Mittwoch, 6. Juli 2016

[Film] Spongebob Schwammkopf - Schwamm aus dem Wasser

Inhalt: Plankton will das geheime Rezept für die Krabbenburger stehen. Doch da verschwindet es plötzlich vor den Augen von Spongebob und Plankton. Nun müssen sie zusammenarbeiten um das Rezept wieder zu bekommen.

Meine Meinung: Spongebob spaltet die Nation. Entweder mag man ihn oder eben nicht. Ich gehöre zu denjenigen, die ihn gut finden. Ich schaue die Zeichentrickserie zwar nicht regelmäßig, aber hin und wieder. Ich finde sie meist lustig, auch wenn mir bewusst ist, dass sie zu abgedreht ist. Der erste Spongebob-Film war großartig und so freute ich mich auf den neuen Streifen. Leider kann er nicht ganz mit dem ersten mithalten. Er hat nur weniger Momente, in denen er mich zum Lachen bringen konnte. Ansonsten ähnelt der Film der Serie. Auf dem Filmcover sieht man Spongebob und seine Freunde als computeranimierte Superhelden. Im Film tauchen diese erst zum Schluss auf. Den Rest des Films über sehen sie wie gewohnte Zeichentrickfiguren aus. Die Handlung finde ich ehrlich gesagt nicht so gelungen. Vor den Augen von Plankton und Spongebob löst sich das Geheimrezept für die Krabbenburger in Luft auf. Warum das passiert, ist nebensächlich und so wird es auch total einfach aufgelöst. Warum Spongebob, trotz dass er täglich mehrere Hundert Krabbenburger zubereitet, das Rezept nicht auswendig kennt, wird meiner Ansicht nach nicht plausibel erklärt. So ist der Film von der Logik her total schwachsinnig. Darauf muss man sich einfach einlassen, wenn man sich den Film ansieht. Dann kann man vielleicht auch die Gags lustig finden. Wer die Zeichentrickserie mag, wird auch den Film mögen. Ansonsten ist er eher durchschnittlich.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: David Ian Salter, Antonio Banderas, Cale Boyter, Lorna Johnson, Phil Meheux 
Komponist: John Debney 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Paramount (Universal Pictures) 
Produktionsjahr: 2015 
Spieldauer: 89 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen