Mittwoch, 12. August 2015

[Film-Review] Margos Spuren

Inhalt: Seit Kindheitstagen ist Quentin in die abenteuerlustige Margo verliebt. Eines Nachts nimmt sie ihn auf ein nächtliches Abenteuer mit, doch am nächsten Morgen ist sie verschwunden. Quentin macht sich auf die Suche nach ihr.

Meine Meinung: Nachdem ich das Buch nur mittelmäßig fand, hatte ich nicht so große Erwartungen an den Film. Ich habe ihn nur auf Grund des Hauptdarstellers geschaut. Dieser Film konnte mich leider ebenfalls nicht vom Hocker reißen. Zunächst einmal regte ich mich auf, dass so viele Sachen vom Buch für den Film wieder verändert wurde. Mir ist klar, dass man aufgrund der Länge kürzen muss - aber muss man derartig viel verändern? Im Buch war mir beispielsweise Margo sehr sympathisch, weil sie nicht der Norm entspricht und anders ist. Im Film kam sie mir einfach nur überheblich und arrogant vor, sodass sie mir nicht ein bisschen sympathisch war. Dafür kamen die anderen Charaktere - insbesondere Ben - in dem Film super rüber. Da haben sie mich schon eher berührt. Allerdings gibt die Handlung nicht sehr viel her, sodass der Film insgesamt ziemlich langweilig ist. Im Grund passiert nichts, was im Buch auch schon so war. Das ist schade. Wenn die Story ein wenig aufregender gewesen wäre, hätte es ein super Film werden können. So ist dieser Streifen leider auch nur gutes Mittelmaß.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Regie: Jack Schreier
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: 20th Century Fox Home Entertainment 
Erscheinungsjahr: 2015
Laufzeit: 109 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen