Mittwoch, 23. November 2016

[Buch] Dunkles Schweigen von Brigitte Blobel

Inhalt: Benjamin spricht mit niemanden. Er ist verschlossen und oftmals auch schlecht gelaunt. Was damals im Internat passiert ist, kann er niemandem erzählen.

Meine Meinung: Die Inhaltszusammenfassung dieses Buches klang in meinen Ohren sehr vielversprechend und daher war ich total gespannt darauf. In diesem Buch geht es um einen Jungen, der etwas Schlimmes in einem Internat erlebt hat. Beim Lesen wechselt man zwischen der Gegenwart, in der der Protagonist mittlerweile seit zwei Jahren nicht mehr im Internat lebt und trotzdem noch an den Geschehnissen zu knabbern hat, und der Vergangenheit, in der er sich gerade im Internat befindet und Schlimmes durchstehen muss. Für mich waren seine Erlebnisse mehr als erschütternd. Sie wühlten mich auf und brachten mich zum Nachdenken. Ich wurde beim Lesen sogar sehr wütend, was bis zum Schluss anhielt. So emotional ergriffen haben mich nur wenige Bücher. Die Autorin beschönigt nichts, sodass der Leser gezwungen ist, der Handlung en detail zu folgen. So gern ich auch das Buch an manchen Stellen einfach zugeschlagen hätte, blieb mir nichts anderes übrig, als das Leid des Protagonisten mitzuerleben. Ich hätte es auch unfair gegenüber dem Jungen gefunden, das Buch einfach zuzuklappen. Natürlich bin ich mir bewusst, dass es sich um eine fiktive Geschichte handelt, aber sie hat leider einen Realitätsbezug und andere Kinder, denen so etwas tatsächlich wiederfährt, können auch nicht einfach "das Buch zuklappen" und die Augen davor verschließen. Deshalb habe ich weitergelesen und bin ebenfalls - zumindest ein klein wenig - durch die Qualen gegangen. Wer jetzt neugierig darauf geworden ist, wovon ich berichte, sollte sich das Buch definitiv zulegen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Taschenbuch: 256 Seiten 
Verlag: cbj (14. Januar 2013) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570401626 
ISBN-13: 978-3570401620

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen