Sonntag, 31. Mai 2015

[Neuzugänge] Raum, Redewendungen und Horror

Heute habe ich einige Neuzugänge zu verzeichnen. Darunter sind zwei Bücher, ein Comic, ein Manga und vier Filme.

"Raum" von Emma Donoghue war bei Erscheinen des Buches ein großes Mysterium für mich. Ich wusste nicht, was dies sein sollte. Nach einigen Kritiken wurde ich sehr neugierig darauf und nun gehört es zu den Büchern, die ich für die Buchpartner-Challenge lesen möchte. Nun gab es das Buch für 4,99 Euro beim Hugendubel (ein Mängelexemplar ohne Mängel im Hardcover). Da musste ich zuschlagen.

Im Bayern-Urlaub war ich in einem 1-Euro-Shop. Da fand ich dieses süße Büchlein, in dem Redewendungen erklärt werden. Ich dachte mir, dass ich das Buch mal so zwischendurch lesen kann und nahm "Da liegt der Hase im Pfeffer" für einen Euro mit.

Ebenfalls im Bayern-Urlaub habe ich den Film "Die Gezeichneten" beim Müller gekauft. Der Horrorfilm gehört zur Paranormal-Activity-Reihe und ich hatte ihn mir damals im Kino angeschaut. Daher musste ich ihn definitiv mitnehmen.

Bei Amazon habe ich mir gebraucht den sechsten Band von Darren Shan bestellt: "Der Fürst der Vampire" von Takahiro Arai. Darüber hinaus bestellte ich noch den vierten Comic der achten Buffy-Staffel: "Jetzt kommt Fray!"

Beim Hugendubel habe ich mir dann noch eine DVD mitgenommen: "Tammy - Voll abgefahren". Der Film hat nur 5,99 Euro gekostet.

Zu guter Letzt hat mein Schatz "Nachts im Museum 1 und 2" beim T€DI für nur einen Euro entdeckt. Natürlich musste er mitgenommen werden.

Samstag, 30. Mai 2015

[Film-Review] Pitch Perfect 2

Inhalt: Bei einem Auftritt vor dem Presidenten der Vereinigten Staaten passiert ein Missgeschick und die Bellas bringen Schande über ihr College. Um sich zu rehabilitieren, müssen sie die Weltmeisterschaft im Acapella gewinnen. Doch ihre Gegner haben es in sich.

Meine Meinung: Nach einem grandiosen ersten Teil, freute ich mich unheimlich auf die Fortsetzung. Und tatsächlich ist dieser Teil ebenfalls großartig geworden. Mir gefällt die Idee, dass die Bellas erwachsen werden und eine neue Generation mit einer neuen Bella eingeleitet wird. Hier erscheint Emily, deren Mutter (gespielt von Katey Sagal, die man als Peggy Bundy kennt) ebenfalls eine Bella war. Die lustigen Charaktere - vorab Rebel Wilson alias Fat Amy - werden um neue total witzige Persönlichkeiten ergänzt, die mich sehr zum Lachen brachten. Wieder sind die Lieder superschön und wecken Erinnerungen in mir. Große Hits aus meiner Jugend, aber auch aktuelle bringen gute Laune. Toll finde ich Cameo-Auftritte von Snoop Dogg, Adam Levine, Pharell Williams oder Christina Aguilera. Ich habe gerne zugeschaut und vor allem zugehört. Insgesamt ist es eine gelungene Fortsetzung, die sich jeder anschauen sollte, der Komödien und Musik mag.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Anna Kendrick, Hailee Steinfeld, Brittany Snow, Rebel Wilson, Alexis Knapp 
Regisseur(e): Elizabeth Banks 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Universal Pictures Germany GmbH 
Produktionsjahr: 2015 
Spieldauer: 112 Minuten

Freitag, 29. Mai 2015

Hexeninternat - Alex von Heiko Grießbach

Inhalt: Hier wird die Geschichte der ersten drei Bände der Reihe aus der Sicht von Alex erzählt. Wie kam er auf das Hexeninternat und wie lernte er Tanja kennen?

Meine Meinung: Zum ersten Mal habe ich die gleiche Geschichte aus einem Buch aus einer anderen Perspektive gelesen und war ziemlich daran interessiert, was dieser Protagonist an verschiedenen Stellen gedacht und gefühlt hatte. Am Anfang finde ich die Geschichte ganz gut, denn man erfährt, was vor der Zeit im Internat mit Alex los war. Seine Geschichte ist allerdings nicht so spektakulär wie Tanjas, da er von Anfang an wusste, dass er ein Hexer ist. Ab der Zeit im Internat wiederholt sich prinzipiell alles aus den original Büchern. Dies führt soweit, dass ich die ganze Zeit das Gefühl hatte, dass das Buch lediglich aus kopierten Textstellen bestand. Ein paar wenige Stellen scheinen neu geschrieben worden zu sein, doch der größte Teil war mir bekannt. Insgesamt war das Buch dann nur noch langweilig für mich. Ich habe mich lustlos durchgequält. Nichts gab mir einen neuen Eindruck oder eine neue Perspektive. Einen Einblick in die Gedankenwelt von Alex erhält man nicht wirklich. Da hätte der Autor mehr daraus machen können. Für mich ist dieser Extraband völlig überflüssig.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Taschenbuch: 176 Seiten 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (15. März 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 150877630X 
ISBN-13: 978-1508776307

Donnerstag, 28. Mai 2015

[Film-Review] Pride

Inhalt: 1984 formt sich eine Gruppe von Schwulen und Lesben in London, um die Bergbauarbeiter zu unterstützen, die ebenfalls politisch unterdrückt werden. Die sogenannte LGSM sammelt Geld und übergibt dies einem walisischen Dorf. Doch die konservativen Bewohner sind nicht begeistert von einer derartigen Unterstützung.

Meine Meinung: Englische Komödien schaue ich mir sehr gerne an und wenn diese dann auch noch auf wahre Begebenheiten beruhen, interessiere ich mich erst recht. Der Film ist kein gewöhnlicher Film über Homosexuelle, denn es handelt sich hierbei nicht um eine Coming-Out-Geschichte (obwohl eine solche eine kleine Rolle innerhalb des Filmes bekommt) oder um eine erotische Schwulenkomödie, sondern um die Darstellung historischer Geschehnisse. Jedoch wird dies nicht auf langweilige Weise einfach nacherzählt, sondern mit Witz und Charme dargestellt, sodass man beim Schauen super unterhalten wird. Am besten haben mir die sympathischen Charaktere gefallen, die man im Laufe kennenlernt und nicht unterschiedlicher sein können. Dennoch wirkt diese Fülle an Figuren nicht überladen, sondern ergeben eine runde Sache. Am Ende erhält man sogar einen Einblick, was mit den wahren Persönlichkeiten, die im Film vorkommen, anschließend passiert ist. Der Film ist interessant, spannend, erheiternd und berührend, sodass es eine absolute Empfehlung ist. Mir hat der Streifen unheimlich viel Freude bereitet und ich werde ihn mir sicher noch mindestens einmal anschauen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Matthew Warchus 
Komponist: Christopher Nightingale 
Künstler: Simon Bowles, Charlotte Walter, Fiona Weir, James Clayton, Tat Radcliffe, Melanie Oliver, Stephen Beresford, David Livingstone, Christine Langan, Cameron McCracken 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Senator Home Entertainment (Vertrieb Universum Film) 
Produktionsjahr: 2014 
Spieldauer: 115 Minuten

Mittwoch, 27. Mai 2015

[Ich blogge...] #31 Pero gehört zu den Brillenträgern

Als wir im Bayern-Kurzurlaub waren, suchte mein Schatz nach einer Sonnenbrille mit Sehstärke bei einem Optiker. Dort entdeckte ich zufällig eine Brillenmarke, die Brillen für große Köpfe führt. Da ich schon seit einiger Zeit eine Brille suche, die auf meinen Kopf passt, war ich sofort hin und weg.
Zuhause habe ich dann ebenfalls nach dieser Marke gesucht und wurde fündig. Bei unserer abele Optik fand ich die Marke "Freigeist" mit ein paar Modellen. Ein Modell fand ich sehr schön und dieses habe ich mir nun gekauft. Von nun an gehöre ich auch zu den Brillenträgern und für mich ist es ein super Gefühl. Natürlich muss ich mich erst einmal daran gewöhnen, aber es ist superklasse, nun so einen Durchblick zu haben. Es fühlt sich an, als ob ich nun durch meine Augen in HD sehe. Vorher konnte ich Entfernungen nicht so gut wahrnehmen, aber jetzt sehe ich super und habe laut Optiker sogar 120 % Sehstärke. Ich bin sehr zufrieden und kann allen Großköpfen da draußen nur den Tipp mit der Marke "Freigeist" geben. Und nebenbei erwähnt: Für kleine Köpfe gibt es wohl die Marke "Kolibri".
Ansonsten war am Samstag endlich der Eurovision Song Contest 2015. Wer mich kennt, weiß, dass dies mein Highlight des Jahres ist und ich das richtig zelebriere und das für mich größer als mein Geburtstag und Weihnachten zusammen ist. Wir haben diesmal wieder etwas kleiner gefeiert, weil ich letztes Jahr die Bude brechend voll hatte und mir das zu viel Stress war. Ich will ja den Contest genießen und so habe ich nur ein befreundetes Pärchen eingeladen. Zusammen haben wir ihn angeschaut und fleißig Punkte verteilt. Mein Favorit war ja eigentlich Loic Nottet aus Belgien. Den Song und die Performance fand ich klasse. Aber der Sänger aus Schweden überzeugte natürlich mit dem grandiosen Auftritt mit den Animationen und Special Effects. Für mich war auf Platz 2 und ich gönne ihm den Sieg ebenfalls. Schade fand ich, dass das 60. Jubiläum nicht so groß im Vordergrund stand. Es durfte lediglich Australien zur Feier das Tages ebenfalls teilnehmen. Aber besondere Geburtstagsüberraschungen gab es nicht. Trotzdem fand ich den Abend sehr gelungen und die Bühne war großartig.

Zu guter Letzt möchte ich vom Schlossgrabenfest in Darmstadt berichten, auf dem ich am Sonntag war. Die Stadt war brechend voll, dass dem Fußballspiel zu verdanken ist, denn die Mannschaft aus Darmstadt ist an diesem Tag in die 1. Liga aufgestiegen, was groß gefeiert wurde.
Auf dem Schlossgrabenfest waren wir allerdings wegen Mark Forster, der dort ein Konzert gegeben hatte. Wir waren zwar schon auf seinem Konzert in Frankfurt, aber weil wir ihn lieben, haben wir ihn uns nochmal angeschaut. Leider waren wir nicht so nah an der Bühne und da das Publikum nicht nur aus seinen Fans bestand, war die Stimmung nicht perfekt. Dennoch war es sehr schön. Nächstes Jahr werden wir aber wohl nicht mehr hingehen, da es einfach so voll war. Als wir das Fest verlassen wollten, waren alle Aus- und Eingänge so blockiert, dass weder Leute ein- noch ausgehen konnten, was total bescheuert ist. Aber irgendwann kamen wir glücklicherweise doch raus.
Insgesamt war es ein schöner Tag.

Dienstag, 26. Mai 2015

Hexeninternat 4 - Im Schwarzwald von Heiko Grießbach

Inhalt: Im finalen Band der Reihe müssen Tanja und ihre Freunde in den Schwarzwald, um Trixi und ein paar andere Hexenkinder aus den Fängen der Jäger zu befreien.

Meine Meinung: Nach der Lektüre der drei vorherigen Bände fragte ich mich, wie die Geschichte nun zu ihrem Schluss kommen würde. Da jeder Band nicht so viele Seiten hatte und der letzte Band sogar der kürzeste zu sein schien, zweifelte ich daran, dass das Finale mich befriedigen würde. Diese Zweifel wurden leider bestätigt. Die Handlung dreht sich um die Befreiung von Trixi und anderen Hexenkindern aus der im Fernsehen bekannt gewordenen Schwarzwaldklinik. Schon das allein klang für mich ein bisschen absurd, aber ich versuchte unvoreingenommen daran zu gehen. Die Befreiungsaktion ist allerdings meiner Ansicht nach recht unspektakulär. Es kommt einfach keine Spannung auf. Anschließend folgen Andeutungen, wie nun der Kampf gegen die Jäger fortgeführt wird und zudem offenbart sich ein ganz neuer Gegner, sodass eigentlich das Gefühl vermittelt wird, dass die Story an dieser Stelle erst richtig losgeht. Und dann ist das Buch und somit die Reihe vorbei. Dies erachte ich als ziemlich seltsam und so ist für mich der letzte Band ein großer Flopp. Dies ist schade, da sie anfänglich so vielversprechend klang.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 1934 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 130 Seiten 
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung 
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Sprache: Deutsch

Montag, 25. Mai 2015

Bayern Kurzurlaub Teil 5

Am Sonntagmorgen erwachten wir und ließen den letzten Tag unseres Kurzurlaubs in Bayern anbrechen. Meine beiden Freunde, mein Schatz und ich mussten auschecken und das Gasthaus wehmütig zurücklassen.

Doch zuvor ließen wir uns natürlich das gute Frühstück nicht entgehen. Ein letztes Mal führten wir ein Schwätzchen mit der liebenswürdigen Hausmutter, die uns anschließend herzlich verabschiedete. Wir waren uns alle einig, dass wir sie vermissen würden, denn danke ihr war der Start in den Tag immer hervorragend. Besonders ihre Kuchen mundeten perfekt und die leckere selbstgemachte Marmelade darf nicht unerwähnt bleiben.

Danach packten wir unser Zeug zusammen und mussten unser Apartement verlassen. An der Rezeption bezahlten wir unsere offene Rechnung, die durch das Ausleihen der E-Bikes entstand. Zudem kauften wir einige Gläser der leckeren hausgemachten Marmelade und für jedes Pärchen jeweils ein Duschgel der Therme.

Dann luden wir alles ins Auto und verließen Walpertskirchen. Die Fahrt dauerte zwar auch etwas länger als sie sollte, doch die Staus waren nicht so umfangreich, sodass wir nach etwa fünfeinhalb Stunden zuhause ankamen. Das Wetter war wunderbar und wir ließen weiße Wattewolken an uns vorbeiziehen. Da die Nacht recht kurz war, konnte ich auch einige Stunden im Auto verschlafen, wodurch die Rückfahrt noch kürzer erschien.

Als wir am Nachmittag zuhause ankamen, ließen wir den Urlaub in Gedanken Revue passieren. Es waren wunderschöne Tage und irgendwie konnte ich dadurch alle Vorurteile gegenüber Bayern über Bord werfen. Die Menschen dort sind unglaublich freundlich. Während man in Frankfurt quasi noch dumm angemacht wird, wenn man angerempelt wird, entschuldigen sich die Bayern freundlich. In Geschäften werden noch nette Smalltalks gehalten und nicht nur abgefertigt. 

Insgesamt bin ich begeistert von dem Freistaat und würde jederzeit wieder dahin zurück kehren. Auch ins Gasthaus Zehmerhof will ich unbedingt wieder zurückkehren. Es hat sich sehr gelohnt und mir eine wunderbare Zeit beschert. Wer noch nicht in Bayern war, sollte dem Bundesland definitiv einen Besuch abstatten.

Sonntag, 24. Mai 2015

Bayern Kurzurlaub Teil 4

Zu viert verbrachten wir (mein Schatz, zwei Freunde und ich) das lange Wochenende über Christi Himmelfahrt im Kurzurlaub in Bayern. Heute berichte ich vom vorletzten Tag der Reise - dem Samstag.

Wir starteten den Tag erneut mit einem vorzüglichen Frühstück im Gasthaus, der uns wieder einmal vollkommen zufrieden stellte. Mit dem Auto fuhren wir dann nach Altenerding, weil wir von dort aus die S-Bahn nach München nehmen wollten. Zwar fährt auch in Walpertskirchen jede zwei Stunden eine Regionalbahn, allerdings konnten wir von Erding aus eine Gruppentageskarte nach München für etwa 22 Euro erstehen, was viel günstiger war. Außerdem konnten wir uns in der S-Bahn die Umgebung gut anschauen und die Fahrt genießen.

Als wir in München ankamen, waren wir überwältigt von den Menschenmassen und der Umgebung. Die Gebäude begeisterten meine Freunde ebenfalls und zunächst schauten wir uns ein paar Sehenswürdigkeiten wie den Marienplatz oder die Jungfrauenkirche an. Wir spazierten gemütlich durch die Innenstadt und schossen einige Fotos. Das Wetter war einfach traumhaft sonnig und so entstanden wunderschöne Bilder.

Mit der Bahn fuhren wir dann zunächst zur Universität, weil wir dort den Englischen Garten besichtigen wollten. Gerade war man dabei, ein Fest aufzubauen - später erfuhren wir, dass dieses Fest zugunsten des Jubiläums des Englischen Garten abgehalten wurde. Dann liefen wir auch durch die wunderschöne, aber riesige Gartenanlage. Es war traumhaft und wir genossen die Sonne dort. Für ein paar Minuten setzten wir uns ins Gras, bis wir uns schließlich weiter machten.

Mit der U-Bahn fuhren wir weiter bis zum Olympia-Einkaufszentrum. Wir stellten uns etwas Besseres vor, aber es war tatsächlich ein gewöhnliches und unspektakuläres Einkaufszentrum. Trotzdem aßen wir dort ein Eis und fuhren anschließend zurück zum Marienplatz.


Dort gingen wir über den Viktualienmarkt und in der Nähe fanden wir ein deutsches Restaurant, wo wir ein typisch bayerisches Mahl zu uns nehmen wollten. Wir setzten uns ins Bratwurstherzl, wo wir ein wenig enttäuscht wurden. Weißwürste waren bereits aus und so nahmen wir eine Alternative zu uns. Mein Schatz fand das trockene Schnitzel mit ein wenig Kartoffel-Gurkensalat ein wenig zu mager. Auch die anderen Portionen waren nicht gerade üppig. Mein Gulasch mit einem Semmelknöddel war zwar sehr lecker, aber wahrscheinlich wurde ich nur dank einer Bretzel satt. Apropos Bretzel: Als wir uns an unseren Tisch setzten, fanden wir einen Bretzelkorb vor. Wir gingen davon aus, dass dies dort üblich sei und inklusive angeboten wurde. Doch das war leider falsch gedacht: Am Ende wurden wir gefragt, wie viele Bretzel wir uns genommen hatten und auf die Rechnung gesetzt. Hätten wir das gewusst, hätten wir vielleicht Abstand von den trockenen Dingern genommen, die wahrscheinlich schon seit dem Morgen da rumstanden. Insgesamt war der Service nicht gut und das Essen nur mittelmäßig.

Wir ließen uns aber die Stimmung nicht vermiesen. Nach dem Essen eilten wir zu Dallmayr, welches nur noch eine Viertelstunde geöffnet haben wollte. Dort war man aber sehr nett zu uns und ließ uns noch schnell einen Café trinken. Wir hätten zwar gerne noch was in dem Geschäft gekauft, aber so haben wir zumindest einmal das schöne Café von innen sehen können.

Anschließend shoppten wir noch ein wenig im Kaufhof und machten uns dann gegen 20 Uhr wieder auf die Rückfahrt. Den Abend verbrachten wir dann noch mit einer DVD vor dem Flatscreen. Wir hatten ja glücklicherweise einen Laptop und Filme mitgebracht. Den Laptop konnten wir an den Flatscreen anschließen und so ließen wir den Abend noch ein wenig ausklingen.

Da wir aber vor Aufregung vor der Abreise nicht schlafen konnten - ich wollte den Urlaub auch einfach nicht enden lassen - machten mein Schatz und ich einen kleinen Spaziergang. Dies war etwas gruselig, weil in dem Dorf nachts Totenstille herrscht. Das kennt man in der Stadt garnicht. Danach setzten wir uns noch mit unserem Kumpel in das Spielzimmer und spielten Karten, während seine Freundin schon einmal schlafen ging. Erst gegen drei Uhr morgens gingen wir ins Bett und verbrachten unsere letzte Nacht im Gasthaus.

Samstag, 23. Mai 2015

Bayern Kurzurlaub Teil 3

Mittlerweile war der dritte Tag meines Kurzurlaubs mit meinem Schatz und einem befreundeten Paar in Bayern angebrochen. Was wir an dem Freitag unternommen hatten, erzähle ich hier.

Den Tag begannen wir wie schon am Vortag mit dem wunderbaren Frühstück. Anschließend suchten wir den benachbarten Minisupermarkt auf, um uns mit Wasser und ein paar weiteren Kleinigkeiten einzudecken. Danach sollte der Tag richtig beginnen. Mein Schatz und meine Freunde entschieden sich für die Therme in Erding, da sie ein Rutchenparadies und eine erholsame Therme mit Sauna bot. Ich mag so etwas nicht so gerne und so kapselte ich mich ab, um schon einmal nach München zu fahren und die Stadt ein wenig zu erkunden.

So trennten wir uns. Sie fuhren mit dem Auto nach Erding, während ich mit der Regionalbahn (die alle zwei Stunden durch Walpertskirchen fuhr) in die Hauptstadt Bayern fuhr. Nach etwas mehr als einer halben Stunde war ich am Hauptbahnhof in München angekommen. Da am folgenden Tag erneut München aufgesucht werden sollte (aber mit allen anderen zusammen), hatte ich mir keinen Plan zurecht gelegt, was ich mir ansehen wollte.

Stattdessen lief ich einfach los uns irrte eine gute Stunde durch die Straßen in München, ohne etwas Besonderes gesehen zu haben. Ich schnupperte lediglich die Münchener Luft. An jeder Ecke befanden sich zwar Geschäfte, aber es war nichts Nennenswertes dabei. Nach einer Weile entschied ich mich dann doch, in die Innenstadt zu fahren.

Also nahm ich U- und S-Bahn und fuhr zum Marienplatz. Die S-Bahn-Haltestelle am Marienplatz beeindruckte mich, da es nur ein Gleis gab und es so gedacht ist, dass die Leute auf der einen Seite aus der Bahn aussteigen können, um den Leuten nicht in die Quere zu kommen, die von der anderen Seite aus einsteigen. Irgendwie eine tolle Idee. Aber da muss man erstmal durchblicken.

In der Innenstadt stromerte ich durch verschiedene Geschäfte. Beispielsweise war ich im FC-Bayern-München-Shop und kaufte meinem Schwager in Spé ein Geburtstagsgeschenk (da er großer FC Bayern-München-Fan ist). Ich lief umher und die Stunden vergingen im Nu. Ich kaufte ein paar Souveniers und für mich fand ich sogar eine DVD und ein Buch. Außerdem nutzte ich die Zeit zum Schreiben und Verschicken von Postkarten.

Mein Schatz kam dann nach ein paar Stunden nach und ließ unsere Freunde in der Therme zurück, damit sie auch einmal Zeit für sich hatten. Zudem mag mein Schatz keine Sauna und war mit dem Aufenthalt von etwa vier Stunden im Rutschenparadies zufrieden. Zusammen erkundeten wir weiterhin die Innenstadt von München, schauten uns die Gebäude an, liefen über den Viktualienmarkt und aßen bei KFC zu Abend. 

Gegen 20 Uhr machten wir uns auf den Weg zurück ins Gasthaus. Wir fuhren mit der S-Bahn etwa 50 Minuten nach Altenerding, wo das Auto unserer Freunde war. Mit diesem fuhren wir zurück ins Gasthaus. Unsere Freunde wollten den Tag ausnutzen und bis zum Schluss (23 Uhr) in der Therme verweilen. Wir holten sie dann später wieder mit dem Auto ab.

In der Zwischenzeit telefonierten wir über Skype mit den Eltern von meinem Schatz und erzählten von unserem Urlaub. Als wir dann wieder vollständig im Gasthaus waren, gingen wir auch ziemlich bald ins Bett, weil wir den nächsten Tag recht früh nach München wollten. Aber auch dieser Tag  war trotz ein paar Regenschauern sehr schön.

Freitag, 22. Mai 2015

Bayern Kurzurlaub Teil 2

Über das lange Christi-Himmelfahrts-Wochenende war ich mit meinem Schatz und zwei Freunden in Bayern für einen Kurzurlaub. Heute berichte ich von unserem zweiten Tag, welches der Feiertag war.

Morgens standen wir auf, richteten uns her und starteten den Tag mit dem Frühstück, welches wir mitgebucht hatten. Und dies hat sich mehr als gelohnt. Wir zahlten für vier Übernachtungen mit Halbpension gerade einmal 140 Euro pro Person, was ich nicht für viel erachte.

Das Frühstück war göttlich. Da der Zehmerhof ein Familienbetrieb ist, wurden wir im Frühstücksraum von der "Hausmutter" sehr freundlich begrüßt. Sie richtete täglich ein herzliches Frühstück her. Es gab alles, was das Herz begehrt. Die nette Dame fragte uns, wie wir unser Frühstücksei haben wollten. Neben Käse- und Wurstplatten gabe es verschieden Brot- bzw. Brötchensorten, Müsli, Kuchen und vor allem die superleckere selbstgemachte Marmelade in tollen Varianten (vorm Verlassen des Hotels haben wir sogar einige Gläser dieser Marmelade gekauft und fast 40 Euro dagelassen - aber es lohnt sich!). Zu trinken gab es verschiedene Tee-Sorten, Kaffee und Säfte. Für uns war das der perfekte Tagesbeginn an jedem Morgen.

Die nette Hausherrin kümmerte sich rührend um uns, fragte zwischendurch nach, ob was fehlte und hielt sogar Schwätzchen mit uns. Täglich konnten wir unser Herz bei ihr ausschütten und erzählen, was wir so getrieben hatten. Das war sehr einladend und so fühlten wir uns superwohl. Jederzeit würden wir uns wieder dort einwohnen.

Nach dem Frühstück nahmen wir ein Angebot des Gasthauses wahr und liehen uns E-Bikes aus. Die Elektrofahrräder konnte man sich für entweder für zwei Stunden (5 Euro), vier Stunden (10 Euro) oder den ganzen Tag (15 Euro) entleihen. Nach einer kurzen Einführung machten wir eine Fahrradtour. Das Wetter war super und so konnten wir die herrliche Landluft und die Landschaft in vollen Zügen genießen.

Die Bikes fuhren sich über Berg und Tal wie von allein, sodass ich mir supersportlich vorkam. Wir fuhren zunächst in den rund sieben Kilometer entfernten Nachbarort Lengdorf, wo ein klassisches bayerisches Dorffest stattfinden sollte. Allerdings trauten wir uns dann doch nicht dahin, weil es tatsächlich sehr klein war und sich dort bestimmt alle untereinander kannten. Wir fühlten uns als Touris irgendwie fehl am Platze.

Also entschieden wir uns, wieder zurück zu fahren und rund sieben Kilometer in die andere Richtung nach Erding zu fahren. Das war eine super Entscheidung. Wir landeten in  Altenerding (quasi die Altstadt Erdings), wo es wunderschön war. Die Häuser mit den pastelligen Farben erinnerten mich an Spielzeughäuser in Groß. Wir setzten uns in einen Biergarten und aßen dort eine Kleinigkeit. Ich hatte beispielsweise leckere Reibekuchen mit Apfelmus. Anschließend setzten wir uns an einen Brunnen an einem schönen Platz und gönnten uns eine leckere Eistüte.

Nach etwa fünf Stunden kehrten wir ins Gasthaus zurück. Für die Tour haben uns die Inhaber lediglich 12 Euro berechnet, was richtig fair ist, wenn man bedenkt, dass ein solches E-Bike (dieser Marke) rund 3000 Euro wert ist. Die Zimmer waren mittlerweile gereinigt, die Betten waren gemacht und wir fanden sogar wie am Vorabend neue kleine Süßigkeiten auf unseren Betten.

Den Nachmittag verbrachten wir in der Lobby und spielten Kartenspiele. Am Abend kochten wir zusammen, was nicht einfach war, weil die Küche nicht so gut ausgestattet war, wie wir erhofften. Wir hatten kein richtiges Schneidemesser, auf den zwei Herdplatten hatten leider keine zwei Töpfe Platz, ein Backofen war nicht vorhanden und das Geschirr war sehr knapp bemessen (für vier Leute gab es genau vier Teller, Messer, Gabeln und Löffel). Aber irgendwie schafften wir es doch.

Im Keller des Gasthauses befand sich noch ein Spielzimmer für Kinder, in dem sich ein Kicker und ein kleiner Billardtisch befand. Auch große Kinder hatten da ihr Vergnügen, denn auch wir fanden uns vorm Schlafengehen in dem Zimmer ein und verbrachten ein wenig Zeit darin.

Der erste vollständige Tag in Bayern war super und wir waren vollends begeistert.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Bayern Kurzurlaub Teil 1

Über das verlängerte Christi-Himmelfahrts-Wochenende fuhren mein Schatz und ich mit einem befreundeten Pärchen nach Bayern für einen kleinen Urlaub. Hier möchte ich über unseren Aufenthalt berichten und wie toll es war.

Los ging es am Mittwoch Nachmittag vor Christi Himmelfahrt. Eigentlich sollten wir etwa vier Stunden mit dem Auto von Frankfurt zu unserem Gasthaus brauchen, aber wir waren nicht die einzigen auf Deutschlands Straßen, die sich überlegt hatten, über das verlängerte Wochenende zu verreisen. Also haben wir sogar fast sieben Stunden gebraucht, bis wir Walpertskirchen erreicht hatten. Das war eine kleine Tortur, denn in unserem Corsa ohne Klimaanlage war es ziemlich eng.

Eigentlich hätten wir bis 21 Uhr einchecken müssen, da die Rezeption unseres Gasthauses zu dieser Uhrzeit schloss, aber die Inhaber waren so nett, uns den Schlüssel für unser Apartement auf dem Tresen zu hinterlassen, sodass wir problemlos einchecken konnten.

Walpertskirchen ist etwa 14 km von Erding entfernt, wo es die berühmte Therme gibt und das Erdinger Weißbier herstammt. Das idyllische Dorf mit 2055 Einwohnern liegt im Grünen und ist superschön. Der Eingangsbereich und die Lobby des Gasthauses Zehmerhof sehen einladend aus. Unsere netten Apartements waren gemütlich und wir fühlten uns absolut wohl. Wir hatten ein recht komfortables Bad mit einer großzügigen Dusche. In beiden Schlafzimmer hatten wir einen Fernseher (in einem sogar mit Flatscreen). Wir hatten unsere eigene kleine Küche, die zwar nicht so gut bestückt war, aber für die fünf Tage ausgereicht haben. Zudem hatten wir einen Tisch mit vier Stühlen, an denen wir gemütlich essen konnten.

Gleich nach dem Betreten des Zimmers probierten wir das W-lan aus und was soll ich dazu sagen? So eine gute Verbindung hatte ich in keinem anderen Hotel bisher. Das W-lan war inklusive und damit ließen sich Videos auf (z.B.) Youtube problemlos abspielen und auch Videotelefonie war kein Thema. So konnten wir uns an dem Abend super beschäftigen.

Lange blieben wir allerdings nicht mehr auf, da wir ziemlich müde waren. Zudem hatten wir für die folgenden Tage einiges vor und wollten hierfür ausgeruht sein. Was wir noch so gemacht haben, werde ich in den nächsten Teilen berichten.

Mittwoch, 20. Mai 2015

Hexeninternat 3 - Gefangen von Heiko Grießbach

Inhalt: Durch einen Trick gelangt Tanja in die Gefangenschaft von Jägern. Ihre Freunde und ihre Eltern machen sich große Sorgen und auf die Suche nach ihr.

Meine Meinung: Dies ist der dritte Band der Reihe, wobei die beiden Vorgänger mir ziemlich gut gefallen haben. Dieser dritte Teil schließt nahtlos an die Geschehnisse aus den beiden Vorgängern an und er hat mir ebenfalls gefallen. Jedoch sind mir nun ein paar Schwächen aufgefallen. Wie schon im ersten Band handeln die Charaktere irgendwie nicht immer nach ihrer Persönlichkeit, was nicht authentisch wirkt. An einigen Stellen fand ich das nicht überzeugend und daher zu weit hergeholt. Zudem muss ich hier leider feststellen, dass der Schreibstil nachlässt. Ganze Handlungsstränge werden in einer Art Inhaltsangabe zusammengefasst, sodass man das Gefühl hat, lediglich einen Überblick zu lesen, anstelle des richtigen Buches. Am meisten konnte mich das Ende leider nicht überzeugen. Über das ganze Werk hinweg wird Spannung aufgebaut und man fiebert quasi mit der Protagonistin mit. Zum Schluss wird dies allerdings auf richtig einfache Weise aufgelöst, sodass es quasi gar keinen Showdown gab, den ich eigentlich erwartet hätte. So wirkt der ganze Band ein wenig überflüssig bzw. belanglos. Dennoch mag ich die Story und freue mich auf das Finale, das hoffentlich wieder einen Ticken besser ist.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 176 Seiten 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (22. Februar 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 150850640X 
ISBN-13: 978-1508506409

Dienstag, 19. Mai 2015

Darren Shan 5 - Die Prüfungen der Finsternis von Takahiro Arai

Inhalt: Um die Ehre seines Herren wieder herzustellen, muss Darren die lebensbedrohlichen Prüfungen der Finsternis ablegen. Wenn er sie nicht schafft, muss er sterben.

Meine Meinung: Dies ist der fünfte Band der Reihe und wie seine Vorgänger konnte er mich vollstens begeistern. Die Story ist sehr aufregend und es passiert eine Menge. Es ist ein actiongeladener Band mit einer überraschenden Wendung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte und die neue Würze in die Handlung bringen. Der Schluss weckt ungemein meine Vorfreude und Neugierde auf den nächsten Band, sodass ich unbedingt weiter lesen möchte. Natürlich sind die Zeichnungen nach wie vor grandios. Die Charaktere wachsen mir immer mehr ans Herz und so freue und leide ich mit ihnen. Ich finde die Art der Darstellung von Vampiren innovativ. Zudem taucht hier erneut die Thematik der Vampyre auf, die sich von den Vampiren unterscheiden und somit zwei unterschiedliche Klassen der Blutsauger darstellen. Das habe ich vorher noch nie gelesen. Ich liebe diese Reihe und werde sie weiterlesen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 208 Seiten 
Verlag: TOKYOPOP; Auflage: 1 (18. August 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3867198764 
ISBN-13: 978-3867198769

Montag, 18. Mai 2015

[Neuzugänge] Drei Bluerays und eine DVD

Heute habe ich mal wieder ein paar neue Filme zu präsentieren.

Zunächst habe ich drei Bluerays beim real gekauft. Dort gab es die Aktion "3 zum Preis von 2". So haben die drei Filme je nur 6,66 Euro gekostet. "Die Monster Uni" habe ich im Kino gesehen und fand ich super. "Die fantastische Welt von Oz" interessiert mich als Oz-Fan ungemein. "Arielle" ist eines meiner Lieblingsdisney-Filme und daher musste er auch mit.

Beim t€di habe ich dann noch eine DVD für nur 2 Euro gefunden, die sehr interessant klang: "Before Night Falls". Jetzt ist meine Filmsammlung um vier Filme gewachsen. Mal sehen, wann ich zum Schauen komme.

Sonntag, 17. Mai 2015

[Gedicht] Feuer

Dieses Elfchen entstand aus keinem besonderen Grund. Es war eher ein Zufall.

Feuer
Brennende Lust
Sie liegt tief
Schweiß auf der Stirn
Hitze

Samstag, 16. Mai 2015

[Serienupdate] Mai 2015

In letzter Zeit komme ich danke der Arbeit kaum zum Serienschauen. Zudem ist unser DVD-Player kaputt und wir können nur noch mit der xbox DVDs schauen. Das ist nicht so komfortabel und macht weniger Spaß. So habe ich nie Lust, die Konsole anzuschließen. Daher habe ich heute nicht viel zu berichten.

Zumindest habe ich nun endlich die zehnte Staffel von "Smallville" begonnen. Zwei ganze Folgen habe ich geschaut und ich bin jetzt schon gespannt, wie das Finale der Serie sein wird und ob Superman endlich mit seinem rot-blauen Kostüm erwacht.

Dann haben wir die fünfte Staffel von "The Walking Dead" beendet. Das Finale war meiner Meinung nach nicht so toll. Es gab keinen richtigen Showdown. So geht die Story quasi in der nächsten Staffel weiter. Ich bin gespannt, wann die Serie endlich beendet wird, denn ich finde, dass kaum Neues passiert.

Das war es auch schon leider mit meinem Serienupdate. Nicht viel, aber besser als garnichts.

Freitag, 15. Mai 2015

[FFF] 5 tolle Geschwister-Paarungen in Filmen

Celie und Nettie aus "Die Farbe Lila"
Die beiden Schwestern müssen so viel Hartes durchmachen und sie bringen sich gegenseitig nur ein bisschen Glück in schwierigen Zeiten. Als sie getrennt werden, ist es das Schlimmste für die beiden und sie können sich dennoch nie vergessen. Das ist wahre Geschwisterliebe.

Jack und Jill aus "Jack und Jill"
Das ungleiche Zwillingspaar wird von Adam Sandler gespielt und als Frau ist er superlustig. Aber inhaltlich finde ich die Story auch sehr schön und im Grunde lieben sich die beiden, auch wenn sie ihre Probleme miteinander haben.

Sharpay und Ryan aus "Highschool Musical"
Sie ist ein egoistisches Biest, aber ihr Bruder tut alles für sie, obwohl er einen ganz anderen Charakter hat. Später bringt er sie doch dazu, sich zu ändern und da merkt man, wie sehr sie sich lieben.

Hänsel und Gretel aus "Hänsel und Gretel - Hexenjäger"
Beide kämpfen gegen Hexen und müssen sich daher gut abstimmen. Sie sind das perfekte Team und stehen füreinander ein. Daher sind sie ein tolles Geschwister-Dream-Team, welches hier nicht fehlen darf.

Gil und Brynn aus "Brautalarm"
Die beiden leben zusammen mit Annie in einer WG. Ihr Verhältnis zueinander ist seltsam und scheint mehr als geschwisterlich zu sein. Schließlich wollen sie Annie auch aus ihrer Gemeinschaft loswerden. Jedenfalls sind sie superlustig und für mich eines der seltsamsten Geschwister-Paare der Filmgeschichte.


Donnerstag, 14. Mai 2015

Hexeninternat 2 - Tödlich verletzt von Heiko Grießbach

Inhalt: Tanja erfährt mehr ihr Dasein als Hexe und findet auf dem Internat gute Freunde und ihre große Liebe. Doch nicht alle meinen es gut mit ihr.

Meine Meinung: Nachdem mir der erste Band der Reihe sehr gut gefallen hat, war ich neugierig darauf, wie es weitergeht. Die liebgewonnenen Charaktere tauchen weiterhin auf und man lernt jeden ein bisschen besser kennen. Geheimnisse werden offenbart und neue geboren. Nach wie vor finde ich die Geschichte und den Schreibstil toll. Im zweiten Teil bleiben die Figuren auch ihren Persönlichkeiten recht treu. Das hatte mir im ersten Band gefehlt. Allerdings ist der Showdown in diesem Teil nicht so spektakulär wie im ersten Band. Er wird zwar anfangs gut aufgebaut, aber im großen Mittelteil eigentlich gar nicht mehr erwähnt, sodass das Ende ziemlich unerwartet und abrupt kommt. Da hätte ich mir einen langsamen Aufbau eher gewünscht, der am Schluss in einem großen, spannenden Knall endet. Dennoch ist es eine tolle Urban-Fantasy-Geschichte rund um Hexen. Ich freue mich auf den Fortgang der Reihe und werde den nächsten Teil ebenfalls lesen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 160 Seiten 
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (14. Januar 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 1506146902 
ISBN-13: 978-1506146904

Mittwoch, 13. Mai 2015

[Film-Review] Der Tod steht ihr gut

Inhalt: Kurz vor der Hochzeit schnappt Madeline Helen den Mann weg. Nach einigen Jahren nagt der Zahn der Zeit an den Frauen. Ewige Jugend versprechen sie sich von einem Zaubertrank. Danach entfacht der Kampf um Ernest erneut.

Meine Meinung: Der Trailer des Filmes sah vielversprechend aus. Zudem spielt in dem Streifen eine meiner liebsten Schauspielerinnen Meryl Streep mit. Am Anfang braucht der Film seine Zeit, bis er in Fahrt gerät. Nur wenige Szenen bieten Stoff zum Schmunzeln. Dies zieht sich leider über den ganzen Film, auch wenn die Handlung absolut interessant ist. Begeistert haben mich für das Produktionsjahr 1992 die Spezialeffekte. Dass es damals bereits solche Möglichkeiten gab, ist erstaunlich. Das Ende ist recht aufregend, obwohl ich mir noch mehr erhofft hatte. Schließlich können sich die beiden Protagonistinnen während des Filmes nicht ausstehen. So dachte ich, dass es im finalen Showdown zu einem großen Kampf kommt. Schließlich ist es aber ganz anders, was zwar Abwechslung in die Geschichte hinein bringt, aber meiner Ansicht nach nicht überzeugt. Den Film kann man sich dennoch anschauen, da er eine kurzweilige Unterhaltung bietet. Aber mehr als einmal muss man ihn nicht gesehen haben.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 
  
Komponist: Alan Silvestri 
Künstler: Dean Cundey, Robert Zemeckis, Ken Ralston, Martin Donovan, David Koepp, Steve Starkey, Doug Chiang, Doug Smythe, Tom Woodruff jr. 
Format: Dolby, HiFi Sound, PAL 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Universal Pictures Germany GmbH 
Produktionsjahr: 1992 
Spieldauer: 101 Minuten

Dienstag, 12. Mai 2015

[YT-Kanal] TheJojobooks

Ein süßes Intro, ein hübsches Mädchen und BÜCHER! Das erwartet uns auf dem Kanal TheJojobooks, den ich heute vorstellen möchte.

Sie ist eine von vielen Booktubern, aber ihre Videos schaue ich sehr gerne. Neben Rezensionen gibt es auf ihrem Kanal auch Lesemonate, Neuzugänge-Videos und TAGs, aber vor allem viele Videos zu Bücherthemen, die es sonst auf anderen Kanälen nur selten gibt. Sie spricht die Bücherseele direkt an und daher muss man sich ihren Kanal als aktiver Leser anschauen.

Wenn man sich nun einen Einblick in ihre Videos verschaffen möchte, sollte hier nun ihre Rezension zu "Drohpilot" von Thorsten Nesch anschauen. Wem es gefällt, sollte ihren Kanal abonnieren.

Sonntag, 10. Mai 2015

[Gedicht] Mauer

Als ich in Berlin war, machte ich ein Bild von der Eastside Gallery, welches mir unheimlich gut gefällt. Beim Betrachten erinnerte ich mich wieder an meine Berlin-Besuche und mir kam auch die Mauer wieder in den Sinn. Darüber musste ich ein Elfchen schreiben:

Mauer
Sie fällt
Menschen sind frei
Deutschland vereint sich wieder
Sieg

Samstag, 9. Mai 2015

Stimmen von Ursula Poznanski

Inhalt: Ein neuer Fall für Beatrice Kaspary führt sie in eine Psychiatrie. Dort geschieht ein Mord und die Ermittlerin muss herausfinden, wer dahinter steckt. Patienten, Pfleger, Ärzte... alle sind verdächtig.

Meine Meinung: Jedes Mal freue ich mich auf ein neues Werk der Autorin und dieses Mal hat sie sich wieder selbst übertroffen. Die Geschichte spielt in einer Psychiatrie, was mir an sich schon sehr gefällt. So ergeben sich außergewöhnliche Charaktere. Die ganze Zeit über rätselt man mit und überlegt, wer der Mörder sein könnte. Insgesamt ist der Schreibstil wieder hervorragend und so lässt sich das Buch flüssig lesen. Es ist ein absoluter Page-Turner und bis zum Schluss konnte ich es kaum aus der Hand legen. Nur das Ende hätte noch spektakulärer sein können. Potential hätte es dafür gehabt, denn die Autorin hat ein super Szenario für das Ende gewählt. Leider kam es doch leider zu abrupt. Aber das ist wirklich Kritik auf einem sehr hohen Niveau. Das Werk ist spannend und interessant. Ich bin begeistert über diesen Thriller der Extraklasse.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 448 Seiten 
Verlag: Wunderlich (6. März 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3805250622 
ISBN-13: 978-3805250627

Freitag, 8. Mai 2015

[FFF] 5 tolle Geschwister-Paarungen in Serien

1. Buffy und Dawn aus "Buffy - Im Bann der Dämonen"
Obwohl Dawn eigentlich nicht wirklich Buffys Schwester ist und lediglich aus Energie erschaffen wurde, ist sie alles für Buffy, sodass sie sich sogar für ihre kleine Schwester opfert und sich in den Tod stürzt.

2. Sam und Dean aus "Supernatural"
Die beiden streiten und sie lieben sich. Sie haben nur sich und sie sind ihre gesamte Familie. Natürlich haben sie ihre Auseinandersetzungen und Meinungsverschiedenheiten, aber so sind Brüder nunmal.

3. Phoebe und Piper aus "Charmed - Zauberhafte Hexen"
Natürlich gehören Prue und Paige zu dieser Paarung auch dazu, aber die beiden sind von Anfang bis Ende zusammen, während Prue stirbt und Paige erst neu hinzustößt. Sie sind Hexen und beschützen sich gegenseitig. Jede will nur das Beste für ihre Schwester und würden alles dafür geben.

4. Simon und River aus "Firefly - Der Aufbruch der Serenity"
Simon ist ein sehr erfolgreicher Arzt, doch für seine Schwester gibt er seine Karriere auf und wird zu einem gesuchten Flüchtling. Dass er alles für sie aufgibt und sie stets beschützt, ist herzzerreißend. Daher dürfen die beiden in dieser Liste nicht fehlen.

5. Bay und Daphne aus "Switched at Birth"
Die beiden wurden bei der Geburt vertauscht und sind deshalb eigentlich gar keine Schwestern, aber dennoch müssen sie nun miteinander auskommen und mit ihren Familien leben. Daher müssen sie sich als Schwestern annähern und dies zu verfolgen, ist super interessant.

Donnerstag, 7. Mai 2015

buchjournal zwei.2015

Die Ausgabe des neuesten buchjournals hielt ich bereits am ersten Tag der Veröffentlichung in den Händen. Heute komme ich endlich dazu, sie euch zu präsentieren.

Titelstory ist in diesem Magazin ein Artikel über die Autorin Susan Mallery. Zudem wird das neue Buch von Susanne Fröhlich vorgstellt: "Wundertüte". Interessant ist eine Vorstellung von US-Autoren und deren Werke. Ein paar dieser Bücher weckten meine Neugier. Ebenfalls werden einige spannende Thriller vorgestellt, was einen Blick wert ist.

Darüber hinaus findet man eine Leseprobe, Jugendbuchvorstellungen oder sogar Buchverfilmungen. So ist für jeden Bücherfan etwas dabei. Die Zeitschrift gibt es wie immer kostenlos bei ausgewählten Buchhändlern oder im Internet unter www.buchjournal.de.

[Neuzugänge] Ein Comic und zwei DVDs

Es ist mal wieder soweit: Pero hat ein paar Neuzugänge zu verzeichnen.

Zum einen habe ich mir den dritten Band der Buffy-Comicreihe ("Wölfe") bestellt. Zwar ist der Zustand nicht "sehr gut", wie es über Amazon Marketplace angegeben war (es hat eingeknickte Seiten), aber ich freue mich trotzdem darüber, die 8. Staffel weiter verfolgen zu dürfen.

Dann hat mein Schatz noch zwei DVDs mitgebracht. Es gab zwei Filme zum Preis von einem, also haben wir "Snow White and the Huntsman" sowie "Voll abgezockt" für nur 7,99 Euro bekommen. Den ersten Film will ich schon lange unbedingt sehen, auch wenn Kirsten Stewart nicht so gerne mag. Den zweiten Film hatte ich bereits im Kino gesehen und ihn fand ich gut. Daher darf der Streifen in meiner Sammlung nicht fehlen.

Ich freue mich über meine Neuzugänge.