Samstag, 28. Februar 2015

Lockwood & Co. 2 - Der Wispernde Schädel von Jonathan Stroud

Inhalt: Es gibt einen neuen Fall für die kleine Geisterjäger-Agentur Lockwood und Co. Gemeinsam machen sich Lockwood, George und Lucy and die Arbeit.

Meine Meinung: Das erste Buch dieser Reihe hatte mir richtig gut gefallen, weshalb ich mich schon lange auf die Fortsetzung freute. Auch dieser Band konnte mich wieder begeistern, auch wenn der Fall nicht ganz so spannend war wie im ersten Buch. Dennoch ließ ich mich gerne wieder von den drei Hauptcharakteren nach London entführen, das von Geistern heimgesucht wird. Dabei haben die drei Figuren ihren eigenen Charakter, weshalb sie sich sehr gut ergänzen und ein super Team abgeben, von dem ich gerne lese. Zudem gibt es in diesem Band eine weitere, vierte Figur, die hoffentlich in den folgenden Bänden wieder auftaucht, weil sie mich ebenfalls super unterhalten kann. Die Handlung ist spannend und vor allem auch lustig. Sie hat ihren ganz besonderen Charme und daher kann ich das Buch allen empfehlen, die gerne Geistergeschichten lesen. 

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten 
Verlag: cbj (27. Oktober 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570157105 
ISBN-13: 978-3570157107
 

Freitag, 27. Februar 2015

Jesus liebt mich von David Safier

Inhalt: Marie ist unglücklich. Sie weiß nicht, ob sie Sven heiraten soll und lässt ihn daher am Altar stehen. Als sie Joshua begegnet, verändert sich ihre Welt drastisch. Doch es ist ziemlich seltsam, dass dieser Mann sich für Jesus hält.

Meine Meinung: Bereits den Debütroman des Autors mochte ich sehr. In "Mieses Karma" ging es um den Buddhismus. In diesem Werk tritt das Christentum in den Mittelpunkt. Auf lustige Weise wird die moderne Welt mit biblischen Figuren konfrontiert. Jesus taucht in einer kleinen deutschen Stadt auf. Auch Erzengel Gabriel, Satan und sogar Gott sind nicht weit. Und die Protagonistin Marie befindet sich mit ihren Problemen mittendrin. Das führt zu Irrungen und Wirrungen der lustigen Art. Ich finde das Buch super amüsant und unterhaltsam. Es lässt sich schnell lesen und bringt gute Laune, auch wenn sogar ein ernsteres Thema angesprochen wird. Aber man darf auf keinen Fall einen Roman mit biblischen Botschaften der religiösen Art erwarten. Hier wird Gott und der ganze Christentum auf die Schippe genommen. Für mich als Atheisten also perfekt. Wer sich dadurch allerdings gekränkt fühlt, sollte die Finger davon lassen. Ansonsten schafft es der Autor erneut, mich mit seinem erfrischenden Schreibstil zu begeistern und daher ist dies unbedingt eine Empfehlung für Freunde von heiterer Literatur.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 302 Seiten 
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag; Auflage: 2. (2. November 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499248115 
ISBN-13: 978-3499248115

Donnerstag, 26. Februar 2015

Pottwal im Weg: 101 geniale Ausreden von Dave Skinner und Henry Paker

Inhalt: Auf 101 Zeichnungen werden verschiedene Ausreden für das Zuspätkommen illustriert.

Meine Meinung: Bücher mit lustigen Illustrationen oder Karikaturen können ziemlich amüsant sein. Da ich es immer wieder mit Ausreden zu tun habe, wenn es ums Zuspätkommen geht, dachte ich mir, ich finde hier originellere Ausflüchte, die ich an die jeweiligen Pappenheimer weitergeben kann. Die Zeichnungen sind allesamt schwarzweiß und im Comicstil. Der Protagonist ist Steve, der sich für das Zuspätkommen zu seiner Arbeit immer wieder neue Ausreden einfallen lässt. Die Zeichnungen habe ich mir nach dem ziemlich coolen Cover schöner vorgestellt. Die Ausreden stellte ich mir ebenfalls viel witziger vor. Manchmal sind sie so unglaubwürdig, dass sie nicht mehr lustig sind. Teilweise sind es meiner Meinung nach noch nicht mal Ausreden fürs Zuspätkommen und diese Zeichnungen finde ich dann sogar sinnlos. Ich finde es sehr schade, dass meine Erwartungen nicht erfüllt wurden. Glücklicherweise blättert man das Buch innerhalb einiger Minuten durch, sodass es nicht sehr viel meiner Zeit verschwendet hat.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Gebundene Ausgabe: 112 Seiten 
Verlag: Eichborn Verlag (der Verlag mit der Fliege); Auflage: 1., Auflage (2. Februar 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3821836768 
ISBN-13: 978-3821836768

Mittwoch, 25. Februar 2015

Nightmares! Die Schrecken der Nacht von Jason Segel und Kirsten Miller

Inhalt: Charlie wird von Albträumen heimgesucht, in der ständig eine böse Hexe auftaucht. Er vermutet, dass es diese Hexe wirklich gibt und dass es seine Stiefmutter ist.

Meine Meinung: Das Cover und die Aufmachung des Buches insgesamt sind mehr als genial. Der orangene Buchschnitt sieht super aus und daher habe ich mir das Buch zugelegt, ohne zu lesen, worum es darin geht. Dass dieses Buch von einem Hauptdarsteller aus "How I met your mother" geschrieben ist, hat ebenfalls dazu beigetragen, dass ich neugierig auf den Inhalt wurde. Das Buch ist definitiv an eine junge Leserschaft (evtl. im Grundschulalter) gerichtet. Das stört mich nicht, wenn die Geschichte dennoch interessant ist. Diese Geschichte kommt leider nur etwas langsam in Fahrt. Fast bis zur Hälfte des Buches steht der Protagonist Charlie alleinig im Vordergrund. Dies machte das Lesen ein wenig eindimensional. Erst später lernt man weitere Charaktere besser kennen, was die Handlung interessanter macht. Für meinen persönlichen Geschmack finde ich Bücher mit verschiedenen Charakteren besser, da die Handlung dann mehr Farbe erhält und mehr Facetten bereithält. Ich hätte mir gewünscht, dass von Anfang an, weitere Charaktere dem Protagonisten zur Seite gestanden hätten. Denn dann wird die Geschichte richtig spannend und man möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Besonders gut gefallen hat mir die Idee der Anderwelt und ihre "Bewohner". Meduso ist einer meiner Lieblingscharakter geworden und er hätte ruhig von Anfang dabei sein dürfen. Aber auch Alfie finde ich lustig. Erst zum Ende hin habe ich gemerkt, dass dies eine Trilogie werden soll und jetzt freue ich mich sogar auf die weiteren Bände. Trotz der anfänglichen Startschwierigkeiten ist es ein großartiges Buch, welches ich gerade jüngeren Leserinnen und Lesern sehr empfehlen würde.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten 
Verlag: Dressler (13. November 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3791519085 
ISBN-13: 978-3791519081

Dienstag, 24. Februar 2015

[YT-Kanal] MelodyOfBooks

Früher gehörte sie zum Booktuber-Duo SchockiBooks. Letzte Woche stellte ich euch schon den einen Part der beiden Damen vor. Heute folgt die zweite: Jessy alias MelodyOfBooks.

Fast täglich erscheint ein neues Video auf ihrem Kanal. Darunter sind natürlich Videorezensionen zu Büchern, aber auch Lesemonate, Neuzugänge, Spezialvideos oder Aktionen. Diese Vielfalt macht mir sehr viel Spaß. Vom Lesegeschmack geht es auf jeden Fall in die Mainstream-Richtung. Wer also aktuelle Bestseller gerne liest, ist auf ihrem Kanal richtig.

Hier könnt ihr euch ihre Rezension zu "Percy Jackson - Diebe im Olymp" von Rick Riordan anschauen. Wenn das Video euch gefällt, abonniert ihren Kanal.

Montag, 23. Februar 2015

[Serienupdate] Februar 2015

Endlich habe ich die neunte Staffel von "Smallville" beendet und das Staffelfinale gesehen. Letzten Monat war ich noch ziemlich begeistert von dieser vorletzten Staffel, doch leider nimmt sie am Ende doch zu sehr an Schwung ab. Mir gefällt die charakterliche Entwicklung einiger Personen nicht. Vor allem habe ich den Eindruck, dass sie sich nicht so verhalten wie im Comic. Auch mein Lieblingscharakter Chloe verändert sich zum Negativen, was schade ist.

Bei "Supernatural" sind wir ebenfalls voran gekommen. Nun sind wir schon bei mehr als der Hälfte der Staffel und bislang gefällt sie mir nach wie vor sehr gut. Ich bin gespannt, wie diese Staffel endet.

Ansonsten geht es mit "The Walking Dead" weiter. Die zweite Hälfte der fünften Staffel wird fortgeführt, doch leider kann sie mich bisher nur schwer begeistern. Irgendwie bietet die Serie nichts Neues mehr und ich habe das Gefühl, schon alles gesehen zu haben. An sich ist es echt eine coole Serie, aber ich würde es nicht sehr schlimm finden, wenn man sie nun bald abschließen würde.

Mal sehen, ob ich nun bald mit der zehnten Staffel von "Smallville" fortfahre. Ich besitze sie noch nicht. Dafür habe ich aber noch "Firefly" zuhause und wir haben uns die erste Staffel von "Breaking Bad" ausgeliehen. Man darf also gespannt sein.

Sonntag, 22. Februar 2015

[Film-Review] Frau Müller muss weg

Inhalt: Frau Müller ist eine Grundschullehrerin, die nach der Meinung der Eltern überfordert ist. Daher laden die Eltern zu einem Gespräch ein, in der sie ihr mitteilen wollen, dass sie die Klasse abgeben soll. Doch das Gespräch verläuft anders als geplant.

Meine Meinung: Ich liebe Filme, die von Schule handeln oder in der Schule spielen. Daher freute ich mich auf diesen Film, nachdem ich den Trailer gesehen hatte. Besonders freute ich mich auf Anke Engelke, die ich mir sehr gerne anschaue. Ich erwartete eine Komödie mit lustigen Szenen in der Schule, mit witzigen Schülern und verrückten Lehrern. Doch der Film ist anders als ich angenommen hatte. Der Fokus liegt nicht auf den Lehrern und Schülern, sondern auf der Elternschaft mit ihren privaten Problemen und wie sie diese auf die Schule prohezieren. Schüler sieht man nicht ein einziges Mal in den Film, sondern werden lediglich indirekt von deren Eltern und der Lehrerin beschrieben. Auf der einen Seite ist dies natürlich eine Komödie mit lustigen Situationen, in der aber auf der anderen Seite eine gewisse Ernsthaftigkeit steckt. Daher gab es nur selten Grund, tatsächlich zu lachen. Der Film hat eine gewisse Komik, die nicht zuletzt auf die überspitze Mimik der Schauspieler zurückzuführen ist. So hat der Streifen ein bisschen etwas von einem Theaterstück. Wer einen Film à la "Fack ju Göhte" erwartet, wird wahrscheinlich enttäuscht sein, denn diese Komödie ist ganz anders. Mir hat sie außerordentlich gut gefallen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Regie: Sönke Wortmann 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Constantin Film 
Erscheinungsjahr: 2015 
Spieldauer: 84 Minuten

Samstag, 21. Februar 2015

Schattenparkter, Bordsteinrammer und andere Fahrschüler von Andreas Hoeglauer

Inhalt: Andreas Hoeglauer ist Fahrlehrer, der allerhand lustige Sachen in seinem Beruf erlebt hat. Diese brachten ihn teilweise zum Verzweifeln. In diesem Buch lässte er uns an seinen Geschichten teilhaben.

Meine Meinung: Vorneweg: Ich selbst besitze (noch) keinen Führerschein. Dennoch fand ich die Anekdoten ziemlich witzig und ich konnte sie mir gut vorstellen. Anfangs dachte ich mir schon, dass der Autor ein wenig übertreibt, da mir die von ihm beschriebenen Personen ziemlich unrealistisch vorkamen. Zudem fand ich seine Reaktionen auf diese Menschen unglaubwürdig, da er sich miener Meinung nach oft im Ton vergreift und als Fahrlehrer ein unangebrachtes Verhalten zeigt. Damit meine ich, dass man jedem Menschen gegenüber Respekt zu erweisen hat, egal wie dumm er sich anstellt. Dennoch muss ich zugeben, dass ich mich irgendwann total an den Schreibstil und die Art des Fahrlehrers gewöhnt hatte, sodass ich mich vollständig auf die Erzählungen einlassen konnte. Von da an fand ich die Geschichten sehr witzig und unterhaltsam. Mich erinnerte es an die Bücher von Frau Freitag, auch wenn diese von der regulären Schule und deren Schülerschaft handeln. Fahrschüler sind definitiv nicht anders. Wer den Führerschein noch vor sich hat, sollte sich dieses Buch vielleicht mal ansehen. Wer ihn schon besitzt, wird die ein oder andere Situation wahrscheinlich noch besser nachvollziehen können und daher noch mehr zum Lachen haben.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 288 Seiten 
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf (1. April 2013) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3862652203 
ISBN-13: 978-3862652204

Freitag, 20. Februar 2015

[FFF] Meine fünf Lieblingsschauspieler

1. Matthias Schweighöfer
Sehr ungewöhnlich, dass ein deutscher Schauspieler in dieser Liste landet, da es nicht sehr viele deutsche Schauspieler gibt, die ich mag. Und dann ist es noch verwunderlicher, dass er auch noch auf Platz 1 gelandet ist. Aber er hat es geschafft: Ich liebe jeden einzelnen Film mit ihm und möchte sie alle in meiner Sammlung besitzen.

2. Adam Sandler
Es gibt wenige Comedyfilm-Schauspieler, die ich mir gerne anschaue und am besten jeden Film besitzen würde. Adam Sandler gehört definitiv dazu, weil er eine großartige Mimik hat.

3. Leonardo DiCabrio
Früher war er nicht so auf meiner Hitliste, nachdem er bei Titanic so gehypt wurde. Doch danach mauserte er sich meiner Ansicht nach zu einem sehr guten Schauspieler, der in seinen Filmen die Rollen perfekt verkörpert. Und wenn man seine frühen Werke kennt, erkennt man sein Talent.

4. Patrick Wilson
Dieser Mann hat etwas Besonderes, was mich fasziniert. Auf der einen Seite kann er sehr gut den sorgenden Familienvater spielen, auf der anderen Seite passt aber auch der uneberechenbare Psychokiller zu ihm. Ich schaue ihn mir sehr gerne in diversen Horrorfilmen an.

5. Hugh Jackman
Wahrscheinlich mag ich diesen Schauspieler so gerne, weil er die Rolle des Wolverine in den diversen Marvel-Filmen so genial darstellt. Ich finde ihn sehr passend.

Donnerstag, 19. Februar 2015

[Film-Review] Dark Skies - Sie sind unter uns

Inhalt: Bei Familie Barrett ereignen sich seltsame Dinge. Nachts hört man Geräusche, die Alarmanlage geht scheinbar ohne Grund an und in der Küche findet man morgens ein riesiges Chaos vor. Die Familie verzweifelt fast und fragt sich, was dahinter steckt.

Meine Meinung: Nach der Inhaltsbeschreibung erwartete ich einen Film im Stile von "The Conjuring" oder "Paranormal Activity", welche ich sehr gerne mag. Dieser Film ist tatsächlich so wie die beiden eben genannten, doch die Ursache für die geheimnisvollen Geschehnisse im Haus der Familie Barrett ist eine andere. Dennoch spielt sie mit den gleichen Effekten, was ziemlich klischeehaft wirkt. Die Charaktere handeln so vorhersehbar, dass es witzig wirkt und die Ernsthaftigkeit verloren geht. Die gruseligen Momente bleiben aus. Schreckmomente erschleicht sich der Film durch unpassende Geschehnisse (wie beispielsweise spielende Kinder auf der Straße). Von der Handlung her bringt dieses Werk absolut nichts Neues und ist daher purer Durchschnitt. Aber wenn man den Film mit Freunden guckt, kann es zu einem lustigen Abend werden. Sogar Menschen, die normalerweise Angst beim Schauen von Horrorfilmen empfinden, können diesen Streifen mit ruhigem Gewissen anschauen. Ich fühlte mich gut unterhalten, wenn auch auf eine andere Weise, wie es der Regisseur wahrscheinlich beabsichtigt hatte.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Keri Russell, Josh Hamilton, Dakota Goyo, Kadan Rockett, J.K. Simmons 
Komponist: Joey Bishara 
Künstler: Rick Montgomery, Scott Charles Stewart, Jeff Higinbotham, Kelle Kutsugeras, Brian Kavanaugh-Jones, Peter Gvozdas, Jason Blum, David Boyd, Charles Layton, Bob Weinstein, Harvey Weinstein 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Koch Media GmbH - DVD 
Produktionsjahr: 2013 
Spieldauer: 93 Minuten

Mittwoch, 18. Februar 2015

[Neuzugänge] 3 Hardcover Bücher und 2 DVDs

Am Valentinstag überrasche mich mein Schatz mit zwei Büchern, die ich mir schon seit Monaten gewünscht habe. Zwar wollte ich meinen SuB möglichst klein halten, aber es gibt Bücher, die ich sowieso lesen wollte. Und nun gehört mir "Lockwood & Co. - Der wispernde Schädel" von Jonathan Stroud und "Nightmares! - Die Schrecken der Nacht" von Jason Segel und Kirsten Miller. Beide haben so ein tolles Cover und "Nightmares!" hat zudem diesen tollen orangenen Buchschnitt.

Doch das war es noch nicht mit Neuzugängen. Ich habe noch ein paar Schnäppchen erstanden. In einem 1-Euro-Shop sah ich das Buch "Überleben" von S.A. Bodeen. Die Inhaltsbeschreibung klingt sehr spannend und daher ließ ich mich dazu hinreißen, das Buch für einen Euro mitzunehmen. Es ist nagelneu und noch eingeschweißt. Hoffentlich ist der Inhalt wirklich so gut, wie er klingt.

Bei einem Trödelladen habe ich noch zwei gebrauchte DVDs für je zwei Euro mitgenommen: "Jeepers Creepers" und "Corrina, Corrina". Somit habe ich noch zwei weitere Filme in meiner Sammlung.

Dienstag, 17. Februar 2015

[YT-Kanal] Ninni SchockiBooks

Schon lange habe ich keinen Bücherkanal auf YouTube mehr vorgestellt. Das möchte ich zukünftig wieder ändern und habe ein paar tolle Kanalempfehlungen für euch. Heute möchte ich euch die sympathische Ninni vorstellen.

Neben Rezensionen stellt sie ihre Neuzugänge vor, berichtet von ihren Lesemonaten oder öffnet Tauschpakete vor der Kamera. Ihr Kanal ist sehr vielfältig. So gibt es außerdem noch ihre Beauty-Ecke, in der es ausnahmsweise nicht um Bücher geht. Dabei kommt sie sehr sympathisch und natürlich rüber. Ich schaue mir ihre Videos sehr gerne an.

Um einen kleinen Eindruck zu erhalten, könnt ihr hier ihre Videorezension von "Manche Mädchen müssen sterben" von Jessica Warman anschauen:

Montag, 16. Februar 2015

Darren Shan 2 - Der Assistent des Vampirs von Takahiro Arai

Inhalt: Darren und sein Schöpfer Mr Crepsley treten dem Cirque du Freak bei. Doch Darren sehnt sich nach Freunden und lernt schließlich Evra und Sam kennen.

Meine Meinung: Der erste Band dieser Manga-Reihe konnte mich bereits begeistern. Und dies tut nun auch dieser zweite Band. Die Zeichnungen sind genial und die Geschichte bietet alles über Spaß, Spannung und Drama. Es ist teilweise sehr lustig und ich gerate ins Schmunzeln. Dann gibt es aber auch spannende und ziemlich blutige Kämpfe, was nichts für schwache Nerven ist. Und dann enthält es aber auch Emotionen und es wird traurig. Diese Momente schockierten mich dann irgendwie. Wann schafft das schon mal ein Comic? Die Charaktere gefallen mir ebenfalls sehr gut und insgesamt ist es eine tolle Geschichte. Diesen Band habe ich mal wieder in einem Rutsch weggelesen und ich freue mich auf die weiteren Teile dieser großartigen Reihe. Wer Manga mag, sollte sich defintiv diese Reihe anschauen. Der zweite Band ist eine gelungene Fortsetzung des Auftaktes.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Broschiert: 196 Seiten 
Verlag: TOKYOPOP; Auflage: 1., Auflage (25. Februar 2010) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 386719873X 
ISBN-13: 978-3867198738

Sonntag, 15. Februar 2015

Parallelwelt von Tine Wittler

Inhalt: Marnie verliert plötzlich ihren Job und steht vor großen Fragen in ihrem Leben. Wie soll es nun weitergehen?

Meine Meinung: Nachdem ich das Sachbuch "Wer schön sein will, muss reisen" von Tine Wittler gelesen hatte, wollte ich mich auch mal an eines ihrer Romane wagen. Allerdings waren meine Erwartungen nicht sehr hoch, da ich einen typischen lustigen Frauenroman erwartet habe. Doch ich wurde positiv überrascht. Die Geschichte ist zwar aus der Sicht einer Frau geschrieben, aber von der Handlung her könnte es durchaus auch ein Mann sein. So konnte ich mich sehr gut mit der Protagonistin identifizieren. Das Buch handelt von den Fragen, die man sich stellt, wenn man plötzlich arbeitslos ist. Dies ist gespickt mit lustigen Situationen, die mir viel Spaß beim Lesen bereitet haben. Mich erinnerte der Schreibstil der Autorin ein wenig an dem von Tommy Jaud, nur dass die Story nicht ganz so albern ist. Ich finde es toll, wie eine ernsthafte Frage in einem Unterhaltungsroman umgesetzt ist. Meiner Meinung nach kommt jeder mal an den Punkt, an dem er sich fragt, ob sein Leben in richtigen Bahnen verläuft. Das hat noch nichtmal etwas mit eventueller Arbeitslosigkeit zu tun. Ich selbst fragte mich beim Lesen, ob mein beruflicher Weg der richtige für mich ist und ich bekam neue Ideen und Einsichten. Das fand ich sehr inspirierend. Für mich ist dieses Werk eine abolute Empfehlung für alle, die sich intelligente und gute Unterhaltung wünschen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 320 Seiten 
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag; Auflage: 3 (27. Juni 2007) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3596160952 
ISBN-13: 978-3596160952

Samstag, 14. Februar 2015

[Film-Review] Immer Ärger mit den Paukern

Inhalt: Peter drückt anstelle seines besten Freundes Hans-Werner noch einmal die Schulbank, um das Abitur nachzuholen. Hübsche Mädchen auf dem Internat haben ihm die Entscheidung erleichtert.

Meine Meinung: Als Kind habe ich die Filme mit Roy Black sehr gerne geschaut. Das war immer eine Art Familien-Event und ich erinnere mich gerne daran zurück. An diesen Film allerdings konnte ich mich nicht mehr erinnern. Es ist eine nette Komödie, welche mich zurück in meine Kindheit versetzt. Das Feeling der 60er Jahre wird durch die altmodischen Aufnahmen, der Mode und überhaupt dem Stil des Filmes sehr gut herüber gebracht. Leider ist die Handlung ziemlich schwach. Der Titel lässt irgendwie mehr erhoffen. Ich erwartete wahrscheinlich einen Film im Stil von "Die Lümmel von der ersten Bank", aber dies ist nicht der Fall. Die Lehrer sind nicht so komisch, die Rahmenhandlung gibt nicht viel her. Peter nimmt den Platz seines besten Freundes Hans-Werner am Internat ein, um das Abitur für ihn nachzuholen. Gleich zu Anfang lernt er ein Mädchen kennen. Doch zum Schluss kommt er unerwarteterweise mit einem anderen Mädchen zusammen - ohne Drama, ohne komische Verwechslungen, ohne andere Verwicklungen, sondern langweilig geradlinig. Das ist schade. Die Rolle eines Abiturienten nimmt man Roy Black auch nicht ab, da er zu dieser Zeit schon viel zu alt war und selbst einen Lehrer hätte spielen können.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Regisseur(e): Harald Vock 
Komponist: Claudius Alzner 
Künstler: August Rieger, Kurt Junek, Janne Furch 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: MCP Sound & Media AG 
Produktionsjahr: 1968 
Spieldauer: 76 Minuten

Freitag, 13. Februar 2015

[FFF] Meine 5 Lieblingsschauspielerinnen

1. Meryl Streep
Diese Frau ist seit Jahrzehnten im Geschäft und ich liebe sie. Sie spielt lustige Frauen oder böse Zicken auf perfekte Weise. Jeder Film mit ihr ist es wert zu sehen.

2. Melissa McCarthy
Diese Frau ist ebenfalls eine Wucht. Sie zeigt viele Facetten. Auf der einen Seite spielt sie die nette Dame wie in ihrer Sitcom "Mike und Molly", auf der anderen Seite spielt sie die toughe Göre wie in Brautalarm. Ich bin begeistert von ihrer Persönlichkeit.

3. Rebel Wilson
Sie ist einfach nur urkomisch und ich frage mich, wie sie es hinkriegt, nicht selbst laut loszulachen, wenn sie ihre Rollen spielt. Ihre Mimik ist genial und ich bewundere ihre Schamlosigkeit und dass sie sich alles traut.

4. Jennifer Lawrence
Besonders in den Filmen der Tribute von Panem ist sie mir positiv aufgefallen. Doch insgesamt ist sie eine großartige Schauspielerin, die ihre Rollen perfekt interpretieren kann. Ich mag ihre Ausstrahlung und ihr komplettes Auftreten.

5.Whoopi Goldberg
Egal ob in "Die Fabe Lila", "Sister Act" oder "Star Trek", sie stellt nicht nur ihre Rollen dar, sondern lebt ihre Rollen mit einer Ernsthaftigkeit, dass ich ihr das 100 Prozent abkaufe. Sie kann lustige, aber auch seriöse Rollen spielen, was ich ihr hoch anrechne.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Raum 213 2 - Arglose Angst von Amy Crossing

Inhalt: Madison erhält eine Einladung zu einer Party, auf der auch ihr großer Schwarm sein soll. Doch diese soll ausgerechnet im verfluchten Klassenzimmer stattfinden.

Meine Meinung: Der erste Band dieser Reihe hat mir gut gefallen, auch wenn ich mir mehr erhofft hatte. Dieser zweite Band hat nun meine Erwartungen, die ich für den Vorgänger hatte, erfüllt. Die Rahmengeschichte ist interessant: Madison ist in Elijah verliebt. Doch sie hat eine Rivalin: Trisha. Zusammen mit weiteren Freunden geraten sie in den Raum 213, wo Schreckliches passiert und sie von albtraumhaften Visionen heimgesucht werden. Wer jetzt denkt, dass erinnert ein wenig an "Zimmer 1408" von Steven King, hat recht. Dieses Werk ist quasi die Jugend-Version. Ich finde das Buch bietet eine kurzweilige Unterhaltung. Der Schreibstil ist gut und die geringe Seitenzahl von etwa 160 Seiten sorgt dafür, dass man es ziemlich schnell durchliest. Die Idee, mit einem neuen Band eine neue Geschichte mit neuen Charakteren zu erzählen, ist klasse. Ich freue mich auf den nächsten Band und hoffe, dass er zumindest die Qualität dieses Bandes hält.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 176 Seiten 
Verlag: Loewe; Auflage: 1 (10. März 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785578725 
ISBN-13: 978-3785578728

Mittwoch, 11. Februar 2015

[Ich blogge...] #29 Fasching, Candy Crush und ZURÜCK AUF YOUTUBE

Die Faschingszeit neigt sich ihrem Höhepunkt, worauf ich mich dieses Mal im wahrsten Sinne des Wortes tierisch freue.
Seit einigen Jahren besuche ich mit Freunden eine Faschingsparty - wenn nicht sogar die größte Faschingsparty Hessens. Und dieses Jahr wird kostümtechnisch teilweise ein Wunsch wahr. Seit einigen Jahren möchte ich mich als eine Figur aus dem Zauberer von Oz verkleiden - und zwar Jack Pumpkinhead (Kürbiskopf). Dieser taucht ab dem zweiten Band der Reihe auf. Aber die Umsetzung ist recht schwierig, da die Herstellung eines solchen Kopfes nicht so einfach ist. Vom Pappmaché bis hin zu Styropor habe ich mir schon alles überlegt. Aber zu einer guten Lösung bin ich noch nicht gekommen.
Dennoch werde ich dieses Jahr als eine Figur aus dem Zauberer von Oz gehen. Und nicht nur ich, sondern ein paar Freunde werden sich mir anschließen. Eine Freundin wird als Dorothy gehen, ihr Freund wird die Vogelscheuche repräsentieren, ein weiterer wird den Zinnmann darstellen und ich gehe als feiger Löwe. Eine weitere Freundin will sich nun zusätzlich noch als Glinda verkleiden. Das ist so cool und gibt bestimmt tolle Fotos. Den Löwen finde ich neben Jack Pumpkinhead auch klasse, da ich der Löwe als Tier sowieso mein Favorit ist (und es ist mein Sternzeichen). Ich freue mich darauf! Helau!

Ansonsten bin ich gerade wie viele andere dem Spiel "Candy Crush Saga" verfallen. Lange habe ich mich dagegen gesträubt und nun habe ich es ausprobiert und spiele es sehr gerne. Allerdings ist mit jetzt bei Level 94 oder 95 die App abgestürzt und ich bekomme sie nicht mehr zum Laufen. Nun weiß ich echt nicht, was ich dagegen tun soll. Mein Account ist leider nicht mit Facebook verbunden, sodass ich wahrscheinlich meinen Punktestand verliere, wenn ich das Spiel deinstalliere und dann neu auf meinem Handy installiere. Hat jemand einen Tipp für mich?

Dann habe ich noch eine Neuigkeit, obwohl diese auch nicht mehr so neu ist. Seit einigen Wochen bin ich nun wieder selbst auf YouTube aktiv. Dass ich nach wie vor gerne YouTube-Videos (vor allem von Booktubern) schaue, ist kein Geheimnis. Ich möchte auch zukünftig wieder ein paar tolle Kanäle auf meinem Blog vorstellen.
Aber nun lade ich auch selbst wieder Videos hoch. Zwar bin ich nicht in ihnen zu sehen, aber ich habe einen Weg gefunden, zumindest kurze Buchtipps hochzuladen. Die Videos haben meist so ca. zwischen 30 und 35 Sekunden Laufzeit und stellen Bücher vor, denen ich fünf Punkte verliehen habe. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Kanal wieder abonnieren würdet. 

Hier habt ihr meinen Kanaltrailer:

Dienstag, 10. Februar 2015

Leonardos Zeichen - 1. Neuanfang von Jo Berger

Inhalt: Nach einer gescheiterten Beziehung folgt Anna ihrem neuen Geliebten nach Italien. Dort möchte sie endlich sie selbst sein und so ihr Glück finden. Leonardo begrüßt sie mit einem selbstgemachten Schild über der Tür, welches besagt, dass jeder er selbst sein darf, der eintritt. Und nicht nur Anna ist ab sofort sie selbst.

Meine Meinung: Die Inhaltsbeschreibung der ersten "Folge" dieser e-book-Serie klang genau nach meinem Geschmack. Die Idee ist wirklich innovativ und es steckt eine großartige Message dahinter. Daher war ich sehr gespannt, ob dieses Werk so lustig sein würde, wie ich es mir vorstellte. Der erste Teil der Reihe führt die Protagonisten ein und gibt einige Hintergrundinformationen zu den Charakteren. Dies benötigt Platz und daher ist der Anfang recht nüchtern, wenn nicht sogar ein bisschen melodramatisch. Meiner Meinung nach ist dies aber nötig, um die Charaktere vorzustellen. Am Ende schnuppert man dann tatsächlich in das hinein, was einem wahrscheinlich in Zukunft erwarten wird. Zwar hätte es meiner Meinung nach noch überspitzter und lustiger vonstatten gehen können, aber insgesamt ist es ein guter Start in die Reihe. Ich hoffe, ab dem nächsten Teil auf mehr Witz und gute Unterhaltung.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 464 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 59 Seiten 
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung 
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Sprache: Deutsch 
ASIN: B00O4BFD12

Montag, 9. Februar 2015

Liebster Award

Heute wurde ich vom "Liebster Award" erreicht. Vielen Dank, liebe Gerwine, für die Nominierung.


Hier sind die Regeln und die dazugehörigen Aufgaben für diesen Award:

Phase 1: Danke der Person, die dich für dein Liebster Award nominiert hat und verlinkte ihren Blog in deinem Artikel.
Phase 2: Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
Phase 3: Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 follower haben.
Phase 4: Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
Phase 5: Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
Phase 6: Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel


Hier sind die Fragen, die an mich gestellt wurden - mit den dazugehörigen Antworten.

1. Was findest Du wichtig am blogging?
Für mich ist es wichtig, dass der Blog regelmäßig gepflegt wird. So viele Blogs existieren, die anfangs gefüllt werden und später kaum noch beachtet werden. Für mich ist die wichtigste Regel: Am Ball bleiben!

2.  Was ist Dein größtes Interesse?
Puh, das ist schwierig. Ich habe sehr viele Interessen. Auf meinem Blog kann man das schon erkennen. Anfangs ging es hier nur um Bücher, aber mittlerweile schreibe ich auch gerne über Filme oder Serien. Ich schreibe selbst auch sehr gerne und veröffentliche dies hier. Also ist es schwer, DAS größte Interesse zu benennen. Ich würde allgemein sagen, dass ich ein großes Interesse an meinen Hobbies habe.

3. Glaubst Du an Parallelwelten?
Nein, überhaupt nicht. Ich bin eher davon überzeug, dass es in diesem Universum auf weit entfernten Planeten anderes Leben existiert. Dieses Leben muss aber nicht unbedingt so weit entwickelt sein wie die Menschen (oder weiter). Es kann sich auch lediglich um Mikroben o.ä. handeln.

4. Ist Dein Beruf auch Deine Berufung?
Das würde ich defintiv mit Ja beantworten, ansonsten könnte ich meinen Beruf nicht ausüben. Trotzem schätze ich mein Privatleben sehr und achte darauf, dass mich meine Berufung nicht zu sehr einnimmt.

5. Bist Du gern mit Kindern zusammen?
Sehr gerne bin ich mit Kindern zusammen. Ich lasse mich gerne von ihrer Motivation am Leben anstecken. Zudem gibt es immer etwas zu lachen.

6. Wenn ja: was lernst Du von ihnen?
Vielleicht klingt es paradox, da es unter Kindern immer wieder Hänseleien und Mobbing gibt, aber ich lerne Toleranz von Kindern. Prinzipiell akzeptieren sie Fehler ihrer Mitmenschen viel mehr als es Erwachsene tun. Ich merke immer wieder, dass Aussehen, Hautfarbe oder Vermögen bei Kindern keine Rolle spielt. Natürlich gibt es Streitereien, die augenscheinlich auf Intoleranz beruhen, aber dies ist meist nur ein Vorwand. Kinder streiten sich eben auch gerne. Und einen Grund brauchen sie. Ich glaube nicht, dass diese Gründe ernst gemeint sind.

7. Wenn nein: warum nicht?
Diese Frage hat sich dann wohl erübricht.

8. Welches ist Dein Lieblingsessen?
Mein Lieblingsessen ist Cordon Bleu.

9. Was schreibst Du noch so ausser in Deinem Blog?
Ich schreibe manchmal Gedichte, aber auch an eigenen Büchern schreibe ich. Natürlich muss man auch für den Beruf viel schreiben.

10. Ist es Dir wichtig, ob viele Deinem Blog folgen?
Nein, so wichtig ist mir das nicht. Ich freue mich darüber, wenn meine Beiträge gelesen werden und anhand meiner Besucherzahlen kann ich das erkennen. Feste "Follower" sind super, aber nicht unbedingt notwendig.

11. Welches ist Dein Lieblingsautor (In) ?
Da gibt es viele: Dan Brown, Sebastian Fitzek und  Ursula Poznanski sind drei Namen, die sich gleichberechtigt Platz 1 teilen.


Hier sind meine 11 Fragen an die Nominierten:

1. Lebst du gerne in der Stadt, in der du wohnst?
2. Welchen Ort würdest du gerne einmal bereisen?
3. Welchen Film sollte deiner Meinung nach jeder gesehen haben?
4. Was ist dein aktueller Ohrwurm?
5. Was war dein schönstes Erlebnis der letzten Woche?
6. Worauf freust du dich im kommenden Jahr am meisten?
7. Was ist oder war dein Lieblingsfach in der Schule?
8. Was gefällt dir besonders gut an dir?
9. Was ist dein liebstes Möbelstück?
10. Was ist deine Lieblingssüßigkeit?
11. Wann hast du dir das letzte Mal etwas gegönnt? 


Und dies sind die Blogs, die ich nominiere:

http://sheenascreativworld.blogspot.de/
http://aboutkat.de/
https://chaosfabric.wordpress.com/
http://shelly-loewenherz.blogspot.de/
http://myindiebooks.de/

 

Sonntag, 8. Februar 2015

Über 150 000 Besucher - DANKE!

Als ich heute zufällig auf meinem Blog vorbeischaute, habe ich eine immense Zahl wahrgenommen: Mein Besucherzähler!

Mittlerweile bin ich bei über 150 000 Klicks angekommen, was mich sehr freut und mich übermäßig stolz macht. Daher möchte ich an dieser Stelle einmal vom ganzen Herzen DANKE sagen!

Also nochmal, damit es jeder mitbekommt:

DANKE! DANKE! DANKE! DANKE!
 
Jetzt fühle ich mich aber nicht ganz wohl dabei, mich einfach nur so bei euch zu bedanken. Daher dürft ihr euch nun etwas von mir wünschen. Ich bin euer Flaschengeist und ihr habt einen Wunsch frei. Wie soll ich meinen Dank zum Ausdruck bringen? Wünscht ihr euch mal wieder ein Gewinnspiel? Oder soll ich etwas Besonderes auf meinem Blog veranstalten? Wünscht ihr euch eine Veränderung? Oder soll ich mal wieder eines meiner alten Rubriken aufrollen? Wenn ihr dazu Vorschläge habt, schreibt sie mir hier unten in die Kommentare und ich schaue mal, ob ich etwas davon umsetzen kann.

Meine Blogger-Geschichte

Seit fast fünf Jahren existiert dieser Blog - eigentlich sogar noch länger. Darüber möchte ich heute mal schreiben und erzählen, wie ich es bis hierher geschafft habe.

Alles begann vor vielen, vielen Jahren, als ich meinen ersten Internet-Anschluss erhalten habe. Das muss ungefähr 2006 gewesen sein. Damal gab es Facebook noch nicht in dieser Form und auch andere soziale Netzwerke waren spärlich. Foren waren modern und Homepages. Es gab einige Anbieter, bei denen man kostenlos eigene Blogs und Homepages erstellen konnte. Ich war bei einem solchen Anbieter. Diesr hieß beepworld (gibt es heute noch). Dort habe ich meine eigene Homepage erstellt und irgendeinen Schwachsinn hochgeladen - eigene Bilder oder so. Gleichzeitig hatte ich meinen eigenen Blog, in dem ich über mein Leben philosophiert habe. Freunde von mir haben sich diesen angeschaut. Gelöscht habe ich ihn allerdings eines Tages, als ich zu privat wurde und einen Streit mit Freunden öffentlich gemacht habe (ich habe zwar keine Namen genannt, aber meine Freunde wussten, wen ich gemeint habe). Später habe ich auch meine Homepage gelöscht.

Dann entdeckte ich Youtube. Dort habe ich mir vor allem Musikvideos angeschaut. Irgendwann habe ich Anime-Videos entdeckt und mir diese reingezogen. Da ich als Kind schon eigene Mangas gezeichnet habe, probierte ich mich an eigenen Anime-Animationen und diese habe ich auf Youtube hochgeladen. Es gab eine ganze Community, die sich damit beschäftigte. Und wir tauschten uns über Animes aus und luden eigene Animationen hoch. Hierfür erstellte ich eine eigene Homepage bei oyla. Das lief aber eher anonym und meine privaten Freunde wussten nichts davon. Aber ich fand oyla so toll, dass ich erneut eine private Homepage erstellte mit selbst gemalten Bildern und Texten. Hierfür erstellte ich auch einen Blog, den ich aber nur selten füllte: Diesen hier.

Da ich nach wie vor gerne auf Youtube unterwegs war, entdeckte ich irgendwann deutsche Youtuberinnen, die über Kosmetik und Schminke sprachen. Dazu gehörten auch xKarenina, Vorstadtcinderella oder EbruZa. Auch HerrTutorial abonnierte ich (als er vielleicht gerade mal 500 Abonnenten hatte). Zwar interessierte ich mich nicht für Schminke, aber ich war fasziniert von den Personen, sodass ich jedes Video anschauen musste. Und dann entdeckte ich irgendwann KossisWelt. Mit ihr kamen auch andere Menschen, die über Bücher sprachen, auf meine Abo-Liste. Da ich selbst gerne lese, war ich total angefixt.

Und so beschloss ich am 31.04.2010 einen Blog über Bücher zu starten. Da ich bereits einen Blog besaß, löschte ich kurzerhand meine alten Einträge und kündigte meinen Bücherblog an, der am 01.05.2010 losgehen sollte. Seit diesem Tag poste ich nun jeden Tag einen Eintrag auf diesem Blog. Anfangs ging es tatsächlich nur über Bücher, doch jetzt kam im Laufe der Zeit viel mehr hinzu. Meine Homepage existiert nicht mehr, aber dafür bin ich hier regelmäßig aktiv.

Natürlich bin ich sehr dankbar, denn durch meinen Blog wurde mir einiges ermöglicht. Ich habe viele tolle Leute kennengelernt, bekomme Rezensionsexemplare von verschiedenen Verlagen und darf quasi als Journalist auf die Buchmesse zu den Fachbesuchertagen. Mir macht es nach wie vor Spaß und ich freue mich auf die nächsten Jahre.

Freitag, 6. Februar 2015

[FFF] 5 hässliche Buch-Cover aus 2014

1. "Intrigenküche" von B.C. Bolt
Die Komposiotion dieses Covers ist leider völlig in die Hose gegangen. Die dargestellten Menschen passen nicht auf diesen Hintergrund. Das sieht sehr amateurhaft aus. Jeder Laie kann so schlecht mit Photoshop umgehen.

2. "Die Vernichteten" von Ursula Poznanski
Schon Band 1 und 2 dieser Trilogie haben mir vom Cover her nicht gefallen. Diese schwarzweiße Bild finde ich sehr hässlich. Und dieser dritte Band toppt sogar noch zusätzlich vom Muster her die beiden ersten Teile.

3. "Dunkler Reiz" von Isabell Bordermann
An diesem Cover gefällt mir zum einen die Farbgebung mit diesem Grau und dem Pink nicht und zum anderen diese unscharfe Gestalt im Hintergrund. Das Cover vermittelt mir den Eindruck von einem drittklassigen Erotikroman, was der Inhalt definitiv nicht hergibt.

4. "Will & Will" von John Green und David Levithan
Zu diesem Cover gibt es nur eines zu sagen: Es ist unheimlich langweilig. Die Farben, das Motiv und sogar die Buchstaben des Titels sind nicht schön.

5. "Einer da oben hasst mich" von Hollis Seamon
Ein Junge steht vor einer Wand und hebt eine Hand. Was soll das? Ich finde das Motiv nicht schön und vor allem nicht aussagekräftig. Auch dieses Cover ist langweilig.

Donnerstag, 5. Februar 2015

[Privat] Meine wichtigsten Apps

Mein Smartphone ist mein täglicher Begleiter und ich nutze es in allen Lebenslagen. Hierbei sei erwähnt, dass ich ein Nokia Lumia 1520 mit Windows Betriebssystem besitze (und kein Android oder ios). Heute möchte ich die von mir am meisten genutzten Apps zeigen, die ich mittlerweile für unentbehrlich halte. Alles sind kostenlos.

Social Networking
Die tägliche Dosis Facebook brauchen anscheinend Millionen Menschen in Deutschland. Für mich ist es nicht nur ein Zeitvertreib, sondern auch eine Kontaktmöglichkeit. Sofort erhalte ich eine Benachrichtigung, wenn ich eine persönliche Message erhalte und sehe es auf meinem Display.
Eine andere Möglichkeit, sich mit Freunden auszutauschen, ist Whatsapp. Das finde ich besonders praktisch, um in Gruppen etwas zu besprechen, sich gegenseitig Bilder und Videos zu schicken oder eben einfach nur zu chatten. Es hat für mich fast vollständig die SMS ersetzt.
 Auf Instagram schaue ich mir immer wieder gerne Fotos an und poste selbst welche. Über die Fotos kommt man mit Menschen in den Austausch und es entstehen sogar ganze Diskussionen unter Fotos. Auch die Filer finde ich sehr schön und machen Aufnahmen noch besser.
Ich schaue supergerne YouTube-Videos. Und mit der App Tubecast war es auf dem Smartphone noch nie so einfach. Ich bin dauereingeloggt, kann auf einfache Weise kommentieren und abonnieren sowie die Videos auf meinem Smart-TV übertragen und sie mir dort anschauen. Im normalen Browser auf dem Smartphone ist es nicht so komfortabel.

Bildbearbeitung
Auf Picasa lade ich alle meine Fotos hoch, die ich für meine Blogbeiträge brauche. Mit der App funktioniert das sehr praktisch vom Smartphone aus. Ich kann direkt Aufnahmen auf die Plattform hochladen, ohne vorher die Seite im Browser aufrufen zu müssen.
Mit PicsArt bearbeite ich Fotos gerne einmal. Es bietet sehr viele Effekte, aber man kann auch Grafiken und Schrift auf die Fotos laden, sodass lustige Collagen entstehen. Mit dieser App werden gewöhnliche Fotos zu Highlights.
Mit Phototastic Collage erstellt man - wie der Name schon sagt - super Collagen. Theoretisch kann man ganze Comics oder Fotostories erstellen. Es bietet auch lustige Sprechblasen, womit mehr Action in die Fotos kommen. Mir macht diese App sehr viel Spaß.

Praktische Apps
Mit der Amazon Kindle-App lassen sich auf einfache Weise ebooks vom Amazon Shop herunterladen und lesen. Man braucht nicht unbedingt einen ereader, um in den Genuss von ebooks zu kommen. Ich finde sie eine gute Alternative.
Mit der Sparkassen-App behalte ich meinen Kontostand im Auge. Das ist sehr praktisch und man muss nicht ständig zur Bank rennen, um den Überblick zu behalten. Vor allem sieht man sofort, wenn der Lohn gekommen ist.
Ich bin Besitzer einer Payback-Karte und habe die passende App dazu, um meinen Punktestand im Auge zu behalten. Es gibt auch Bonus-Aktionen über die App, aber für mich ist es eher eine Methode, die gesammelten Punkte zu begutachten.
Mit der Fernbedienung für LG steuere ich unseren Fernseher. Natürlich besitze ich auch eine normale Fernbedienung, aber diese App erleichtert die Eingabe von Buchstaben in den Apps des Smart-TVs. Außerdem kann man so seinen Pfeil auf dem Fernseher steuern. Auch Screenshots kann man machen. Sehr nützlich!
Für Schüler ist diese App bestimmt sehr nützlich, aber auch als Erwachsener kann es hilfreich sein, sich seinen Stundenplan zu speichern. Hierfür benutze ich die easyTimetable-App. So weiß ich immer, wann ich zu welcher Uhrzeit irgendwo sein muss.