Donnerstag, 9. Juni 2016

[Film] Otto - Der Liebesfilm

Inhalt: Amor erhält einen Auftrag von Gott. Er soll ein Liebespaar zusammenführen. Er schießt seinen Pfeil auf Otto, der sich sofort in die hübsche Tina verliebt. Doch das Paar braucht noch eine Unterkunft. Die ist nicht einfach zu bekommen.

Meine Meinung: Die älteren Filme von Otto habe ich als Kind schon sehr gerne geschaut. Diesen Liebesfilm hatte ich nicht mehr so im Gedächtnis und daher freute ich mich darauf, ihn mal wieder zu sehen. Von der Handlung her ist er ein bisschen anders als die drei Vorgänger. Otto versucht hier nicht, bis zum Schluss seine Liebe zu erobern. Dies geschieht stattdessen relativ schnell und es geht dann eher darum, dass sie eine Unterkunft suchen. Da bietet eine Stiftung ein Schloss an, wenn sich Otto als musikalisches Talent beweist. Doch noch jemand anderes möchte das Schloss haben und deshalb werden dem jungen Paar Steine in den Weg gelegt. Aber ehrlich gesagt habe ich die Geschichte nicht so ganz nachvollziehen können. Irgendwie wirkt sie an den Haaren herbeigezogen. Die Gags sind auch nicht ganz so wirksam wie in den vorherigen Teilen, sodass ich nur selten lachen musste. Irgendwie kommt hier Otto als Charakterfigur nicht ganz so gut rüber. Auch die Liebesgeschichte ist nicht sehr romantisch, da es keine Eroberung gibt. Es gibt lediglich einen Amor (ebenfalls von Otto gespielt), der seine Pfeile auf Otto und Tina schießt, sodass sie sich ineinander verlieben. Ihre Liebe muss daher keine Hindernisse überwinden, bis sie zueinander finden. Leider langweilte ich mich außerdem streckenweise. Dies ist nicht der beste Otto-Film.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Darsteller: Jessika Cardinahl, Juraj Kukura 
Regisseur(e): Otto Waalkes 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Ufa/DVD 
Produktionsjahr: 1992 
Spieldauer: 87 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen