Sonntag, 26. Juli 2015

Höllenritt von Bad Boy Uli

Inhalt: Bad Boy Uli ist ein ehemaliges Mitglied des Motorradclubs "Hell's Angels". In diesem Buch berichtet er über diese Organisation und was hinter ihr steckt.

Meine Meinung: Als ich von dem Buch gehört habe, fand ich es sehr interessant, mal etwas über diese verrufene Motorradgang "Hell's Angels" zu lesen. Ich ging davon aus, dass der Autor ein Aussteiger ist, der mit diesem Club abrechnen möchte. Das tut er auch in diesem Buch und es ist tatsächlich interessant, etwas mehr über die "Hell's Angels" zu erfahren. Ich wusste schon, dass die Mitglieder eher Verbrecher sind, aber was diese tatsächlich alltäglich treiben, war mir nicht bewusst. Doch bei dem Autor habe ich mich leider geirrt. Er ist kein Aussteiger, der freiwillig die Gruppe verlassen hat, sondern rausgeschmissen wurde. Daher sympathisiert er nach wie vor mit den "Idealen" (wie er sie nennt, aber für einen normalen Menschen nicht nachvollziehbar ist) des Clubs, zeigt überhaupt keine Einsicht gegenüber seiner (Straf-)Taten und ist selbst ein ziemlich unsympathischer Typ. Wenn ich mir vorstelle, dass er mit dem Kauf der Bücher finanziell unterstützt wird, graut es mir. So bin ich sehr zwiespältig, was das Buch angeht. Auf der einen Seite war es höchst interessant und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen, auf der anderen Seite möchte ich das Ex-Mitglied dieser Motorradgruppe nicht unterstützen. Bei mir hat der Autor höchstens ein "Geschieht ihm recht" un mir hervorgerufen. Ich denke, man muss sich sein eigenes Bild machen. Wenn ich den Hintergrund außer Acht lasse und rein das Buch bewerte, finde ich es ziemlich gut, auch wenn der Schreibstil recht einfach ist.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Taschenbuch: 272 Seiten 
Verlag: Ullstein Taschenbuch (12. August 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3548374050 
ISBN-13: 978-3548374055

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen