Samstag, 4. Juni 2016

Cirque du Soleil: Amaluna

Der Cirque du Soleil war in Frankfurt und da nutzte ich die Gelegenheit, um meinem Schatz zwei Karten zum Geburtstag zu schenken. Wir hatten sehr gute Plätze im ersten Rang und am Mittwoch, den 1. Juni war es soweit.

Einlass war ab 19:00 Uhr und da konnte man schon mal ins Zelt. Dort wurden Fanartikel und Essen bzw. Getränke verkauft. Wir schauten uns um und ich kaufte mir den obligatorischen Kühlschrankmagneten. Anschließend besorgten wir und Popcorn und Getränke. Ab 19:30 Uhr durften wir dann in den Zuschauerbereich.

Die Manege sah schon an sich super aus. Hierbei sei erwähnt, dass es quasi eine richtige Bühne gibt und keine normale mit Sägespähnen ausgelegte Manege. Um 20:00 Uhr sollte es losgehen, doch schon vorab liefen Artisten in ihren wunderbaren Kostümen durch die Zuschauermenge und stimmten uns ein wenig auf das Programm ein.

Ich war vorher noch nie beim Cirque du Soleil und wusste auch nicht, auf was ich mich einlasse. Es gibt kein gewöhnliches Zirkusprogramm, was bedeutet, dass es keinen Zirkusdirektor gibt. Stattdessen sieht man eine Art Schauspiel, ein Stück. Bei Amaluna geht es um eine exotische Insel mit magischen Wesen. Dort feiert das Mädchen Miranda ihren Geburtstag. Dann strandet ein Schiff auf der Insel und Miranda verliebt sich in einen Jüngling.

Verschiedene Akrobatik-Artisten zeigen, was sie können. Dabei gibt es gerade bei den "fliegenden" Artisten kein Netz. Egal, ob sie über den Boden schwingen oder an Stangen oder Seilen von der Decke schweben, sind sie unten nicht gesichert. Das fand ich krass.

Besonders schön fand ich das Setting mit den Kostümen, das Bühnenbild und der musikalischen Untermahlung. Ich fand es toll, dass die Künstler immer wieder ins Publikum gingen und auch der "Clown" sich eine Dame aus dem Publikum schnappte.

Ich möchte nun nicht genauer ins Detail gehen, weil jeder, der sich das ansehen möcchte, überrascht werden soll. Aber meiner Meinung nach lohnt es sich defintiv und es ist meine absolute Empfehlung. Wahrscheinlich werde ich mir auch die anderen Programme anschauen, wenn sie nach Frankfurt kommen, da ich sehr begeistert bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen