Donnerstag, 26. Juni 2014

Nokia Lumia 1520 - kleine Review

Seit fast zwei Monaten besitze ich nun das Nokia Lumia 1520 und ich dachte mir, dass es Zeit für ein kleines Fazit wäre. Wie zufrieden bin ich mit dem Smartphone?

Vorher hatte ich über zwei Jahre lang das Samsung Galaxy S2, womit ich eigentlich recht zufrieden war. Doch zu meinem jetzigen Handy gibt es schon einige Unterschiede.
Der größte Unterschied ist das Betriebssystem. Vorher hatte ich Android und nun habe ich Windows 8. Mit Windows ist es sehr übersichtlich. Die Apps und Programme werden automatisch nach dem Alphabet geordnet und man kann sich die wichtigsten Kacheln auf die Startseite holen. Bei Android war es etwas durcheinander, weil es in einem Ordnersystem angelegt war. Andererseits kann man eben durch dieses Ordnersystem alles dahin schieben, wohin man es haben möchte - ähnlich wie am PC. Musikdateien und Fotos lassen sich überall auf dem Handy hinverschieben. Mit Windows funktioniert das nicht so einfach. Musik kann man beispielsweise überhaupt nicht verschieben. Man kann sie nur im Player abspielen. Leider gibt es auch keinen Musikplayer, mit dem man Playlists erstellen kann. Das ist auch ziemlich unkomfortabel.
Was auch schade ist, dass es im Store nicht so viele Apps und Spiele gibt wie bei Android. Bei Android gab es alles, was das Herz begehrt. Bei Windows muss man schon sehr nach geeigneten und guten Apps suchen. Und dann muss man auch noch aufpassen, dass man nicht irgendwelche unbrauchbaren und nicht funkionierenden Apps herunter lädt. Da bringt mir auch der 20 Euro-Gutschein nichts, den ich beim Kauf des Handys für den Store bekommen habe. Bisher habe ich gerade mal die Pro-Version von Quizz Duell gekauft und ich weiß nicht, was ich mit dem restlichen Gutschein anfange.
Was mir aber besonders gut gefällt, ist die Kamera. Fotos und Videos werden super. Außerdem kann man sie sich dank des großen Displays wunderbar angucken. Das große Display ist auch perfekt geeignet zum Anschauen von Videos oder - noch wichtiger - Lesen von Ebooks. Damit brauche ich keinen extra Ebook-Reader mehr. Mein Smarthone ist ausreichend dafür.
Am allerbesten ist aber der Akku, der zwischen drei und vier Tage anhält. Bei meinem alten Handy hielt der Akkus noch nicht mal zwölf Stunden und ich musste teilweise zwei mal am Tag aufladen. Jetzt mache ich das bequem alle drei bis vier Tage.
Und dann gibt es das Smartphone in tollen Farben und so konnte ich mir ein gelbes Handy kaufen, was ich mir schon sehr lange gewünscht habe. Und es ist ein wunderschönes Gelb!
Von daher bin ich im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Natürlich gibt es Sachen, die ich von meinem alten Phone vermisse und die ich jetzt gerne auch noch hätte. Aber man kann ja bekanntlich nicht alles haben und deshalb mache ich das beste daraus. Die wichtigsten Funktionen funktionieren und das ist, worauf es ankommt.

1 Kommentar:

  1. Hihi....ich habe gar kein Smartphone..augenzwickern.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen