Freitag, 31. Juli 2015

[Film-Review] Hey Arnold! - The Movie

Inhalt: Ein Firmenboss möchte Arnolds Viertel abreißen und eine moderne Einkaufsstraße errichten. Dies möchte er nun mit Hilfe von Gerald verhindern.

Meine Meinung: Als Kind und Jugendlicher habe ich die Zeichentrickserie "Hey Arnold!" supergerne geschaut. Den Film kannte ich bislang noch nicht und deshalb war ich sehr darauf gespannt. Vom Zeichenstil her ist er nicht besser animiert als die Serie. Stattdessen kommt es einem so vor, als sei es einfach eine längere Folge. Von einem Film erwarte ich da mehr. Die Synchronisation ist im Deutschen leider eine ganz andere wie in der Serie, was mich ebenfalls stört. Aber am meisten langweilte mich die Handlung. Zwar kommen die meisten Charaktere vor, die ich von der Serie her kenne, aber leider versprühen sie nicht den erwarteten und gewohnten Charme und Humor. Die Handlung kommt sehr ernst herüber, sodass ich mich beim Schauen kaum traue, zu lächeln. Es gibt auch keinen Grund dafür, denn der Witz bleibt leider aus. Da gefällt mir die Serie um einiges besser.

Fazit: 1 von 5 Punkten.

Regisseur(e): Tuck Tucker 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Paramount Home Entertainment 
Produktionsjahr: 2003 
Spieldauer: 73 Minuten

Donnerstag, 30. Juli 2015

Margos Spuren von John Green

Inhalt: Seit Kindheitstagen ist Quentin in seine Nachbarin und Schulkameradin Margo verliebt. Sie ist geheimnisvoll und abenteuerlustig. Eines Nachts nimmt sie ihn auf ein Abenteuer mit. Doch am nächsten Morgen ist sie verschwunden.

Meine Meinung: Da ich bereits schon ein paar Bücher des Autors gelesen hatte und nun dieses Buch verfilmt wurde, musste ich es endlich lesen. Der Protagonist ist der stinknormale Quentin, der kurz vor seinem Schulabschluss steht. Er und seine Schulkameraden waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Green schaffte es erneut. ausgezeichnete Charaktere zu entwickeln, die Persönlichkeiten besitzen und nicht nur stereotyp sind. Auf den ersten hundert Seiten begleitet man den Protagonisten und seine heimliche Traumfrau auf ein nächtliches Abenteuer. Dies macht Spaß und bringt gute Laune. Es hat so etwas Erfrischendes, was mich in das Abenteuer mit hinein zog und mich gut unterhalten konnte. Doch danach verschwindet Margo und das Buch handelt von der Suche nach ihr. Doch leider ist diese Suche relativ unspektakulär und langweilig. Zudem hat es den Anschein, dass der Autor die Story mit belanglosen Nebensituationen auffüllt, um mehr Seiten zu produzieren. So geht es beispielsweise ein paar Seiten lang um eine Party, die keine Relevanz für den Fortlauf der Geschichte hat. Im dritten Teil des Buches hat Quentin eine heiße Spur und er macht sich mit ein paar Freunden in einem Kleinbus auf einen Roadtrip, der zu Margo führen soll. Dieser Roadtrip ist aber ebenfalls unspektakulär und nicht wichtig für die Handlung. Insgesamt hat mich die Handlung (inklusive des Endes) ziemlich enttäuscht. Der Schreibstil ist gut, aber wer hier ein herausragendes Werk der Jugendliteratur erwartet, wird lediglich mit einer flauen Handlung belohnt. Nur der gute Anfang reißt es ein wenig heraus.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 336 Seiten 
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. November 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 342362499X 
ISBN-13: 978-3423624992

Mittwoch, 29. Juli 2015

Pero gestaltet ein Pacman-Shirt

Irgendwie packt mich gerade wieder einmal die Kreativität und der musste ich freien Lauf lassen. Und da kam mir ein kleines Geburtstagsgeschenkt für meinen "Schwager" gerade recht.

Zum Geburtstag wird er in den Kinofilm "Pixels" eingeladen und zu diesem Anlass überlegte ich mir, ihm das passende T-Shirt für den Kinobesuch zu gestalten. Hierfür wollte ich einen Pacman aus Stoff-Pixeln auf ein T-Shirt bringen.

Hierfür brauchte ich nur drei Dinge: Ein schwarzes T-Shirt in der passenden Größe (habe ich bei Primark für 2,50 Euro bekommen), Stoff- bzw. Alleskleber (habe ich bei Xenos für 3,99 Euro gekauft) und Filzstoff (4,99 Euro bei Müller, wobei ich lediglich einen von 10 Bögen brauchte).

Nun ging es an die Arbeit. Ich habe mir am PC über Paint eine Skizze erarbeitet, damit ich eine Vorstellung hatte, wie es aussehen sollte. Dann habe ich mir den Filz-Bogen genommen und daraus kleine Pixel in der Größe von 2 x 2 cm geschnitten. Diese habe ich mit dem Kleber wie in der Skizze vorgearbeitet auf das T-Shirt geklebt. Und fertig war das Werk.

Nun weiß ich selbst nicht, ob das T-Shirt mit den Filzstücken waschbar ist. Ich versuche die Filz-Pixel vielleicht noch aufzubügeln - vielleicht hält das dann noch besser. Ansonsten ist es eben ein einmaliges Vergnügen für den Kinobesuch.

Mir hat das unheimlich Spaß gemacht. Vielleicht habt ihr Tipps für mich, wie ich dies das nächste Mal besser hinbekomme, dass das Shirt auch öfter angezogen werden kann. Ansonsten hoffe ich, dass es euch gefällt.

Dienstag, 28. Juli 2015

[YT-Kanal] recylceourbooks

Ein wirklich schöner Bücherkanal auf YouTube ist der Kanal von einer netten jungen Dame. Sie nennt sich und ihren Kanal: recycleourbooks.

Wie auf den allermeisten Bücherkanälen gibt es auch auf ihrem Kanal Videorezensionen, Lesemonate oder Neuzugänge-Videos sehen. Aber es gibt noch viel mehr. So gibt es außerdem Follow-me-arounds, Dekovideos oder Gedankengänge-Videos. Das Besondere an ihr ist ihre wirklich ruhige und besonnene Art. Bei ihren Videos kann ich absolut entspannen und mich berieseln lassen.

Aber wer selbst eine Kostprobe haben möchte, schaut sich hier einfach ihre Rezension zu "A Bear called Peddington" von Michael Bond an und wem es gefällt, kann den Kanal gerne kostenlos abonnieren.

Montag, 27. Juli 2015

Darren Shan 7 - Die Prophezeiungen der Dunkelheit von Takahiro Arai

Inhalt: Der Krieg zwischen den Vampiren und den Vampyren ist im vollen Gange. Der Lord der Vampyre ist erschienen und Darren trifft auf üble Prophezeiungen.

Meine Meinung: Dies ist erneut ein gelungener Band der Manga-Reihe. Es ist spannend und actionsreich, aber manchmal auch sehr emotional. Mir gefallen die neuen Charaktere, die auftauchen, sehr gut, aber auch die schon bekannten wachsen mir von Band zu Band mehr ans Herz. In diesem Band wurde mir allerdings deutlich, dass ich den Kämpfen manchmal nicht folgen kann, weil mir die Zeichungen so undeutlich sind. Dann weiß ich gar nicht, wer wen niedergeschlagen hat und welche Verletzungen er davon trägt. Glücklicherweise geht das dann meistens aus der Geschichte hervor, sodass dies im Großen und Ganzen der Reihe keinen Abbruch tut. Bei diesem Band sei erwähnt, dass ich es toll finde, dass die Storyline über mehrere Jahre geht und man quasi die wichtigsten Ereignisste miterlebt, aber Unwichtiges übersprungen wird. Ich freue mich auf den Fortgang der Reihe und bin gespannt, wie der Krieg zwischen den beiden Vampir-Rassen ausgehen wird.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 192 Seiten 
Verlag: TOKYOPOP; Auflage: 1 (16. Dezember 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3867198780 
ISBN-13: 978-3867198783

Sonntag, 26. Juli 2015

Höllenritt von Bad Boy Uli

Inhalt: Bad Boy Uli ist ein ehemaliges Mitglied des Motorradclubs "Hell's Angels". In diesem Buch berichtet er über diese Organisation und was hinter ihr steckt.

Meine Meinung: Als ich von dem Buch gehört habe, fand ich es sehr interessant, mal etwas über diese verrufene Motorradgang "Hell's Angels" zu lesen. Ich ging davon aus, dass der Autor ein Aussteiger ist, der mit diesem Club abrechnen möchte. Das tut er auch in diesem Buch und es ist tatsächlich interessant, etwas mehr über die "Hell's Angels" zu erfahren. Ich wusste schon, dass die Mitglieder eher Verbrecher sind, aber was diese tatsächlich alltäglich treiben, war mir nicht bewusst. Doch bei dem Autor habe ich mich leider geirrt. Er ist kein Aussteiger, der freiwillig die Gruppe verlassen hat, sondern rausgeschmissen wurde. Daher sympathisiert er nach wie vor mit den "Idealen" (wie er sie nennt, aber für einen normalen Menschen nicht nachvollziehbar ist) des Clubs, zeigt überhaupt keine Einsicht gegenüber seiner (Straf-)Taten und ist selbst ein ziemlich unsympathischer Typ. Wenn ich mir vorstelle, dass er mit dem Kauf der Bücher finanziell unterstützt wird, graut es mir. So bin ich sehr zwiespältig, was das Buch angeht. Auf der einen Seite war es höchst interessant und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen, auf der anderen Seite möchte ich das Ex-Mitglied dieser Motorradgruppe nicht unterstützen. Bei mir hat der Autor höchstens ein "Geschieht ihm recht" un mir hervorgerufen. Ich denke, man muss sich sein eigenes Bild machen. Wenn ich den Hintergrund außer Acht lasse und rein das Buch bewerte, finde ich es ziemlich gut, auch wenn der Schreibstil recht einfach ist.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Taschenbuch: 272 Seiten 
Verlag: Ullstein Taschenbuch (12. August 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3548374050 
ISBN-13: 978-3548374055

Samstag, 25. Juli 2015

buchjournal drei.2015

Die neue Ausgabe des buchjournals ziert die Autorin Lori Nelson Spielman. Im Heft gibt es als Titelstory ein Porträt von ihr. Doch das neue Magazin bietet noch viel mehr Inhalt.

Viele Bücher aus verschiedenen Genres werden vorgestellt. Unter den internationalen Romanen habe ich das Buch "Mein Vater ist Putzfrau" von Saphia Azzeddine entdeckt, welches sehr interessant klingt. Für alle "Tatort"-Fans gibt es außerdem einen großen Artikel über diese deutsche Krimiserie und ihre Drehbuchautoren. Einen besonders interessanten Bericht gibt es über die Stiftung Buchkunst, die schöne Bücher prämiert.

Wieder einmal ist für jeden was dabei: Für die gemeine Leserschaft von Beletristik über Thriller-Anhängern bis hin zu Comic-Fans. Die Zeitschrift gibt es natürlich wie immer kostenlos bei ausgewählten Buchhändlern oder auf www.buchjournal.de.

Freitag, 24. Juli 2015

Nichts - Was im Leben wichtig ist von Janne Teller

Inhalt: Als Pierre die Klasse 7a mit der Aussage verlässt, dass alles bedeutungslos ist, wollen ihm seine Klassenkameraden das Gegenteil beweisen und stellen einen Berg der Bedeutung zusammen. Jeder muss etwas dazu beitragen.

Meine Meinung: Dieses Buch habe ich aufgrund einer Empfehlung gelesen und wusste erst gar nicht, um was es geht. Als ich das Buch zu lesen begann, dachte ich zunächst, dass ich es totlangweilig finde und wollte es beinahe schon abbrechen. Doch nach etwa einem Drittel fing das Buch an, mich zu schockieren und sogar zu verstören. Ich hatte gar nicht damit gerechnet, womit die Handlung auffährt. Von da an zog mich das Buch in seinen Bann und ich habe es fat in einem Rutsch durchgelesen. Am Ende blieb ich etwas ratlos zurück und musste lange darüber nachdenken, was mir der Text vermitteln möchte, denn dahinter steckt eine tiefgründige Aussage. Zum Schreibstil kann ich sagen, dass er sehr gewöhnungbedürftig ist, da er ziemlich altertümlich geschrieben ist. Die Geschichte spielt in Schweden, weshalb auch die Ortsnamen und Namen der Figuren ziemlich gewöhnungsbedürftig sind. Für mich war das eine ganz besondere und außergewöhnliche Leseerfahrung, welches nur für Leute geeignet ist, die mit einem derartig verstörendem Inhalt klarkommen. Wer seichte Unterhaltung sucht, sollte zu einem anderen Buch greifen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Taschenbuch: 144 Seiten 
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. April 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3423625171 
ISBN-13: 978-3423625173

Donnerstag, 23. Juli 2015

[Ich blogge...] #32 Minions, Glasperlenspiel und Dr. Motte

Der neue Minions-Film konnte mich ja leider nicht so begeistern, aber dennoch mag ich nach wie vor die kleinen gelben Wesen. Und nun gibt es sie sogar im Happy Meal bei McDonald's. Alles fing damit an, dass mein Schatz und ich die erste Figur geschenkt bekommen haben. Nun haben wir schon vier und uns fehlen noch weitere fünf. Hoffentlich bekommen wir die Sammlung noch vollständig. Die Figuren sind echt süß gemacht und wenn man bedenkt, dass man Minions-Figuren normalerweise teuer bezahlt, sind diese geradezu ein Schnäppchen.

Letztens kam ich von der Arbeit und mein Schatz überraschte mich mit Konzertkarten von Glasperlenspiel. Ich habe mich tierisch gefreut. Leider hatte ich sie bisher immer verpasst, wenn sie bei uns in der Nähe aufgetreten sind, aber jetzt gehe ich endlich zum Konzert von ihnen. Zwar hätte ich lieber das Konzert zum letzten Album besucht, aber das neue Album "Tag X" ist auch nicht schlecht. Das Konzert ist am 14. Oktober in der Batschkapp in Frankfurt - also auch dort, wo wir bereits bei Mark Forster auf dem Konzert waren und im November wieder hingehen werden.

Ansonsten fand vom 17. bis 19. Juli 2015 wieder Christopher-Street-Day in Frankfurt statt. Mein Schatz und ich haben uns die Parade (nicht komplett) angeschaut und dann waren wir an der Konstablerwache, um dort zu feiern. Auf der Bühne traten dieses Jahr echt gute Künstler auf. Zugegebenermaßen passte Roman Lob mit seinen schnulzigen Songs nicht wirklich dahin, aber dafür lernte ich eine tolle franzöisische Band kennen: Lamuzgueule! Diese Band ist dem Genre des elektronischen Swing zugehörig und sie heizten die anwesenden Leute gut ein. Es ging richtig ab. Zum krönenden Abschluss gab es dann noch eine Überraschung: Der "Vater" der Loveparade - Dr. Motte - trat auf und stellte sich ans DJ-Pult. Dieses Jahr hat es richtig Spaß gemacht.

Mittwoch, 22. Juli 2015

Wir wär'n dann so weit von Tine Wittler

Inhalt: Marnie und Mona sind Freundinnen und Geschäftspartnerinnen. Beide führen eine Kneipe - die parallelwelt. Allerdings bleibt die meiste Arbeit an Marnie hängen, denn Mona ist hauptberuflich noch Fernsehmoderatorin. Doch kurz nachdem das marmone Elvis-Abbild aus dem Tresen gestohlen wird, muss Mona an einer Reality-Show teilnehmen. Damit beginnt das Chaos.

Meine Meinung: Dies ist der zweite Roman, den ich von der sogenannten Wohnexpertin gelesen habe. Der erste hatte mir schon gut gefallen und der zweite steht ihm um nichts nach. Abwechselnd wird die Geschichte aus der Perspektive der beiden Protagonistinnen geschrieben. Die eine ist mit Leib und Seele Kneipenwirtin, während die andere zusätzlich noch im Fernsehen als Moderatorin einer Renovierungssendung arbeitet. Wer Tine Wittler kennt, weiß, dass sie ebenfalls beides ist. Auch sie hat eine Kneipe (die genauso heißt wie im Roman) und ist Moderatorin einer Renovierungssendung (zumindest gewesen). Daher kann man sich sehr gut vorstellen, dass die Autorin hier in dem Roman ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut, da er frisch und heiter ist. Die Geschichte wird durch die zwei Perspektiven besonders interessant. Da die eine Protagonstin bei einer Reality-Fernsehshow à la Big Brother mitmacht, ist die eine Sicht der beiden außerhalb der Sendung und eine innerhalb der Sendung. Das bringt Abwechslung. Beide haben ihre Probleme, die sie lösen müssen, um ihre Existenz zu retten. Ich fand das Buch lustig, spannend und interessant. Sie ist nicht sehr tiefgründig, bietet aber wunderbare Unterhaltung. Und hierbei sei erwähnt, dass dies kein 08/15-Frauenroman ist, denn eine schnulzige Liebesgeschichte sucht man in diesem Buch vergeblich. Daher können Männer mit ruhigen Gewissen ebenfalls zu diesem Buch greifen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 352 Seiten 
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 1 (4. Februar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3596178185 
ISBN-13: 978-3596178186

Dienstag, 21. Juli 2015

[Nachgedacht] LeFloid - Das Interview mit Angela Merkel

Im Netz ist es gerade ein großes Thema - Der bekannte YouTuber LeFloid durfte der Bundeskanzlerin Angela Merkel Fragen aus der Community stellen. Heute möchte ich einmal dazu Stellung nehmen, da ich sehr viel darüber nachdenken musste.

Zum einen muss ich sagen, dass Florian (LeFloid) harte Kritik einstecken musste, die ich nicht nachvollziehen kann. Ihm wird vorgeworfen, dass er nicht investigativ nachgefragt hätte. Das stimmt zwar, aber man darf nicht vergessen, dass er kein Journalist ist und er eigentlich nur als "Fragensteller" fungiert hat. Dahingegen hatte er seine Rolle ganz gut ausgefüllt.

Ich möchte meinen Fokus lieber auf Angela Merkel lenken. Das Video (welches man sich hier - siehe unten - anschauen kann) beweist mir einmal mehr, warum ich diese Frau von Anfang an nicht als Bundeskanzlerin sehen wollte. Diese Frau ist konservativ hoch zehn und verhindert den sozialen Fortschritt unserer Gesellschaft.

Hierbei möchte ich besonders auf das Thema Homoehe eingehen, über das ich bereits selbst meine Meinung in einem Beitrag geäußert habe. Für Frau Merkel ist die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern nicht denkbar. Sie sagt zwar Ja zur Gleichberechtigung, aber den gleichen Namen möchte sie dieser Gleichberechtigung nicht geben. Sie meint, die Ehe sei etwas zwischen Mann und Frau. Die Homosexuellen können sich mit der sogenannten "Verpartnerung" begnügen.

Ein Kommentar unter dem Video bringt diese ziemlich dumme Äußerung der Kanzlerin auf den Punkt:

Zu sagen wir wollen gleichheit und keine Diskriminierung aber wir benutzen andere Wörter ist doch bullshit oder? Wenn jemand sagt schwarze sollen gleichberechtigt sein aber werden nicht Menschen sondern Neger genannt ist das doch der gleiche Käse.
 
Dieses Zitat veranschaulicht Merkels Gesülze perfekt. Denn prinzipiell spiegelt das wider, dass sie gegen eine Gleichberechtigung ist. Demzufolge unterstützt sie Diskriminierung und so was regiert Deutschland? Meiner Meinung nach sollte diese Frau sofort abgesetzt werden. Da kann ich mich nur aufregen...
 
Sie weist übrigens daraufhin, dass das ihre Meinung ist und man alle Meinungen akzeptieren muss. Später plädiert sie bei einem anderen Thema allerdings dafür, ihr "Bauchgefühl" beiseite zu schieben und andere Meinungen ernst zu nehmen. Dann sollte sie auch die Meinung ernst nehmen, dass es eine ganze Menge Menschen da draußen gibt, die für die Homoehe sind.
 
Mal davon abgesehen gibt es viele verschiedene Meinungen zu allen möglichen Themen auf dieser Welt. Aber wer sagt, dass die ein oder andere Meinung die richitge ist? Soll ich etwa akzeptieren, wenn jemand der Meinung ist, dass "Ausländer raus" oder "Frauen an den Herd" gehören? Bullshit!

Dieses Thema ist defintiv ein weites Feld, aber ich musste mir hier mal eben den Frust von der Seele schreiben. Auch eure Kommentare interessieren micht. Schreibt sie mir gerne unter diesen Beitrag.

Montag, 20. Juli 2015

[Neuzugänge] Nachzügler im Juli

Ich dachte, dass ich nach meiner Rebuy-Bestellung vielleicht keine Neuzugänge mehr in diesem Monat haben würde, doch da habe ich mich geschnitten. Denn ich habe doch noch einen neuen Film und ein neues Buch hinzu bekommen.

Zunächst einmal zum Buch: Ich habe bereits einen Roman von Tine Wittler gelesen, der mir gut gefallen hat. Jetzt lese ich derzeit einen weiteren Roman von ihr und da entdeckte ich zufällig den Vorgänger-Band zu dem Buch, welches ich gerade lese - und zwar bei Woolworth für einen Euro. Erst habe ich überlegt, ob ich ihn überhaupt mitnehme, da ich mich mit meiner derzeitigen Lektüre quasi selbst gespoilert habe. Aber andererseits habe ich Reihen gerne komplett und der Schreibstil von Tine Witller gefällt mir so gut, dass ich das Buch mitgenommen habe. Zudem kann man bei einem Euro nichts falsch machen. Jetzt gehört "Irgendwas is immer" mir.

Allerdings habe ich beim Film was falsch gemacht. Denn eine Freundin hatte Geburtstag und ich wollte ihr eine DVD schenken. Sie steht auf nicht-kommerzielle, indepent oder Arthouse-Filme und so dachte ich an "I killed my mother", welchen ich selbst im Kino gesehen hatte und der mir gut gefiel. Doch leider hatte ihn meine Freundin schon und so habe ich die DVD jetzt selbst behalten und sie bekommt eine neue von mir. Daher habe ich jetzt einen weiteren Film in meiner Sammlung.

Sonntag, 19. Juli 2015

Vergiss mein Nicht von Karin Slaughter

Inhalt: Als eine Jugendliche ihren Schulkameraden erschießen will, kommt ihr der Polizist Jeff zuvor und tötet das Mädchen. Danach beginnt die Suche danach, wie es zu dieser schrecklichen Situation kam. Warum wollte Jenny Mark erschießen? Was steckt dahinter?

Meine Meinung: Nachdem ich bereits einmal von einem Buch der Autorin enttäuscht wurde, gab ich ihr mit diesem Werk eine zweite Chance. Die Handlung ist interessant - prinzipiell geht es um die Aufdeckung eines Falles in Sachen Kinderpornografie. Doch hierbei sind die beteiligten Personen nicht anonymisierte Täter und Opfer, stattdessen werden ihnen Persönlichkeiten gegeben, sodass man zwischen Hass und Mitleid hin- und herschwankt. Dies ist ein emotionaler Zwiespalt, den der Leser erlebt. Somit hat die Autorin eines sicherlich ganz gut gemacht: Den Leser zu ergreifen, ihn anzusprechen. Dennoch hat das Buch seine Schwächen: Der Stil ist meiner Meinung nach etwas altbacken. Zugegebenermaßen ist das Buch auch schon etwas älter und das merkt man auch. Heutzutage müssen Krimis und Thriller rasanter von der Erzählart sein, damit sie mich fesseln. Hierbei hätte man von den über 500 Seiten gerne 200 weglassen können, damit ein bisschen mehr Tempo reinkommt. Insgesamt ist ein guter Thriller mit einer mitreißenden Handlung, allerdings mit ein paar langatmigen Stellen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 512 Seiten 
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. November 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3442379075 
ISBN-13: 978-3442379071

Samstag, 18. Juli 2015

[Film-Review] Unknown User

Inhalt: Nachdem Laura Selbstmord begangen hatte, treffen sich ein Jahr später ihre Freunde zu einer Skype-Konferenz. Doch da ist ein weiterer unbekannter User dabei, der den Account von Laura nutzt.

Meine Meinung: Als ich zum ersten Mal den Trailer dieses Films sah, fand ich die Idee spannend und innovativ. Doch als ich hörte, dass er bereits ab 12 Jahren freigegeben ist, war ich bezüglich des Horrors skeptisch. Doch der Film steht anderen Horrorfilmen in nichts nach. Er ist erschreckend, gruselig und unheimlich spannend. Den ganzen Film über sieht man quasi nur den Laptop-Bildschirm der Protagonistin. Sie skyped mit ihrem Freund und anderen Freunden, besucht YouTube und Google, hört sich Songs auf Spotify an oder chattet via Facebook. Darin konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, da ich das Internet ebenfalls täglich nutze. So kommt die Handlung nah an den Zuschauer heran. Doch dann passieren ungewöhnliche Dinge, die das ganze interessant machen. Unterhaltungen können nicht abgebrochen werden, Freundschaften können auf Facebook nicht beendet werden und ganz von alleine werden Songs abgespielt. Das ist gruselig. Und dann sieht man über die Webcams, was den Jugendlichen passiert und das ist manchmal für den ein oder anderen Schocker gut. Mich hat dieser neuartige Film derart gefesselt, dass ich noch nach dem Schauen darüber nachdenken musste. Es geht um Cybermobbing und die Infragestellung wahrer Freundschaft, was dem Film noch einen tieferen Sinn gibt. Ich finde dieses Werk grandios und kann nur jedem empfehlen, sich ihn einmal anzuschauen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Regisseur(e): Lewan Gabriadze
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Universal
Erscheinungsjahr: 2015 
Lauzeit: 83 Minuten

Freitag, 17. Juli 2015

Soundtrack meines Lebens

Neulich habe ich mal darüber nachgedacht, welche Songs meine ALL-TIME-FAVORITES sind - welche Lieder ich immer wieder über Jahre hinweg hören kann und sie mir trotzdem noch gefallen. Zudem gibt es Songs, die mich auch irgendwie in allen Lebenslagen begleiten und die mich ein Stück weit beeinflusst haben. Manche Texte haben mir auch direkt aus der Seele gesprochen, als ob der Verfasser sie direkt für mich geschrieben hätte.

Von diesen Songs habe ich 50 zusammengestellt und diese nenne ich den "Soundtrack meines Lebens". Es war höchst interessant, eine derartige Auswahl zu treffen. Vielleicht hast du Lust, das auch mal zu machen. Dann nur zu. Hier ist auf jeden Fall meine Auswahl:

1. Christina Aguilera: Fighter
2. Destiny’s Child: Survivor
3. Gossip: Move in the right direction
4. Sarah Connor: From zero to hero
5. Elli Goulding: Starry eyed
6. Rihanna: Rehab
7. Maroon 5: Harder to breathe
8. Pussycat Dolls: When I grow up
9. Wir sind Helden: Soundso
10. Kelly Clarkson: Because of you
11. Revolverheld: Mit dir chill’n
12. Adele: Someone like you
13. P!nk: Get the party started
 14. Britney Spears: Stronger
15. Bro’Sis: Do you
16. Backstreet Boys: Everybody
 17. No Angels: Daylight in your eyes
18. Christina Aguilera: Not myself tonight
 19. Snoop Dogg feat. Justin Timberlake and Charlie Wilson: Signs
20. Stromae: Papaoutai
21. Rihanna: Unfaithful
22. Gwen Stefani: Rich Girl
23. Anastacia: Paid my dues
24. Sugababes: Ugly
25. Lady Gaga: Alejandro
 26. Daft Punk feat. Pharell Williams: Get lucky
27. Juli: Elektrisches Gefühl
 28. Sertab Erener: Everyway that I can
29. P!nk: Don’t let me get me
30. Britney Spears: Circus
 31. Monrose: Shame
32. Bro’Sis: Oh no
33. Backstreet Boys: I want it that way
34. No Angels: Something about us
35. Christina Aguilera, P!nk, Mya, Lil’Kim: Lady Marmalade
36. Justin Timberlake: What goes around... comes around
37. Sarah Connor: Cold as ice
38. Elli Goulding: Love me like you do
39. Anastacia: Sick and tired
40.  TLC: Unpretty
41. Wir sind Helden: Kaputt
42. Lady Gaga: Applause
43. Revolverheld: Lass uns gehen
44. Nelly Furtado: All good things (come to an end)
45. Tic Tac Toe: Spiegel
46. Marija Serifovic: Molitva
47. Monrose: Why not us
48. Backtreet Boys: The call 
48. No Angels: All cried out
50. Audrey Hannah: It’s December