Donnerstag, 22. Januar 2015

Geheimakte Joshua - Die unsichtbare Stadt von M. G. Harris

Inhalt: Joshuas Vater stirbt auf mysteriöse Weise. Als sein Sohn Untersuchungen anstellt, kommt er hinter Geheimnisse, die sein Leben verändern. Er machts sich auf eine Reise nach Mexiko, um die Wahrheit herauszubekommen.

Meine Meinung: Der ungewöhnliche Plastik-Einband zog seine Aufmerksamkeit auf mich. Die Inhaltsbeschreibung klang auch nicht schlecht und so entschied ich mich für diese Lektüre. Die Geschichte fängt ganz gut und interessant an. Der leicht lesbare Schreibstil sorgt ebenfalls dafür, dass ich die Geschichte gerne gelesen habe. Es ist ein actionreiches Kinderbuch, welches selbstverständlich ein wenig übertreibt und dadurch unrealistisch wirkt. Aber ich kann mich gut auf so etwas einlassen, da ich mir bewusst bin, dass dies die Fantasie von Kindern anregen soll. So kann ein 13jähriger Junge natürlich nicht alleine durch die Welt reisen und gefährliche Abenteuer ohne die Hilfe von Erwachsenen bestehen. Aber wer dies hinnimmt, wird seinen Spaß haben. Leider nimmt die Spannung im Laufe ab und was gut anfängt, wird nach und nach immer langweiliger. Ich hätte mir die Aufrechterhaltung der Spannung bis zum Schluss gewünscht. Dennoch frage ich mich, wie es in der Fortsetzung weitergehen wird. Für Jungen bis zwölf Jahren ist dies sicherlich eine geeignete Lektüre.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Broschiert: 384 Seiten 
Verlag: Dressler; Auflage: 1 (Februar 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 379150813X 
ISBN-13: 978-3791508139

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen