Sonntag, 15. November 2015

[Film] Alles steht Kopf

Inhalt: Die elfjährige Riley zieht mit ihren Eltern gegen ihren Willen um. Das verursacht ein Chaos in der Kommandozentrale ihrer Gefühle. Zudem verlaufen sich Kummer und Freude, sodass Wut, Angst und Ekel die Führung bei Riley übernehmen müssen.

Meine Meinung: Der Trailer hatte mich so zum Lachen gebracht, dass ich den Film unbedingt schauen wollte. Und er hat mich nicht enttäuscht. Schon von Anfang an sind mir die wunderschönen visuellen Effekte aufgefallen, die bis zum Schluss erhalten bleiben und den Film zu einer Wohltat fürs Auge machen. Aber auch die Handlung lässt nichts zu wünschen übrig: Sie ist spannend, interessant und emotional. So musste ich ein paar Mal ziemlich lachen, aber ich hatte an der einen oder anderen Stelle auch ein bisschen wässrige Augen. Die Charaktere finde ich sehr gelungen. Am besten gefällt mir Kummer. Aber auch Bing Bong oder Freude finde ich sehr gut. Die beste Szene gibt es allerdings im Abspann, also lohnt es sich, bis zum Ende genau hinzuschauen. Dies ist ein super Animationsfilm, den man mit der ganzen Familie schauen kann.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Peter Docter 
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: Walt Disney 
Produktionsjahr: 2015 
Spieldauer: 95 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen