Sonntag, 8. November 2015

[Buch] Changers 2 - Oryon T. Cooper und Allison Glock

Inhalt: Ein Jahr lang lebte der junge Changer als das weiße Mädchen Drew. Im zweiten Highschooljahr verwandelt er sich in Oryon - einen schwarzen Jungen, der sich mit den Vorurteilen der Gesellschaft auseinandersetzen muss. Aber nach wie vor ist er in seine Mitschülerin Audrey verliebt.

Meine Meinung: Der erste Band der Changers-Reihe hatte mir schon unglaublich gut gefallen, dass ich mich sehr darauf freute, wie es weiter gehen würde. Der zweite Band steht dem ersten Band in nichts nach. Zunächst hatte ich die Bedenken, dass diese inovative Idee aus dem ersten Teil nun ausgeschöpft sei und nichts Überraschendes mehr liefern würde. Aber das ist nicht so. Es gibt immer noch weitere interessante Details zu erfahren und das Leben des Changers bleibt spannend. In diesem Buch geht es vor allem um das Thema Rassismus, das teilweise in bestimmten Szenen ein Gefühl von Wut in mir auslöste. Oryon wird aufgrund seiner Hautfarbe ungerecht behandelt und man kann sich richtig in ihn hineinversetzen. Der Schreibstil trägt dazu sehr bei. Mir kommt es so vor, als würde ich dem Ich-Erzähler gegenüber sitzen und er erzählt mir seine interessante Lebensgeschichte. Ich möchte sie lediglich weiterverfolgen und gar nicht mehr aufhören, dieser Person "zuzuhören". Ich bin begeistert von diesem Band, auch wenn er mit einem fiesen Cliffhanger aufhört. Ich kann es kaum erwarten, das nächste Buch in den Händen zu halten, denn ich will wissen, wie es weitergeht.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten 
Verlag: Franckh Kosmos Verlag; Auflage: 1 (8. September 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3440143635 
ISBN-13: 978-3440143636 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen