Samstag, 30. Januar 2016

Carolin Kebekus live in Frankfurt: Alpha Pussy

Bereits zwei Mal besuchte ich das Bühnenprogramm "Pussyterror" der kölschen Stand-Up-Comedienne Carolin Kebekus. Jetzt war sie wieder da mit ihrem neuen Programm "Alpha Pussy" und ich fand es grandios.

Am Mittwoch, den 27. Januar 2016 war es soweit. Um 19:00 Uhr war der Einlass in die Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main. Zum ersten Mal trat sie dort auf. Da es feste Sitzplätze gab, konnte man den Abend entspannt mit einem Snack und einem Getränk in der Lobby beginnen. Kurz vorm Start der Show begaben wir uns dann in die Halle auf unsere Plätze.

Pünktlich um 20:00 Uhr ging es los. Carolin Kebekus betrat die Bühne. Sie stellte sich in die Mitte. Seitlich von ihr waren rechts und links zwei Leinwände, sodass auch hintere Reihen einen guten Blick auf die Frau hatten. Wie gewohnt brachte sie einen Gag nach dem anderen, der mich zum Lachen brachte.

Das Besondere an der Frau ist, dass sie zwar süß und nett aussieht, aber eine Schnauze hat, die man ihr nicht zutrauen würde. Völlig politisch inkorrekt setzt sie ihr Schlappmaul ein, dass sie sich nicht verbieten lässt. Klischees haben bei ihr keine Chance. Sie macht weder halt vor der IS, noch vor der Kirche oder irgendwelchen Prominenten. Ich liebe ihre große Klappe und dass sie sagt, was sie denkt. Kritiker würden das zwar nicht als sehr niveauvoll betrachten, aber ich finde es klasse.

Um 21:00 Uhr gab es dann eine zwanzigminütige Pause, bis sie anschließend noch eine weitere Stunde auf der Bühne ihre Witze reißt. Den Abschluss der Show rundet sie natürlich wie immer mit einem zusammenfassenden Song ab. Ich kann jedem nur empfehlen, einmal bei ihr vorbeizuschauen und selbst in den Genuss ihrer Show zu kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen