Freitag, 29. April 2016

[Buch] Crazy Games von Mirjam Mous

Inhalt: Als Elvis gerade auf seine Verabredung wartet, gibt ihm ein Abdachloser einen Zettel. Darauf steht, dass sein Vater entführt wurde. Von da an muss er Aufträge für die Entführer erledigen, um seinen Vater zu retten.

Meine Meinung: Mir wurde dieses Buch empfohlen und ich ging ohne große Erwartungen daran. Die Covergestaltung finde ich ganz schön, aber ich machte mir keine Gedanken, ob mir der Inhalt auch gefallen würde. Doch schon auf den ersten Seiten hatte mich das Buch in seinen Bann gezogen. Von Anfang ist es spannend. Elvis' Vater wird entführt und er muss verschiedene Aufträge für den Entführer erledigen, um ihn zu retten. Ein Auftrag ist gefährlicher als der andere und dabei forscht Elvis weiter nach dem Verbleib seines Vaters. So hält das Buch den Leser stets bei der Stange. Man möchte unbedingt wissen, ob und wie der Protagonist die Aufträge erledigt und gleichzeitig will man ebenfalls wissen, wo der Vater ist. Das ist so unglaublich spannend, dass ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. Innerhalb zweier Tage hatte ich die knapp 300 Seiten weggesuchtet. Bis zum Schluss hält man quasi den Atem an. Nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte, war ich ziemlich aufgebracht - aber nicht, weil ich das Ende so mies fand, sondern es war eher das Gegenteil der Fall. Selbst der Schluss hat mich emotional so mitgerissen, dass ich nach dem Lesen noch immer ein wenig in der Geschichte gefangen war. Und wenn mich ein Buch emotional ergreift, dann ist das für mich defintiv ein Meisterwerk. Eine große Empfehlung für alle Jugendbuch- und Thriller-Fans.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Broschiert: 300 Seiten 
Verlag: Arena (5. Januar 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401069799 
ISBN-13: 978-3401069791

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen