Samstag, 6. Juni 2015

[Privat] Meine überlebenswichtigen Pflegeprodukte

Nach einer längeren Pause habe ich endlich mal wieder etwas in der Rubrik "Privat" zu zeigen. Und dieses Mal ist es wirklich sehr privat und ich habe mir lange überlegt, ob ich überhaupt einen derartigen Eintrag schreibe. Aber schlussendlich ist es ja nichts Schlimmes und daher präsentiere ich euch hier meine Pflegeprodukte, die für mich beinahe schon überlebenswichtig sind und die ich ständig in Benutzung habe und immer wieder nachkaufe.

Von vornherein muss ich sagen, dass ich seit letztem Jahr unter einer schlimmen Schuppenflechte zu leiden habe. Diese zieht sich über meinen ganzen Körper, verursacht rauhe, juckende Stellen und fiese rote Pusteln. Mittlerweile habe ich sie einigermaßen im Griff, was an verschiedenen Salben vom Hautarzt liegt, ich aber auch den folgenden Produkten zu verdanken habe.

Da ich täglich dusche, muss ich aufpassen, welche Produkte ich benutze. Ich schwöre auf totes Meersalz, welches mein Duschgel nicht missen darf. Da Produkte mit Salz aus dem Toten Meer recht teuer sind, habe ich in der Drogerie eine relativ günstige Variante gefunden, mit der ich gut fahre - und zwar mit dem Duschgel der Marke Salthouse (kostet knapp über 3 Euro - oben links auf dem Foto).

Meine Kopfhaut ist besonders geschädigt und ich produziere viele Schuppen. Hierzu nutze ich eigentlich das Shampoo "kelual DS" von der Marke Ducray, welches es für knapp 15 Euro aus der Apotheke gibt und welches für die 100 ml recht ergiebig ist (oben rechts auf dem Foto). Derzeit versuche aber gerade einen anderes Shampoo der gleichen Marke: "keryol P.S.O.", welches ich nur einmal die Woche benutzen soll. Als Ergänzung für die tägliche Haarwäsche nutze ich dann ein Shampoo von "head & shoulders". Eigentlich habe ich früher immer das sensitiv Shampoo benutzt, aber momentan habe ich das "apple fresh" zuhause.

Wenn meine Kopfhaut allerdings akut stark juckt, reibe ich es in verdünnter Form mit Teebaumöl ein (unten links auf dem Foto). Auch auf der Körperhaut dämmt es das Jucken ein.

Im Gesicht benutze ich die Gesichtspflegecreme von Bübchen mit Calendula. Das ist bisher die beste Gesichtscreme, die ich jemals hatte. Sie ist sehr ergiebig, obwohl ich sie täglich benutze. Morgens reibe ich mein Gesicht damit rein und sie bietet meinem Gesicht den ganzen Tag Feuchtigkeit, sodass ich, seit ich sie benutze, kein Auftreten der Schuppenflechte in meinem Gesicht zu verzeichnen habe. Vorher hatte ich eine ziemlich rauhe Haut und einige rote Stellen.

Früher habe ich ausschließlich Kaufmanns "Haut- und Kinder-Creme" benutzt, aber diese hilft nicht so gut gegen die Schuppenflechte. Diese benutze ich nur noch in akuten Fällen von spröden Lippen oder wenn ich mal unterwegs bin und eine Pflegecreme brauche. Zusätzlich habe ich übrigens immer irgendeine Handcreme dabei und zuhause verwende ich auch immer irgendeine Bodylotion (derzeit ist bei mir Treacle Moon sehr beliebt).

Hinter den Ohren oder an anderen Stellen, wenn die Haut schon sehr angegriffen ist, verwende ich Melkfett (ebenfalls mit Teebaumöl). Das stoppt den Juckreiz und gibt ebenfalls eine gute Feuchtigkeit für den ganzen Tag. Allerdings sind dann die Stellen tatsächlich den ganzen Tag fettig. Hinter die Ohren fasst mir ja eigentlich niemand und daher ist es an dieser Stelle okay. An anderen Stellen wäre es ziemlich blöd, wenn sie den ganzen Tag fettig wären (z.B. das Gesicht).

Vielleicht sind das hier einige gute Tipps für Leute, die ebenfalls unter extrem trockener Haut zu leiden haben. Falls ihr noch irgendwelche Tipps für mich habt, scheut euch nicht, mir einen Kommentar zu hinterlassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen