Mittwoch, 30. September 2015

Falaysia - Fremde Welt (Bd. 1): Allgrizia von Ina Linger

Inhalt: Eines Morgens wacht Jenna in einem Wald aus und weiß nicht, wie sie dahin gekommen ist. Noch denkt sie, sie sei noch immer in England. Doch dann findet sie heraus, dass sie sich in der fremden Welt Allgrizia befindet. Vielleicht kann ihr Leon helfen, wieder nach Hause zu kommen.

Meine Meinung: Als ich die Inhaltsbeschreibung laß, hatte ich den Eindruck, dass dies eine moderne "Zauberer von Oz"- bzw. "Alice im Wunderland"-Geschichte sein könnte. Daher war ich sehr gespannt darauf und freute mich auf Magie, Action und interessante Charaktere. Doch leider muss ich sagen, dass ich mir meine Erwartungen zu hoch gesteckt hatte, denn all diese genannten Punkte kommen nur ansatzweise vor. Falaysia ist eine mittelalterlich angehauchte Welt, in der ständig Krieg herrscht. Magie gibt es, aber leider kommt sie mir im ersten Band leider zu kurz. Ich hätte mir mehr Zauber und mehr Wunder erhofft. Genauso ist es mit der Action. Es gibt Kämpfe, doch die Spannung hält sich in Grenzen. Das größte Manko des Buches sind die flachen Charaktere. Wir haben es hier mit lediglich zwei bis drei Figuren zu tun, die nur bedingt eigenwillige und bezeichnende Charaktereigenschaften haben. Besonders bei der Protagonistin hatte ich das Gefühl, sie nicht wirklich kennen gelernt zu haben. Wirklich interessante Charaktere kommen leider nur am Rande vor. So hat mich das Buch leider ziemlich gelangweilt, obwohl der Schreibstil der Autorin wirklich gut ist. Man hätte mehr aus der Geschichte machen können. So hätte ich gerne die Welt von Falaysia besser kennen gelernt. Eine eigene Sprache und seltsame Namen der Ortschaften haben mir leider nicht gereicht. So werde ich die Reihe wahrscheinlich nicht weiterverfolgen, obwohl noch sehr viel Potential in ihr steckt.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 2347 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 332 Seiten 
Verlag: Ina Linger; Auflage: 1 (7. Mai 2013) 
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
ASIN: B00COAJUUA

Dienstag, 29. September 2015

[Film-Review] The Visit

Inhalt: Nach 15 Jahren Funkstille melden sich Tylers und Rebeccas Großeltern bei ihrer Mutter, da sie ihre Enkel kennenlernen wollen. Voller Vorfreude treten die beiden Kinder ihre Reise an, um eine Woche bei ihren Großeltern zu verbringen. Doch diese benehmen sich ziemlich seltsam.

Meine Meinung: Meine Erwartungen zu dem Film waren nicht sehr hoch, da ich wusste, dass er ab 12 Jahren freigegeben ist. Der Horror würde sich in Grenzen halten. Zudem hatte ich schon gehört, dass er eher lustig als erschreckend sein soll. Ich würde den Film in die Kategorie eine Horrorkomödie einordnen. Zum einen handelt es sich um ein sehr ernstes Thema, was sich zum Schluss herausstellt. Doch die Verhaltensweisen aller Charaktere sind manchmal sehr witzig. So benimmt sich beispielsweise der dreizehnjährige Tyler wie ein weißer Gangster-Rapper. Ein anderes Beispiel wäre, als man den blanken Hintern der Großmutter unerwartet sieht. Andererseits gibt es ebenfalls Szenen, in denen ich mich erschreckt habe. Aber genauso wie die lustigen Szenen, kommen die Horror-Szenen nicht häufig vor, sodass ich letztendlich den Eindruck habe, dass der Film nichts Halbes und nichts Ganzes ist. Er will unterhalten und zum Lachen bringen, schafft dies aber nur an vereinzelten Stellen. Aber gleichzeitig will er ein Horrorfilm sein, der mich allerdings kaum gegruselt hat. Insgesamt empfinde ich den Film als sehr seltsam. Das beschreibt es wohl am besten. Wer ebenfalls mal ein "WTF"-Erlebnis beim Schauen eines Films haben möchte, sollte sich diesen Streifen anschauen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Regie: M. Night Shymalan
Studio: Universal Pictures
FSK: 12
Erscheinungsjahr: 2015
Laufzeit: 94 Minuten

Montag, 28. September 2015

[Comic] Buffy 8.7 - Im Angesicht der Dämmerung von Joss Whedon

Inhalt: Buffy erhält neue Kräfte, allerdings spitzt sich die Gefahr zu. Sie muss Dämmerung gegenübertreten, doch dann kommt alles ganz anders.

Meine Meinung: Dies ist der vorletzte Band der achten Staffel der Buffy-Serie. Nun kommen wir bald dem Staffelfinale entgegen und ich war sehr gespannt, wie darauf hingeführt wird. Doch leider verrät das Cover schon sehr viel, was ich Schade finde, da die Spannung dadurch ein wenig genommen wird. Wozu ich noch keine eindeutige Meinung habe, ist folgendes: Im Comic werden Elemente verwendet, die in der Serie (wahrscheinlich mangels der finanziellen Mittel oder auch der technischen Möglichkeiten) nicht umsetzbar waren. So können hier plötzlich Charaktere fliegen und die Dämonen sehen noch imposanter aus als in der Serie. Auf der einen Seite finde ich das sehr gut, da sich die Serie nun weiterentwickeln kann und damit mehr Möglichkeiten entstehen. Auf der anderen Seite nimmt es ihr den altbekannten Charme und macht aus ihr eine 08/15-Comicserie, die schwer Superman und Co. ähnelt. In diesem Band wird es besonders deutlich, da es einige Anspielungen auf diverse Superhelden aus beliebten Comics gibt. Aber Buffy ist in meinen Augen nicht Supergirl. Ich würde mir wünschen, dass Buffy bei ihren Wurzeln bleibt. Zuletzt muss ich erwähnen, dass ich die Handlung in diesem Band sehr verwirrend finde und ich mir nicht sicher bin, ob ich alles verstanden habe. Mal sehen, wie das Finale wird.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Broschiert: 128 Seiten 
Verlag: Panini (23. November 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3866079907 
ISBN-13: 978-3866079908

Sonntag, 27. September 2015

Layers von Ursula Poznanski

Inhalt: Der 17jährige Dorian lebt auf der Straße, weil er von seinem gewalttätigen Vater abgehauen ist. Dort wird er von einem reichen Mann aufgelesen, der ihn mit anderen Jugendlichen in einer Villa leben lässt. Allerdings muss er geheime Aufträge erfüllen und Dorian möchte wissen, was genau dahinter steckt.

Meine Meinung: Dieses Buch ist endlich mal wieder ein Einzelband meiner Lieblingsautorin. Ich hoffte darauf, dass er mir mindestens genauso gut gefallen würde wie ihre anderen Jugendbücher. Doch leider kann er nicht ganz mithalten. Die Autorin versuchte erneut, ein interessantes Thema für Jugendliche zu wählen. Doch leider ist dieses Thema meiner Ansicht nach zu weit hergeholt. Hier wird ein technisches Gerät beschrieben, welches leider (noch) ziemlich realitätsfern ist und somit so wirkt, als sei die Handlung zu gewollt. Aber das ist nicht mal mein größter Kritikpunkt. Am meisten störten mich die Charaktere, die meiner Ansicht nach keine Tiefe haben. Zwar hat der Protagonist ein schlimmes Leben hinter sich, aber darauf wird leider nicht eingegangen. Ich hätte gerne mehr über ihn gewusst. So ging es auch mit den anderen Charakteren. Zudem handelt er unrealistisch. Beispielsweise verliebt er sich zu schnell, was ich nicht nachvollziehen kann. Zudem erscheint mir die Handlung so zusammengebastelt zu sein, dass sie für mich teilweise unlogisch bzw. widersprüchlich ist. So muss der Protagonist Aufträge erfüllen, die vordergründig einem guten Zweck dienen, aber er darf nicht genau wissen, worum es dabei geht. Das klingt so, als ob etwas verschleiert werden müsste. Es muss aber nichts verschleiert werden. Nur zu Gunsten der Handlung (damit der Protagonist Misstrauen entwickelt) geschieht dies. Das ist an den Haaren herbeigezogen. Zugegebenermaßen ist das Buch dennoch ziemlich spannend, da es viele Verfolgungsjagden gibt. So ist das Buch definitiv nicht schlecht. Jungs im Alter zwischen zwölf und 14 Jahren werden es bestimmt mögen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Broschiert: 448 Seiten 
Verlag: Loewe (17. August 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785582307 
ISBN-13: 978-3785582305

Samstag, 26. September 2015

[Film-Review] Sinister 2

Inhalt: Courtney flieht mit ihren beiden Söhnen von ihrem Ehemann und zieht in ein verlassenes Haus. Doch der Ex-Deputy weiß, dass das Haus verflucht ist und versucht, die Familie zu unterstützen.

Meine Meinung: Nachdem ich den Vorgänger geschaut habe, wollte ich nun auch die Fortsetzung sehen. Dieser zweite Teil unterscheidet sich vom ersten Teil schon sehr. Zwar ist die Grundhandlung sehr ähnlich, aber diesmal sind die Perspektiven anders. Nun gibt es mehrere Personen, die im Mittelpunkt stehen. Und so haben wir zum einen den Erwachsenen, der hinter das Rätsel des Fluchs kommen möchte und außerdem das Kind, was komplett involviert ist und direkten Kontakt zum "Bösen" hat. Zwar ist das Mysteriöse, das Rätselhafte aus Teil 1 hier nicht mehr vorhanden, dafür gibt es aber mehr Action und mehr Schreckmomente. Zudem gibt es noch eine weitere, interessante Nebenhandlung, die Emotionen in mir ausgelöst hat. Der Vater der beiden Kinder ist nämlich gegenüber seiner Frau und einem Sohn ziemlich gewalttätig. Diese Nebenstory brachte ein wenig Tiefgang in die Geschichte. Dennoch ist dieser Film insgesamt nichts Besonderes und ich wünschte mir noch mehr Horror. Der wahre Horror ist eher zurückhaltend und kommt erst zum Schluss zum Vorschein. Auch wenn das Ende besser ist als im ersten Teil, hätte ich mir ein besseres gewünscht. Erneut stellte mich das Ende nicht zufrieden.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 



Darsteller: James Ransone, Shannyn Sossamon, Robert Sloan
Regie: Ciarán Foy 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Universal Pictures Germany GmbH 
Produktionsjahr: 2015 
Spieldauer: 97 Minuten

Freitag, 25. September 2015

[Film-Review] Sinister

Inhalt: Horrorautor Oswalt zieht mit seiner Familie in ein Haus, in dem eine Familie ermordet wurde, um Stoff für ein neues Buch zu sammeln. Seine Frau und seine Kinder ahnen nichts davon. Doch leider scheint etwas Übernatürliches hinter dem Mord zu stecken.

Meine Meinung: Ich liebe Horrorfilme und daher interessierte ich mich für diesen Film. Die erste halbe Stunde plätschert so dahin und nichts Spannendes passiert, sodass ich den Streifen eigentlich schon als langweilig verbuchen wollte. Doch dann wird die Handlung interessanter. Ein Horrorbuch-Autor stößt in seinem neuen Haus auf Filmmaterial, in dem er sieht, wie verschiedene Familien bestialisch ermordet werden. Das fand ich sehr schockierend und verstörend. Zum einen ist das so, weil hier zum ersten Mal (so weit ich mich jedenfalls erinnere) Kinder getötet werden und zum anderen, weil die verstörende Musik das unterstützt. Jedoch bleibt der Film die ganze Zeit über auf einem recht seichten Niveau. Die Handlung ist mysteriös, aber wirklicher Horror kommt nur an wenigen Punkten auf. Uninteressant ist es nicht, aber wer auf Gemetzel oder viele Schreckmomente hofft, wird enttäuscht sein. Das Ende fand ich leider enttäuschend, da mir da die Action fehlte und das Ende ziemlich unspektakulär ist. Dennoch lohnt sich das Schauen für Horrorfilmfans, alleine aufgrund der verstörenden Aspekte.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Darsteller: Ethan Hawke, Juliet Rylance, Fred Dalton Thompson, James Ransone, Clare Foley 
Künstler: David Brisbin, Sheila Jaffe, Frédéric Thoraval, Abby O'Sullivan, Charles Layton, Jason Blum, Christopher Norr, Scott Derrickson, Brian Kavanaugh-Jones, C. Robert Cargill 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Universal Pictures Germany GmbH 
Produktionsjahr: 2012 
Spieldauer: 101 Minuten

Donnerstag, 24. September 2015

Morton Rhues "Die Welle" von Stefanie Kampmann

Inhalt: Diese Graphic Novel erzählt die Geschichte des Bestsellers von Morton Rhue nach. Darin wagt ein Highschool-Lehrer ein Experiment, um den Schülern Erignisse aus dem zweiten Weltkrieg näher zu bringen. Doch das Experiment gerät außer Kontrolle.

Meine Meinung: Den Originalroman von Morton Rhue kenne ich und auch bereits zwei filmische Umsetzungen habe ich mir angeschaut. Die Thematik finde ich höchst interessant und nach wie vor aktuell und daher war ich auf die zeichnerische Umsetzung sehr gespannt. Das Geschichte ist gut zusammengefasst und alle inhaltlich wichtigen Punkte werden künstlerisch umgesetzt, sodass es dem Werk an Inhalt nicht mangelt. Die Zeichnungen sind gut, aber meiner Ansicht nach ist der Stil nicht besonders. Aber er passt zur Handlung. Für mich war es eine super Lektüre für zwischendurch, da ich das Buch innerhalb einer halben Stunde durch hatte. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieses Werk eine super Alternative für Kinder und Jugendliche darstellt, die keine Lust haben, einen Roman zu lesen. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass das Werk ebenfalls in der Schule eingesetzt werden könnte.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 176 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (1. März 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3473583812 
ISBN-13: 978-3473583812

Mittwoch, 23. September 2015

[Gesellschaftsspiel] Die Werwölfe von Düsterwald

Mir gefällt es, auch Gesellschaftspiele auf meinem Blog vorzustellen, da ich auch gerne welche spiele und sogar Spieleabende mit Freunden veranstalte. Heute habe ich ein Kartenspiel für euch.

"Die Werwölfe von Düsterwald" ist das perfekte Spiel für eine große Runde (von 8 bis 18 Spielern). In dem Spiel geht es darum, dass alle Mitspieler eine Rolle übernehmen und ausfüllen müssen.
Die Hintergrundgeschichte spielt in einem Dorf, in dem jede Nacht Werwölfe auftauchen und Menschen ermorden. Die Spieler sitzen im Kreis und einige Mitspieler werden durch Zufallsprinzip als Werwölfe ausgewählt. Alle anderen Spieler übernehmen die Rolle der Dorfbewohner, wobei einige Dorfbewohner besondere Fähigkeiten hat. So gibt es die Hexe, die beispielsweise einen Toten wiederbeleben kann oder die Seherin, die sich jede Nacht eine Karte (und somit eine Rolle) ansehen kann.
Eine Nacht stellt übrigens eine Spielrunde dar. Die Dorfbewohner schlafen (also schließen sie die Augen) und die Werwölfe erwachen. Sie suchen sich ein Mordopfer aus. Nach und nach erwachen auch die "besonderen" Dorfbewohner für einen kurzen Moment und erfüllen ihre Rolle. Dann ist es Tag und die übrigen Dorfbewohner bemerken den Ermordeten (falls er nicht geschützt wurde). Und nun werden Verdachte ausgesprochen und die Verdächtigen müssen sich selbst verteidigen. Dann wird abgestimmt und entweder wird ein Wolf getötet oder ein Unschuldiger.
Ziel ist es, dass die Wölfe getötet werden. Allerdings haben die Wölfe das Ziel, die Dorfbewohner auszulöschen.
Es kommt zu einem Spiel, in dem man als Team zusammenarbeiten muss. Menschenkenntnisse sind gefragt, genauso wie schauspielerisches Talent. Lüge und Wahrheit liegen nah beieinander. Ist man in der Lage, die richtige Entscheidung zu treffen?

Das Spiel ist unheimlich spannend und interessant. Man muss unheimlich aufpassen und sich konzentrieren. Jeder kämpft für sich selbst, aber man versucht dennoch, mit anderen zusammenzuarbeiten. Es ist defintiv ein Spiel der anderen und besonderen Art.

Dienstag, 22. September 2015

[YT-Kanal] Steffys kleiner Bücherexpress

Steigt ein und kommt mit auf die Fahrt mit Steffys kleinem Bücherexpress auf YouTube. Wer gerne Bücher liest, sollte sich ihren Kanal einmal anschauen.

Nun wird man vielleicht denken: "Wieder ein ganz gewöhnlicher Bücherkanal mit Rezensionen, Lesemonaten und Neuzugängen." Aber da hat man sich geschnitten. Steffy ist eine ganz sympathische Person und ich liebe ihren Dialekt. Ich könnte ihrem rollenden R den ganzen Tag zuhören. Ihre Videos sind liebevoll gestaltet und sie ist ein Mensch wie du und ich, sodass man sich sehr gut mit ihr identifizieren kann.

Wer nun eine kleine Kostprobe braucht, schaut sich hier ihre Videorezension zu "Berufen - Gefangen in Flammen" von Nico Abrell an. Und wenn es gefällt, dann ganz schnell auf den Abonnieren-Knopf klicken.

Montag, 21. September 2015

[Neuzugänge] September 2015 #2

Mal wieder war ich ein bisschen shoppen. Und daraus resultiert, dass ich zwei neue Bücher (darunter eine Graphic Novel) und zwei Blurays erstanden habe.

Zunächst einmal habe ich im T€DI ein Mängelexemplar von einer Graphic Novel entdeckt - und zwar zu "Die Welle" von Morton Rhue, gezeichnet von Stefani Kampmann. Ich wusste zuvor gar nicht, dass davon eine Graphic Novel exisitert. Obwohl das Exemplar, welches ich in der Hand hatte, schon ziemlich lädiert war, habe ich es für 1,99 Euro mitgenommen.

Vor kurzem ist der zweite Band der "Changers"-Reihe von T. Cooper und Allison Glock erschienen: "Oryon". Da mir der erste Band so gut gefallen hat, musste ich die knapp 17 Euro für den Folgeband einfach ausgeben. Ich bin ultragespannt darauf.
Und dann habe ich noch zwei günstige Blurays geshoppt. Zum einem fand ich im Media Markt "Taffe Mädels" mit einer meiner Lieblingsschauspielerinnen Melissa McCarthy. Für 4,99 Euro konnte ich sie mein nennen. Dann war ich noch in einem Rewe Center und fand dort eine Bluray für 5 Euro, die mich interessierte: "Sadako". Dieser Film gehört zur Horrorfilmreihe "Ring" und ist ein japanisches Original. Da ich Fan der Reihe bin, musste ich mir diese Bluray kaufen.

Und so landen zwei neue Filme in meiner Filmsammlung und zwei Bücher auf meinem SuB.

Sonntag, 20. September 2015

[Gedicht] When I'm dreaming of you

Dieses Gedicht ist eines meiner sehr frühen Werke. Ich habe es vor ungefähr zehn Jahren geschrieben:

When I'm dreaming of you

Every night before I go to sleep
I think of you - my love is deep
Truelove is really hard to find
But when I think of love - you come into my mind
You are my sunshine and my moonlight
In my heart it feels so right

When I'm dreaming of you - My heart is exploding
When I'm dreaming of you - My heart keeps turning
When I'm dreaming of you - My breathe is running
That's what happens when I'm dreaming of you

Love is true - love is real

Everyday when I look into your eyes
It's seems like getting another surprise
Because you are so nice and so pretty
That's why I'd follow you to every city
I always have to think of you
I hope you have to think of me, too

When I'm dreaming of you - My heart is exploding
When I'm dreaming of you - My heart keeps turning
When I'm dreaming of you - My breathe is running
That's what happens when I'm dreaming of you

Love is true - love is real


Samstag, 19. September 2015

Abgezockt und totgepflegt - Alltag in deutschen Pflegeheimen von Markus Breitscheidel

Inhalt: Markus Breitscheidel arbeitet anderthalb Jahre undercover in verschiedenen Altenheimen und beschreibt die Lebensumstände dort.

Meine Meinung: Wenn man sich über das Älterwerden Gedanken macht, überlegt man, wie die eigene Zukunft sein werde. Vielleicht muss man irgendwann in einem Pflegeheim leben. Daher interessierte ich mich dafür, wie es ins solchen Stätten zugeht. Dieses Buch gibt Einblick darin. Das Buch ist gut und interessant geschrieben. Zwar gibt es sachliche Erklärungen und viele weitere Informationen. Allerdings wirkt es durch die erzählerische Schreibweise überhaupt nicht trocken. Durch Dialoge (aus dem Gedächtnisprotokoll des Autors) wirkt der Inhalt realer und dynamischer, sodass es nicht langweilig wird. Vom Inhalt her hat mich der Text mehr als nur schockiert. Ich war nahezu fassungslos und bekam richtige Angst. Nach der Lektüre dieses Werks hoffe ich nicht mehr, dass ich jemals in einem Heim untergebracht werden muss. Zudem hat es mir mehr Achtung und Respekt gegenüber den Beruf des Altenpflegers gebracht. Außerdem machte es mich wütend auf den Staat, der solche Zustände zulässt und durch knappe finanzielle Unterstützung auch noch fördert. Auch an dieser (absolut falchen) Stelle wird gespart. Anstatt für solche wichtigen Dinge zu sorgen, wird das Geld an anderen Ecken verschwendet. Für mich ist das Buch eine absolute Empfehlung und eigentlich eine Pflichtlektüre. Das Thema betrifft uns alle und wir sollten die Augen davor nicht verschließen. Wir alle werden älter und wir wünschen uns einen angenehmen Lebensabend.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 240 Seiten 
Verlag: Ullstein Taschenbuch (12. Januar 2007) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3548369014 
ISBN-13: 978-3548369013

Freitag, 18. September 2015

[Film-Review] Superhero Movie

Inhalt: In dieser Superheldenfilm-Parodie wird Rick Riker von einer genmanipulierten Libelle begattet und so erhält er besondere Fähigkeiten. Von da an wird er zu einem Superhelden.

Meine Meinung: Solche albernen Filmparodien sind absolute Geschmackssache. Manche gefallen mir ganz gut und andere finde ich total schlecht. Da ich Superheldenfilme mag, war ich gespannt, ob ich diesen Klamauk etwas abgewinnen würde. Drake Bell spielt hier einen Spiderman-Verschnitt, der nicht zu einer Spinne, sondern zu einer menschlichen Libelle mutiert. Dabei konzentriert sich der Film hauptsächlich auf den ersten Spiderman-Film mit Tobey Maguire. Der Protagonist hat sogar dieselbe Synchronisation wie in Spiderman. Aber auch andere Filme wie X-Man oder Batman werden aufs Korn genommen. Ich fand das sehr lustig, da ich die Originalfilme kenne. Zwar ist dieser Streifen absolut albern und bestimmt finden einige das absolut übertrieben, aber ich finde es manchmal einfach nur komisch. An manchen Stellen musste ich mir den Bauch halten vor Lachen. Der Film ist nicht ernst zu nehmen, aber macht unheimlich Spaß. Ich finde er gehört zu den besseren Parodien. Wer eher ernsthaftere und inhaltlich seriösere Filme mag, sollte die Finger davon halten. Wer offen ist für solche Art von Filmen, wird sicherlich Freude daran haben.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Drake Bell, Sara Paxton, Leslie Nielsen, Christopher McDonald, Kevin Hart 
Komponist: James L. Venable 
Künstler: Carol Ramsey, Craig Mazin, Thomas E. Ackerman, Bob Weinstein, Craig Herring, Bob Ziembicki, Robert K. Weiss, Harvey Weinstein, David Zucker 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Universum Film GmbH 
Produktionsjahr: 2008 
Spieldauer: 83 Minuten

Donnerstag, 17. September 2015

[Brettspiel] Shopping Queen von Nicola Schäfer

Heute möchte ich mal etwas aus der Reihe tanzen und ein Brettspiel präsentieren. Es handelt sich hierbei das Brettspiel zur Fernsehsendung "Shopping Queen" auf VOX mit dem Designer Guido Maria Kretschmer.

Ziel des Spiels ist es wie in der Fernsehsendung Shopping Queen zu werden. Über mehrere Runden soll man hierfür das perfekte Outfit für den Laufsteg zusammenstellen.
Das Spielprinzip ist superwitzig. Man fährt mit dem Shopping Mobil über das Spielbrett, bekommt sogar einen Umschlag mit Spielgeld im Wert von 500 Euro und darf nach Herzenslust einkaufen gehen.
Nebenbei muss man entweder Fragen beantworten oder Aufgaben erfüllen. Und hier ist auch mein einziger Kritikpunkt an dem Spiel. Wir haben beim ersten Mal die einfachen Fragen gewählt. Doch diese waren definitiv viel zu leicht. Diese sollte man nur verwenden, wenn man mit Kindern spielt. So lautete eine Frage, wie die Fernsehsendung heißt (nach der das Spiel benannt wurde). Und es gibt sogar Antwortmöglichkeiten.
Die Aktionen sind zwar superwitzig, doch viele sind lediglich für Frauen gemacht, sodass das Spiel eigentlich ausschließt, dass auch Männer mitspielen könnten. Dabei bin ich selbst ein Mann und schaue mir die Sendung auch gerne an. Aber im Spiel werden ausnahmslos nur Frauen angesprochen und die Aufgaben können teilweise nur von Frauen erfüllt werden.

Fazit: Dennoch haben wir beim Spielen sehr viel gelacht und es hat großen Spaß gemacht. Endlich können alle Fans der Show auch einmal in das Vergnügen kommen, ein Outfit zusammenzustellen.

Mittwoch, 16. September 2015

[Serienupdate] September 2015

Schande über mein Haupt. Dieses Update über mein Verhalten in Sachen Serienschauen wird erbärmlich.

De fakto habe ich fast nichts geschaut. Lediglich bei der "Lindenstraße" bin ich nach wie vor up to date. "Smallville" oder andere Serien habe ich nicht weiter angeschaut. Irgendwie hatte ich keine Lust, eine DVD in den Player zu schieben, um meine Serie weiterzuschauen.

Stattdessen gucke ich nun einmal in der Woche die neue Folge "Popstars 2015". Aber das zählt ja nicht, da es keine Serie, sondern eine Fernsehshow ist.

Demnächst starten die neuen Folgen von "Switched at birth". Ich hoffe, dass ich da wieder einsteigen werde und somit zumindest eine Serie weiter verfolgen werde. Obwohl es nur noch ein paar Folgen bis zum Finale von "Smallville" ist, kann ich mich nicht dazu hinreißen, ein paar Folgen zu schauen. Ich hoffe, bis zum nächsten Update im Oktober hat sich die Serienflaute wieder gelegt.

Dienstag, 15. September 2015

[YT-Kanal] Büchernixen

Was passiert, wenn eine Mutter und ihre Töchter alle gerne Bücher lesen und darüber sprechen? Sie eröffnen einen YouTube-Kanal. Und so ist es mit den Büchernixen geschehen.

Die Büchernixen machen gerne zusammen Videos, aber auch einzeln macht das Zuschauen großen Spaß. Neben Videorezensionen findet man Videos zu Unpackings, Lesemonate, TAGs, Follow me arounds oder Neuzugänge-Videos auf ihrem Kanal. Auf sympathische Weise lassen sie uns an ihrem Lesespaß teilhaben und so bekommen wir selbst Lust darauf, ein Buch in die Hand zu nehmen.

Wer jetzt noch nicht überzeugt ist, sollte sich hier nun ihre Videorezension zum Buch "Die rote Königin" von Victoria Aveyard anschauen und bei Gefallen direkt kommentieren und abonnieren. Da freut sich diese Familie bestimmt.

Montag, 14. September 2015

Darren Shan 9 - Die Flammen der Verdammnis von Takahiro Arai

Inhalt: Der Krieg der Narben rückt immer näher. Darren, Larten, Harkat und Vancha müssen sich bereit machen. Werden sie als Sieger hervorgehen oder sind die Vampire verloren?

Meine Meinung: Dies ist der neunte Band der zwölfteiligen Manga-Reihe um den Vampirjungen Darren Shan. Und es ist wohl der tragischte Band bislang. Es kommt zum seit einigen Bänden erwarteten Showdown. Ich war höchst gespannt darauf, aber dann ein wenig entäuscht, dass der Kampf nur so kurz dargestellt wird. Allerdings kommt es dann später zu einer überraschenden Wendung, sodass man diese knappe Darstellung gut verschmerzen kann. Allerdings gibt es auch wohl die traurigste Stelle der ganzen Reihe, was ebenfalls ziemlich unerwartet kommt. Der Leser wird auch kurz hinters Licht geführt. So ist dieser Teil eine Achterbahn der Gefühle und alle Emotionen sind dabei. Daher finde ich, dass dies sicherlich einen Höhepunkt der bisherigen Reihe darstellt und man hiermit den besten Band vorliegen hat. Zwar hat das Werk eine kleine Schwäche (wie ich bereits erwähnt hatte), aber dieser Punkt erscheint so nicht im Zusammenhang mit dem ganzen Band. Daher bin ich vollends zufrieden und freue mich auf den Fortgang der Geschichte.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 192 Seiten 
Verlag: TOKYOPOP; Auflage: 1 (12. Mai 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3867198802 
ISBN-13: 978-3867198806

Sonntag, 13. September 2015

We love Books Treffen 12.09.2015

Nach längerer Zeit und vor allem nach viel zu langer Abstinenz meinerseits, gab es diesen Samstag wieder ein "We love Books"-Treffen in Frankfurt, an dem ich teilnehmen konnte. Ich freute mich, die anderen endlich mal wiederzusehen.

Dieses Mal fand das Treffen im Café Libretto in Frankfurt statt. Dies ist genau an der Stadtbücherrei in der Innenstadt und passt schon allein vom Logo her perfekt zu unserer Veranstaltung. Organisiert wurde das Treffen diesmal von der lieben Chaostante Karin. Vielen Dank dafür!

Sie war es auch, die mir mit einer kleinen Überraschung eine Freude bereitete. Da es für mich beruflich einen Erfolg und damit einen mehr oder minder neuen Einstieg gab, bekam ich von ihr eine kleine Schultüte mit Süßigkeiten, ein kleines Pixi-Büchlein und eine nette Karte. Das fand ich so süß von ihr und hat mich - wie bereits erwähnt - sehr gefreut. DANKE!

Zwar waren wir dieses Mal eine recht überschaubare Runde, aber dies tat der Stimmung keinen Abbruch. So konnte man sich zumindest mit allen mal unterhalten. Bei einer großen Gruppe ist das ja leider nie möglich. Zu Gast war die Autorin Sybil Hurley, die uns allen einen Kugelschreiber zu ihrem neuen Roman schenkte. Außerdem plauderte sie ein wenig aus dem Nähkästchen einer Autorin.

Ich fand das Treffen ganz nett. Ich hatte ein super Fitness-Frühstück, wenn auch die Preise in dem Café nicht so günstig sind. Buchtipps wurden natürlich auch wieder ausgetauscht. Ich freue mich auf das nächste Treffen und hoffe, dass wir das nächste Mal auch so viel Spaß haben werden.

Samstag, 12. September 2015

[Film-Review] Fack ju Göhte 2 - Klassnfart

Inhalt: Zeki Müller ist noch immer Lehrer an der Goethe Gesamtschule. Doch als er an Diamanten von einem Raub gerät, versteckt er sie in einem Kuscheltier. Doch dieses nimmt Lisi mit, um es für ein Projekt zu spenden. So gerät das Kuscheltier nach Thailand. Kurzerhand beschließt Zeki, eine Klassenfahrt dahin zu machen.

Meine Meinung: Nachdem mir der erste Teil schon so gut gefallen hatte, freute ich mich auf die Fortsetzung und musste sie sofort sehen. Und dieser Teil hat mich erneut begeistert und mir großen Spaß bringen können. Wie im ersten Teil folgt hier ein Witz nach dem anderen. Besonders gut gefällt mir, dass man auf bekannte Charaktere trifft. So liebe ich Katja Riemann als Rektorin oder die Schülerin Chantal. Aber es gibt auch neue coole Charaktere. So tirfft Zeki in diesem Film auf einen Antagonisten in Form eines Lehrers des konkurrierenden Schiller Gymnasiums. Das bringt mehr Spannung in die Handlung. Aber neben großartigen Humor und packender Spannung, gibt es hochemotionale Situationen, die mir sogar die ein oder andere Träne in die Augen trieben. Zwar ist die Handlung wie auch schon im ersten Teil ziemlich überzogen und übertrieben, aber dafür bietet der Streifen absoluten Witz, wenn man sich darauf einlässt. Einzig die vielen und ziemlich schnellen Schnitte irritierten mich ein wenig. Dies tut dem Film aber keinen Abbruch und insgesamt finde ich ihn wiedermal fantastisch. Ich hatte viel Freude beim Schauen und werde ihn mir sicherlich noch einmal angucken.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Elyas M'Barek, Karoline Herfurth, Katja Riemann 
Regie: Bora Dagtekin 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Constantin Film
Erscheinungsjahr: 2015 
Spieldauer: 115 Minuten

Freitag, 11. September 2015

Die Auserwählten in der Brandwüste von James Dashner

Inhalt: Thomas, Teresa und die anderen Lichter haben sich aus dem Labyrinth befreit. Doch leider sind sie nicht außer Gefahr. Jetzt müssen sie sich durch die Brandwüste kämpfen.

Meine Meinung: Der erste Teil dieser Trilogie hat mir nur mittelmäßig gefallen. Stellenweise war mir das Buch zu langweilig. Deshalb hatte ich eigentlich vor, die Bücher nicht weiter zu verfolgen. Allerdings hatte mir die Verfilmung des ersten Bandes so gut gefallen, dass ich sogar den Büchern eine zweite Chance gebe. Und nun muss ich sagen, dass mir der zweite Band besser gefallen hat. Die Handlung ist spannender und interessanter. Es gibt viele Wendungen, was das ganze zwar komplex macht, aber somit bin ich mit den Gedanken nicht abgeschweift. Deshalb habe ich mich beim Lesen nicht gelangweilt. Allerdings finde ich einige Handlungsstränge ein wenig unnötig. So werden die "Lichter" mehrmals getrennt, um sich wieder zu finden. Dieses Hin und Her nervt ein bisschen. Ansonsten hat mir das Buch richtig gut gefallen. Besonders die beiden neuen Charaktere Brenda und Jorge haben dem Ganzen eine neue Würze gegeben. Ich bin sehr gespannt, wie die Trilogie enden wird und somit werde ich den dritten Band bestimmt lesen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 496 Seiten 
Verlag: Carlsen (22. November 2013) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551312826 
ISBN-13: 978-3551312822

Donnerstag, 10. September 2015

[Neuzugänge] September 2015 #1

Ab jetzt möchte ich meine Neuzugänge einfach nur mit dem Monat betiteln. Außerdem schreibe ich dazu, der wievielte Neuzugänge-Beitrag es in diesem Monat ist. Dies ist beispielsweise der erste Beitrag für den September.

Endlich habe ich mir das neue Buch von Ursula Poznanski "Layers" gegönnt. Ich habe mich mit dem Inhalt noch nicht beschäftigt, aber da es von meiner Lieblingsautorin ist, muss es einfach gut werden.

Dann hat mein "Schwiegervater" ein Buch in Bahn gefunden. Das hat wohl jemand liegen lassen. Er hat es mir gegeben und ich werde mal reinschnuppern, ob es etwas für mich ist: "Egon Loesers erstaunlicher Mechanismus zur beinahe augenblicklichen Beförderung eines Menschen von Ort zu Ort" von Ned Baumann.

Über Amazon Marketplace habe ich den neunten Band der Darren-Shan-Reihe "Die Flammen der Verdammnis" von Takahiro Arai und den siebten Buffy-Band "Im Angesicht der Dämmerung" von Joss Whedon bestellt. Jetzt habe ich Manga- und Comic-Nachschub, auf den ich mich freuen kann.

Mittwoch, 9. September 2015

[Film-Review] Die schrillen Vier auf Achse

Inhalt: Familie Griswold möchte in den Freizeitpark "Wally World". Sie kaufen sich ein neues Auto und machen sich auf einen Roadtrip.

Meine Meinung: Gerade läuft "Vacation" im Kino und daher wollte ich mir unbedingt das Original bzw. den Vorgänger von 1983 anschauen. Dieser ist zwar in den Grundzügen mit dem aktuellen Film vergleichbar, aber natürlich war der Humor damals ein wenig anders. Es ist ein Katastrophenfilm, aber die Katastrophen hätten teilweise ein wenig größer sein dürfen. Auch die Gags hätten dichter sein können. Gerade am Anfang dauert es ziemlich lange, bis der erste Lacher kommt. Für die damaligen Verhältnisse war das bestimmt ein witziger Film. Heute sind wir anderes gewöhnt. Dennoch fand ich die Handlung ganz nett und die Darsteller der Figuren waren mir sympathisch. Für einen ruhigen Sonntagnachmittag ist das ein ganz guter Film. Für einen DVD-Abend kommt er meiner Meinung nach nicht in Frage. Insgesamt kann man ihn sich aber mal anschauen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Chevy Chase, Beverly D'Angelo, Imogene Coca, Randy Quaid, Anthony Michael Hall 
Regisseur(e): Harold Ramis 
Komponist: Ralph Burns 
Künstler: Victor J. Kemper, John Hughes 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Produktionsjahr: 1983 
Spieldauer: 94 Minuten

Dienstag, 8. September 2015

[YT-Kanal] Bücher Keks

Heute möchte ich euch einen besonderen Leckerbissen auf YouTube (Booktube) vorstellen: Den Bücher Keks. Ihren Kanal möchte ich gerne empfehlen.

Nett, sympathisch und vor allem total erfrischend sind ihre Videos. Sie nennt ihre Rezensionen "Booktalks", was ziemlich innovativ ist. Und davon abgesehen machen ihre TAGs, Neuzugänge-Videos oder Lesemonate total viel Spaß. Wenn man ihr zuschaut, bekommt man einfach gute Laune.

Um einen kleinen Eindruck zu erhalten, schaut euch hier einfach ihre Videorezension zu "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella. Wenn ihr genauso begeistert seid wie ich, dann abonniert den Kanal.

Montag, 7. September 2015

[Ich blogge...] #34 Nichts Halbes und nichts Ganzes

Dieser Beitrag steht unter dem Motto "Nichts Halbes und nichts Ganzes", da ich viele Dinge gemacht habe, aber nicht wirklich konsequent. Man wird sehen, was ich damit meine...

Ich fange aber mit etwas an, was ich defintiv zuende bringen werde: Das Konzert von Lary. Ich habe Tickets für ihre Tour gekauft. Zwar war ich schon dort gewesen, aber ich fand es so toll, dass ich noch mal hingehen werde. Wer sie nicht kennt, wird sie vielleicht beim Bundesvision Song Contest gesehen haben, wo sie für Berlin angetreten ist. Aktuell ist sie auch zusammen mit MoTrip ("So wie du bist") in den Charts. Ich freue mich tierisch auf das Konzert.

Nun geht es los mit den halben Sachen. Als allererstes möchte ich meine Erfahrung mit dem Hund einer Freundin mitteilen. Ich liebe Tiere und so habe ich ihn gerne für ein paar Tage genommen, als sie im Urlaub war. Max heißt der süße Dackel und er ist mir auf Schritt und Tritt gefolgt und war mein treuer Begleiter in allen Lebenslagen. Wenn man mal einsam ist, ist so ein tierischer Freund echt ein Segen. Doch was ich nicht gerne gemacht habe, ist das Gassigehen. Das habe ich ehrlich gesagt nur halbherzig durchgezogen - besonders wenn es geregnet hat. Auch als er mir den Teppich vollgeko... gebrochen hat, fand ich das nicht so prickelnd. Außerdem muss man sein Leben schon nach so einem Tier richten - der ganze Tagesablauf war auf den Kopf gestellt. Mein Fazit: Hunde sind toll, aber selbst möchte ich keinen haben. 

Neulich war ich das erste Mal in Heidelberg. Ich hatte mich so auf die Stadt gefreut, weil ich
so viel Gutes von ihr gehört hatte. Mein Schatz und ich haben einen Freund besucht, der in der Nähe von Heidelberg wohnt. Doch leider kam alles anders als geplant und im Endeffekt waren wir gerade mal zwei Stündchen in Heidelberg und zwar fast nur im Kaufhof. Wir sind ganz kurz in einer Einkaufsstraße gewesen, aber das war es dann auch schon mit Heidelberg. Prinzipiell würde ich nun sagen, dass ich immer noch nicht wirklich in Heidelberg war, obwohl ich dort war. Das ist total schade und muss nachgeholt werden.
 
In Frankfurt war das Museumsuferfest. Das findet am Main statt und es gibt viel Musik und viele Buden mit Leckereien und anderen Sachen. Abends kann man da echt gut feiern und seinen Spaß haben. Doch dieses Jahr habe ich es irgendwie nicht dahin geschafft. Mein Schatz und ich waren lediglich eine Viertelstunde da, um uns das Abschlussfeuerwerk anzuschauen. Das war auch viel kürzer als erwartet, aber ging immerhin 15 Minuten. Wir sind mit dem Auto dahingefahren und kurz vor Beginn des Feuerwerks angekommen. Gleich danach sind wir dort wieder weg. Somit war ich gerade mal ganz kurz auf dem MuF. Auch schade! 

Eines Abends waren wir mit Freunden unterwegs und wollten am Abend zum "Marché de Nuit" im Frankfurter Zoo. Das ist ein Nachtflohmarkt für Jungdesigner, die ihre Ware preisgeben können, aber auch für "Normalos", die ihren Krempel loswerden möchten. Drei Euro hat der Eintritt gekostet, was ich nicht schlimm finde, wenn es gutes Ware gibt. Das ganze fand in einem großen Raum statt und es gab auch einen DJ. Das fand ich klasse. Allerdings waren die allermeisten Angebote eher an Frauen gerichtet. Es gab kaum was für Männer. Zudem waren 95 % Jungdesigner, die Klamotten oder Schmuck für teures Geld angeboten haben. Unter einem Flohmarkt verstehe ich etwas anderes. Außerdem war dieser Raum innerhalb von einer Viertelstunde abgelaufen, sodass sich der Eintritt dann nicht gelohnt hatte. Das war ein bisschen enttäuschend. Ich hätte gerne etwas gekauft. 

Nach dem Nachtflohmarkt waren wir in Frankfurt Eschersheim Bowling spielen. Das war ein kompletter Reinfall. Dieses Bowlingcenter ist eine absolute Katastrophe. Zunächst einmal zahlten wir fast 40 Euro für eine Stunde Bowling. Dann wurden wir nicht mal bedient. Und als wir was bestellen wollten, wurden wir sehr unfreundlich behandelt. Ich wollte eine Kirschsaftschorle bestellen. Die Bedienung schaut mich an und sagt: "Wir haben keinen Kirschsaft mehr", dreht sich um und geht weg. Ich stand da wie bestellt und nicht abgeholt. Der zweite Kellner pflaumte mich sodann an, was ich denn nun bestellen möchte. Dabei hatte ich gerade mit seiner Kollegin gesprochen. Darauf hatte ich ihn hingewiesen und seine Antwort war nur: "Ich arbeite auch hier." Ich fand das eine bodenlose Frechheit. Beim Spiel hatte die Bahn dann noch ein paar Fehler und die wurden - trotz Rufen des Services - nicht behoben. Wir mussten selbst Hand anlegen, dass was passiert. Kann man sich das vorstellen? Durch die ganzen Verzögerungen und Fehler konnten wir das Spiel nicht zuende spielen (da man ja nur eine Stunde hat). Wir hätten zwar noch mal eine Stunde zahlen können, aber das haben wir nicht mehr eingesehen. Also das war echt unverschämt. Ich würde euch allen raten, NIEMALS ins Bowlingcenter in Frankfurt Eschersheim zu gehen. Das war defintiv nichts Halbes und schon gar nichts Ganzes.

Wie man sieht: Ein Hund ist nichts für mich, Heidelberg habe ich nicht wirklich gesehen, das MuF habe ich nur ein bisschen mitbekommen, der "Marché de Nuit" war nicht wirklich was für mich und das Bowling war ein Reinfall. Alles war nichts Halbes und nichts Ganzes. Hoffentlich werden die nächsten Unternehmungen besser.

Sonntag, 6. September 2015

[Film-Review] Vacation - Wir sind die Griswolds

Inhalt: Rusty Griswold möchte den Familienzusammenhalt stärken. Daher nimmt er seine Frau und seine beiden Söhne auf einen Roadtrip mit nach Wally World. Auf dem Weg passieren den Vieren allerhand Katastrophen.

Meine Meinung: Meine Erwartungen an den Film waren nicht sehr hoch, da mir der Trailer zu albern war und ich die alten Griswold-Filme aus den Achtzigern und Neunzigern nicht kenne. Doch ich wurde positiv überrascht. Natürlich ist der Film, wie der Trailer zeigt, sehr albern, da allerhand Katastrophen passieren, die eigentlich gar nicht möglich sind. Aber im Zusammenhang mit der lustigen Story ist das wirklich witzig. Ich habe sehr oft gelacht. Am besten hat mir das "albanische Auto" gefallen, das so unnötige und sogar gefährliche Funktionen hat, dass es einfach nur urkomisch wirkt. Die Charaktere finde ich genial dargestellt und mir hat das Schauen des Streifens einfach nur Spaß gemacht. Jetzt möchte ich sogar die ganzen alten Filme schauen und das muss was heißen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Regie:John Francis Daley, Jonathan M. Goldstein 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video 
Erscheinungsjahr: 2015 
Spieldauer: 99 Minuten

Samstag, 5. September 2015

Simons Katze - Der Zaunkönig von Simon Tofield

Inhalt: In diesem Band findet man Simons Katze auf dem Bauernhof. In zahlreichen Comiczeichnungen werden die Streiche des Katers dargestellt.

Meine Meinung: Simons Katze finde ich total witzig und auch die Videos auf dem YouTube-Kanal schaue ich mir ab und zu gerne mal an. Doch dieses Werk hat mich leider enttäuscht. Das Buch ist voll mit Zeichnungen rund um das Thema Bauernhof. Es gibt keine Sprechblasen, was ja üblich für diese Comics sind. Also habe ich das Buch durchgeblättert und mir die Zeichnungen angeschaut. Manche sind ganz lustig, aber viele sind prinzipiell nur ganz nett. Andere habe ich gar nicht verstanden. Es ist ein sehr kurzes "Lese"-Vergnügen. Ich finde ehrlich gesagt das Buch ziemlich unnötig. Lediglich Hardcore-Fans werden sich das wohl ins Regal stellen wollen. Für mich als gelegentlicher Konsument der Comics finde das Buch nicht sehr ansprechend. Simons Katze ist süß und witzig, aber auf diese gebündelte Weise zu viel und unnütz.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten 
Verlag: Goldmann Verlag (11. Oktober 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442312345 
ISBN-13: 978-3442312344