Mittwoch, 19. Oktober 2016

[Film] Aladdin

Inhalt: Aladdin kommt - wie er selbst sagt - aus der Gosse. Doch er verliebt sich in hübsche Prinzessin Jasmin. Der böse Grosvesir Dschafar benutzt ihm, um an die Wunderlampe zu kommen. Doch zunächst hat Aladdin drei Wünsche frei, die er benutzt, um Jasmin näher zu kommen.

Meine Meinung: Dies ist eines der schönsten Disney-Filme, die ich kenne. Als Kind hat mir der Zeichentrickfilm schon sehr gut gefallen und nun habe ich noch einmal gesehen. Jetzt muss ich gestehen, dass er mir sogar noch besser gefällt als früher. Damals fand ich Gesang in Filmen nämlich blöd. Heute kann ich mit den wunderschönen Musicalsongs schon eher was anfangen. "Arabische Nächte" oder "Ein Traum wird wahr" sind so schön, dass sie mir zum Ohrwurm geworden sind. Die Zeichnungen finde ich auch toll, aber am meisten beeindrucken mich die Figuren. Aladdin ist ein sympathischer Protagonist, Jasmin ist herzensgus und Dschinni mit seinen verschiedenen Dialekten total witzig. Süß finde ich den Affen Abu, den fliegenden Teppich oder auch Jasmins Tiger. Mit den Bösewichten Dschafar und seinem Papagei Jago hat man meiner Meinung nach perfekte Gegenspieler gefunden, die das Personal an Figuren wunderbar abrunden. Wer Disyney-Filme mag, sollte sich ihn unbedingt anschauen, denn er vereint alles, was einen Film ausmacht: Spannung, Action, Humor, Liebe und Drama. Es ist ein super Film für die ganze Familie.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Donald W. Ernst, H. Lee Peterson, Michael Deffert, John Musker, Albert Tavares 
Komponist: Alan Menken 
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: Walt Disney
Produktionsjahr: 1992 
Spieldauer: 87 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen