Freitag, 22. April 2016

[Buch] Gregor und die graue Prophezeiung von Suzanne Collins

Inhalt: Durch Zufall gelangt Gregor mit seiner kleinen zweijährigen Schwester Boots in das Unterland, welches tief unter der Erde liegt. Dort lebt neben riesigen Ratten und Karkerlaken auch ein Menschenvolk. Bald stellt sich heraus, dass Gregor und Boots nicht die ersten in seiner Familie waren, die im Unterland gelandet sind.

Meine Meinung: Nach der großartigen Panem-Trilogie war ich unheimlich neugierig darauf, was die Autorin noch so geschrieben hatte. Und so nahm ich mir den ersten Band dieser fünfteiligen Reihe vor, die eher an Kinder gerichtet ist. Wie gewohnt ist der Schreibstil der Autorin super. Die Kapitel ließen sich flüssig lesen und ich konnte mir die Szenen bildlich vorstellen. Doch neben der spannenden Handlung lebt diese Geschichte besonders von den Charakteren. Man lernt einige Figuren kennen und lieben. So finde ich besonders Gregors kleine Baby-Schwester Boots sympathisch, weil sie mit ihrem kindlichen Verhalten die Herzen der anderen Figuren erweicht. Nicht zuletzt hat sie das auch bei mir als Leser geschafft. Ich war völlig gebannt von der Geschichte rund um das Unterland. Doch es passieren auch ganz schreckliche und unerwartete Dinge in diesem Buch, die mich emotional ergriffen. Und das alles macht ein gutes Buch aus. Ich freue mich auf die weiteren Teile dieser Reihe und bin gespannt, was im Unterland noch so alles passieren wird.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 304 Seiten 
Verlag: Oetinger Taschenbuch; Auflage: 1 (1. November 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3841500021 
ISBN-13: 978-3841500021

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen