Mittwoch, 17. August 2016

[Abgebrochen] Die unendliche Geschichte // Das Ende von Alice

Als ich dieses Jahr in München bei den Bavaria Filmstudios war und echte Requisiten von dem Film zu "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende gesehen habe, wollte ich mein Wissensdefizit nachholen und den Film endlich einmal schauen. Doch vorher wollte ich das Buch lesen, denn ich bin meist dafür, vor der Verfilmung das Buch zu lesen. Also besorgte ich mir das Buch. Doch von Anfang an fiel es mir schwer, in das Buch einzutauchen. Der Schreibstil gefällt mir nicht und auch die Geschichte an sich finde ich total langweilig. Dies ist eine Fantasygeschichte, die mir einfach komplett nicht zusagt. Es tut mir sehr leid, aber hiermit breche ich das Buch ab.

Als ich Rezensionen zu "Das Ende von Alice" von A.M. Homes auf YouTube gesehen hatte, wurde ich neugierig. Dieses Buch spaltet die Leser, denn es ist aus der Sicht eines Pädophilen geschrieben. Manche finden, dass damit eine Grenze überschritten ist und deklarierten es mehr oder weniger als Skandal. Andere fanden gerade das interessant. Ich mag Bücher, die polarisieren und daher war ich sehr gespannt auf das Werk. Doch nun muss ich das Buch auch abbrechen - aber nicht wegen des Inhalts, sondern wegen des Schreibstils. Der ist so langweilig und altmodisch, dass ich mich beim Lesen einfach nur angestrengt habe. Das macht keinen Spaß. Es kommt mir vor, als würde ich wieder im Deutschunterricht der Oberstufe sitzen und einen Klassiker lesen müssen. Das möchte ich nicht, also breche ich das Buch nach etwa 70 Seiten ab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen