Donnerstag, 28. Juli 2016

Menschen-Typen in Pokémon

Bei der YouTuberin Mirellativegal habe ich ein Video gesehen, in denen sie 10 Pokémon als Menschen charakterisiert. Das fand ich so witzig, dass ich das auch machen wollte. Und da gerade dieser Pokémon Go-Hype herrscht und ich selbst voll im Fieber bin, passt das auch.

1. Hornliu, der Unscheinbare
Hornliu ist ein Mensch, der nie so wirklich auffällt. In der Schule sitzt er in der hintersten Ecke. Die meisten finden ihn ganz nett, aber privat hat niemand was mit ihm zu tun. Aber er ist kein Opfer, sondern kommt mit seiner Rolle ganz gut klar, weil er selbstbewusst ist. Und so wird er später mal zum coolen Bibor, mit dem jeder Mann befreundet sein will und den jede Frau heiß findet.

2. Relaxo - der gechillte Arbeitslose
Er ist faul und fett, sitzt den ganzen Tag auf der Couch und guckt RTL. Er ist zufrieden mit seinem Leben, da er genug zu essen hat und er nicht mehr braucht. Er schläft den halben Tag und geht selten vor die Tür. Seine Mama macht ihm immernoch seine Wäsche und der Staat versorgt ihn. Als Nachbar ist er ganz nett, weil er keiner Fliege was zuleide tut.

3. Traumato, der Unterschätzte
Er sieht nicht so gut aus, weil er so dick ist und eine komische Nase hat. Außerdem verhält er sich oft ganz seltsam und alle finden ihn komisch. Man könnte meinen, dass er auch ein bisschen doof ist, weil er immer diesen seltsamen Blick draufhat. Aber in Wirklichkeit hat er es faustdick hinter den Ohren. Er ist schlau und ein guter Beobachter. Er ist psychologisch so auf der Höhe, dass er andere sogar manipulieren kann. Man denkt, er ist dumm und naiv und daher harmlos, aber tatsächlich ist er das Gegenteil.

4. Enton, der Verwirrte
Er rafft gar nichts, da er dauernd verwirrt ist. Er blickt Witze immer als Letzter und wenn du ihm was erklären willst, versteht er es erst beim zehnten Mal. Er träumt auch ganz oft, sodass er viele Dinge verpasst und dann nachfragen muss. Außerdem verläuft er sich oft, gerade wenn er einen neuen Weg gehen muss. Er selbst hat ganz oft Kopfschmerzen, weil er ständig unter Stress steht, weil er Dinge nicht versteht. Man braucht viel Geduld mit ihm.

5. Zubat, der Nachtschwärmer
Tagsüber schläft er und nachts wird er erst aktiv. Da macht es ihm am meisten Spaß. Meist verbringt er seine Zeit vorm PC oder der Konsole. Freunde und Bekannschaften hat er kaum noch und wenn, dann nur noch online. Deswegen hat er auch eine ganz käsig-weiße Haut und kleine Schlitzaugen. Er liebt die Dunkelheit und die Sonne ist viel zu grell für ihn. Wenn er morgens für einen Termin aufstehen muss, ist es eine Qual für ihn und daher schwänzt er seine Termine regelmäßig und schreibt nachts Entschuldigungsemails.

6. Chaneira, die dicke beste Freundin
Jeder mag sie, jeder findet sie sympathisch, weil sie alles für dich tun würde und einfach eine gute Zuhörerin ist. Sie ist jedermanns beste Freundin. Wenn du sie besuchts, gibt es immer was zu essen - ein tolles Mittagessen oder einen selbstgebackenen Kuchen. Doch kein Mann will mit ihr zusammensein, weil sie eben dick ist. Sie ist ewiger Single und daher schleimt sie sich bei jedem ein, damit sie gemocht wird. Sie hat ein ganz kleinen Selbstbewusstsein, obwohl sie so ein guter Mensch ist.

7. Vulpix, die Schöne
Sie ist die Hübscheste weit und breit, aber trotzdem keine eingebildete Zicke. Sie ist nämlich auch noch ziemlich nett. Deshalb hat sie viele Verehrer. Da sie keinem das Herz brechen will, kann sie sich aber auch nicht für den einen Mann fürs Leben entscheiden. Aber niemand nimmt es ihr übel, weil sie einfach so nett und freundlich ist.

8. Menki, der Hyperaktive.
Er leidet nicht nur einfach an Hyperaktivität, sondern komplett an ADHS - er ist hyperaktiv und hat auch noch ein Aufmerksamkeitsdefizit. Er will immer im Mittelpunkt stehen und wenn er nicht die Aufmerksamkeit aller hat, wird er richtig böse. Er fängt einfach Streit mit jemanden an und wird dann ziemlich agressiv. Das nervt alle anderen, aber er will einfach nur seine Energie loswerden.

9. Karpador, das Opfer
Er kann nichts und ist deshalb der Opfer-Typ schlechthin. Jeder macht sich über ihn lustig, weil er nichts hinbekommt. Er ist die absolute Nullnummer und wird nur belächelt. Er mag zwar ganz nett sein, aber beliebt ist er absolut nicht. Niemand will ihn zum Freund. Doch irgendwann später, wenn er oft im Fitnessstudio war und kräfte gepumpt hat, wird er zum Garados und nimmt Rache. Plötzlich ist er superstark und alle wollen sein Freund sein. Doch nun will er niemanden mehr zum Freund und jagt alle zum Teufel.

10. Owei, die Klatschtanten
Dies ist nicht nur eine Persönlichkeit, sondern treten in Rudeln auf. Die Klatschtanten lästern und machen andere schlecht. Immer haben sie was zu meckern. Eigentlich mögen sie sich noch nicht mal gegenseitig, aber sie sagen sich das nicht direkt ins Gesicht. Stattdessen ziehen sie über andere her. Alleine sind sie klein mit Hut. Aber in der Gruppe fühlen sie sich so toll und stark, dass sie sich überlegen fühlen. Dabei sind sie ganz schön armselig und bemitleidenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen