Mittwoch, 15. Juli 2015

[Film-Review] Ted

Inhalt: Als er 8 Jahre alt ist, wünscht sich Bob zu Weihnachten, dass sein Teddy zum Leben erwacht. Und das geschieht dann tatsächlich. Fortan begleitet ihn sein kuscheliger Freund. Doch als Bob erwachsen ist und sich verliebt, gerät Ted immer wieder zwischen das Paar. Und so muss Bob eine schwere Entscheidung treffen.

Meine Meinung: Der Kinotrailer zum Film schien sehr lustig zu sein. Zum Kinostart des zweiten Teils muss ich mir nun doch endlich mal den ersten Teil anschauen. Der Streifen beginnt ziemlich lustig. Dass er sehr vulgär ist, stört mich nicht. Doch im Laufe des Filmes bleibt leider die Handlung auf der Strecke und bietet leider nichts Interessantes oder Spannendes. So können das die vulgären Witze nicht auffangen. Das allein reicht nicht aus, um Spaß zu bieten, was sehr schade ist. So ist dieser Film leider zum Schluss leider nichts Besonderes mehr. Dass ein Teddybär zum Leben erwacht hätte zu einer epischen Komödie werden können, da die Idee ziemlich innovativ ist. Doch leider haben die Macher daraus nichts gemacht und die Handlung in eine Richtung laufen lassen, die den Film ziemlich beliebig macht. So hatte ich den Eindruck, dass ich einen deratigen Film schon tausdendmal gesehen habe. Schade eigentlich. Wenn man die recht perversen Stellen weggelassen hätte, wäre dies zumindest ein toller Kinderfilm gewesen. So ist es leider nichts Halbes und nichts Ganzes.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Darsteller: Mark Wahlberg, Mila Kunis 
Komponist: Walter Murphy 
Künstler: Scott Stuber, Michael Barrett, Sheila Jaffe, Jeff Freeman, Jonathan Mone, Debra McGuire, Stephen Lineweaver, Seth MacFarlane, Alec Sulkin, Sir Patrick Stewart, Wellesley Wild, John L. Jacobs, Jason Clark 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Universal Pictures Germany GmbH 
Produktionsjahr: 2012 
Spieldauer: 102 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen