Freitag, 17. Oktober 2014

Lindsey Stirling live in Concert Frankfurt 2014

Schon seit Monaten erwarteten mein Schatz und ich das Konzert von Lindsey Stirling in der Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main. Gestern war es endlich soweit.Und an dieser Stelle möchte ich ein wenig davon berichten.

Um 19:00 Uhr sollte der Einlass sein. Da wir aber schon ein volles Haus erwarteten, machten wir uns etwas früher auf den Weg zur Konzerthalle. Gegen 18:00 Uhr kamen wir dort an und stellten uns an die schon ein wenig angewachsene Schlange. Hinter uns gesellten sich dann nach und nach noch mehr Menschen, sodass die Schlange recht angwachsen war.

Eine halbe Stunde früher als erwartet, wurden wir in die Halle gelassen. Wir gaben unsere Jacken und Taschen an der Garderobe ab und holten uns noch etwas zu trinken. Dann gingen wir schon mal in die Halle, in der schon einige Menschen sich gute Plätze ergattert hatten. Da es erst um 20:00 Uhr losgehen sollte, hatten wir noch über eine Stunde Wartezeit. Also setzten wir uns solange auf den Boden. Da noch zwei Freunde dabei waren, konnten wir uns derweil gut unterhalten.

Um 20:00 Uhr ging es dann zunächst mit der Vorband los. "A Great Big World" nennt sich das Duo, was ein paar Songs aus ihrem Repertoire präsentierten. Die Band wurde durch ein Duett mit Christina Aguilera bekannt. Da sie aber nicht da sein konnte, stellte sich kurzerhand Lindsey Stirling auf die Bühne und spielte ihre Violine zum Song der Band. Doch dies war nur ein kurzes Intermezzo. Lindsey ging wieder von der Bühne und die Vorband fuhr mit weiteren Songs fort.

Nach etwas mehr als einer halben Stunde war es auch schon Schluss mit "A Great Big World" und wir mussten dann noch einige Minuten warten, bis es dann endlich mit dem "richtigen" Konzert von Lindsey Stirling losging.

Um 21:00 Uhr fing es dann endlich an und Lindsey präsentierte Songs aus ihrem aktuellen Album, aber auch ein paar, die man von ihrem YouTube-Kanal kennt. Visuell wurde sie von Animationen und Videos auf einer runden Leinwand begleitet. Auch zwei kleinere Leinwände ergänzten die Show.
Zudem standen ihre beiden Begleit-Musiker mit auf der Bühne. Auch zwei Tänzer sorgten für super Tanzeinlagen. Lindsey beeindruckte außerdem mit Kostümwechsel, einmal sogar dirtek auf der Bühne.

Zwischendurch sprach Lindsey zum Publikum und erzählte witzige Anektdoten. Das lockerte die Stimmung und brachte einen besonderen Charme in die Show. Ich war völlig hin und weg von der ganzen Performance. Mir hat das Konzert sehr gut gefallen. Mein Highlight war, als "Shatter me" gespielt wurde.

Einen kleinen Eindruck kann man im folgenden Filmchen sehen. Die Ausschnitte habe ich während des Konzerts gedreht. Es war einfach ein wunderschöner Abend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen