Montag, 30. November 2015

Ein Wochenende in Prag

Als wir von Freunden erfuhren, dass sie ein Wochenende in Prag verbringen würden, haben mein Schatz und ich uns ganz spontan angeschlossen. Von Freitag bis Samstag lernten wir die tschechische Hauptstadt kennen.

Los ging es am Freitag. Unsere Freunde fuhren vor, da wir noch arbeiten mussten. Aber dank der Mitfahrzentrale "Blablacar" kamen wir für gerade mal 25 € pro Person nach. Mit der Bahn wären wir nämlich nur bis Nürnberg gekommen und von dort aus hätten wir den Bus nehmen müssen. Bei 100 € pro Person war uns dann die andere Alternative mit dem Auto lieber.

Ankamen wir leider erst am späten Abend gegen 23 Uhr, sodass wir eigentlich gar nichts mehr von der Stadt sehen konnten, außer den nächtlichen Ausblick von unserem Hotelzimmer aus dem 20. Stockwerk. Wir übernachteten in dem angeblichen Luxushotel "Corinthia". Den Wellnessbereich nutzten wir nicht, aber wir hatten ein bequemes Bett, Flachbilfernseher und eine Badewanne. Das war angenehm.

Nach einer ruhigen und entspannten Nacht, machen wir uns am Morgen bereits auf den Weg in die Stadt. Wir hatten kein Frühstück dazugebucht, sodass wir uns etwas in der Innenstadt gesucht haben. In dem Einkaufszentrum "Palladium" konnten wir dann auch ein Café ausfindig machen, in dem wir sehr gut gefrühstückt haben.

Anschließend verabredeten wir uns mit unseren Freunden an der Prager Burg. Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch die Stadt und über die Moldau, erklimmten wir die Burg und sahen uns dort um. Ein herrlicher Ausblick wurde uns geboten. 

Mit den Freunden besuchten wir dort ein Spielzeug-Museum, in dem richtig alte Holzspielzeug ausgestellt wurde. Auch eine ganze Barbiepuppensammlung erbot sich uns - mit Barbies aus allen Generationen. So gab es aber auch Puppennachbildungen von Stars wie Michael Jackson, Christina Aguilera oder sogar Albert Einstein. Mein Highlight war die Actionfigurensammlung.

Danach schauten wir uns die Burg noch genauer an. Wir durchquerten die sogenannten "Goldene Gasse" und den Königspalast. Auf dem Burghof gab es dann noch einen kleinen Weihnachtsmarkt.

Aber dann ging es auch schon wieder zurück in die Innenstadt, wo wir kurz über den dortigen Weihnachtsmarkt liefen. Der Baum ist dort wunderschön und auch die Stimmung war sehr gut. Nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel ging es in ein tschechisches Lokal, wo wir ausgezeichnet aßen. Das war auch das Highlight des Wochenendes. Wir hatten Knoblauchbrot zur Vorstpeise und als Hauptgang Rindfleisch in einer Sahnesoße mit tschechischen Knödeln. Aber auch die Gerichte, die unsere Freunde nahmen, sahen sehr lecker aus. Sie waren aber so reichlich, dass keiner aufgegessen hat. Mit Getränken habe ich gerade mal umgerechnet 12 € bezahlt. Das ist preislich unschlagbar.

Gegen Mitternacht landeten wir dann kaputt in unseren Betten. Am nächsten Morgen wachte ich leider mit Halsschmerzen auf, sodass ich mir ein heißes Bad gönnte. Am späten Vormittag machten wir uns mit unseren Freunden auf den Weg ins jüdische Viertel, wo wir uns die tolle Architektur der Häuser anschauten. Wir entdeckten einen Kafka-Laden, in dem wir uns umschauten. Anschließend ging es noch mal auf den Weihnachtsmarkt, wo wir uns quasi durch das kulinarische Angebot fraßen. Aber es war einfach so lecker.

Zum Abschluss besuchten wir noch ein Einkaufszentrum. Man beachte, dass wohl in Prag die Geschäfte auch sonntags geöffnet haben. Unsere letzten Kronen gaben wir in einem Supermarkt aus. Am Nachmittag ging es wieder auf den Heimweg. Diesmal nahmen uns unsere Freunde in ihrem Auto mit. Gegen halb zehn am Abend waren wir wieder zuhause.

Es war ein wunderschönes Wochenende und wir wollen defintiv noch einmal nach Prag kommen. Schon alleine die tschechische Küche hat uns so begeistert, dass wir sie gerne erneut genießen möchten. Der Besuch dieser großartigen Stadt lohnt auf jeden Fall.

Sonntag, 29. November 2015

[Buch] Asche und Glut von Malorie Blackman

Inhalt: Sephy bringt ihre Tochter zur Welt und muss nun schauen, wie es in ihrem Leben weiter geht. Sie zieht zu Callums Mutter und startet eine Gesangkarriere, während Jonathan noch immer nach Rache sinnt.

Meine Meinung: Der erste Band dieser Trilogie war in meinen Augen fantastisch. Das Thema Rassismus wird im zweiten Band fortgeführt. Die Situation spitzt sich zu und man merkt, dass die politischen Unruhen zunehmen. Aber auch die Einzelschicksale der Figuren nimmt mich mit, sodass ich richtig mitfühlen kann. Besonders Wut und Hass spüre ich selbst. In diesem Buch ist das Besondere, dass man trotz fehlender Sympathie gegenüber manchen Charakteren, trotzdem irgendwie Mitleid für sie empfindet. Das ist bemerkenswert. Darüber hinaus ist die Handlung nach wie vor äußerst interessant. Bis zum Schluss wollte ich stets wissen, wie es weitergeht. Und dann ist das Ende auch noch ein Cliffhanger, der mir einen Schock eingejagd hat. Jetzt will ich unbedingt auch das Finale der Trilogie lesen. Bisher ist diese Reihe einfach klasse.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: Aufl. 2009 (3. August 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3414821877 
ISBN-13: 978-3414821874

Samstag, 28. November 2015

[Neuzugänge] November #2

Meine neuesten Neuzugänge beschränken sich auf zwei Sachen.

Zum einen habe ich über eine Flohmarkt-App günstig "Mario Kart 7" für den Nintendo 3DS erstehen können.

Zum anderen habe ich mir "In Time" auf DVD gekauft. In diesen Film mit Justin Timberlake hatte ich mal im Fernsehen reingezappt und da hatte er mich fasziniert. Nun möchte ich ihn mal komplett auf DVD anschauen.

Freitag, 27. November 2015

[Game] Pokémon Alpha Saphir

Inhalt: In diesem Rollenspiel für den Nintendo 3DS begleitet man einen Pokémontrainer beim Sammeln von den sogenannten Pocket Monstern und beim Kämpfen gegen andere Trainer.

Meine Meinung: Als Kind spielte ich schon die ersten Pokémon-Spiele für den Gameboy und war völlig begeistert. Mit dieser weiterentwickelten Version von der damaligen Saphir-Edition steigt man ein Level des Spielerlebnisses auf. Die Optik wurde verbessert und die Animationen sind sehr schön anzusehen. Das Spielprinzip macht süchtig. Man bewegt sich in der Welt der Pokémon und möchte der beste Trainer werden. Dafür muss man Pokémon fangen, tauschen und gegen andere kämpfen. Man trifft auf allerhand Trainer und muss zudem verschiedene Aufgaben und Rätsel lösen. Wenn man die Grundstory ausgespielt hat, gibt es noch eine weitere kürzere Episode. Hat man diese durch, kann man dennoch unendlich weiter spielen. So kann man seine Pokémon immer weiter trainieren und gegen Freunde antreten, die ebenfalls ein Spiel besitzen. Für mich ist es eines der besten, wenn nicht sogar das beste Spiel, das erfunden wurde. Und diese Edition kann ich sehr empfehlen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

ASIN: B00MNOLBR2

Donnerstag, 26. November 2015

[Film] Requiem for a Dream

Inhalt: Harry ist drogensüchtig. Um sich seine Sucht zu finanzieren, dealt er selbst mit Kokain. Dabei unterstützen ihn seine Freundin und sein bester Freund - beide ebenfalls süchtig. Währendessen versucht seine Mutter mit Hilfe von Diätpillen abzunehmen.

Meine Meinung: Der Film beginnt ziemlich langsam und langatmig. Man lernt die Charaktere kennen und erfährt von ihrer Drogensucht. Anfangs ist die Handlung noch recht unspektakulär, wobei man schnell bemerkt, dass in diesem Film mit surrealen Effekten gearbeitet wird. Mit der Zeit wird die Handlung immer abstruser. Auch in den schnellen Schnitten und mit dem Soundtrack unsterstützt man die surrealen Szenen. Allerdings werden diese Stilmittel zu Hauf verwendet, sodass der Film meiner Ansicht nach an Ernsthaftigkeit verliert und dadurch ziemlich trashig wirkt. Ich weiß, welchen Zweck der Streifen erfüllen soll, dennoch geht durch die Umsetzung sehr viel an Dramaturgie verloren. Teilweise wirkt der Film sogar lächerlich. Zudem ist er ziemlich vorhersehbar, sodass es kaum bis gar keine Überraschungmomente gibt. Infolgedessen konnte mich das Wekr emotional nicht ergreifen. Lediglich den Soundtrack finde ich sehr gelungen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Darsteller: Ellen Burstyn, Jennifer Connelly, Jared Leto, Marlon Wayans, Christopher McDonald 
Komponist: Clint Mansell 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Highlight 
Produktionsjahr: 2000 
Spieldauer: 97 Minuten

Mittwoch, 25. November 2015

[Buch] Die Seiten der Welt von Kai Meyer

Inhalt: Furia ist eine Bibliomantin und kann die Kraft von Büchern nutzen. Doch sie hat ihr Seelenbuch noch nicht gefunden. Mit ihrem Vater sucht sie nach den Leeren Büchern, von denen eine große Gefahr ausgeht. Doch dann passiert leider etwas Schlimmes.

Meine Meinung: Nach einer Lesung des Autors zu diesem Buch wurde ich neugierig und wollte es selbst lesen. Die beschriebene Welt ist für einen Bücherfan wie mich eine großartige Sache. In dieser Welt geht von Büchern eine besondere Macht aus. Darüber hinaus entwickelt Meyer fantastische Wesen wie die Origamis, die den Staub von Büchern fressen, oder Ypsilonzett, welches lebendige Buchstaben sind, die sich zu Wörtern zusammenbilden, um zu kommunizieren. Das alles und noch weit mehr macht den Zauber dieses Werks aus. Mir gefällt das gut und meine Fantasie wird beflügelt. Allerdings finde ich die Handlung teilweise unübersichtlich. Die Zusammenhänge sind ziemlich kompliziert und das lässt die Handlung etwas sperrig wirken. Für mich wirkt das konstruiert und nimmt mir beim Lesen ein wenig den Spaß. Zwar gibt es Figuren, die mir besonders gut gefallen, aber die Fülle an Charakteren überfordert mich. Letztlich ergibt alles einen Sinn, aber mir kommt es so vor, als ob alles Interessante und Spannende schon in diesem ersten Band der Reihe verbraucht wurde. Ich frage mich, womit der Autor in den nächsten Teilen aufwarten möchte.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 560 Seiten 
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 4 (25. September 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3841421652 
ISBN-13: 978-3841421654

Dienstag, 24. November 2015

[Film] Taffe Mädels

Inhalt: Die seriöse FBI-Agentin Ashburne muss für einen Fall nach Boston, wo sie auf die Polizistin Mullins trifft, die ihre eigenen Methoden durchsetzt, um Gaunern auf die Spur zu kommen. Für eine Beförderung muss Ashburne mit ihrer neuen Kollegin zusammenarbeiten.

Meine Meinung: Da ich die Schauspielerin Melissa McCarthy sehr mag, war es nur eine Frage der Zeit, bis ich mir auch diesen Streifen mit ihr angucken würde. Hier spielt sie erneut die rauhe Draufgängerin, während ihr zum Kontrast die ordentliche Sandra Bullock gegenübersteht. Diese Mischung macht es aus, sodass der Film mit sehr viel Komik gespickt ist. Ich musste sehr oft laut loslachen, so lustig ist der Film. Dabei bin ich wieder einmal von McCarthys schauspielerischem Talent begeistert, da sie sich für nichts zu schade ist. Eine skurile und witzige Situation folgt auf die nächste, sodass einem die zwei Stunden sehr kurz vorkommen. Für mich war das Anschauen dieses Streifens ein volles Vergnügen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Sandra Bullock, Melissa McCarthy, Paul Feig 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: 20th Century Fox Home Entertainment 
Produktionsjahr: 2013 
Spieldauer: 113 Minuten

Montag, 23. November 2015

Kino-Premiere: Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2

In meinem Leben war ich schon bei einigen Kino-Premieren zu verschiedenen Filmen, aber zum zweiten Teil des Finales von "Die Tribute von Panem" habe ich einen ganz besonderen Abend verlebt, über den ich hier berichten möchte.

Normalerweise gehen wir bei Vorpremieren meist in ein bestimmtes Kino in Frankfurt. Da uns aber eine Freundin begleiten wollte, wählten wir ein Kino in Offenbach aus - das Cinemaxx. Und dort machen sie wirklich etwas Besonderes aus dem Kinoerlebnis.

Die Vorpremiere fand am Mittwoch, den 18. November 2015 statt. Ab dem darauffolgenden Donnerstag würde der Film regulär im Programm laufen. Wir bestellten die Kinotickets vorab, damit wir ja auch sicher einen Platz bekommen würden.

Als wir das Kino betraten, fiel uns schon mal auf, dass vor einem Kinosaal - in dem wir bisher noch nicht waren - ein roter Teppich ausgelegt war. Schnell wurde uns bewusst, dass es der Saal für "Mockingjay Teil 2" war und wir fanden das schon sehr besonders. Natürlich waren keine Promis oder so anwesend, denn es war ja lediglich die Vorpremiere eines stinknormalen Kinos, aber als Gast kam man sich schon ein wenig geehrt vor.

Zum ersten Mal war auch ein weiterer Imbissstand eröffnet, was ich in diesem Kino noch nie erlebt hatte. Und da konnte man sich ein spezielles Panem-Menü bestellen. Für 10,50 Euro bekam man eine mittlere Portion Popcorn, 0,75l Softgetränk (beides in Panem-Becher), eine Panem-Figur und ein Panem-Puzzle. Das fand ich super. Also griffen mein Schatz und ich zu und deshalb haben wir nun Katniss und Peeta als Figuren.

Und dann ging es los. Das Kino war brechend voll. Der Film war ein absolutes Highlight und ein geniales Finale. Wir hatten sehr viel Spaß. Nach knapp zweieinhalb Stunden war der Film um und wir verließen den Kinosaal. Und was fanden wir draußen vor? Man konnte sich kostenlose Panem-Filmposter mitnehmen. Das war noch mal ein super Geschenk zum Abschluss, was den Abend abrundete. Unser Poster hängt jetzt an der Wonzimmer-Tür. Wir sind begeistert.

Sonntag, 22. November 2015

[Kartenspiel] Kakerlakensalat

Für witzige Brettspieleabende kann ich dieses folgende Kartenspiel nur wärmstens empfehlen. Das bringt die Runde definitiv zum Lachen und ist ein kurzweiliges Vergnügen.

Bei diesem irren Kartenspiel geht es darum, seinen Kartenstapel loszuwerden. Alle Karten werden gleichmäßig unter den Mitspielern aufgeteilt. Nacheinander legen diese jeweils eine Karte ab und muss entweder das zu sehende Gemüse benennen oder dabei ein anderes Gemüse sagen. Hierbei darf das vorherig zu sehende und zusätzlich das vorher gehörte Gemüse nicht benannt werden, sonst muss man alle auf dem Tisch liegenden Karten zurück in seinen Stapel holen. Hinzu kommen noch Kakerlakenkarten, die das Spiel erschweren. Mit jeder Runde hat man nur drei Sekunden Zeit, was bedeutet, dass man schnell handeln muss. Das bringt Verwirrungen und führt zu irrwitzigen Äußerungen, die garantiert ein Gelächter in der Runde auslösen. Das macht einfach nur Spaß. Meine Empfehlung wäre allerdings nur eine begrenzte Anzahl an Runden zu spielen, da man mit der Zeit den Dreh raushat und durch das "Training" besser wird. Das macht es natürlich langweiliger. Aber im Großen und Ganzen ist es ein super Spaß.

Samstag, 21. November 2015

[Serie] Smallville

Inhalt: In dieser Serie geht es um die Jugend von Clark Kent und wie er Schritt für Schritt zu Superman wird.

Meine Meinung: Superman ist einer meiner Lieblingssuperhelden, zudem bin ich ein Serienjunkie, der vor allem Mystery- bzw. Fantasyserien schaut. Da war es nur eine Frage der Zeit, wann ich mir Smallville anschaue. Nun habe ich es endlich geschafft. Zugegebenermaßen hatte ich mir die Serie ein wenig anders vorgestellt. Ich hoffte, sie würde ein bisschen wie Buffy sein - Clark Kent als der zukünftige Superman muss Bösewichte bekämpfen und ihm stehen Freunde zur Seite, die ihn unterstützen. So ist es auch, aber doch ein wenig anders. In den ersten Staffeln der Serie muss unser Superheld sein Geheimnis wahren und hat deshalb als Held keine wirkliche Unterstützung. So tritt er in jeder Folge alleine gegen einen Gegner mit besonderen Fähigkeiten an. Die Gegner sind normale Menschen, die dank Meteoritengestein mutiert sind. Doch im Fokus liegt anfangs noch sehr viel Romantik, weshalb ich Teenie-Mädchen in der Zielgruppe sehe. Mir fehlte die Action. Im Verlauf der Staffeln wird es jedoch düsterer und die Handlung ist nicht mehr so romantisch. Leider dreht sie sich auch meist im Kreis. Viele Sachen wiederholen sich - so gibt es beispielsweise immer wieder das Motiv, dass Charaktere böse werden. Das langweilt auf Dauer. Sogar in der letzten Folge passiert dies. Außerdem ist die Handlung an einigen Stellen undurchsichtig, sodass ich gar nicht verstanden habe, was da gerade vor sich geht. Im Großen und Ganzen ist es eine nette Superhelden-Serie für Comicfans, die ihre Lieblinge gerne mal im Fernsehen sehen möchten. Mir hat besonders gefallen, dass viele Figuren des DV-Universums wie Green Arrow, Aquaman oder Black Canary aufgetreten sind. Für ein einmaliges Anschauen ist es defintiv eine kurzweilige Unterhaltung.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Idee: Alfred Gough, Miles Millar
Studio: Warner Home Video 
Produktionsjahr: 2001-2011

Freitag, 20. November 2015

[Film] Die Tribute von Panem - Mockingjay Teil 2

Inhalt: Die Rebellion kommt zu ihrem Höhepunkt und Katniss muss sich entscheiden, entweder an die Front zu gehen oder dem Krieg von außen zuzusehen.

Meine Meinung: Zugegebenermaßen war ich zunächst etwas skeptisch, ob das dritte Buch der Panem-Reihe in zwei Filmen umgesetzt werden musste. Ich befürchtete, dass er vielleicht teilweise langweilig werden würde, weil er unnötig in die Länge gezogen wird. Aber dies ist absolut nicht der Fall. Jede Sekunde in diesem Film ist wertvoll und hat seine Berechtigung. Von Anfang ist es dramatisch, interessant und spannend. Es gibt einige hefitge Schocker, bei denen ich mich tatsächlich erschreckt habe. Manche Elemente finde ich Horrorfilm-würdig, was mir ja ziemlich gefällt. Den "Krieg" haben die Produzenten optimal umgesetzt, sodass ich mich in die Geschichte hineinfühlen und mitfiebern konnte. An ein paar traurigen Stellen musste ich wirklich mit den Tränen kämpfen, bis ich sie an einer Stelle ziemlich am Ende des Filmes nicht mehr zurückhalten konnte. Ob sich der Film so genau an die Buchvorlage hält, kann ich nicht mehr sagen, dass ich das Buch nicht mehr so im Kopf habe. Aber wie dem auch sei: Der Film funktioniert, so wie er gerade ist, sehr gut und bietet alles, was ein guter Film haben muss. Sogar die Romantik kommt nicht zu kurz, ohne schnulzig zu wirken. Ich finde den Film sehr gelungen und insgesamt ist diese Reihe absolut sehenswert.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Regie: Francis Lawrence
Musik: James Newton Howard
FSK: ab 12 Jahren
Erscheinungsjahr: 2015
Laufzeit: 137 Minuten

Donnerstag, 19. November 2015

[Nachgedacht] Meinungsfreiheit

In der letzten Zeit habe ich das Gefühl, dass es recht schwer ist, seine eigene Meinung zu äußern, ohne dafür ins Kreuzfeuer genommen zu werden - das bezieht sich auf die sozialen Plattformen, aber auch in der Realität.

Um es konkreter benennen zu können, spreche ich von den Themen Flüchtlingspolitik und den Anschlägen in Frankreich. Wenn man da eine bestimmte Meinung äußert, wird man sofort als "braun" oder sogar Nazi hingestellt. Und das finde ich ziemlich kritisch, denn damit wird jemand diffamiert, der lediglich seine Meinung äußert. Und das ist schon eine Verletzung des Grundgesetzes in meinen Augen. Jeder darf seine Meinung vertreten, auch wenn sie manchmal nicht der Norm entspricht und man sollte sachlich argumentieren und nicht beschimpfen.

Momentan sehe ich immer wieder auf Facebook die Propaganda durch Videos, Bilder oder Texte, die von beiden Seiten gemacht werden, um eine bestimmte Stimmung zu verbreiten. Warum ist das so? Weil es leichter ist, als eine Demo zu organisieren und damit auf die Straße zu gehen und man wahrscheinlich sogar mehr Leute damit erreicht. Muss man das gut finden? Nein, aber man sollte es tollerieren, denn jeder darf seine Meinung frei kundtun.

Was ich allerdings nicht gut finde, ist, dass diese Leute sich gegenseitig beschimpfen, beleidigen und diffarmieren. So werden die linkesten Linkswähler plötzlich als Nazis dahingestellt, nur weil sie sich zu einem bestimmten Thema kritisch äußern. Das kann doch nicht sein.

Ich würde eher dazu auffordern, sachlich Argumente auszutauschen und abzuwägen. Wüste und unhaltbare Beschimpfungen bringen niemanden weiter.

Mittwoch, 18. November 2015

[Brettspiel] Cluedo - The Big Bang Theory Edition

Cluedo gehört zu den Brettspiel-Klassikern und mittlerweile gibt es viele weitere Varianten. Heute möchte ich die Version zur Serie "The Big Bang Theory" vorstellen.

Das Spielprinzip ist quasi identisch zum regulären Cluedo: Man muss einen Fall lösen, indem man den Täter, den Tatort und die Tatwaffe ausfindig macht. In diesem Fall geht es aber nicht um einen Mordfall, sondern eine Schandtat, die laut Sheldon einer seiner Freunde begangen hat. Die Schandtaten kennt man aus der Serie - wie beispielsweise das befleckte Couchpolster. Nun muss man sich in den Räumlichkeiten der TV-Serie umschauen, um an die Lösung zu kommen und einen Verdacht äußern. Beispielsweise begiebt man sich in das Wohnzimmer von Sheldon und Leonard und behauptet, dort habe Howard einen Knick in Sheldons Comicheft gemacht. Danach werden nach und nach Hinweise ausgeschlossen, bis man hoffentlich zum Schluss auf die wahre Lösung kommt. Hinzu kommt bei dieser Edition allerdings, dass jede Spielfigur eine besondere "Superkraft" hat, die er im Laufe des Spiels einsetzen kann. Mir macht dieses Spiel unheimlich Spaß, da man logisch denken muss, um auf eine Schlussfolgerung zu kommen. Deshalb kann ich mir auch vorstellen, dass es manchen Spielern zu kompliziert ist. Dies ist eher ein Spiel für anspruchsvolle Spieleabende. Ich finde es großartig.

Dienstag, 17. November 2015

[Buch] Lockwood & Co. - Die raunende Maske von Jonathan Stroud

Inhalt: Lockwoods Agentur muss sich mit einem Fall der größten Heimsuchung der Geschichte auseinander setzen. Doch sie merken, dass sie zu dritt überfordert sind und so stellen sie die Hilfskraft Holly ein. Das gefällt Lucy nicht besonders.

Meine Meinung: Die Reihe um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. begeisterte mich seit der ersten Seite. Auch dieser dritte Band gefiel mir erneut sehr gut. In diesem Band werden die Figuren erweitert, aber auch alte Bekannte tauchen auf. Besonders mit den Hauptfiguren setzt man sich als Leser mehr und mehr auseinander, sodass sie einem ans Herz wachsen. Mittlerweile kennt man die Charaktere ganz gut und lernt sie lieben. In diesem Band wird es aber dadurch nicht langweilig, dass ein neuer Charakter eingeführt wird, der die anderen aus der Reserve lockt. Außerdem erfährt man hier mehr über Lockwoods Vergangenheit. Die Handlung ist interessant und spannend. Dadurch, dass sich die Agentur hier um mehr als nur einen Hauptfall kümmern muss, ist für ausreichend Abwechslung gesorgt. Auch der Humor blieb an der einen oder anderen Stelle nicht aus, sodass mir das Lesen insgesamt sehr viel Spaß gemacht hat. Ich kann dieses Buch nur wärmstens an alle empfehlen, die gerne Geistergeschichten lesen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 464 Seiten 
Verlag: cbj (19. Oktober 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570159639 
ISBN-13: 978-3570159637

Montag, 16. November 2015

[Serienupdate] November 2015

Jippie! Endlich habe ich mal wieder so richtig Serien geschaut. Zwar habe ich keine abgeschlossen, aber immerhin bin ich ein bisschen voran gekommen.

Und zwar habe ich nun mit der sechsten Staffel von "The Walking Dead" begonnen und die erste Folge hat mich leider schon wieder enttäuscht. Ehrlich gesagt langweilt mich die Story langsam - bzw. war das schon in der letzten Staffel so. Es passiert wenig Neues und die Handlung ist quasi ausgelutscht. Aber weil ich wissen will, wie es ausgeht, schaue ich einfach weiter.

Dann haben wir "Switched at birth" weitergeschaut. Das gefällt mir weiterhin sehr gut, auch wenn die Serie weiterhin ziemlich Disney-oberflächlich ist. Die Charaktere haben keine Konsistenz und verhalten sich manchmal ungewohnt und nicht zur Rolle passend. Aber ich finde sie dennoch süß und schaue gerne weiter. Irgendwie mag ich die Grundthematik dahinter nach wie vor.

Und zu guter Letzt habe ich mit der zehnten Staffel von "Smallville" weitergemacht und es bis zum Finale geschaut. Jetzt bin ich durch mit der Serie. Es wurde auch langsam Zeit. Mein Fazit folgt in den kommenden Tagen.

Wie man sieht, bin ich fleißig am schauen. Ich hoffe, so geht es weiter.

Sonntag, 15. November 2015

[Film] Alles steht Kopf

Inhalt: Die elfjährige Riley zieht mit ihren Eltern gegen ihren Willen um. Das verursacht ein Chaos in der Kommandozentrale ihrer Gefühle. Zudem verlaufen sich Kummer und Freude, sodass Wut, Angst und Ekel die Führung bei Riley übernehmen müssen.

Meine Meinung: Der Trailer hatte mich so zum Lachen gebracht, dass ich den Film unbedingt schauen wollte. Und er hat mich nicht enttäuscht. Schon von Anfang an sind mir die wunderschönen visuellen Effekte aufgefallen, die bis zum Schluss erhalten bleiben und den Film zu einer Wohltat fürs Auge machen. Aber auch die Handlung lässt nichts zu wünschen übrig: Sie ist spannend, interessant und emotional. So musste ich ein paar Mal ziemlich lachen, aber ich hatte an der einen oder anderen Stelle auch ein bisschen wässrige Augen. Die Charaktere finde ich sehr gelungen. Am besten gefällt mir Kummer. Aber auch Bing Bong oder Freude finde ich sehr gut. Die beste Szene gibt es allerdings im Abspann, also lohnt es sich, bis zum Ende genau hinzuschauen. Dies ist ein super Animationsfilm, den man mit der ganzen Familie schauen kann.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Peter Docter 
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: Walt Disney 
Produktionsjahr: 2015 
Spieldauer: 95 Minuten

Samstag, 14. November 2015

[Neuzugänge] November 2015 #1

Jetzt ist schon fast Mitte des Monats und erst jetzt berichte ich von den ersten Neuzugängen. Aber ich halte mich auch ein wenig zurück. Doch ganz ohne geht es nicht.

Zunächst möchte ich mein neues Nintendo 3DS-Spiel präsentieren: "Batman 2 - DC Super Heroes". Ich liebe Superhelden und daher dürfen sie auch nicht auf dem DS fehlen. Hinzu kommt eine 3DS-Tasche mit Zubehör, welche ich mir gegönnt habe. Darauf ist Super Mario zu sehen. Ich finde die Tasche sehr süß.

Dann gibt es aber noch zwei DVDs und eine neue Bluray. Auf der Bluray sind drei Avengers-Zeichentrickfilme: "Ultimate Avengers", "Ultimate Avengers 2" und "The Next Avengers - Heroes of Tomorrow". Darüber hinaus kaufte ich "Scream 4" und "Die Maske" auf DVD. Letzterer Film wollte mein Schatz haben.

Freitag, 13. November 2015

[Comic] Buffy 9.1 - Im freien Fall von Joss Whedon

Inhalt: Buffy arbeitet nun als Kellnerin und geht wie früher nachts auf Streife. Doch ohne Magie auf der Welt ist doch nicht alles wie früher. Vampire sind stärker und wilder als zuvor.

Meine Meinung: Nach dem Finale der achten Staffel freute ich mich darauf, dass Buffy nun wieder einen Ganz zurück schaltet. Ich erhoffte mir von dem ersten Band, dass man wieder zu den Wurzeln zurück kehrt. Dies ist auch insofern geschehen, als dass alles wieder etwas überschaubarer wird. Allerdings gefällt mir die Charakterentwicklung nicht so gut. Ich würde mir wünschen, dass Buffy, Willow, Xander und Co. wieder so wirken würden, wie ich sie aus der Serie kenne. Teilweise verhält sich beispielsweise Buffy falsch gegenüber anderen Figuren und das gefällt mir nicht. Ansonsten scheint dies ein guter Auftakt für eine neue Storyline zu sein. Ich bin gespannt, wohin sie führen wird. Bis jetzt ist noch alles offen und alles kann passieren.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Broschiert: 128 Seiten 
Verlag: Panini (18. Juni 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 386201097X 
ISBN-13: 978-3862010974

Donnerstag, 12. November 2015

[Peros Hassliste] November 2015

1. Kein Word haben
Ich bin ein Mensch vieler Worte, wie man an diesem Blog sieht. Doch wenn ich mal was schreiben möchte, bin ich richtig abgefu**t, denn ich habe kein anständiges Office Word. Das ist mir einfach zu teuer. Stattdessen greife ich beispielsweise auf Open Office zurück, welches allerdings nicht so komfortabel ist und mit dem man sich auch erstmal auseinandersetzen muss. Das nervt. Warum ist Word so teuer?

2. Kein Urlaub, wenn der Partner Urlaub hat
Wenn man in einer Partnerschaft lebt, möchte man möglichst viel Urlaub mit dem Partner zusammen erleben. Das ist bei mir und meinem Schatz derzeit kaum möglich. Das nervt. So kann man höchstens mal ein Wochenende verreisen, aber so richtig viel Zeit zusammen hat man nicht. Das ist ätzend, denn wer möchte nicht mal so zwei oder drei Wochen in den Urlaub fliegen?

3. Schlechtes Wetter im Strandurlaub
Und wenn man es endlich geschafft hat, zumindest ein paar Tage in die Sonne an den Strand und ans Meer zu fliegen, kriege ich die Krise, wenn das Wetter nicht mitspielt. Regen im Urlaub am Strand, wenn man lieber in der Sonne oder im Meer baden möchte, ist einfach grauenhaft. Dsa ist doch kein Urlaub. Ich hasse das wirklich.

Mittwoch, 11. November 2015

[Ich blogge...] #36 Neuer Laptop, Hochheimer Markt und Lasertag

Es wird mal wieder Zeit, dass ich von den kleinen Dingen berichte, die es zu berichten gibt, aber für die sich ein eigener Blogeintrag nicht lohnt.

Ein neuer Laptop musste her. Seit zwei Jahren benutzte ich lediglich ein Acer-Netbook und dachte, dieser würde für meine Zwecke ausreichen. Dies war aber nicht so, wie ich jetzt langsam feststellen musste. Mir fehlte einfach ein CD-Fach, um 1. CD's einlegen zu können (man will ja auch mal eines seiner Programme installieren können oder Musik von einer CD rüberladen) und 2. selbst CD's brennen zu können. Daher habe ich mir einen Lenovo G50-70 gekauft. Dieser war beim Real im Angebot und so griff ich einfach zu. Ob er gut ist, wird sich mit der Zeit herausstellen.

Schmucklesezeichen finde ich wunderschön und jetzt hat mir meine Schwester zwei neue geschenkt, die total gut in meine bescheidene Sammlung passen. Zum einen habe ich ein kleines Lesezeichen mit gelben Perlen und einem gelben Eulenanhänger bekommen - das passt perfekt zu mir. Zum einen ist ja gelb meine Lieblingsfarbe und zum anderen bin ich eine Leseeule. Das andere Lesezeichen hat zwei schwarze und eine weiße Perle mit einem Elefantenanhänger. Das gefällt mir auch sehr gut. Sie sehen auch schön aus, wenn man sie einfach in die Bücher im Bücherregal hängt.

Vor kurzem waren wir auf dem alljährlichen Hochheimer Markt. Das ist ein ziemich großer Jahrmarkt mit Fahrgeschäften, aber auch vielen anderen Lädchen und Buden, bei dem man quasi alles kaufen kann, was man haben möchte. Neben Naschkram und anderen Schleckereien, kann man dort sogar Küchengeräte und Staubsauger kaufen. Besonders gut gefällt mir der Mittelaltermarkt, weil man dort richtig gut essen kann. Ein bisschen schwindelig wurde mir bei der Fahrt mit dem Breakdancer, die echt lange gedauert hat. Ich habe mir den Bauch dort aber extrem vollgeschlagen, weil man nicht widerstehen kann. Zudem habe ich dort leckeren Käse für fast 50 € mitgenommen. Mein Schatz und ich waren da mit Freunden und hatten sehr viel Spaß.

Und am selben Wochenende waren wir dann noch beim Lasertag in Darmstadt. Das hat auch großen Spaß gemacht. Bei diesem Spiel bekommt man eine leuchtende Weste um und trägt eine "Laserkanone" mit sich, um andere mit Lichtstrahlen abzuschießen. Dabei kann man Punkte sammeln. Eine Runde kostet sieben Euro und wir waren nach zwei Runden dermaßen nass geschwitzt. Aber ich kann das nur jedem empfehlen.


Dienstag, 10. November 2015

buchjournal fünf.2015

Heute kann ich euch endlich von der neuen Ausgabe des kostenlosen buchjournals berichten. Auf dem Cover haben wir die Erfolgsautorin Jodi Picoult

Auch innen finden wir einen großen, dreiseitigen Bericht zu dem neuen Buch "Bis ans Ende der Geschichte" der Autorin. Ebenfalls findet man einen Artikel zu Kerstin Giers Finalband der Silber-Trilogie in diesem Heft. Allerdings hat ein weiteres Buch die Aufmerksamkeit auf mich gezogen: "#Der Blogger" von Patrick Brosi. Das ist doch mal ein Titel, der mir gefällt!

Insgesamt ist dieses Magazin vollbepackt mit weiteren Buchvorstellungen - z.B. zur neuen Biografie der Familie von Thomas Mann: "Die Manns - Geschichte einer Familie" von Tilmann Lahme. Aber auch Filmtipps sind zu finden. So ist für jeden etwas dabei.

Das Magazin gibt es wie immer kostenlos in ausgewählten Buchläden oder im Internet auf "www.buchournal.de".

Montag, 9. November 2015

New Nintendo 3DS XL

Mich hat der Spieltrieb seit JAAAAHREN gepackt. Ich habe einen "Gameboy" gekauft. Ich glaub es immer noch nicht... Aber nun bin ich im Wahn.

Vorab kurz zu meiner "Gamer"-Geschichte: Als Kind und Teenager hatte ich einen Gameboy bzw. später einen Gameboy Color und einen Nintendo 64. Da habe ich sehr oft gespielt - Super Mario, Tetris, Zelda, Pokémon und mehr. Doch seit ewigen Zeiten spiele ich höchstens Mal ein Spiel auf dem Smartphone - z.B. Candy Crush. Manchmal spiele ich auch Just Dance oder Singstar auf der X-Box 360 oder der Playstation. Aber so ein richtiger Zocker bin ich wahrlich nicht. Das könnte sich aber jetzt schlagartig ändern.

Neulich war ich nämlich bummeln und da kam ich an diesen Höllengeräten von Spielekonsolen vorbei. Und da stach mir Pokémon ins Auge. Das war mein absolutes Lieblingsgameboy-Spiel und ich erinnerte mich daran, wie sehr mir das damals Spaß gemacht hat. Und so bekam ich Lust, das mal wieder zu spielen. Heute ist ja die Grafik um ein vielfaches besser und so stieg auch zugegebenerweise der Reiz. Kurzentschlossen kaufte ich dann einfach einen New Nintendo 3DS XL und ein paar Spiele. Natürlich musste Pokémon dabei sein. Ich entschied mich für Alpha Saphir, dass ich seitdem zocke.

Darüber hinaus habe ich mir noch Luigi's Mansion 2, Hollywood Crimes 3 und das Rayman and Rabbids Family Pack mit drei Spielen auf einer Kassete gekauft. Und nun kriegt man mich kaum noch von diesem Ding los. Aber es macht mir so Spaß und ich fühle mich tatsächlich ein bisschen in meine Jugend hineinversetzt. Gehöre ich damit zu den Gamern?

Sonntag, 8. November 2015

[Buch] Changers 2 - Oryon T. Cooper und Allison Glock

Inhalt: Ein Jahr lang lebte der junge Changer als das weiße Mädchen Drew. Im zweiten Highschooljahr verwandelt er sich in Oryon - einen schwarzen Jungen, der sich mit den Vorurteilen der Gesellschaft auseinandersetzen muss. Aber nach wie vor ist er in seine Mitschülerin Audrey verliebt.

Meine Meinung: Der erste Band der Changers-Reihe hatte mir schon unglaublich gut gefallen, dass ich mich sehr darauf freute, wie es weiter gehen würde. Der zweite Band steht dem ersten Band in nichts nach. Zunächst hatte ich die Bedenken, dass diese inovative Idee aus dem ersten Teil nun ausgeschöpft sei und nichts Überraschendes mehr liefern würde. Aber das ist nicht so. Es gibt immer noch weitere interessante Details zu erfahren und das Leben des Changers bleibt spannend. In diesem Buch geht es vor allem um das Thema Rassismus, das teilweise in bestimmten Szenen ein Gefühl von Wut in mir auslöste. Oryon wird aufgrund seiner Hautfarbe ungerecht behandelt und man kann sich richtig in ihn hineinversetzen. Der Schreibstil trägt dazu sehr bei. Mir kommt es so vor, als würde ich dem Ich-Erzähler gegenüber sitzen und er erzählt mir seine interessante Lebensgeschichte. Ich möchte sie lediglich weiterverfolgen und gar nicht mehr aufhören, dieser Person "zuzuhören". Ich bin begeistert von diesem Band, auch wenn er mit einem fiesen Cliffhanger aufhört. Ich kann es kaum erwarten, das nächste Buch in den Händen zu halten, denn ich will wissen, wie es weitergeht.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten 
Verlag: Franckh Kosmos Verlag; Auflage: 1 (8. September 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3440143635 
ISBN-13: 978-3440143636 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Samstag, 7. November 2015

[Nachgedacht] Ein Plädoyer für Facebook

Es gibt Menschen, die Facebook verfluchen. Entweder sie mögen es nicht, weil es ihnen die Zeit raubt, weil sie - wenn sie es haben - zu viel dort unterwegs sind oder sie kritisieren die Datenschutzbestimmungen und boykottieren diese Plattform. Beide haben natürlich recht, aber dennoch bin ich da angemeldet und muss zugeben: Ich liebe Facebook.

Und zwar bin ich dort mit Menschen vernetzt und kann mich mit ihnen austauschen. Es gibt Menschen, die nur enge Freunde in der Freundesliste haben möchten. Ich hingegen habe ich Leute in der Liste, die ich vielleicht oder wenn überhaupt nur einmal in meinem Leben gesehen habe. Dennoch bin ich gerne mit ihnen "befreundet" und verfolge, was sie so treiben.

Ich weiß und ich gebe es auch zu: Ich nutze es auch gerne, um mich selbst darzustellen. Ich poste nunmal gerne Fotos von mir oder den Dingen, die ich mache und freue mich über jedes Like. Das ist Bauchpinselei, die mir guttut. Auch ich suche mal Aufmerksamkeit und schäme mich nicht dafür. Auch für diesen Blog ist es ganz wichtig, dass ich mit anderen Bloggern oder Lesern im Netz verbunden bin. Facebook bietet dafür die beste Plattform.

Aber es gibt noch etwas, was ich noch mehr schätze: Die Hilfe, die durch Facebook geleistet werden kann oder wird. Schon oft haben mir Menschen bei einem Problem geholfen - sei es beispielsweise, wenn mein PC oder Handy nicht laufen wollten oder - wie neulich - Probleme mit dem Vermieter auftraten. Ich habe kurz um Hilfe gerufen und schon bekam ich einige Kommentare mit Tipps und Tricks. Ist das nicht genial? Schneller und besser geht nicht. Deshalb liebe ich Facebook und egal, wer diese Seite verteufelt, ich bleibe ihr treu.

Freitag, 6. November 2015

[Film] Smiley

Inhalt: Die junge Ashley kommt aufs College und erfährt von ihren Kommilitonen von Smiley. Dieser soll im Internet-Chat erscheinen, wenn man dreimal den Satz "I do it for the lulz" schreibt, und den Chatpartner töten.

Meine Meinung: Das Cover und die Idee klangen für mich sehr gruselig und ich freute mich auf einen spannenden Horrorstreifen, doch leider wurde ich sehr enttäuscht. Dies ist ein absoluter Trash-Film. Man merkt von Minute Eins an, dass es sich um eine Low-Budget-Produktion handelt. Die Schauspieler, die teilweise aus amerikanischen YouTube-Stars bestehen, erbringen eine miese Leistung. Die Dialoge und Handlungen der Charaktere sind vollkommen sinnfrei. Manche Gespräche sollen philosophisch und tiefgründig erscheinen, sind aber vollkommener Nonsense. Grusel und Schrecken kommen nicht einmal auf. Zudem ist der Film völlig vorhersehbar. Im Nachhinein habe ich mich nur darüber aufgeregt, wertvolle Lebenszeit damit verschwendet zu haben. Ich kann nur warnen. Diesen Film muss man nicht sehen.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Darsteller: Caitlin Gerard, Melanie Papalia, Shane Dawson, Andrew James Allen, Roger Bart 
Komponist: Dave Porter 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: EuroVideo Medien GmbH 
Produktionsjahr: 2012 
Spieldauer: 95 Minuten

Donnerstag, 5. November 2015

[Nachgedacht] Sport

Sich fitt zu halten, ist sehr wichtig. Man bleibt gesund und hat mehr Energie. Zudem tut es der Figur auch gut. Das alles weiß ich, doch trotzdem fällt es mir schwer, Sport zu machen.

Es gab mal eine Zeit - um genau zu sein, war es fast ein ganzes Jahr, bei dem ich spätestens nach zwei Tagen eine Runde Joggen war. Es war sogar so, dass ich mindestens fünfmal die Woche eine Stunde gejoggt habe. Dies geschah im Zusammenhang mit einer Diät und hat mir geholfen, beachtlich abzunehmen.

Doch trotzdem wurde es nicht so in mein Leben integriert, dass ich das fortgeführt habe. Daher frage ich ich, wie ich das hinkriege? Noch heute gehe ich ab und zu joggen, aber leider viel zu unregelmäßig. Dann schaffe ich es drei oder vielleicht sogar fünf Tage hintereinander, mich aufzuraffen, aber dann wieder wochenlang gar nicht. Wie kann ich es schaffen, mehr Sport zu treiben?

Ich hatte mir schon überlegt, mich in einem Sportverein anzumelden. Aber mich so richtig in einem Verein zu engagieren, ist mir zu aufwendig. Da wird mir mein Beruf einen Strich durch die Rechnung machen. Alternativ dachte ich an ein Fitnessstudio. Aber da habe ich echt Angst, mich zwei Jahre in einem Vertrag zu binden und dann doch nicht regelmäßig hinzugehen. Das würde mich ärgern.

Warum geht der Sport nicht in mein Fleisch und Blut über, sodass ich das ganz automatisch - so wie Zähneputzen - tue? Warum fällt mir das so schwer?

Momentan versuche ich zumindest, viel zu laufen. Ich habe einen Schrittzähler auf meinem Handy und versuche im Durchschnitt meine 10 000 Schritte zu gehen. Das gelingt mir auch ganz gut. Aber ich möchte eigentlich mehr. Aber für mich gilt wohl die Devise: Sport ist Mord.

Das ist echt schade, weil ich es eigentlich nötig hätte, mehr für meinen Körper zu tun. Ich bräuchte echt ein paar Tipps zur Motivation. Wer da welche hat, kann sie mir gerne in die Kommentare schreiben. Ich wäre sehr dankbar und würde mich freuen.