Mittwoch, 25. November 2015

[Buch] Die Seiten der Welt von Kai Meyer

Inhalt: Furia ist eine Bibliomantin und kann die Kraft von Büchern nutzen. Doch sie hat ihr Seelenbuch noch nicht gefunden. Mit ihrem Vater sucht sie nach den Leeren Büchern, von denen eine große Gefahr ausgeht. Doch dann passiert leider etwas Schlimmes.

Meine Meinung: Nach einer Lesung des Autors zu diesem Buch wurde ich neugierig und wollte es selbst lesen. Die beschriebene Welt ist für einen Bücherfan wie mich eine großartige Sache. In dieser Welt geht von Büchern eine besondere Macht aus. Darüber hinaus entwickelt Meyer fantastische Wesen wie die Origamis, die den Staub von Büchern fressen, oder Ypsilonzett, welches lebendige Buchstaben sind, die sich zu Wörtern zusammenbilden, um zu kommunizieren. Das alles und noch weit mehr macht den Zauber dieses Werks aus. Mir gefällt das gut und meine Fantasie wird beflügelt. Allerdings finde ich die Handlung teilweise unübersichtlich. Die Zusammenhänge sind ziemlich kompliziert und das lässt die Handlung etwas sperrig wirken. Für mich wirkt das konstruiert und nimmt mir beim Lesen ein wenig den Spaß. Zwar gibt es Figuren, die mir besonders gut gefallen, aber die Fülle an Charakteren überfordert mich. Letztlich ergibt alles einen Sinn, aber mir kommt es so vor, als ob alles Interessante und Spannende schon in diesem ersten Band der Reihe verbraucht wurde. Ich frage mich, womit der Autor in den nächsten Teilen aufwarten möchte.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 560 Seiten 
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 4 (25. September 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3841421652 
ISBN-13: 978-3841421654

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen