Mittwoch, 3. Juni 2015

[Film-Review] Poltergeist

Inhalt: Die Familie Bowen zieht in ein neues Haus, wo sich Sohn Griffin von Anfang an nicht wohl fühlt. Setsame Ereignisse geschehen, bis die jüngste Tochter Madison plötzlich im Wandschrank verschwindet.

Meine Meinung: Als Kind habe ich mir die alten Poltergeist-Filme angeschaut. Sie haben mich sehr fasziniert, lösten aber auch Albträume bei mir aus. Die Original-Verfilmung ist wohl die Mutter aller Horrorfilme, in denen ein Haus von Geistern heimgesucht werden. Damals war das sehr innovativ, doch heute kann dieser Streifen nach Top-Filmen wie "The Conjuring", "Insidious" oder sogar "Paranormal Activity" nicht mithalten. Zwar hält sich die Neu-Verfilmung meiner Erinnerung nach grob an die Handlung des Originals aus den Achtzigern, allerdings hat er ein paar lustige Stellen, weswegen er teilweise nicht so gruselig wirkt. An ein paar Stellen habe ich mich dennoch furchtbar erschreckt, was ihn wieder ein bisschen besser macht. Leider finde ich das Ende recht unspektakulär. Aber insgesamt ist es ein gelungener Horrorfilm, den man sich als Fan dieses Genres defintiv anschauen kann.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Sam Rockwell, Rosemarie Dewitt, Saxon Sharbino, Kyle Catlett, Jared Harris 
Regisseur(e): Gil Kenan 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Twentieth Century Fox Home Entert. 
Produktionsjahr: 2015
Laufzeit: 94 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen