Montag, 20. Oktober 2014

[Film-Review] Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth

Inhalt: Thomas wacht in einer Kiste mitten auf einer Lichtung auf, die von hohen Mauern eingeschlossen ist. Neben ihm befinden sich noch andere Jungs dort, die ihm erklären, dass sie inmitten eines riesigen Labyrinths gefangen sind.

Meine Meinung: Als ich das Buch gelesen hatte, freute ich mich schon sehr auf die Verfilmung, da ich an dem Buch etwas zu kritisieren hatte. Ich konnte mir beim Lesen das Labyrinth, die Lichtung und auch beispielsweise die Griewer nicht vorstellen. Das erschwerte mir das Lesen und so wollte ich die Reihe erst fortsetzen, wenn ich den Film geschaut habe. Nun habe ich dieses getan und bin überrascht darüber, dass es anscheinden den Machern des Filmes ähnlich erging wie mir. Sie haben den Inhalt des Buches in ihrer Umsetzung total verändert. Alle möglichen Details wurden weggelassen und stattdessen andere Dinge hinzugefügt. Die Geschehnisse im Film sind ganz anders als im Buch, sodass meiner Meinung nach Missverständnisse entstehen könnten. Allerdings muss ich zugeben, dass ich diese Änderungen teilweise nachvollziehen kann, weil ich mir eben einige Sachen ebenfalls nicht vorstellen konnte. Außerdem wären einige Szenen bestimmt langweilig rübergekommen, wenn man sie so übernommen hätte wir im Buch. Andere Änderungen kann ich andererseits überhaupt nicht verstehen. Insgesamt ist es aber ein wirklich spannender Film. Wenn man das Buch nicht gelesen hat, kann man den Film sicherlich sehr gut genießen. Wer das Buch kennt, wird vielleicht enttäuscht werden. Ich persönlich möchte den Film getrennt vom Buch betrachten und so hat mir der Film sogar besser gefallen als das Buch.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Regie: Wes Ball
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: 20th Century Fox Home Entertainment
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: 114 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen