Montag, 19. September 2016

[Buch] Homevideo von Karin Kaçi und Jan Braren

Inhalt: Dies ist das Buch zum gleichnamigen Film, in dem ein sehr intimes Video von dem Jugendlichen Jakob an seine Klassenkameraden gerät. Darauhin wird er schwer gemobbt.

Meine Meinung: In der heutigen Zeit ist Cyber-Mobbing fast schon Gang und Gebe. Wozu dies führen kann, zeigt dieses Buch. Der 15jährige Jakob hat sich selbst bei der Selbstbefriedigung gefilmt. Durch einen blöden Zufall gerät das Video in die Hände seiner Klassenkameraden, die ihn damit erpressen. Doch später kommt es noch viel schlimmer. Jakobs Leben gerät aus den Fugen. Nicht nur seine neue Freundin meiden ihn, er wird auch noch gehänselt und psychisch fertig gemacht. Als Leser hat mich das schon ziemlich mitgenommen. Der Junge tat mir unheimlich leid, zumal das nicht das einzige ist, was ihn belastet, denn zusätzlich droht seine Familie zu zerbrechen. Leider ist dieses Thema nicht komplett fiktiv, denn sowas kommt tatsächlich vor. Es zeigt, wie unbedacht Jugendliche teilweise mit ihrer Intimsphäre umgehen und Sachen filmen, die sie gar nicht filmen sollten. Manche schicken solche Aufnahmen sogar selbst per Handy herum. Dieses Buch zeigt auf, wohin Mobbing führen kann. Es hat mich bewegt und zum Nachdenken angeregt. Ich finde das Werk echt klasse und empfehlenswert.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 192 Seiten 
Verlag: Carlsen (29. Januar 2016) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551314381 
ISBN-13: 978-3551314383

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen