Freitag, 2. Januar 2015

Auflösung der Challenges 2014

In 2014 habe ich an drei Challenges teilgenommen. Zwei davon habe ich mir selbst auferlegt. Eine habe ich bei jemand anderen entdeckt. Hier löse ich nun auf, ob ich sie bestanden habe.

Zunächst einmal habe ich bei der Serien Killer-Challenge mitgemacht. Darin ging es darum, zwölf Buchreihen zu beenden bzw. bis zum aktuellen Stand zu lesen. Das war keine einfache Aufgabe. Zum einen musste ich mir alle Bücher besorgen und mir die Zeit so gut einteilen, dass ich es schaffe, diese vielen Bücher zu lesen. Doch am schwierigsten dabei war es, Buchreihen weiter zu lesen, die mir zwischendurch nicht mehr gefallen haben. Teilweise musste ich mich dann durch Bücher quälen. Deshalb weiß ich nicht, ob ich jemals wieder an einer derartigen Challenge teilnehme. Aber ich habe es geschafft.

Bei der Film-Genre-Challenge gingt es darum, Filme aus mindestens 14 unterschiedlichen Genres zu schauen. Das war gar nicht so schwer wie erwartet. Es gibt so viele Genres, von denen ich vorher nicht gehört habe bzw. sie verdrängt habe, sodass es am Ende ein Kinderspiel war, meine geschauten Filme diesen Genres zuzuordnen. Im Endeffekt war es keine Herausforderung.

Dann habe ich mir noch die Kino-Challenge ausgedacht. Diese Challenge habe ich schon 2013 inoffiziell mit mir selbst durchgeführt, sodass ich damit weitermachen wollte. Auch in den nächsten Jahre nehme ich mir das vor, auch wenn ich es vielleicht nicht unbedingt auf dem Blog festhalten werde. Es geht darum, mindestens einmal im Monat ins Kino zu gehen. Das habe ich gut geschafft, auch wenn es in etwa zwei Monaten sehr knapp war.

Wie man sieht, habe ich dieses Jahr alle Challenges geschafft. Ich hoffe, das klappt auch für 2015.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen