Samstag, 24. Oktober 2015

[Tipp] Hochzeitsgeschenke

Da bei mir in der letzten Zeit sich viele Freunde für das Leben binden und heiraten, musste ich mir über ein paar nette Hochzeitsgeschenke Gedanken machen und kreativ werden. Heute möchte ich euch diese Ideen vorstellen und vielleicht könnt ihr sie für euch verwenden.

Geldgeschenke

Als allererstes möchte ich über Ideen für Geldgeschenke schreiben. Das ist eines der beliebtesten Geschenke für frisch vermählte Ehepartner, denn ein kleine Finanzspritze kann man nach einer kostspieligen Hochzeitsfeier jeder gebrauchen.

Bei Geldgeschenken kommt es auf die Verpackung an. Natürlich kann man das Geld einfach in einen Umschlag legen. Aber das ist ziemlich unpersönlich. Ich habe zwei verschiedene Vorschläge.
Wenn man ein wenig basteltechnisch begabt ist, kann man eine Art Sparschwein aus Pappmaché basteln. Hierfür braucht man einen Luftballon, den man mit Pappmaché einkleistert. Wenn er getrocknet ist, kann man den Ballon zerplatzen lassen und ein Loch in die Konstruktion machen. Darin kann man das Geld verstauen. Aus diesem Ballon lassen sich jetzt viele Figuren basteln. In der Grundschule haben wir mit Eierkartons ein Schweinchen daraus gebastelt. Für eine Freundin, die Schlangen züchtet, habe ich eine Schlangenwurst aus Pappmaché um den Ballon gewickelt. So sah es aus, als ob die Schlange ihr Ei beschützt. Darin war dann das Geldgeschenk.

Wer nicht so fingerfertig ist, kann auch andere nette Verpackungen wählen. Für ein anderes befreundetes Paar habe ich eine Plastikkugel besorgt, die sich öffnen ließ. Darin habe ich das Geld verstaut. Dann habe ich eine kleine Vase (wahlweise geht auch ein hübsches Glas) besorgt. Dieses habe ich mit Gummibärchen gefüllt. Die Kugel mit dem Geld habe ich auf dem Hals der Vase befestigt. Das geht schnell, sieht aber nett aus.

Persönliche Geschenke

Doch besser als Geld kommen persönliche Geschenke an. Auch da habe ich schon verschiedene Sachen ausprobiert, die natürlich erheblich mehr Zeit und Mühe kosten als Geldgeschenke.
So habe ich einmal die Märchen der Brüder Grimm und anderen Schriftstellern umgeschrieben, sodass sie auf das beschenkte Paar passen (die Märchen findet man leicht abgeändert hier auf den Blog). Beispielsweise hießen die Protagonisten dann wie die Eheleute und hatten die gleichen Eigenschaften und Hobbies. Diese Geschichten habe ich als Buch binden lassen und verschenkt.

Eine weitere Idee war die Herstellung einer Nachrichtensendung auf DVD. Dazu haben Freunde sich zusammengeschlossen. Jeder übernahm eine Rolle. Ich war der Nachrichtensprecher, aber es gab auch einen Reporter vor Ort, den Wetterfrosch und den Sportmoderator. Jetzt muss man sich noch lustige Nachrichten ausdenken, die zum Paar passen. Am PC muss man das dann noch schneiden und auf DVD brennen. Das ist eine Erinnerung fürs Leben.

Eine andere Variante ist die Erstellung eines Hörspiels. Das habe ich auch schon gemacht. Auch hierfür braucht man mehrere Menschen, die sich beteiligen. Zur Not kann man sich auch anders behelfen. Heutzutage kann man mit dem Computer auch die Stimme verzerren. Und so haben wir das hinbekommen, dass wir mehr Stimmen hatten als Personen, die mitmachen konnten. Die Geschichte des Hörspiels muss natürlich auch irgendwie mit den Brautpaar zusammenhängen.

Was ansonsten immer gut ankommt, ist ein Hochzeitsbaum. Hierfür braucht man eine große Leinwand, auf der man einen Baum ohne Blätter malt. Dann braucht man noch ein Stempelkissen. Alle Hochzeitsgäste sollen sich nun an den Ästen des Baumes mit ihrem Fingerabdruck verewigen. Das kann sich das Paar dann als Erinnerung aufhängen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig inspirieren, wenn ihr auf eine Hochzeit eingeladen seid. Viel Spaß beim Nachmachen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen