Sonntag, 29. Juni 2014

[Film-Review] Cloverfield

Inhalt: Bei einer Party in Manhatten gibt es plötzlich eine Erschütterung. Die jungen Leute steigen aufs Dach um sich anzuschauen, was da vor sich geht. Nach und nach erfahren sie, dass New York von einem riesigen Monster angegriffen wird, dass alles in Schutt und Asche legt.

Meine Meinung: Vor dem Schauen des Filmes wusste ich nichts, außer dass es sich um einen Katastrophenfilm handelte. Daher war ich völlig unvoreingenommen. Der Film beginnt zunächst sehr langweilig. Im "Found-Footage"-Stil, welcher beispielweise bei Paranormal Activity angewandt wird, sehen wir Szenen von einer Party. Junge Leute verabschieden einen Freund, der ins Ausland gehen möchte. Die ersten Minuten ziehen sich unheimlich und meine Gedanken sind auch zugegebenermaßen völlig abgeschweift. Doch dann geschieht plötzlich etwas - eine Art Erdbeben. Von da an wird es spannend. Irgendein riesiges Monster stapft durch Manhatten und zerstört alles. Der Kopf der Freiheitsstatue fliegt durch die Gegend und die Menschen geraten in Panik. Dieses Szenario wird meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Die Effekte sind überzeugend, auch wenn das Geruckel der Kamera nervt. Manchmal hätte ich mir gewünscht, dass die Kamera ruhig bleibt, damit man mehr sehen kann. Aber die Art will es ja so, dass es wirkt, als ob alles mit einer Handycam aufgenommen wird. Was dann alles passiert, ist ziemlich spannend. Man fiebert mit den Charakteren mit, obwohl man sie nicht gut genug kennen gelernt hat. Die Bilder sind recht realistisch, auch wenn einzelne Verhaltensweisen der Protagonisten ungalubwürdig sind. Insgesamt hat mich der Film gut unterhalten und in Spannung versetzt. Das offene Ende ist allerdings ein enttäuschend.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Regisseur(e): Matt Reeves 
Künstler: Martin Whist, Alyssa Weisberg, Bryan Burk, Drew Goddard, Guy Riedel, Michael Bonvillain, Kevin Stitt, Ellen Mirojnick, Sherryl Clark, J.J. Abrams 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Paramount Home Entertainment 
Produktionsjahr: 2007 
Spieldauer: 82 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen