Montag, 29. September 2014

[Film-Review] Thor

Inhalt: Als Thor eigenmächtig Jotunheim angreift und einen Krieg entfacht, wird er von seinem Vater, dem Göttervater Odin, auf die Erde verbannt und seiner Kräfte beraubt. Währendessen übernimmt sein Bruder Loki die Krone. Dieser hat nichts Gutes im Sinn. Nun muss Thor wieder an seine Macht kommen.

Meine Meinung: Dieser Film ist nicht unbedingt die Verfilmung einer Göttersaga, sondern eine Comicverfilmung aus dem Marvel-Universum. Deshalb musste ich ihn unbedingt sehen. Dieser Actionfilm mit Fantasy-Elementen brilliert durch sagenhafte Spezialeffekte. Wie die verschiedenen Götterwelten visuell dargestellt werden, ist meiner Meinung nach fantastisch. Thor war früher nicht unbedingt mein Lieblings-Comicsuperheld. Mit diesem Film konnte mir die Figur definitiv näher gebracht werden. Zwar ist mir der Charakter Thors ein wenig zu weltfremd und mir gefällt seine Sprache nicht, aber er ist dafür kein stinknormaler, tugendhafter Superheld wie viele andere. Eine Love-Story gibt es in diesem Werk ebenfalls, jedoch nimmt diese keinen zu großen Raum ein, sodass dieser Handlungsstrang nicht kitschig wird. Die 110 Minuten vergingen quasi wie im Flug, da der Streifen nicht im geringsten langweilig ist. Jeder Comic-Fan sollte sich ihn anschauen und wer gerne Action-Fantasyfilme sieht, ist hiermit auch gut beraten. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Regisseur(e): Sir Kenneth Branagh 
Komponist: Patrick Doyle 
Künstler: Ashley Miller, Randi Hiller, Kevin Feige, Haris Zambarloukos, Alan Fine, Craig Kyle, Paul Rubell, Alexandra Byrne, Bo Welch, Zack Stentz, Victoria Alonzo, Stan Lee, Don Payne, David Maisel, Patricia Whitcher, Louis d'Esposito 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Walt Disney 
Produktionsjahr: 2011 
Spieldauer: 110 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen