Mittwoch, 9. Dezember 2015

[Peros Hassliste] Dezember 2015

1. Vermieter, die nichts für ihre Mieter tun
Kennt ihr das? Irgendwas in eurer Wohnung geht kaputt, was ihr selbst nicht verschuldet habt - beispielsweise fällt die Lampe von der Decke, weil die Decke schon ziemlich morsch ist - und ihr sagt eurem Vermieter Bescheid, der sofort jemanden schickt, um das zu beheben? Ja? Da könnt ihr euch glücklich schätzen, denn ich kenne so was nicht. Ich muss eeeeewig warten. So zersprang vor unserer Haustür im Winter eine Bodenfliese. Wann wurde sie gerichtet? Im Sommer. Und das ist nur eines von vielen Beispielen. Will man als Vermieter nicht, dass seine Mieter sich wohl fühlen?

2. Taschendiebe
Eigentlich hatte ich noch nie Erfahrung mit Taschendieben gemacht, aber neulich war ich ein Wochenende lang in Prag und da durfte ich dann Bekanntschaft damit machen. Zweimal wurde meinem Schatz eine Creme aus der Jackentasche geklaut. Zum Glück war das nur Creme. Auf unsere Wertsachen achten wir mehr und lassen sie nicht so offen in der Jackentasche. Aber wie geschickt diese Leute das machen, ist unglaublich.

3. Papierkram
Wenn ich was bis auf den Tod nicht ausstehen kann, ist das Papierkram. Rechnungen, Abrechnungen, irgendwelche Amtsbriefe und anderes "wichtiges" Zeug erreicht mich fast täglich. Und wo landet das? Statt dass ich es gleich abhefte, lege ich es erst einmal irgendwo in der Wohnung ab: Auf den Esstisch, der Bar oder der Kommode im Flur. Selbst auf meinem Nachttisch stapeln sich die Briefe. Aber ich hasse es, die Ablage zu machen. Das ist total nervig. Insgesamt bin ich nicht für die Bürokratie geschaffen worden. Ständig muss etwas für irgendein Amt von einer anderen Stelle anfordern, weil ich es zuhause nicht mehr finde. Mir wäre es lieb, wenn ich sowas einfach elektronisch kriegen würde. Dann würde ich das einfach in einem Ordner "Ablage" speichern und wenn ich etwas bräuchte, mit Hilfe der Suchfunktion danach filtern und anschließend ausdrucken. Nein, es passiert noch so altmodisch auf dem Postweg...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen