Sonntag, 23. August 2015

Raum 213 - Gefühlvolles Grauen von Amy Crossing

Inhalt: Lily ist glücklich. Sie hat einen tollen Freund und mit ihrer besten Freundin versteht sie sich super. Doch eines Tages taucht Kendra auf und hat es auf sie abgesehen.

Meine Meinung: Auf einen neuen Teil dieser Reihe freue ich mich immer, denn die Bücher sind nicht nur kurzweilig, sondern tatsächlich auch recht kurz. Nicht mal 200 Seiten weist ein Band auf, sodass man sie schnell durchlesen kann. So war es auch mit dem dritten Teil der Reihe. Hier sollte aber erwähnt sein, dass die Bände unabhängig voneinander sind und deshalb muss man sie nicht in der bestimmten Reihenfolge lesen. Im diesen Band steht der Raum 213 der Eerie Highschool nicht vollkommen im Mittelpunkt der Handlung. Theorethisch hätte man ihn auch weglassen können und das Buch hätte nichts verloren. Das fand ich eigentlich ganz gut, denn immer derselbe Handlungsbogen würde auf Dauer langweilig werden. Inhaltlich ist die Story im doppelten Sinne aufregend. Zum einen ist sie aufregend im Sinne von spannend und zum anderen regte die Handlung mich manchmal auf. Es ist so, dass jemand es auf die Protagonistin abgesehen hat und ihr scheint niemand zu glauben. Weder ihre beste Freundin noch ihr Freund stehen ihr wirklich bei. An der Stelle der Protagonistin wäre ich so sauer gewesen. Und dies Wut sprang beim Lesen auf mich über. So konnte das Buch sehr gut Emotionen in mir wecken. Was man der Reihe zugute kommen lassen muss, ist, dass das Ende nicht vorhersehbar ist. Man darf nicht vergessen, dass es sich hier um eine Horrorreihe handelt und so kann man nie wissen, ob der Protagonist am Ende überlebt oder nicht. Allerdings fand ich das Ende bei diesem Band vorhersehbar. Dennoch hat mir das Lesen Spaß bereitet.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 176 Seiten 
Verlag: Loewe; Auflage: 1 (21. Juli 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785578733 
ISBN-13: 978-3785578735

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen