Mittwoch, 14. Dezember 2016

[Film] Before I wake

Inhalt: Das Ehepaar Jesse und Mark nehmen den Jungen Cody zur Pflege. Doch Cody ist anders. Wenn er einschläft, werden seine Träume Wirklichkeit. So wirkt es anfangs schön, wenn hübsche Schmetterlinge durchs Haus fliegen. Wäre da nicht der Kreuzmann...

Meine Meinung: Die tolle und innovative Idee hinter dem Film hätte richtig viel Potential gehabt, doch leider wurde dieses nicht genutzt. Jesse und Mark verlieren ihren Sohn auf tragische Weise und nehmen den Jungen Cody bei sich auf. Nachts werden seine Träume wahr. Wunderbare animierte Schmetterlinge fliegen durchs Haus, aber ein leichter Grusel kommt auf, als plötzlich der tote Sohn von Jesse und Mark vor ihnen steht. Leider wird dieser Grusel nicht tiefer. Ich freute mich auf einen erschreckenden Horrorfilm, doch leider wird man höchstens ein- oder zweimal leicht erschreckt. Selbst als das Monster - der Kreuzmann - erscheint, kommt bei mir kein Horror auf. Ich finde diese Gestalt fast schon lustig. Insgesamt ist der Streifen zu wenig Horror für mich. Da hätte es mir fast schon besser gefallen, wenn man den Film als Drama deklariert hätte. Aber für ein Drama kommt mir leider auch zu wenig Emotion herüber. Die beiden Protagonisten werden nachts beispielsweise mit ihrem toten Sohn konfrontiert. Statt sich zu erschrecken, freuen sie sich. Statt zu hinterfragen, warum das geschieht, nehmen sie es sehr schnell hin. Sie sind weder verängstigt, noch neugierig. So forschen sie nicht wirklich nach, was hinter dem Jungen steckt. Als es später im Film dann auch (endlich) zu Grausamkeiten kommt, wäre spätenstens der Zeitpunkt für Panik, Verzweiflung und vielleicht sogar tiefe Trauer gewesen. Doch leider passiert emotional nicht sehr viel. Die Protagonisten gehen schon fast sehr locker mit ihrer Situation um. Daher hat mich der Film nicht mitreißen können.

Fazit: 2 von 5 Punkten. 

Darsteller: Kate Bosworth, Thomas Jane, Jacob Tremblay 
Regisseur(e): Mike Flanagan 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Capelight Pictures (AL!VE) 
Produktionsjahr: 2016 
Spieldauer: 97 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen