Dienstag, 20. Oktober 2015

Frankfurter Buchmesse 2015 - Teil 1

Nun ist sie wieder vorbei. So schnell ging das dieses Jahr wieder. Die Frankfurter Buchmesse fand vom 14. bis 18. Oktober 2015 statt. Ich war dieses Jahr zwei Tage dabei - am Messe-Freitag, welcher noch ein Fachbesuchertag war, an dem nicht jeder Zutritt hatte, und am 17. Oktober, dem Messe-Samstag, der frei zugänglich für jedermann war.

An meinem ersten Messe-Tag wollte ich mir lediglich einen Überblick über die Messe verschaffen. Also schaute ich mich ziellos um. Zunächst einmal war ich wieder in Halle 4.0, wo sie vor allem die Jugendliteratur befand. Doch als allererstes zog mich der Manga- und Animestand zu sich, wo man Figuren, Plüschtiere und andere Fanartikel kaufen konnte. Da ich dieses Jahr anfing, Comicfiguren zu sammeln, interessierten mich diese besonders. Und ich musste feststellen, dass diese Figuren (auch von Manga und Anime) im Vergleich zu Comicläden oder das Internet recht günstig ausfallen. So konnte ich nicht anders und habe mir eine Iron-Man-Figur für nur 35,00 Euro gekauft.

Nachdem ich mir Halle 4,0 ausgiebig angeschaut hatte, machte ich einen kurzen Abstecher nach draußen, wo ich mir einen Crèpe gönnte. Dann ging es weiter in Halle 3.1. Dort befanden sich vor allem Kunstbücher. Diese Halle schaue ich mir auch ganz gerne an, weil man da doch ganz gute Eindrücke erhaschen kann.

Zu guter Letzt ging ich dann zum "blauen Sofa", wo ab 15:00 Uhr ein Interview mit Thomas Gottschalk stattfand. Es war brechend voll, was ja nicht verwunderlich ist, denn die ganze Presse hat den wohl größten deutschen Entertainer erwartet. Und gleich zu Beginn erntetete der ehemalige "Wetten, dass..."-Moderator einige Lacher. Er stahl quasi dem eigentlichen Moderator mit der Moderation die Show. Gottschalk präsentierte auf der Buchmesse seine Biografie "Herbstblond" und daher war er zum Interview geladen.

Anschließend verließ ich auch schon die Buchmesse. Ich war rund 2 Stunden dort, was mir reichte. Schon am Fachbesuchertag war es sehr voll und die Eindrücke erschlugen mich. Daher reichte mir dieser kurze Besuch erst einmal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen