen, Famke Janssen, Anna Paquin 
Regisseur(e): Brett Ratner 
Komponist: John Powell 
Künstler: David Husby, Kevin Feige, Coreen Mayrs, Dante Spinotti, Ralph Winter, Zak Penn, Ross Fanger, Ed Verreaux, Mark Helfrich, Judianna Makovsky, Mark Goldblatt, Lauren Shuler Donner, Heike Brandstatter, Simon Kinberg, Jamie Freitag, Lisa Tomezeszyn, Stan Lee, Avi Arad, Michael Dougherty, Julia Wong, John Palermo, Richard Pagano, Dan Harris 
FSK: 12 
Studio: Twentieth Century Fox 
Produktionsjahr: 2006 
Spieldauer: 99 Minuten

Freitag, 24. Juni 2016

[Film] X-Men 2

Inhalt: Nun werden Mutanten quasi zu Gejagten und da bleibt ihnen nichts anderes übrig als zusammenzuhalten. Daher verbünden sich die X-Men mit Magnetos Bruderschaft.

Meine Meinung: Im zweiten Teil der Reihe geht die Geschichte um die Mutanten weiter. Hier werden neue Figuren wie Nightcrawler eingeführt und man merkt dass die Special Effects seit dem ersten Teil fortgeschritten sind und nun noch besser ankommen. Die Story steht wie schon beim ersten Teil im Vordergrund, sodass die Tiefe der Handlung gut herüberkommt. Allerdings gibt es hier im zweiten Teil schon einige spannende Kämpfe mehr. Leider kommt Storm in diesem Film immer noch zu kurz. Allerdings erhalten einige Figuren einen größeren Auftritt. Besonders gut gefällt mir, dass die Mutanten zusammenhalten müssen und sich daher Professor X und Magneto verbünden müssen. Dies ist ein definitiv würdiger Nachfolger des ersten Teils und wer ihn schon mochte, wird diesem Film ebenso genießen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Sir Patrick Stewart, Hugh Jackman, Sir Ian McKellen, Halle Berry, Famke Janssen 
Komponist: Michael Kamen, John Ottman 
Künstler: Rob Young, Louise Mingenbach, Avi Arad, Lauren Shuler Donner, Newton Thomas Sigel, Roger Mussenden, Michael Dougherty, Guy Dyas, Ross Fanger, Geoff Hubbard, Dan Harris, Ralph Winter, Stan Lee, Helen Jarvis, Tom DeSanto, Bryan Singer 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Twentieth Century Fox 
Produktionsjahr: 2003 
Spieldauer: 128 Minuten

Donnerstag, 23. Juni 2016

[Film] X-Men

Inhalt: Die Mutanten gehören zu einer unterdrückten Minderheit. Magneto will das ändern und dazu will er die junge Mutantin Rogue benutzen. Doch sie ist seit neuestem Schülerin bei Professor X, der das mit Hilfe seiner X-Men verhindern will.

Meine Meinung: Dies ist der erste X-Men-Film, der mich damals in seinen Bann zog. Im Vergleich zu den heutigen Möglichkeiten, wirkt er vielleicht ein bisschen schwach, aber für damalige Verhältnisse war er einfach klasse. Mir hätten es zwar damals viel mehr Kämpfe sein können, sodass die Kräfte der Mutanten besser zur Geltung gekommen wären, aber von der Handlung her ist das nicht nur ein oberflächlicher Hollywood-Streifen. Dieser Film hat Sinn und Verstand und lässt sich auch auf unsere reale Gesellschaft übertragen, auch wenn unsere Minderheiten nicht aus Mutanten bestehen. Besonders gefällt mir Wolverine in diesem Film. Auch Mystique, die danach ja zu einer Kultfigur der X-Men wurde, finde ich klasse. Leider kommt meiner Meinung nach Storm ein wenig zu kurz. Insgesamt ist es ein super Film, der perfekt für Superheldenfans gemacht ist.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Hugh Jackman, Sir Patrick Stewart, Sir Ian McKellen, Famke Janssen, Jack Marsden 
Komponist: Michael Kamen 
Künstler: David Lee, Louise Mingenbach, Avi Arad, Lauren Shuler Donner, Newton Thomas Sigel, Joel Simon, David Hayter, Steven Rosenblum, John Myhre, Ralph Winter, Stan Lee, Bill Todman jr., Kevin Stitt, Tamara Deverell, Paul D. Austerberry, Richard Donner, Bryan Singer, John Wright, Tom DeSanto 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Twentieth Century Fox 
Produktionsjahr: 2001 
Spieldauer: 100 Minuten

Mittwoch, 22. Juni 2016

[Musik] Wie früher von Oli P

Ich kann mich noch an meine allererste Maxi-CD erinnern. Das war "Flugzeuge im Bauch" von Oli P. Viele Jahre später hat er ein neues Album herausgebracht, das mich unglaublich begeistert und das ich supergerne höre. "Wie früher" heißt nicht nur seine erste Singleauskopplung, sondern auch das Album.

Eigentlich kannte ich Oli P nur als mehr oder minder begabten Rapper. Den Gesang des Refrains übernahm in der Vergangenheit oft ein anderer Sänger oder eine Sängerin. Doch auf diesem Album singt er nun alles selbst, rappt nur auf wenigen Tracks und das gefällt mir erstaunlicherweise sehr gut. Das auf deutsch gesungene Album lädt zum Mitsingen ein. Zwei Titel sind Coversongs seiner eigenen Songs, wobei "So bist du" schon damals ein Cover war. Diesmal singt er es selbst. "Dich dich bleiben lassen" war schon einmal auf einem vergangenen Album. Ansonsten gefallen mir ganz besonders die Songs "Wie früher" und "Wohin gehst du?". Sie haben eine tolle Melodie und ich muss immer mitsingen, wenn ich sie höre. Ein sehr schöner, wenn auch trauriger Song, ist "Du fehlst", der mich zum Nachdenken bringt. "Du brennst immer noch in mir" klingt wie ein Wiegenlied, ist aber ein total romantischer Song zum Träumen. Ich hätte nie gedacht, dass  mich dieser auch als Moderator, Tänzer und Schauspieler tätiger Mensch mal so anfixt, dass ich sehr gerne zu einem seiner Konzerte gehen würde. Wer deutsche Musik mag, sollte sich das Album defintiv anschauen.

Montag, 20. Juni 2016

[Buch] Der Name dieses Buches ist ein Geheimnis von Pseudonymous Bosch

Inhalt: Kass kommt hinter ein Geheimnis eines Magiers. Doch noch andere Leute sind hinter dem Geheimnis her. Und dann wird auch noch einer ihrer Mitschüler entführt. Gemeinsam mit ihrem neuen besten Freund Max-Ernest geht sie auf Rettungsaktion.

Meine Meinung: Bevor ich dieses Buch in die Hand nahm, wusste ich gar nicht, was mich erwarten würde. Doch schon auf den ersten Seiten wurde ich sehr neugierig. Zudem finde ich den Schreibstil innovativ und erfrischend, denn es ist so, dass der Erzähler mit dem Leser spricht und nach und nach die Geschichte so erzählt, dass man dran bleibt. Die Kommentare des Erzählers sind zudem oft sehr witzig und so andersartig, dass es das Werk zu etwas Besonderem macht. Bis zum Schluss wusste ich nicht, dass dies der erste Teil einer Reihe ist, was aber überhaupt nicht schlimm ist. Man kann dieses Buch nämlich durchaus auch als Einzelband sehr gut lesen, wobei es misch schon so angefixt hat, dass ich wahrscheinlich auch die folgenden Bände lesen werde. Ganz besonders möchte ich die Charaktere hier noch erwähnen. Kass und Max-Ernest sind zwei außergewöhnliche Kinder, die erfrischend und erheiternd sind, sodass man sie in sein Herz schließt. Ich möchte weitere Abenteuer mit ihnen zusammen erleben. Zwar richtet sich das Buch an Kinder, aber ich denke auch Erwachsene können ihren Spaß damit haben, wenn sie mal ihr innerstes Kind wieder nach außen kehren möchten.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Broschiert: 320 Seiten 
Verlag: Arena (25. September 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401507508 
ISBN-13: 978-3401507507

Sonntag, 19. Juni 2016

[Elementum] Neue Mächte - Kapitel 21

Bevor wir mit der Nachhilfestunde anfangen, darf ich mit dir noch mal über das Thema Zirkel sprechen?“
Robin dachte die ganze Zeit darüber nach, wie er Marina überreden könnte. Die ganze Geschichte ließ ihm keine Ruhe. Er wollte endlich stärker werden und sich selbst verteidigen können, denn er wollte nicht mehr in den Wänden des Internats gefangen sein. Schließlich durfte er noch immer nicht das Haus 4E ohne einen Erwachsenen verlassen, da bisher noch nicht geklärt werden konnte, von wem er in Berlin angegriffen wurde.
Ich dachte, wir hätten das Thema beendet“, entgegnete ihm die schlaue Wasser-Elementaristin mit der Nerd-Brille und den langen, braunen Haaren.
Die beiden Schüler befanden sich wieder in der großen, leeren Turnhalle und waren kurz davor, eine neue Lektion zu beginnen. Doch zuvor wollte Robin klären, ob er das Mädchen vielleicht trotzdem für seinen Zirkel gewinnen könnte. Unbedingt wollte er seine Nachhilfe-Lehrerin für sein Team gewinnen. Er mochte Marina. Sie war klug und sympathisch. So eine Person fehlte seinem Team noch. Im Laufe der Zeit waren sie auch so etwas wie Freunde geworden und daher war es ihm besonders wichtig, dass sie das Element Wasser in seinem Zirkel verkörperte.
Ich habe aber jetzt noch mal mit den anderen gesprochen. Sie können deine Einwände sehr gut nachvollziehen...“
Siehst du“, unterbrach ihn das Mädchen. „Die anderen sind vernünftiger als du.“

Samstag, 18. Juni 2016

[Neuzugänge] Juni 2016

Diesen Monat habe ich einiges an Schmuck neu bekommen. Das macht den größten Teil meiner Neuzugänge aus. Aber es gab auch zwei Parfums, Bücher und eine DVD.

Zum Schmuck: Mein Schatz hat mir eine Uhr und ein Armband von einer Marke gekauft, die ich ganz toll finde: Storm. Die Marke hat nämlich außergewöhnliche Uhren mit einem neuartigen Style. Ich habe mich tierisch gefreut. Bei uns in der Stadt gab es nämlich 50% Nachlass auf Storm-Produkte. So hat die Uhr nur 65 Euro und das Armband nur 40 Euro gekostet.

Aber bei Amazon habe ich mir auch ein bisschen Modeschmuck bestellt. So habe ich eine Kette und einen Ring mit Federn gefunden. Zudem habe ich noch einen weiteren Ring mit Regenbogensteinchen gefunden und zwei Armbänder - eines davon mit ebenfalls einer Feder und eines mit einem Anker. Die Armbänder haben aber eine miserable Qualität. Das Armband mit der Feder ist mir beim zweiten Tragen bereits kaputt gegangen und so habe ich es weggeworfen.

Bei Amazon gab es aber auch einen tollen Sale bei Parfüms. Und so habe ich mir zwei neue bestellt. Eines von Tommy Hilfiger und Davidov Adventure. Das erstere riecht ein bisschen nach Kokos, was mir nicht so gut gefällt, aber das zweite finde ich gar nicht schlecht.

Das erste Buch, was ich mir gekauft habe, ist der finale und dritte Teil von der "Seiten der Welt"-Trilogie von Kai Meyer: "Blutbuch". Den zweiten Band habe ich zwar noch nicht gelesen, aber ich bin sehr gespannt.
Zudem habe ich zufällig beim T€di drei Jugendbücher entdeckt, die ganz interessant klingen. Jedes Buch hat nur 2 Euro gekostet und war somit ein tolles Schnäppchen. Die drei Bücher sind "Leichte Beute" von Maureen Stewart, "Du gehörst mir allein" von Patricia Mennen und "Filmriss" von Olaf Büttner.

Die DVD, die jetzt noch fehlt, ist der Film "Pride", den ich schon gesehen habe und für toll befunden habe. Daher musste ich ihn für 5 Euro beim Müller mitnehmen.

Dieses Mal bin ich sehr zufrieden über meine recht große Ausbeute. Ich habe viel geshoppt und denke, ich habe super Sachen erstehen können. Jetzt freue ich mich darauf, sie auch zu benutzen. 

Freitag, 17. Juni 2016

[Comic] Lysistrata von Ralf König

Inhalt: Der Comic spielt im alten Griechenland. Zwischen Athen und Sparta herrscht Krieg. Da kommt Lysistrata auf eine Idee: Alle Frauen verweigern sich, bis Frieden geschlossen ist. Doch sie hat nicht mit den Schwulen der Stadt gerechnet.

Meine Meinung: Dies ist ein weiterer Comic, den ich von diesem Autor gelesen habe und er konnte mich wieder herrlich amüsieren. Der Comic hat zwei Ebenen. Die Rahmenhandlung bildet ein Ehepaar, dass sich ein Theaterstück anschaut. Das Theaterstück ist dann die eigentliche Handlung, die aber hin und wieder von dem Paar unterbrochen und kommentiert wird. Das ist total lustig. Die Geschichte an sich ist auch sehr witzig. Die Protagonistin Lysistrata ruft alle Frauen zum Streik gegen die Männer auf, damit sie den Krieg zwischen Athen und Sparta beenden. Mit Dauerständer lässt es sich nämlich schlecht kämpfen. Doch dann kommen die Schwulen der beide Städte auf eine Idee, mit der die Protagonistin nicht gerechnet hätte. Das ist ultrakomisch. Auch die Zeichnungen sind erneut sehr gelungen, obwohl ich mir sie gerne in Bunt gewünscht hätte. Insgesamt ist es aber ein gelungenes Werk der Comicliteratur und ich hatte meinen Spaß damit.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 128 Seiten 
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: Originalausgabe (5. November 1987) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499134527 
ISBN-13: 978-3499134524

Donnerstag, 16. Juni 2016

[Serienupdate] Juni 2016

Nun ist es bei mir auch soweit - eine Serie, die derzeit in aller Munde ist, hat mich ebenfalls gepackt und in ihren Bann gezogen. Die Rede ist von "Game of Thrones". Ich habe tatsächlich die ersten beiden Staffeln durchgesuchtet. Dabei wollte ich damit noch warten, weil ich ja andere Serien noch nebenbei schaue. Aber diese habe ich zunächst auf Eis gesetzt.

Ich habe lediglich noch ein oder zwei Folgen von "The Walking Dead" geschaut, muss aber schwer damit kämpfen. Ich bin ehrlich am Überlegen, ob ich die Serie abbreche, weil mich jede Folge so langweilt. Ich quäle mich regelrecht durch jede Minute der Folgen. Doch ich habe gehört, dass das Ende der Staffel super sein soll. Ich weiß nur nicht, ob ich bis dahin durchhalte.

Trotzdem muss ich sagen, dass ich seit zwei Wochen zu keiner einzigen Folge irgendeiner Serie komme. Ich habe so viel anderes zu tun, dass ich den Kopf für Serien nicht habe. Ich hoffe, dass sich das bald wieder ändert, denn sonst komme ich niemals voran.

Mittwoch, 15. Juni 2016

[Serie] Game of Thrones - Die komplette zweite Staffel

Inhalt: Der Krieg um den Thron geht weiter. Selbst ernannte Könige aus ganz Westeros möchten den amtierenden König stürzen. Wer wird die Schlacht gewinnen?

Meine Meinung: Nachdem mir die erste Staffel so gut gefallen hat, wollte ich natürlich unbedingt weiter schauen. Ich finde, dass es nun in der zweiten Staffel erst so richtig mit dem "Spiel um den Thron" losgeht. Man lernt die Figuren besser kennen und auch neue Charaktere erscheinen. Super finde ich, dass auch deutsche Schauspieler in der Serie mitspielen. In der zweiten Staffel nimmt die Magie einen größeren Teil ein. Doch was ich besonders an der Serie finde, ist, wie man als Zuschauer mitfiebert und mitleidet. Auf der anderen Seite beginnt man, den ein oder anderen Charakter zu hassen und wünscht seinen Untergang. Ich bin kein Fantasy-Fan, aber die Welt von Westeros hat mich in ihren Bann ziehen können. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und werde die Serie weiterhin verfolgen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Lena Headey, Peter Dinklage, Nikolaj Coster-Waldau, Michelle Fairley, Kit Harington 
Regisseur(e): Alan Taylor, Alik Sakharov, David Petrarca, David Nutter, Neil Marshall 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Produktionsjahr: 2013 
Spieldauer: 521 Minuten

Dienstag, 14. Juni 2016

[Nachgedacht] Das Leben genießen

Eine Sache wurde mir im Laufe der letzten Monate bewusst: Das Leben ist kurz. Als ich 30 Jahre alt wurde, merkte ich, dass die Jahre nur so dahinschwinden. Nun habe ich mir vorgenommen, mein Leben zu genießen.

Für jeden bedeutet der Genuss des Lebens etwas anderes. Die meisten benutzen den Spruch "Lebe jeden Tag so als wäre es dein letzter" sehr inflationär und halten sich nicht daran. Und viele würden behaupten, dass ich mein Leben auch nicht wirklich genieße.

Beispielsweise habe ich sehr viele unterschiedliche Hobbys. Ich lese gerne, führe diesen Blog, male und zeichne, schaue Serien und Filme, treffe mich mit Freunden und unternehme sowieso sehr viel in meiner Freizeit. So gibt es Menschen, die meinen, Lesen sei reine Zeitverschwendung. Andere können es nicht nachvollziehen, dass ich mir sonntags die Lindenstraße angucke. Selbst mein Schatz findet es doof, wenn ich einfach nur einen freien Tag zuhause auf der Couch verbringen möchte. Doch alle Aktivitäten sind für mich der reinste Lebensgenuss - und ich suche mir aus, wie ich jeden einzelnen Tag auf meine Weise genießen möchte.

Natürlich gehört das Arbeiten nicht gerade zu den Sachen, die ich immer genieße, aber die Arbeit ist notwendig, um mir finanziell einige Dinge leisten zu können, um mein Leben zu genießen. So benötige ich beispielsweise das nötige Kleingeld, um verreisen zu können. Auch die kleinen Dinge des Lebens wie ein Buch oder ein Kinobesuch kosten Geld.

Im Großen und Ganzen denke ich aber, dass ich das Bestmögliche aus meinem Leben raushole, um es zu genießen. Natürlich gibt es noch Dinge, die es zu optimieren gilt. So könnte ich fitter werden, um für ein paar andere Dinge eine höhere Ausdauer zu bekommen, die mir Spaß machen. Eines sei allerdings zum Schluss erwähnt: Wenn ich abends ins Bett gehe, denke ich selten, dass ich den Tag verschwendet habe.

Montag, 13. Juni 2016

[Buch] Remembering Love von Juna Dee

Inhalt: Zoe folgt gemeinsam mit ihrem Mann Christian den Spuren ihrer verstorbenen Großmutter. Gemeinsam tauchen sie in die Vergangenheit ein und erfahren etwas über Liebe.

Meine Meinung: Zuallererst muss ich gestehen, dass ich normalerweise keine schnulzigen Liebesromane lese. Bei diesem Werk habe ich eine Ausnahme gemacht, weil ich die Idee innovativ fand. In dem Buch geht es um Zoe, deren geliebte Großmutter verstorben ist. Vom Notar erhält sie Koordinaten, denen sie gemeinsam mit ihrem Mann Christian folgt. Zunächst beginnt eine Art Schnitzeljagd zu verschiedenen Städten, wo Zoe nach und nach mehr über das Kannenlernen ihrer Großeltern erfährt. Diese Idee finde ich total toll, doch leider wurde sie nicht konsequent durchgezogen, denn später wird die Schnitzeljagd abrupt beendet. Stattdessen lesen die beiden Protagonisten nun in den Tagebüchern der Großeltern, was aber auch eine neuartige Idee ist. Auf der einen Seite liest man dann die Geschichte von Zoes Großeltern und auf der anderen Seite nimmt man teil an der Liebesgeschichte von Zoe und Christian. Wer Liebesromane mag, wird das bestimmt ziemlich romantisch finden. Doch bedauerlicherweise ist das Buch ziemlich kurz und viele Passagen werden im Schnelldurchlauf erzählt. Besonders am Ende hätte man die Handlung verlängern können. Ich muss gestehen, dass ich durch dieses Werk nun kein Fan des Genres geworden bin, aber ich bin mir sicher, dass Fans von romantischen Geschichten hierbei ihr Vergnügen haben werden.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Broschiert: 160 Seiten 
Verlag: DerFuchs-Verlag; Auflage: 1 (21. Mai 2016) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 394585816X 
ISBN-13: 978-3945858165

Sonntag, 12. Juni 2016

[Elementum] Neue Mächte - Kapitel 20

Beim Mittagessen saß Robin mit seinen Freundin Iggy und Jojo in der Mensa an einem Tisch. Sie genossen das mehr oder minder delikate Mittagessen. Es gab matschiges Fischfilet mit ungesalzenen Kartoffeln und einem kleinen Beilagensalat. Aber daran hatten sie sich mittlerweile gewöhnt. Die Köchinnen in der Schule waren keine Gourmets und immer wieder versprach Iggy seinen Freunden, dass er mal für sie kochen sollte.
Plötzlich stand Aria an ihrem Tisch und fragte, ob sie sich zu ihnen setzen dürfte. Alle drei waren überrascht. Besonders Robin fielen beinahe die Augen aus dem Kopf.
Jetzt schau doch nicht so“, forderte die hübsche Blondine den Sechzehnjährigen auf. „Wir gehörten doch von nun an zum selben Team. Denn schließlich bilden wir ein Zirkel. Oder habe ich da etwas missverstanden?“
Äh“, begann Robin zögerlich.
Oder hast du deine beiden Kumpels noch nicht gefragt? Ich ging davon aus, dass du sie beide ebenfalls bei dir im Zirkel haben möchtest, weil das deine Kumpanen sind.“

Samstag, 11. Juni 2016

[Degustabox] Mai 2016

Die neue Degustabox war endlich mal wieder richtig klasse. Dieses Mal habe ich mich über sehr viel Produkte gefreut. Und im Folgenden schreibe ich etwas über die Sachen, die in der Maibox enthalten waren.

N.A! Rice Crackers in der Geschmacksrichtung Meersalz schmecken ein bisschen wie Knäckebrot, sind aber nicht schlecht. Es gab dann noch drei kleine Packungen in der Geschmacksrichtung Schwarzer Pfeffer dazu.

Total süß sind die Mini Candy Sushi von Look-o-Look. Ich habe die Packung einfach noch nicht öffnen können, weil sie so putzig aussieht. Darin sind halt so Gummibärchen und das schmeckt ja fast jedem.

Dann hat mich Fritt wieder in meine Kindheit versetzt. Die Kaubonbonstreifen habe ich früher so geliebt und heute finde ich sie auch toll. Drei neue Geschmacksrichtungen gibt es: Cola, LimOrange und Cola&Orange. Alle drei sind lecker.

Von Berentzen gab es vier Partyshots in der Geschmacksrichtung Puschkin Golden Ginger. Bei der nächsten Party werden sie getrunken. Damit kann man bei mir nichts falsch machen.

Von Houdek gab es zwei Packungen Kabanos K's. Das sind diese würzigen Würstchen. So was esse ich manchmal sehr gerne und diese waren defintiv ganz lecker, wenn auch ziemlich fettig.

Das Bioerfrischungsgeträng von Berry White mit dem Geschmack Ginger & Lemon hat mich leider nicht überzeugen können. Das hat mir nicht geschmeckt.

Glutenfrei kann auch lecker sein. So sind die Twin Bars von Schär ein super KitKat-Ersatz. Ich finde sie sehr lecker.

Henkell Alkoholfrei wird sicherlich auch eine Gelengenheit zum Einsatz finden, da in meinem Umfeld Leute sind, die keinen Alkohol trinken.

Paniermehl Curry von Bloch wird sicherlich auch irgendwann seine Verwendung bei mir im Haushalt finden. Das ist jetzt nichts, was ich supertoll finde, aber man kann es bestimmt gebrauchen.

Auf die Schnelle Pfanne von Reis-fit bin ich gespannt. So was esse ich normalerweise nicht, aber wenn sie schon in der Box ist, werde ich sie bei Gelegenheit probieren.

Ich liebe Mr. Tom! Die Erdnussriegel esse ich sehr gerne. Das war das erste, was ich sofort verschlungen habe. Einfach gut!

Eszet-Schnitten in Vollmilch und Zartbitter sind auch toll. Ich habe seit meiner Kindheit wohl keine Eszet-Schnitten mehr auf dem Brötchen gehabt. Das war nun die perfekte Gelegenheit, das mal wieder zu tun. Und es war lecker.

Wie man sieht, gab es nur eine Sache, die mir nicht geschmeckt hat. Eine andere Sache ist vielleicht nur nützlich und konnte mich deshalb nicht begeistern, aber alles andere finde ich lecker. Wenn doch nur alle Boxen so wären...

Freitag, 10. Juni 2016

[Film] Otto - Der Katastrofenfilm

Inhalt: Otto soll den Wunsch seines Großvaters erfüllen und schleicht sich auf ein Schiff. Doch dort soll ein terroristischer Akt verübt werden, denn eine Bombe befindet sich an Bord.

Meine Meinung: Die früheren Otto-Filme liebe ich und ich könnte sie mir immer wieder ansehen. Dieser Film ist aus dem Jahre 2000 und erschien quasi nach dem Titanic-Hype. Ich muss gestehen, dass ich den Film bislang noch nicht gesehen hatte. Ich dachte zwar, ich kenne alle Filme des Komikers, aber es stellte sich heraus, dass dies nicht stimmte. Aber im Nachhinein muss ich sehen, dass ich absolut nichts verpasst habe. Von der Regieführung her unterscheidet sich dieser Streifen von seinen Vorgängern. Er versucht, Hollywood nachzuahmen und das wirkt seltsam. Zudem die Kameraführung und das Bild an sich nicht wie eine Komödie wirken, sondern wie ein Drama oder Thriller. Deshalb kommen die Gags nicht rüber. Alles wirkt eher seltsam und - ich kann es nicht anders ausdrücken - bescheuert. Zudem finde ich die Handlung ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Den gewohnten Humor des Ostfriesen kann ich leider auch nicht feststellen. Der einzige Lichtblick des Films ist der Pinguin. Er sorgt zumindest ein bisschen für Witz. Aber das macht leider auch nicht mehr viel aus. Man kann es so zusammenfassen: Es wirkt gewollt, aber nicht gekonnt.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Darsteller: Otto Waalkes, Eva Hassmann, Reiner Schöne 
Regisseur(e): Edzard Onneken 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Ufa/DVD 
Produktionsjahr: 2000 
Spieldauer: 87 Minuten

Donnerstag, 9. Juni 2016

[Film] Otto - Der Liebesfilm

Inhalt: Amor erhält einen Auftrag von Gott. Er soll ein Liebespaar zusammenführen. Er schießt seinen Pfeil auf Otto, der sich sofort in die hübsche Tina verliebt. Doch das Paar braucht noch eine Unterkunft. Die ist nicht einfach zu bekommen.

Meine Meinung: Die älteren Filme von Otto habe ich als Kind schon sehr gerne geschaut. Diesen Liebesfilm hatte ich nicht mehr so im Gedächtnis und daher freute ich mich darauf, ihn mal wieder zu sehen. Von der Handlung her ist er ein bisschen anders als die drei Vorgänger. Otto versucht hier nicht, bis zum Schluss seine Liebe zu erobern. Dies geschieht stattdessen relativ schnell und es geht dann eher darum, dass sie eine Unterkunft suchen. Da bietet eine Stiftung ein Schloss an, wenn sich Otto als musikalisches Talent beweist. Doch noch jemand anderes möchte das Schloss haben und deshalb werden dem jungen Paar Steine in den Weg gelegt. Aber ehrlich gesagt habe ich die Geschichte nicht so ganz nachvollziehen können. Irgendwie wirkt sie an den Haaren herbeigezogen. Die Gags sind auch nicht ganz so wirksam wie in den vorherigen Teilen, sodass ich nur selten lachen musste. Irgendwie kommt hier Otto als Charakterfigur nicht ganz so gut rüber. Auch die Liebesgeschichte ist nicht sehr romantisch, da es keine Eroberung gibt. Es gibt lediglich einen Amor (ebenfalls von Otto gespielt), der seine Pfeile auf Otto und Tina schießt, sodass sie sich ineinander verlieben. Ihre Liebe muss daher keine Hindernisse überwinden, bis sie zueinander finden. Leider langweilte ich mich außerdem streckenweise. Dies ist nicht der beste Otto-Film.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Darsteller: Jessika Cardinahl, Juraj Kukura 
Regisseur(e): Otto Waalkes 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Ufa/DVD 
Produktionsjahr: 1992 
Spieldauer: 87 Minuten