Donnerstag, 6. Oktober 2016

Circo Aquatico

Der Circo Aquatico hielt Einzug in Frankfurt und ich hatte Freikarten für eine Vorstellung. Am Sonntag war es soweit und ich freute mich auf die Artisten und die Show.

Der Circo Aquatico stammt aus Italien und hat das Wasser zu seinem Thema gemacht. Neben üblichen Artisten wie der Jongleur oder die Frau mit den Hoola Hoop Reifen, gibt es auch ein Wasserbecken in der Mitte der Manege, auf dem das ein oder andere Kunststück vollzogen wird. Außerdem sind die Artisten, Clowns und anderen Darsteller wie Figuren aus dem Meer verkleidet. Visuell ist es sehr schön. Allerdings könnten ein paar mehr Sachen direkt im Wasser stattfinden. Das wenigste passiert im Wasser.

Wir hatten zudem recht schlechte Plätze an der Seite und da merkten wir, dass die Show eher nach vorne ausgerichtet ist. Die Künstler sahen meist nur das Publikum von vorne an. Und auch manche Attraktionen konnten wir von der Seite aus nur erahnen. Das ist echt schade, denn so ein Zirkus ist nicht umsonst rund. Ich finde, darauf sollte so eine Show ausgerichtet sein.

Lustig waren die Clowns ja schon, aber sie kamen quasi nach jedem einzelnen Artisten vor und nach einiger Zeit wird dies zu viel und nervt. Man sollte so witzige Akteure ein wenig sparsamer einsetzen, damit der Humor erhalten bleibt und sich nicht abnutzt.

Dennoch bin ich dankbar, denn die Karten waren schließlich kostenlos. Hätte ich Geld bezahlen müssen, wäre ich ziemlich enttäuscht gewesen. Los ging es übrigens um 19:30 Uhr und Schluss war um 21:30 Uhr. Dazwischen gab es eine Pause von 15 Minuten. Preislich gibt es Karten ab 16,00 Euro bis 35,00 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen