Mittwoch, 26. Oktober 2016

[Comic] Fahrenheit 451 von Ray Bradbury und Tim Hamilton

Inhalt: Guy Montag ist Feuerwehrmann. Doch statt Feuer zu löschen, muss er Feuer legen. Und zwar verbrennt er Bücher für die Regierung. Diese sind nämlich verboten. Doch Montag beginnt an seiner Aufgabe zu zweifeln.

Meine Meinung: Der Roman, der dieser Graphic Novel als Vorlage diente, gehört zu meinen Lieblingsbüchern. Nun war ich auf die grafische Umsetzung sehr gespannt. Die Bilder hatten mir auf den ersten Blick gut gefallen, doch wenn man sie sich genauer anschaut, finde ich sie leider doch nicht so schön. Mir fehlen die Details. Gesichter liegen oft im Schatten und vieles ist zu flächig gemalt. Die Zeichnungen erinnern an Comics aus früheren Zeiten. Auch die Geschichte kommt meiner Ansicht nach nicht so gut rüber wie im Roman. Zwar gibt es einige Zitate, dennoch kommt die Bedeutung nicht ganz deutlich hervor. Während der dystopische Roman noch ziemlichen Unterhaltungswert hat, versucht dieser Comic nur noch tiefgründig zu sein und mit Anspruch daher zu kommen. Das hat mich gelangweilt. Insgesamt hat mich diese Graphic Novel enttäuscht. Zum Glück lässt er sich schnell durchlesen, sodass er nicht sehr viel Zeit raubt.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten 
Verlag: Eichborn; Auflage: 1 (26. Januar 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3821861061 
ISBN-13: 978-3821861067

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen