Montag, 12. September 2016

[Film] Nerve

Inhalt: Vee ist ein eher schüchternes Mädchen. Um über ihren Schatten zu springen, beschließt sie Spieler bei Nerve zu werden. Das ist ein illegales Spiel, bei dem die Zuschauer dem Spieler Aufgaben stellen. Diese werden immer schwieriger und gefährlicher. Im Finale geht es um Leben und Tod.

Meine Meinung: Die Idee hinter dem Film machte mich neugierig und so beschloss ich, mir den Film anzuschauen. Ein illegales Onlinespiel greift in die richtige Welt ein und beeinflusst die Mitspieler. Wer daran teilnimmt, muss immer gefährlichere Aufgaben durchführen. Anfangs fand ich das Spiel als Zuschauer selbst interessant. Man kann nachvollziehen, warum die Protagonistin aus ihrem eigenen Leben ausbrechen möchte. Sie beginnt, frei zu sein und ich habe mich echt für sie gefreut. Doch man merkt, dass das Spiel nicht ganz ungefährlich ist und so kommt absolute Spannung auf. Aufgabe für Aufgabe ist abgefahrener. Am Ende ist leider der Übergang zur absoluten Todesgefahr so abrupt, dass das nicht ganz überzeugt. Dennoch tut dies dem Ganzen keinen Abbruch. Die Charaktere finde ich ebenfalls sehr interessant, wobei mir eine Figur ein wenig zu kurz kommt. Ehrlich gesagt, hätte ich nicht erwartet, dass der Film so gut wird, aber er hat mich letztendlich positiv überraschen können.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Emma Roberts, Dave Franco, Juliette Lewis 
Regisseur(e): Henry Joost, Ariel Schulman 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: STUDIOCANAL
Produktionsjahr: 2016

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen