Samstag, 19. September 2015

Abgezockt und totgepflegt - Alltag in deutschen Pflegeheimen von Markus Breitscheidel

Inhalt: Markus Breitscheidel arbeitet anderthalb Jahre undercover in verschiedenen Altenheimen und beschreibt die Lebensumstände dort.

Meine Meinung: Wenn man sich über das Älterwerden Gedanken macht, überlegt man, wie die eigene Zukunft sein werde. Vielleicht muss man irgendwann in einem Pflegeheim leben. Daher interessierte ich mich dafür, wie es ins solchen Stätten zugeht. Dieses Buch gibt Einblick darin. Das Buch ist gut und interessant geschrieben. Zwar gibt es sachliche Erklärungen und viele weitere Informationen. Allerdings wirkt es durch die erzählerische Schreibweise überhaupt nicht trocken. Durch Dialoge (aus dem Gedächtnisprotokoll des Autors) wirkt der Inhalt realer und dynamischer, sodass es nicht langweilig wird. Vom Inhalt her hat mich der Text mehr als nur schockiert. Ich war nahezu fassungslos und bekam richtige Angst. Nach der Lektüre dieses Werks hoffe ich nicht mehr, dass ich jemals in einem Heim untergebracht werden muss. Zudem hat es mir mehr Achtung und Respekt gegenüber den Beruf des Altenpflegers gebracht. Außerdem machte es mich wütend auf den Staat, der solche Zustände zulässt und durch knappe finanzielle Unterstützung auch noch fördert. Auch an dieser (absolut falchen) Stelle wird gespart. Anstatt für solche wichtigen Dinge zu sorgen, wird das Geld an anderen Ecken verschwendet. Für mich ist das Buch eine absolute Empfehlung und eigentlich eine Pflichtlektüre. Das Thema betrifft uns alle und wir sollten die Augen davor nicht verschließen. Wir alle werden älter und wir wünschen uns einen angenehmen Lebensabend.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 240 Seiten 
Verlag: Ullstein Taschenbuch (12. Januar 2007) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3548369014 
ISBN-13: 978-3548369013

Kommentare:

  1. Ich hab selber lange in einem Pflegeheim/Seniorenresidenz gearbeitet - man sollte nicht alles glauben, vor allem wenn es wegen der Käufergunst reißerisch aufgemacht ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Mein Schatz hat eine Ausbildung in der Altenpflegehilfe gemacht. Daher weiß ich, dass das teilweise aber schon so sein kann. Ich glaube, es kommt aufs Pflegeheim an und das Buch ist schon älter. Seitdem hat sich vielleicht sogar was getan. Aber vollkommen beurteilen kann ich persönlich das ja sowieso nicht. LG Pero

      Löschen